Operation Merkur - Gefallene und Vermißte - Diskussionsthread

  • Hallo Kreta,


    vielen Dank für die Fotos.


    Sind die schon in unseren Erstgrablagen?


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo Kreta,


    darf ich die Fotos verwenden?


    Sie passen gut in diesen Thread


    Erstgrablagen


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo Rolli


    Kein problem. Ich bin hier um zu helfen und zu lernen. Ich entschuldige mich, wenn ich mich in Ihrer Sprache nicht gut ausdrücke.


    Gruss

  • Hallo Kreta,


    ich bin sehr froh, dass du hier mitmachst.


    Es ist alles gut so, mit der Sprache.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo,


    anbei eine Pressefundstück zum Tod von SA Obergruppenführer Otto Schramme

    (* 1. Oktober 1898 in Berlin; † 25. Mai 1941 bei Iraklion)


    Pressemitteilung vom 14.06.1941

    Presseorgan: Wochenblatt Tageszeitung (Ausgabe Haldensleben)



    Gruß

    Files

    Wer Interesse an Zeitungen aus den Jahren von 1939 - 1945 hat, bitte bei mir melden. Ankauf - Verkauf oder Tausch alles möglich.

  • Hallo Bischi,


    vielen Dank für das Fundstück.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo zusammen,


    gibt es Infos zur Transport-Kompanie 7.Flieger Division Mob Nr. 62868 Information zum Transportweg/Einsatzweg der Einheit bei der "Operation Merkur"


    Ich habe hier einen Soldaten der lt. Meldung (Anhang) vom 21.05.1941 vermisst ist-

  • Hallo Dieter,


    vielen Dank für das Fundstück.


    Der Soldat könnte auf den Booten der Schiffsstaffeln gewesen sein, die bei der Überfahrt

    nach Kreta versenkt wurden.

    Denkbar ist aber auch, dass er in einem der Transportflieger saß, die abgeschossen wurden.

    Hast du einen Namen für mich?


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo zusammen,


    habe gerade was für mich erstaunliches festgestellt: Identischer Name in selber Einheit, und beide bei "Merkur" ihr Leben verloren.


    Jg. Gerhard Schober 12./LLSR gefallen am 20.05.1941, ruht in Maleme

    Gfr. Gerhard Schober 12./LLSR schwer verwundet 23.05.1941, verstorben am 25.05.1941 in Athen (genau heute vor 80 Jahren, RIP), ruht in Dionyssos-Rapendoza


    Der Gfr. ist bei den Karteien der WASt als Gehard, sowie Erhard geführt, vom VdK aber nur als Gerhard, weshalb ich glaube, dass beide Gerhard Schober hießen.


    Gruß Henry

  • Hallo zusammen,


    @ Roland


    Quote

    Der Soldat könnte auf den Booten der Schiffsstaffeln gewesen sein, die bei der Überfahrt nach Kreta versenkt wurden.


    und genau so war es, der Soldat wurde mir seiner Einheit, der Transport Kp. des XI.Fliegerkorps,

    am 18./19.05.1941 auf die 1. leichte Schiffsstaffel eingeschifft. Die auf der Schiffsstaffel verladenen Einheiten (Gebirgsjägern und Unterstützungs-Einheiten)

    hatten den Auftrag in der Suda-Bucht (Kreta) an zu landen und die luftgelandeten Teile der Invasions-Kräften zu unterstützen/entsetzen.

    Die 1.le.Schiffsstaffel wurde in der Nacht vom 20. auf den 21. Mai von der Force “D” der Royal Navy aufgeklärt und vernichtet.

    Die Trsp.Kp.d.XI.Fl.Korps ging mit ihren Motorsegler S 6 in dem Gefecht unter. Bei dem Untergang verloren 32 Soldaten ihr Leben.


    Quote

    habe gerade was für mich erstaunliches festgestellt: Identischer Name in selber Einheit, und beide bei "Merkur" ihr Leben verloren.


    das kann richtig sein, stimmt aber sofort misstrauisch ob nicht hier eine Fehler in den Akten vorliegt !

    Gruss Dieter

  • Hallo Maddo,


    es gab tatsächlich 2 Soldaten mit dem gleichen Namen.


    Der eine wurde am 30.11.1915 auf Tonga geboren.

    Er liegt heute in Rapendoza.

    Der andere wird am 23.6.21 in Oberröblingen geboren.

    Er liegt heut in Maleme.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo zusammen,


    August Dieter schrieb von 32 Gefallenen der Transportkompanie, die mit dem Motorsegler S6 untergegangen sind.


    Aus der Verlustmeldung des Generalquartiermeisters der Lw vom 19.6.41 geht hervor, dass nach dem Untergang

    des Bootes 53 Soldaten dieser Einheit vermißt werden.


    Ich gehe davon aus, dass diese Meldung erst nach eingehender Prüfung der Verlustmeldungen der Einheit ver-

    öffentlicht wurde.


    Gruß Roland

    Files

    • 19.6.41.jpg

      (111.45 kB, downloaded 16 times, last: )

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo zusammen,

    als kleiner Beitrag von mir ein Foto des Heldenfriedhofes in Rethymno aus dem Nachlass meines Großvaters, der mit der 22. ID ab 1943 auf Kreta war.

    Leider kann man auf dem Foto - auch auf dem Original mit Lupe - beim besten Willen keine Namen lesen.


    Rethymnon 'Heldenfriedhof' (germany soldiers cementery).jpg


    Der Friedhof lag nach Auskunft eines Kenners im Südwesten außerhalb der Stadt und wurde nach dem Krieg zerstört.


    P.S.: Auf Seite 1 dieses Threads hat ayrtonsenna ein Foto des selben Friedhofes aus der anderen Blickrichtung gepostet, mit der Stadt und der Fortezza im Hintergrund, daraus kann man ganz gut erkennen, wo der Friedhof lag.

    Viele Grüße

    Tetris L



    Edited once, last by Tetris L: Ergänzung ().

  • Hallo Tetris,


    vielen Dank für das Foto.


    Westl. von Rethymnon gab es bei Gerani 1 Friedhof mit 440 Gräber.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Westl. von Rethymnon gab es bei Gerani 1 Friedhof mit 440 Gräber.

    Hallo Roland,

    das muss ein anderer Friedhof gewesen sein. Der auf meinem Foto lag Richtung SSW von der Festung, weniger als 1 km außerhalb der Altstadt, d.h. innerhalb des heutigen Stadtgebietes.

    Viele Grüße

    Tetris L



  • Hallo Tetris,


    du hast recht.

    Auf dem Friedhof Gerani wurden Fallis beerdigt

    Auf dem Foto von der 1. Seite sind Gebirgsjäger zu sehen.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo zusammen,

    hallo Tetris,


    ich habe unseren Freund Byron zu diesem Friedhof befragt.


    Der Friedhof befand sich auf der Etearchou Str. im damaligen Vorort Mastabas.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo zusammen,


    wollte hier nur nochmal nachhaken. Es geht um den Friedhof Rethymnon richtig?


    Mastabas war ein südlicher Vorort von Heraklion. Dort kämpfte die 9./FJR 1 um zum Südtor zu gelangen.

    Ich habe ein Foto Heraklions zu der Zeit angehangen. Mastabas ist markiert.

    (Foto ist Ausschnitt eines Bildes aus dem Buch "Battle of Heraklion" von Yannis Prekatsounakis)


    Oder hatte Rethymnon auch einen Vorort Mastabas. Das weiß ich jetzt nicht. 11.3455.jpg