Hauptmann d. Sch. Wilhelm Johannigmeier

  • Hallo zusammen,


    der Hauptmann d.Sch. Wilhelm Johannigmeier, PV Ludwigshafen, war Teilnehmer des 1. Kolonialpolizei-Lehrgangs.

    Der Lehrgang wurde geschlossen zur Aufstellung der Pol.-Komp. z.b.V. zur Verfügung des IdO Salzburg nach Graz abgeordnet. Eintrefftag: 5.11.1941.


    Wer hat nähere Informationen zu diesem Pol.-Offizier?


    Herzlichen Dank im Voraus und beste Grüße

    Dieter

  • Guten Tag ans Forum und an Dieter,


    Hauptmann d. Sch. Johannigmeier, Ludwigsburg, war laut meinem Ministerialblatt vom 17.April 1941 bis zum 13.August 1941 auf dem Kolonialpolizei-Lehrgang.

    "Geschlossen für die Aufstellung" nur einer Kompanie ab dem 05.11.1941 nach Graz abgeordnet, hätte alleine ca. 40 Polizeioffiziere, 5 Revier-Leutnants plus einen Stabsveterinär bedeutet.

    Dieter, oder hast Du mit "geschlossen" nur das zahlreiche Fußvolk dieses Kolonialpolizei-Lehrgangs gemeint? Darunter wären mir aber zu viele höhere Unterführer-Dienstgrade gewesen, die in nur einer Kompanie keine Planstellen gehabt hätte.

    Quelle: ;Ministerialblatt 1941, Nr. 2, S. 452 g ff.


    Zusätzlich weiß ich nur, dass der Hauptmann d. Sch. Johannigmeier, PV Ludwigshafen, Anfang 1943 zum Major d. Sch. befördert wurde.

    Quelle: Ministerialblatt 1943, Nr. 6, v. 10.02.43, S. 192 f.

    (PH)

  • Hallo Peter,

    danke für Deine schnelle Antwort.

    Leider weiß ich nicht mehr, aus welcher Quelle ich meine Notiz abgeschrieben habe. Es hieß aber, dass der Lehrgang "geschlossen" zur Aufstellung dieser Kompanie z.b.V. genommen wurde.

    Die von Dir aufgeworfenen Fragen sind natürlich berechtigt.


    Mir geht es allerdings um Hauptmann Johannigmeier und was er vor und nach dem Lehrgang gemacht hat. Wurde er Komp.-Chef dieser Pol.-Komp. z.b.V. ? Wie war sein weiterer dienstlicher Werdegang?

    Stimmt "Ludwigsburg" bei Deinen Angaben oder war nicht Ludwigshafen gemeint?


    Herzlichen Gruß in die Normandie und Dir einen verspäteten Glückwunsch zum Geburtstag


    Dieter

  • Guten Abend ans Forum und an Dieter,


    der Fehler mit Ludwigsburg und Ludwigshafen geht auf meine Kappe.

    Ludwigshafen ist natürlich richtig.

    Und danke für die nachträglichen Glückwünsche.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Dieter und Forum,


    Wilhelm Johannigmeier, geb. 21.05.1902,

    NSDAP ab 01.03.1932, Nr. 1169368,

    SS-Obstubaf., Nr. 313901,

    Oberleutnant m.W.v. 01.12.1934,

    Hptm. m.W.v. 01.09.1938, RDA. 10.09.1937,

    Major m.W.v. 01.11.1942, RDA. 09.11.1942.


    Beste Grüße


    Werner

  • Hallo Werner,


    herzlichen Dank für die Information.


    Wenn es jetzt auch noch Informationen zur Polizei-Komp. z.b.V. oder zum weiteren Werdegang von Johannigmeier gäbe, wäre das prima.


    Es grüßt Dich

    Dieter

  • Hallo Dieter & Peter,


    Marcus/Lockenheld schrieb dazu in diesem Thread: http://forum-der-wehrmacht.de/…?postid=361752#post361752

    "Schnellbrief from Der Chef der Ordnungspolizei, Berlin, 22.10.1941, Kdo. I O (3) 2 Nr. 214/41 was "Polizei-Kompanie z.b.V. zur Verfügung des Inspekteurs der Ordnungspolizei Salzburg" formed by 1.Kolonialpolizei-Lehrgang and sent to Polizeiverwaltung Graz. Eintreffetag: 5.11.1941.

    The officers were:
    Hptm. d.Sch. Wilhelm Johannigmeier, PV. Ludwigshafen
    Obltn. d.Sch. Richard Thomas, PV.
    Zwickau
    Ltn. d.Sch. Nöldner, PV. Litzmannstadt
    Ltn. d.Sch. Breibeck, PV. Wien

    and 143 men.

    Source: Bayerisches Hauptstaatsarchiv, MInn, 73311"


    Laut den Aufzeichnungen von RolandP war Johannigmeier am 19.01.1943 Kommandeur des III./SS-Polizei-Regiment 9 (ehemals Res.-Pol.-Batl. 132).


    Beste Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

    Edited once, last by Policeman ().

  • Hallo Polizeimann,

    ich hatte dir eine PN geschrieben mit der Bitte mir die Inhalte nochmals zuzusenden. Da es eine Zeitüberschreitung gab

    konnte ich die Inhalte nicht runterladen.


    Danke Frank

  • Hallo zusammen,


    wie von Daniel erwähnt, liegt mir der Aufstellungsbefehl der z.b.V. Alpenland vor, dieser datiert vom 22.10.1941,

    Eintreffen der Kompanie bei der PV. Graz am 5.11.1941.


    4 Offiziere, 143 Mann laut Befehl.


    Herzliche Grüße aus München

    Marcus

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

  • Guten Tag ans Forum und an Daniel,

    in meinen Unterlagen heißt der Offizier nicht Nöldner sondern RÖLDNER mit "R".


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Peter,


    wahrscheinlich ein Übertragungsfehler.


    Der Mann hieß NÖLDNER, Fritz, SS-Nr. 354.111, geboren am 04.07.1912.

    Einen Ltn. d.SchP. mit Nachnamen Röldner gab es zu dieser Zeit nicht.


    Auch im Ministerialblatt 1941, Nr. 12, 1. Lehrgang für die Kolonialpolizei, hiess der Mann NÖLDNER, PV Litzmannstadt.

    Das N sieht dem R in der Frakturschrift sehr ähnlich, vermutlich liegt darin der Übertragungsfehler.


    800px-Lesehilfe_Fraktur.svg.png

    (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fraktur_(Schrift)


    Beste Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Guten Tag ans Forum und an Daniel,


    danke für die Klarstellung. Habe meinen Namen entsprechend berichtigt.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo,


    Ich habe in den SS-DALs einen Major der Schutzpolizei Wilhelm Johanningmeier gefunden,

    geb. am 21.05.1902,

    NSDAP #1169368,

    SS #313901,

    am 1.2.1939 zum SS-Obersturmbannführer befördert

    1942 und 1943 SS-Stammabteilung/Bezirk 10 (Pirmasens)


    Irren die Dienstalterslisten ??

    Gruß Frank

  • Hallo Frank,


    danke für Deine Informationen.

    Die DAL irrt, Das Geburtsdatum und die NSDAP Nr. stimmen mit meinen Unterlagen überein. Aber er schreibt sich Johannigmeier. (ohne "n").


    Herzlichen Gruß

    Dieter

  • Hmm Dieter,


    ich gehe da noch nicht mit, zumal ich noch einige andere Hinweise auf Johanningmeier habe


    Quote

    Besetzung der Stellen im kommunalen Polizeivollzugsdienst im Kreis Wiedenbrück (ausschließlich Gütersloh)


    Altsignatur : Fach 8 Nr. 1

    Enthaeltvermerke : enthält u.a.: Unterbringung des SA-Sturmbannführers Johanningmeier, Bünde; Wiedereinstellung des Hauptwachtmeisters Schmidt, Bad Oeynhausen

    Quote

    Städtische Polizeibeamte in Minden, Band 3


    Altsignatur : Fach 6 Nr. 3 - Gesperrt bis 2000 -

    Enthaeltvermerke : enthält u.a.: Verstärkung der Polizei aus politischen Gründen

    enthält auch: Abordnung des SS-Sturmbannführers Johanningmeier, Gütersloh an die Gendarmierieschule in Trier

    beides: Landesarchiv NRW / Abteilung Ostwestfalen-Lippe / Regierung Minden, Polizeiwesen / 1.4. Polizeibeamte, Polizeianwälte


    ein weiterer Hinweis:

    Quote

    23.04.43: Unternehmen mit III./SS-Po.Rgt. 9 (Maj. Johanningmeier), Wlasowitschi/Malkowo/Sujewka

    Weiterhin taucht ein Wilhelm Johanningmeier (Major Schupo, Obersturmbannführer SA, Sturmbannführer SS) in der Liste der Internierten im 4.CIC Recklinghausen auf.



    Ich spare mir den Verweis auf das Braunbuch ...

    Die SSO von Johannigmeier/Johanningmeier befindet in der Rolle A3343-139A (Jobst, Heinrich) ... (Johanningmeier, Wilhelm), vielleicht hat jemand Zugriff?


    Viele Grüße Frank

    Edited once, last by micha18: Internierung ergänzt ().

  • Hallo Frank,


    herzlichen Dank für Deine unterschiedlichen Verweise.

    Ich kann mir jetzt keinen Reim darauf machen, da ich bisher nur die von mir benutzte Schreibweise gefunden habe, z.B. Schnellbrief - Chef der Ordnungspolizei - vom 22.20.1941. Auch den übrigen Forumsmitglieder die geantwortet haben (z.B. Danuser, Steyr26 und Policeman) ist keine andere Schreibweise aufgefallen.

    Andererseits können es auch nicht zwei verschiedene Johanningmeier/Johannigmeier sein, denn Geburtsdatum, NSDAP-Nr. und SS-Nr. sind identisch.

    Allerdings sind auch Schreibfehler bei Namen nichts Ungewöhnliches.


    Könntest Du mir die bei Dir vorhandenen Dokumente in Kopie zugänglich machen?

    Besonders gilt das für die Abordnung an die Gend.-Schule Trier. Die verstehe ich auch nicht ganz, denn als J. Major/ Sturmbannführer wurde (1942) bestand in Trier keine Gend.-Schule mehr, sondern die war nach Bad Ems verlegt worden.


    Außerdem überrascht mich, dass J. 1942/43 bei der SS-Stammabteilung / Bezirk 10 (Pirmasens) war, denn das hat nach meinem Verständnis auch nichts mit seiner Heimatdienststelle PV Ludwigshafen zu tun. Aber auf diesem Sektor bin ich nicht allzu bewandert.


    Gibt es in Deinen Unterlagen einen Verweis von Gütersloh zur PV Ludwigshafen? Möglicherweise Versetzung nach der Beförderung zum Ltn d.Sch..

    Ich bin maöl gespannt, wann wir das Rätsel lösen.


    Herzliche Grüße

    Dieter

  • Hallo Dieter,


    meine Beweislage ist "dünn", ich verfüge in diesem Fall tatsächlich nur über SS-DALs der Jahre 1942 und 1943 sowie einige Crowcass-Listen.


    DAL 1942


    Johanningmeier, Wilhelm (DAL 1942).jpg


    DAL 1943

    Johanningmeier, Wilhelm (DAL 1943).jpg


    Aus der "(Reel 45) CROWCASS Detention Lists 1 - 10" stammt folgender Eintrag (Seite 52)

    Johanningmeier, Wilhelm.jpg


    Hier noch einmal die Links auf das Landesarchiv NRW

    https://www.archive.nrw.de/LAV…10-49f3-824e-807643822f2d

    https://www.archive.nrw.de/LAV…4d-45be-b5f8-922f8bcbcbbb


    Ich vermute, daß Johanningmeier vor seiner Befördung zum SS-Sturmbannführer an der Polizeischule Trier war, dann würde es passen - vielleicht liegt hier auch eine Verwechslung mit dem Rang des SA-Sturmbannführers vor?.


    Ich habe selbst keinen Archivzugriff, sondern arbeite mit öffentlich zugänglichen Dokumenten und vor allem auch Literatur, wobei mein Schwerpunkt bisher allerdings im SD-Bereich und Nachkriegsprozessen lag und ich nach einigen Jahren über eine recht umfangreiche Datenbank verfüge, in der es auch einige Fragezeichen gibt. Johannigmeier/Johanningmeier ist eines dieser Fragezeichen - das Ganze ist halt ein großes Puzzle und man stößt oft auch widersprüchliche, unvollständige oder gar falsche Informationen.


    Viele Grüße Frank

    Edited once, last by micha18 ().

  • Hallo,


    auch in der Bestandsbeschreibung zu seiner Personalakte und zwei weiteren Sachakten im Bundesarchiv erscheint der Gesuchte als Wilhelm Johanningmeier:


    R 9361-III/533689
    Johanningmeier, Wilhelm

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der SS und SA

    Geburtsdatum: 21.5.1902

    Unterlagenart: Personalakte

    Alte Signatur: VBS 286 / 6400019732

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    Quelle: Bundesarchiv/Invenio


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Guten Tag zusammen,


    Dieter,

    Quote
    Außerdem überrascht mich, dass J. 1942/43 bei der SS-Stammabteilung / Bezirk 10 (Pirmasens) war, denn das hat nach meinem Verständnis auch nichts mit seiner Heimatdienststelle PV Ludwigshafen zu tun.

    Das Standartengebiet, somit auch das Einzugsgebiet, der 10.SS-Standarte umfasste auch Ludwigshafen,

    SS-Stammabteilungen umfassten das gleiche Einzugsgebiet, daher die Ordnungszahl SS-Stammabt.10, oder Bezirk 10, oder Stammbezirk 10, alles schon gehabt.


    Pirmasens steht nicht in der DAL, dort war zwar der erste Sitz der 10.SS-Standarte, es ging aber recht früh nach .

    Neustadt, später dann nach Kaiserslautern.


    Hier ein Bildausschnitt aus der SS-Übersichtskarte von 1941:


    Einzugsgebiet.PNG

    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Frank und Johann Heinrich,


    herzlichen Dank für die Infos. Es handelt sich ausweislich Geburtsdatum und Mitgliedsnummern um die gleiche Person.

    Wie ich aber aus etlichen Dokumenten her weiß, gibt es immer wieder mal unterschiedliche Schreibweisen, die sich dann "fortpflanzen".


    Noch nicht ganz nachzuvollziehen ist für mich, dass er im 4.C.I.C. Recklinghausen interniert ist. Sein Heimatstandort war nach der Beförderung zum Ltn. die PV Ludwigshafen. Erklärung könnte sein, dass er nach Kriegsende wieder in seine frühere Heimat in NRW zurückgekehrt ist.

    Vielleicht finden die "Adressbuch-Spezialisten" da etwas heraus.


    @ Thomas, Dir ganz herzlichen Dank für die Angaben aus einem mir bisher nicht so zugänglichen Thema.


    Herzliche Grüße und bleibt gesund

    Dieter