Gendarmerie Altkirch – Gendarmerie-Reserve-Kompanie Alpenland 3 – Gendarmerie-Zug 52

  • Hallo Paul,


    vielen Dank für das Einstellen weiterer Fotos.


    Das Foto zu dem Funktionsstreifen, Fachausdruck "Dienststellungs-Ärmeltresse" zeigt keinen Kompanie-Hauptwachtmeister.

    Der eine Streifen steht für den Dienstgrad "Zugwachtmeister". Zugwachtmeister gab es nur bei kasernierten Einheiten der

    Ordnungspolizei. Im Einzeldienst war der gleichwertige Rang Revier-Oberwachtmeister.

    Der Streifen bzw. die Umbenennung wurde im September 1939 bei der Schutzpolizei eingeführt, bei der Gendarmerie erst 1941.,

    Ein Kompanie-Hauptwachtmeister "Spieß" hatte zwei solcher Streifen übereinander.


    Das 2. Foto in der größeren Bilderserie zeigt hinter den Männern einen ehemalig ital. Panzerspähwagen AB 41. Dieses Fotos

    ist sicher nicht in Dänemark aufgenommen sondern auch im Bereich "Alpenland" Südostraum.


    Beste Grüße

    Werner

  • Hallo,
    und vielen Dank für die vielen Infos!


    Ja, ich werde demnächst das Bild mit den Personen reinstellen. Das die Bilder aus Dänemark sind weiß ich nur aus dem Album. Kann sein das mein Urgroßvater sich geirrt hat!


    lg paul

  • Hallo Forumsmitglieder,


    das Motorrad mit Ladefläche ist auch ein ex ital. Fahrzeug. Ich bin mir ziemlich sicher, das es sich hier um ein

    "Mototriciclo Gilera Mercurio" handelt. Das Kennzeichen dürfte auch ital. sein. Steht da wirklich AE oder RE?

    Auch kein Foto aus Dänemark.


    Beste Grüße

    Werner

  • Hallo,

    Ja das stimmt. Hinten auf der Ladefläche steht etwas italienisches. Genau sagen kann ich es nicht ob es ein R oder A ist (kann beides sein). Also eher RE wenn es AE nicht gegeben hat.


    lg paul

  • Hallo Paul,


    dann wird es wohl ein RE- Nummernschild sein. Dieses RE führten alle italienischen Militärfahrzeuge.

    RE = Regio Esercito "Königliche Armee".


    Beste Grüße

    Werner

  • Hallo,

    ich suche Informationen über den Gendarmerie-Zug 52. Mein Urgroßvater war vermutlich ab 1944 dort eingesetzt. Nun würde mich interessieren, bei welchen Einsetzen er genau dabei war. Natürlich auch wo. Ich frage, weil ich im Internet bis jetzt noch nichts passendes darüber gefunden habe!


    Weiß jemand welche Einheit 1942 bis 1943 im Gefangenenlager Loibl Süd war? Könnte es der Gendarmerie-Zug 52 oder der Gend.Res.Komp (mot.) Alpenland 3 gewesen sein?

    Hier war mein Urgroßvater: Mannheim 1940/1941 ——> Maginolinie ——> Müllheim in Baden 1941 ——> Altkirch /iElsaß 1941/1942 ——> Strassburg ——> Gefangenenlager Loibl Süd 1942/1943 ——> Italien 1943 ——> Dänemark 1944


    Laut Erzählungen wurde ihm 1946 von Russen das Soldbuch weggenommen. Gibt es da irgendeine Möglichkeit herauszufinden ob es in einem Archiv hinterlegt ist? Wo kann ich eine Anfrage stellen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Paul

  • Guten Tag ans Forum und an Paul,


    Standard-Ansprechpartner für die gestellten Fragen ist das Bundesarchiv, vormals Deutsche Dienststelle.

    Der Link ist hier: https://www.bundesarchiv.de/DE…221-integration-wast.html

    Eine entsprechende schriftliche Anfrage wird die gestellten Fragen beantworten können.

    "Von Russen das Soldbuch weggenommen" klingt für mich so, wie von Russen eine Uhr weggenommen.

    Aber auch zum Soldbuch kann das Bundesarchiv die zutreffenden Antwort geben.

    Also, mit der schriftlichen Anfrage nicht warten.

    Übrigens Paul, wie sollen Ihre Fragen zum Urgroßvater ggf. hier im Forum beantwortet werden, wenn nicht einmal der Name der angefragten Person bekannt ist?



    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Paul,


    der Gesuchte dürfte wirklich erst ab 1944 beim Zug gewesen sein, denn der kam 1944 aus dem Einsatz aus der Ukraine nach Fraustadt und wurde dort aufgefrischt.


    Der Chef der Ordnungspolizei Kdo g I – Ia Nr. 982/43 (g), Berlin, den 24.Januar 1944

    Fernschreiben an den Befehlshaber der Ordnungspolizei Ukraine sowie die Gendarmerie-Schule in Fraustadt, nachr. an den RFSS, z.Hd. Oberstleutnant d.SchP. Suchanek, Hochwald

    Betr. Rückführung der Gend.-Züge (mot) 52 und 56

    Bezug: FS Nr. 179 vom 22.1.44 des BdO Ukraine


    1.) Gend.-Züge (mot) 52 und 56 sind im Bahntransport mit allen noch zur Verfügung stehenden Kraftfahrzeugen, Waffen und Gerät nach Fraustadt in Marsch zu setzen und dort aufzufüllen.

    2.) Transportanmeldung veranlasst BdO Ukraine in eigener Zuständigkeit. Abgang des Transportes ist mir und Gend.-Schule Fraustadt unter Angabe der Transportstärke und Fahrtnummer fernschriftlich zu melden. Eintreffen meldet Gend.-Schule Fraustadt.


    Zusatz für Gend.-Schule Fraustadt:

    Gend.-Züge sind für neuen Einsatz vorgesehen. Gend.-Schule meldet mir neue Einsatzbereitschaft. Im Auftrage gez. Becker



    Der Chef der Ordnungspolizei Kdo g I – Ia (1) Nr. 2/44 (g), Berlin, den 17.April 1944

    Fernschreiben an den Höheren SS- und Polizeiführer in Dänemark – BdO – in Kopenhagen sowie die Gendarmerie-Schule in Fraustadt,

    Betr. Zuführung Gend.-Zug (mot) 52

    Bezug: Dort. Schreiben BdO/ Ia Tgb.Nr. 372 (g) v. 5.4.1944


    1.) Zug wird BdO Kopenhagen im Bahntransport zugeführt und unterstellt.

    2.) BdO meldet bis 19.4.44 Ausladebahnhof durch FS.

    3.) Transportanmeldung wird durch Hauptamt OP Ib/TO veranlasst. Zuteilung der Fahrtnummer erfolgt an Kdr. d. Gend.Schule Fraustadt.

    4.) Abmarsch unter Angabe der erteilten Fahrtnummer ist mir und BdO Kopenhagen durch FS zu melden.

    5.) Marschverpflegung mitgeben

    6.) Angehörige des Zuges über ergangene Devisenbestimmungen belehren

    7.) Eintreffen und Einsatzort meldet BdO Kopenhagen durch FS.

    8.) Wirtschaftliche Versorgung ist durch Beauftragten des RFSS – KdO – sicherzustellen und richtet sich nach den Bestimmungen der PDV 33. Zuteilung zu einer kassenführenden Stelle ordnet BdO Kopenhagen an.

    9.) Feldpostnummer wird vom Hauptamt OP Ib/FP zugeteilt.



    Zusatz für Höheren SS- und Polizeiführer in Dänemark


    - Befehlshaber der Ordnungspolizei - Weitere Zuführung von Gend.-Zügen (mot) z. Zt. nicht möglich

    Im Auftrage gez. Becker



    Chef der Ordnungspolizei Kdo g I Org./Ia (4) Nr. 21/44 (g.), Berlin, den 6.Juli 1944

    Fernschreiben betreffend Zuführung Gend.-Zug (mot) 22

    Bezug: Schreiben BdO Kopenhagen – Ia Tgb.Nr. 559/44 (g) vom 21.6.44 und – Ia Tgb.Nr. 618/44 (g) vom 24.6.1944


    …10) Rückführung Gend.-Zug (mot.) 52 nach Apenrade meldet BdO Kopenhagen.

    Eintreffen des Zuges meldet BdO Danzig durch Fs Im Auftrage gez. Flade



    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Guten Tag ans Forum und an Roland,


    was würde ich als" Polizeigeschichtsinteressierter" ohne Dich (und auch noch andere unserer Spezialisten) machen? Wie viele Fragen wären bereits unbeantwortet geblieben?

    Nochmals meinen dicken Dank.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Peter,



    vielen Dank "für die Blumen", aber stell mal D e i n Licht nicht "unter den Scheffel", wie man so schön sagt!! :thumbsup:


    Was der Eine nicht weiß, das hat der Andere in seinen Unterlagen!!!! Nur gemeinsam kann man dieses "Puzzlespiel Ordnungspolizei" einigermaßen "auf den Haken" bekommen...


    Und leider bleiben immer noch zu viele Fragen offen...


    Herzliche Grüße Dein Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo,


    das "Gefangenenlager Loibl Süd" war eine Außenstelle des KZ Mauthausen.


    Seitens der Ordnungspolizei war da zeitweilig eine Kompanie des Reserve-Polizei-Bataillons 171 eingesetzt.

    Zuständiger Gendarmerie-Posten war Neumarktl auf der slowenischen Seite (Podljubelj).


    Gruß aus München

    Marcus

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

  • Hallo zusammen,


    das Ganze hier ist wieder so "ein Spaß"... alles war schon bekannt, weil in diesem Thema hier

    Identifizierung Munitionstasche, Gewehr, Fahrzeug = (Ausrüstung des "Befehlshaber der Ordnungspolizei" Alpenland).


    zur Genüge und auch schon relativ ausführlich besprochen...;(


    Warum immer wieder neue Themen starten, warum bleibt "man" nicht bei "seinem" Thema und fragt dort immer wieder mal an..:rolleyes:


    Herzliche Grüße Euer Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Guten Abend Rolandus,


    ich verstehe deinen Frust,

    habe ich doch täglich mit noch ganz anderen Sachen hier zu tun,

    die nicht nötig wären, wenn man seinen Grips bemühen würde.


    Es ist wie es ist, jetzt nicht mehr zu ändern.


    Vielleicht zieht "PaulLL0810" seine Schlüsse daraus, vielleicht erkennt er, nur Doppelarbeit verursacht zu haben,

    vielleicht erkennt er, welchen Blödsinn er hier verzapft hat.

    Vielleicht kommt die gerne genommene Argumentation, viele Threaderöffnungen erhöhen die Chance auf Antworten,

    Und das alles mit über 70 Posts....man sollte meinen, man weiß wie es hier läuft.


    Roland,

    ich kann hier alles gebrauchen, nur keinen "angepissten" Rolandus, alles klar?8)


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Huba und RolandP!
    Natürlich ist mir jetzt bewusst, dass das nicht notwendig und auch nicht sehr schlau war. In Zukunft wir das auch nicht mehr passieren! Trotzdem vielen Dank für die Bemühungen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Paul

  • Hallo Thomas,



    keine Sorge, „angepisst“ geht anders... :cursing: wenn ich da so an meine "Formatierungsprobleme" beim Einstellen vorgeschriebener Texte denke...:whistling:



    es ist nur etwas „ermüdend“, das immer wieder zu erleben... denn man kann ja nicht alle Themen hier im Forum „im Kopf behalten“ oder sich in seinen Unterlagen „Links“ setzen, was wann wo mal „besprochen“ wurde...


    Was soll es... willst Du die Themen „zusammenführen“ oder so lassen?;)




    Hallo Paul,


    nichts für ungut, Du kannst es nicht wissen, nur wenn man "länger hier unterwegs ist" und "zusammensucht", was denn eigentlich gefragt ist... 8)




    Ich habe gerade noch den Zusammenhang zwischen „Altkirch/Elsass“ und der Oberkrain „herausgefunden“... abgeschrieben schon vor einiger Zeit...


    Also dürfte der Weg jetzt so einigermaßen „nachvollziehbar“ sein...


    Gend.Res.Zug (mot) Altkirch (Elsass – mit Befehl vom 20.2.1942 = Aufstellung der Gend.Res.Kp. (mot) Alpenland 3 – von dort dann 1944 zur Pol.-Schule (Gend.) Fraustadt – und von dort zum Gend.-Zug (mot) 52 nach Dänemark...



    Daniel, hattest Du nicht mal was zu diesem Zug Altkirch?? Ich hatte mir da mal was in meinen Unterlagen notiert (November 2014) ???


    Herzliche Grüße Roland



    Der Reichsführer SS und Chef der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Innern, O-Kdo I O (4) 50 Nr. 15/42, Berlin, den 20.Februar 1942, Schnellbrief


    An



    Betr.. Aufstellung von 3 Gend.Res.Kpn. (mot) in Oberkrain

    Bezug: Weisungen des Reichsführers SS vom 21.Januar 1941 – RF/V AK/1240/15 und vom 22.Januar 1942 – RF/V AK/1240/13 in Ausführung der o.a. Weisungen des Reichsführers SS ordne ich an:


    1.) In der Oberkrain sind sofort 3 Gend.Res.Kpn. (mot) aufzustellen


    a) Stärke jeder Kp.:

    1 Offizier und 72 Gend., (entspricht der Stärke einer „Kleinen Gendarmerie- Kp. (mot), s.a. Stefan Klemp, Die Kleine Gendarmerie-Kompanie (motorisiert) Münster in Hiltrup 1942 – 1945, Schriftenreihe der Deutschen Hochschule der Polizei 1/2008, S.13)

    dazu:

    10 PKW (4)

    1 MLkw (23)

    1 SLkw

    6 Krad o.B.

    1 Krad m.B.

    ....

    2.) Die Kpn. unterstehen dem Befehlshaber der Ordnungspolizei Alpenland und sind im Sinne der o.a. Befehle des Reichsführers SS einzusetzen.

    Soweit erforderlich, können die Kpn. oder Teile derselben dauernd oder vorübergehend auch in der Untersteiermark eingesetzt werden.

    ...

    4.) Für die Ausstattung der Kpn. mit Dienstbekleidung gilt die Anlage 1 zum RdErlass vom 12.Juli 1941 (RMBliV S. 1303) – Gend.Uniform - , für Kraftfahrer die vorgesehene Kraftfahrsonderbekleidung. Außerdem sind die Kpn. zusätzlich auszustatten mit Skimütze, Skikeilhose, Skischnürschuhen, Skiwickelgamaschen und Skihandschuhen. Mit Skiern sind die Kpn. nach Bedarf (Hervorhebung im Original) auszustatten. Die fehlenden Dienstbekleidungsstücke sind bei mir anzufordern.


    5.) Zu, Aufbau der der Kpn. werden als Stämme zur Verfügung gestellt:

    a) für die Gend.Res.Kp. (mot) Alpenland 1

    ½ der Gend.Res.Kp. (mot) Stuttgart, z.Zt. Cilli,


    b) für die Gend.Res.Kp. (mot) Alpenland 2

    ½ der Gend.Res.Kp. (mot) Stuttgart, z.Zt. Cilli,



    c) für die Gend.Res.Kp. (mot) Alpenland 3

    der Gend.Res.Zug (mot) Altkirch (Elsass)


    Die gemäß Erlass vom 15.Juli 1940 – O-Kdo I O (4) 50 Nr. 90/40 – aufgestellte und gemäß Erlass vom 16.Mai 1941 – O-Kdo I O (4) 50 Nr. 34/41 – nach Marburg (Drau) verlegte Gend.Res.Kp. (mot) Stuttgart wird hiermit aufgelöst.

    Die Männer, Kraftfahrzeuge, Ausrüstungsstücke usw. treten zu gleichen Teilen als Stämme zu den neu aufzustellenden Gend.Res.Kp. (mot) Alpenland 1 und 2. Der Führer der bisherigen Gend.Res.Kp. (mot) Stuttgart ist als Führer der Gend.Res.Kp. (mot) Alpenland 1 einzusetzen.

    Als Führer der Gend.Res.Kp. (mot) Alpenland 2 wird der Leutnant der Schutzpolizei Alfred Halbach, Polizeiverwaltung Straßburg, z.Zt. Gend.Schule Fraustadt, bestimmt.

    Über seine Abordnung ergeht besonderer Erlass.

    Der Gend.Res.Zug (mot) Altkirch (Elsass) wird sofort mit der Bahn nach Marburg (Drau) in Marsch gesetzt. Der Führer des Zuges ist als Führer der Gend.Res.Kp. (mot) Alpenland 3 einzusetzen.

    Der zusätzliche Bedarf an Kraftfahrzeugen und Waffen ist mir umgehend durch Fernschreiben zu melden.


    6.) Die Kpn. sind alsbald auf die vorgesehene Stärke aufzufüllen:

    a) in erster Linie durch die bereits bei der Gendarmerie des Einzeldienstes in der Untersteiermark und Oberkrain vorhandenen ausgebildeten Hilfspolizisten,

    b) aus geeigneten Polizeireservisten der Bereiche des Inspekteurs (Befehlshabers) der Ordnungspolizei Alpenland und Wien, die sich freiwillig melden,

    c) aus freiwilligen 17-jährigen der HJ und sonstigen Freiwilligen der Altkärnter Bevölkerung.


    Die Freiwilligen (Ziff. 6 c) sind als Hilfspolizisten nach den gleichen Bestimmungen wie die sonstigen angeworbenen Hilfspolizisten einzustellen. Ich verwiese auf den Sonderbefehl des Befehlshabers der Ordnungspolizei Alpenland vom 15.April 1941, betr. Aufstellung einer Hilfspolizei in der Untersteiermark und der Oberkrain.

    Zur Wiederauffüllung der Gendarmerie des Einzeldienstes in der Untersteiermark und Oberkrain sind auch aus überzeugt deutschfreundlichen Einwohnern der Oberkrain Hilfspolizisten anzuwerben. Eine Übernahme dieser nichtvolksdeutschen Hilfspolizisten in die Polizei ist nach den augenblicklichen Verhältnissen nicht möglich. Ich behalte mir jedoch vor, im Einzelfall die Übernahme besonders verdienter Hilfspolizisten später zu prüfen. Ich empfehle daher, bei Einstellung dieser Hilfspolizisten auf Polizeidiensttauglichkeit - soweit möglich – zu achten. Im übrigen gelten die Richtlinien für die Aufstellung einer Hilfspolizei aus Volksdeutschen in Serbien (Anlage zu O-Kdo g 2 (O 1) Nr. 513/41 (g)) sinngemäß. Abdruck in der Anlage für den Befehlshaber der Ordnungspolizei Alpenland beigefügt.


    Ich habe keine Bedenken, dass diese Hilfspolizisten bei Geeignetheit und nach erfolgter kurzfristiger Ausbildung auch in den Kpn. eingesetzt werden.


    8.) Die erfolgte Aufstellung der Kpn. ist mir zu melden. Dabei ist ihre stärkemäßige Zusammensetzung entsprechend Ziff. 6 a, b, c sowie Zahl und Art der Kraftfahrzeuge anzugeben.


    9.) Soweit die Verhältnisse es notwendig erscheinen lassen, stelle ich die Aufstellung weiterer Kpn. anheim. Der Bedarf an Waffen, Bekleidungs- und Ausrüstungsstücken ist bei mir ggf. zusätzlich anzufordern. Bei der Einstellung des Ersatzes ist nach den Ziffern 6 und 7 zu verfahren.


    Im Auftrag gez. von Bomhard, beglaubigt Reinecke, als Regierungssekretär.

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Guten Abend zusammen,


    Rolandus,

    Quote

    Was soll es... willst Du die Themen „zusammenführen“ oder so lassen?

    ich habe das jetzt zusammen gedengelt,

    ob man über eine Änderung der Threadüberschrift nachdenken sollte?


    Paul,

    alles gut, jeder macht Fehler, und wenn deine Altersangabe stimmt,

    dann sollten wir vielleicht noch eher ein Auge zudrücken.8)


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,



    vielen Dank :thumbsup:


    Wegen der Überschrift sollte Paul sich mal melden...;) ist ja schließlich "sein Thema"....


    ich denke aber

    Gendarmerie Altkirch – Gendarmerie-Reserve-Kompanie Alpenland 3 – Gendarmerie-Zug 52

    wäre besser als der bisherige Titel?????



    Herzliche Grüße Dein Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Huba

    Changed the title of the thread from “Identifizierung Munitionstasche, Gewehr, Fahrzeug = (Ausrüstung des "Befehlshaber der Ordnungspolizei" Alpenland).” to “Gendarmerie Altkirch – Gendarmerie-Reserve-Kompanie Alpenland 3 – Gendarmerie-Zug 52”.
  • Guten Abend Rolandus,


    ich glaube kaum, dass Paul dir, als Experten, bei der Wahl der Threadüberschrift, widersprechen würde.


    Ich habe das so umgesetzt.8)


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,



    vielen Dank, ich denke mal doch, das wir von Paul noch hören... äh, lesen werden...8)


    Herzliche Grüße Dein Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump