Feldpostnummer 12310 Gruppe Peters

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein bißchen Feldpost erworben, darunter auch eine Karte mit der Feldpostnummer 12310 Gruppe Peters. Laut Feldpostübersicht war diese FPN im November 1943 an den Stab und Nachrichten-Zug Kommando Stelle "S" vergeben.


    Google hat mich nicht wirklich weitergebracht, was genau diese Kommando Stelle "S" gemacht hat. Es gab zwar einen Hinweis auf die V-Waffen, aber ist das auch korrekt?


    Kann da bitte jemand helfen?


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana !


    Ein Zusammenhang mit den V-Waffen bestand auf jeden Fall.

    Die Kommandostelle "S" wird im neuen Buch von Uwe (schwarzermai)

    im Kapitel über die A4 Einheiten (Bd. 5, Kap. XXII, ab S. 60) mehrfach erwähnt.


    Zu den genauen Aufgaben der Kommandostelle "S" kann ich leider nichts sagen.

    Aber da diese Kommandostelle am 1.1.45 in eine Artillerie-Schule z.V. umgebildet wurde,

    vermute ich mal dass sie auch vorher schon für die Ausbildung von Personal

    für V-Waffen Einheiten zuständig war.


    Beste Grüsse,


    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • Hallo, Uwe,


    vielen Dank für diesen Hinweis! Dann werde ich mal Deinen Namensvetter anfunken, vielleicht kann er was zu dieser "Gruppe Peters" sagen.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Guten Tag!

    Hier einige Informationen zur geheimen "Kommandostelle S"


    Link:


    MfG

    Feldpostmeister_at


    Link entfernt, siehe #14 Regeln des Forums, Diana

    Feldpostmeister_at

  • Hallo, Feldpostmeister,


    inwiefern die dortigen Aussagen einer Prüfung standhalten bei diesem Herausgeber, da bin ich doch sehr skeptisch. Pravda-TV und sein Betreiber stehen ja nun nicht gerade für seriösen Journalismus, ganz im Gegenteil.


    Ich werde mich besser an Uwe (schwarzermai) halten.


    Trotzdem danke ich Dir natürlich für Deine Hilfe.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Guten Tag Diana!

    Hallo, Feldpostmeister,


    Pravda-TV und sein Betreiber stehen ja nun nicht gerade für seriösen Journalismus, ganz im Gegenteil.

    Weder die Homepage von Pravda-TV noch der Textinhalt des o. a. Link sollten als Informationsquelle dienen sondern nur die dort abgebildeten Dokumente der Kommandostelle "S" / Lehrstab. Im Anhang zu sehen sind zwei der (SS?) Dokumente aus dem Konvolut das im März 2015 bei Chiswick Auctions in London versteigert wurde.


    Als Sammler der Deutschen Feldpost 1937-1945 habe ich im laufe der Jahre auf diversen Seiten von Auktionshäusern so einige V-Waffen Belege gesehen. Die Angabe (FPNr. 12310) "Gruppe Peters" im Absender kommt meines Wissens aber nur auf Post der Familie Zweimüller vor. Ich besitze ebenfalls zwei Belege aus der Korrespondenz und vermute dass es sich hierbei nur um den Führer einer Einheit bzw. Gruppe mit Nachnamen "Peters" handelt.


    MfG

    Feldpostmeister_at

  • Passend zu den o. a. Dokumenten hier noch ein Auszug aus dem Buch von


    Aumann / Köhler - Vernichtender Fortschritt - Serienfertigung und Kriegseinsatz der Peenemünder "Vergeltungswaffe"


    Quote

    Besonders krude zeigte sich dieser Kitzel des Bösen 2015 in der Berichterstattung der britischen Boulevardpresse über das Auftauchen von Geheimdokumenten, die angeblich eine Bombardierung deutscher Städte an der pommerschen Küste mit Raketen und damit den tausenfachen Mord der eigenen Bevölkerung belegte. Durgeführt habe dieses Gräueltat eine streng geheime Kommandostelle S, der bald auch ein zweites S hinzugedichtet wurde, womit sie in der Reihe der allseits bekannten SS-Schlächter stand. Damit war vermeintlich wieder ein Beweis gefunden, wie "twisted" Hitler und die gesamte Führung des NS-Staates waren. Tatsächlich jedoch war die ominöse Kommandostelle nichts anderes als eine Einheit des Heeres, die im Pommerschen Köslin stationiert war und das kommende Bedienpersonal der Raketen ausbildete. Wie die in dem Online-Artikel abgebildeten Dokumente allen mit auch nur geringen Deutschkenntnissen verraten, war die Aktion ein "Planspiel" aus dem Juli 1944. Dabei war es die Aufgabe, zu prüfen, ob Rakten als Abwehrwaffe gegen eine gegnerische Invasion über die See taugte.


    MfG

    Feldpostmeister_at

    Feldpostmeister_at

  • Hallo, Feldpostmeister,


    Quote

    Die Angabe (FPNr. 12310) "Gruppe Peters" im Absender kommt meines Wissens aber nur auf Post der Familie Zweimüller vor.

    dann hätten wir schon mal zu dieser Einheit einen zweiten Namen, "mein" Absender war ein Soldat Wirsing, bediente sich gar eines Absenderstempels (siehe Screenshot). Sobald ich die Feldpost im Original vorliegen habe, gerne ein besserer Scan. Ob sich weitere Belege in dem Konvolut befinden, werde ich dann sofort sichten. - Du bist nicht zufällig auch Mitglied der Feldpost-ArGe?


    Grüße

  • Guten Tag Diana!

    dann hätten wir schon mal zu dieser Einheit einen zweiten Namen, "mein" Absender war ein Soldat Wirsing

    Aha! Der Absender Wirsing ist mir nicht bekannt.

    Da ist wohl eine weitere Korrespondenz am Feldpost-Himmel aufgetaucht.


    Quote
    Du bist nicht zufällig auch Mitglied der Feldpost-ArGe?


    PN!


    MfG

    Feldpostmeister_at

    Feldpostmeister_at

  • Hallo an alle


    -       29.9.1943 - B.d.E. befiehlt - durch Wehrkreis II ist bis 1.11.1943 vordringlich aufzustellen

    Stab Kommandostelle S - Stab Kommandostelle S wird B.z.b.V. Heer unterstellt - Beamte, Unteroffiziere und Mannschaften sind Heimat-Artillerie-Park 11 zu entnehmen

    Ersatztruppenteil – Artillerie-Ersatz-Abteilung 271 (in Aufstellung begriffen)


    -       4.10.1943 – B.d.E. befielt Abänderung des Aufstellungsbefehles für Stab Kommandostelle S, der Standort wird Köslin


    -       30.10.1943 - B.d.E. befiehlt - durch Wehrkreis II ist bis 10.11.1943 vordringlich aufzustellen

    Nachrichtenzug Stab Kommandostelle S (Ersatztruppenteil – Nachrichten-Ersatz-Abteilung 2)


    -        11.11.1944 - Aufstellung der Nachrichten-Abteilung 1200 unter Verwendung der Nachrichten-Kompanie Kommandostelle "S" durch Wehrkreis II bis 15.11.44 für B.z.b.V. Heer befohlen (in der handschriftlichen Notiz der Org. Abt. in Übersicht des Feldheeres steht zudem „(Nachrichten-Abteilung 191) für Aufstellung der Nachrichten-Abteilung verwendet“


    -        1.1.1945 - B.d.E. befielt Umgliederung des Kommando- und Lehrstabes „S“ in Artillerie-Schule z.V. mit K.St.N. 1756 vom 1.1.1945



    "Grupe Peters" sagt mir so nichts - gut möglich, das damit der Teil des Personals beschrieben wurde, der direkt aus dem Heimat-Artillerie-Park 11 kam,

    also aus Peenemünde.


    Standort Köslin: da war die Fernraketenschule - Aufgabe also Schulung/Ausbildung


    uwe

  • Hallo, Uwe,


    recht herzlichen Dank für diese Ausführungen. Es handelt sich also um eine reine Ausbildungseinheit. Personaltechnisch dürfte die nicht so groß gewesen sein, oder? Was vermutlich auch der Grund ist, warum Feldpost zu dieser Einheit eher selten ist.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Guten Tag Uwe!


    Deine Ausführung ist auch für mich sehr interessant besonders die Angaben im Anhang über die Fernraketenschule in Köslin. Vielen Dank.


    In den von mir eingestellten Dokumenten zur Kommandostelle S / Lehrstab werden diverse Truppenteile genannt wie z.B.


    - Harko (Höhere Artillerie-Kommandeur) 181

    - FR (Fernraketen-Abt./Rgt.?) 980


    Gibt es dazu Informationen?


    MfG

    Feldpostmeister_at

    Feldpostmeister_at

  • Hallo FPM_at


    beide Nummern sind Phantasienummern und existierten im Zusammenhang mit A4-Einsatz nicht.

    Die Dokumente beinhalten ja auch ein Planspiel, insofern sind "ausgedachte Nummern" nicht ungewöhnlich.


    Hallo Diana,


    "reine Ausbildungseinheit" auch wieder nicht, dafür gab es die Artillerie-Ersatz- und Ausbildungs-Abteilung (mot.) 271 in Schneidemühl, ich würde eher sagen als Bindeglied zwischen Erprobung-, Wissensvermittellung-, Waffenschule und Lehreinheit - irgendwo mitten drin.


    Uwe

  • Servus, Eumex,


    heftige Preise, die da aufgerufen wurden. Ob erzielbar, steht auf einem anderen Blatt. Dankeschön auf jeden Fall für Namen Nr. 3!


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo,


    wenn es interresiert - in der VBL sind Offiziere und über eine Seite Mannschaften aufgelistet.


    VBL FB-625

    Grüße Matthias

  • Guten Tag!

    Hier die Verkaufseite des Anbieters


    Link: Germanpostalhistory.com

    Quote

    "From other correspondence we know that this man was a member of 'Gruppe Peters'at Peenemuende and then AAA271 at Schneidemuehl,with a long history of work on the V2 /A4."

    Bei genauer Betrachtung der Bilder ist in der Absenderangabe kein Hinweis auf die "Gruppe Peters" zu sehen.


    Ich vermute der Verkäufer lies sich von den postalischen Merkmalen der Korrespondenz Zweimüller die er ebenfalls zum Verkauf anbietet bzw. angeboten hat zu der Artikelbeschreibung verleiten.


    MfG

    Feldpostmeister_at

    Feldpostmeister_at