Operation Merkur - Gefallene und Vermißte - Diskussionsthread

  • Hallo Uwe,


    ich kann ja nur das eintragen, was ich finden kann.

    Solltest du Bedarf für Ergänzungen/Korrekturen sehen, immer her damit.

    Ich werde sie dann nachtragen.


    W. Makrocki ordne ich den Vermißten zu.

    Da die Heiratsurkunde verfügbar ist, sind die wichtigsten Daten ja bekannt.

    Hast du zu Heinrich Eisgruber persönliche Daten?


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo zusammen,


    danke für Eure Infos.

    Es wird wirklich das Grab sein. Habe immer nur bei Mai 41 gesucht.

    Da steht das falsche Sterbedatum drin. Wäre interressant ob das Datum auf dem Grabstein

    auch falsch ist, oder nur im Archiv. Fehler passieren. kann man so etwas dem Volksbund melden?

    Wäre doch im Sinne dessen, wenn die Angaben richtig sind.


    Die Liste ist wie gesagt erst ein Anfang.

    Leider habe ich keine Grabübersicht für Dionyssos-Rapendoza,

    wie es sie zu Maleme gibt. Dann wäre es einfacher.


    Es gibt auch Männer die nur in Laboe verzeichnet sind. Hier bastele ich auch an einer Liste.

    Und auch Leute die später in der Heimat gestorben sind. Das findet man aber meist

    alles nur durch Zufall. Ist für mich wie ein Puzzle. Und man freut sich immer wieder,

    wenn neue Teile gefunden werden, die das Gesamtbild zu "Merkur" vervollständigen.

    Es ist Geschichte. Die sollte da unänderbar, ungeändert und unvergesslich, aber

    auch so vollständig wie möglich sein. Und das bei allen beteiligten Nationen.

    Frei von jeder Beurteilung, da jede Sicht anders urteilen würde.

    Ein Gedenken zum Nachdenken an etwas, was niemand mehr erleben möchte.

    Der Preis den jeder Krieg hat ist einfach zu hoch, aber die Menschen vergessen.


    Denkt man nicht mehr an die Toten, sterben sie zweimal.


    Grüße

    Henry

  • Hallo Roland,


    > Hast du zu Heinrich Eisgruber persönliche Daten?

    es wäre mal schön, wenn nicht jeder meiner Bemerkungen/Hinweise mit einer Frage in eine neue Richtung beantwortet würde.


    Im Übrigen findest Du die Personaldaten zu H. Eisgruber in der DRK-Vermisstenbildliste, Band LJ, auf Seite 504 - dort wo auch Makrocki verzeichnet ist.

    Noch ein Hinweis: Eisgruber ist zwar bei den Vermissten des ZG 26 verzeichnet, gehörte aber zur Kriegsberichter-Kp. .


    Ich habe die dumpfe Vermutung, dass Makrocki der PK eine besonders spektakuläre 'Show' bieten wollte und deshalb in seinem Leichtsinn den Schiffsmast gerammt hat. Immerhin haben sie 6 (!) Anflüge auf den Dampfer geflogen. Das war dann des Guten zu viel.


    Mit freundlichen Grüßen, Uwe K.

    "Was sprechen die Diesel, Johann? - Die Diesel sind zufrieden, Herr Kaleu."

  • Hallo nochmal,


    weiß nur das es Heinrich Eisgruber, geb. am 04.02.1894 in Heeselicht / Ostpreußen war.

    Und das er als Kriegsberichtserstatter die Funktion des Bordschützen übernahm um mitzufliegen.

    Mit der Bf 110 D-3 (3U + AB)

    bei einem Tieffliegerangriff auf Schiffe

    in der Suda-Bucht von explodierenden

    Munitionsteilen getroffen und nach Kollision

    mit dem Mast des Patrouillen-Bootes „Syvern“

    abgestürzt und versunken.


    Gruß Henry

  • Servus Henry,


    zu der Liste "Laboe":

    - der bei dir unter 'Pichot' (1.6.41, 3./St.G. 2) gelistete ist in der Gräberkartei und beim VDK Piechot geschrieben (mit 'ie')

    - genau genommen endete das Unternehmen Merkur am 1.6.41. Also entweder stimmt dann die Themen-Überschrift hier nicht, oder ein guter Teil der hier im Thema aufgeführten Gefallenen gehört in eine andere Rubrik, z.B. 'Auf Kreta und in Griechenland nach dem 1.6.41 Gefallene und Vermisste'.

    'Prommersberger' liegt außerhalb des Zeitraumes (Tod bei Rückfahrt nach Athen).

    *** Klugscheißer-Modus AUS ***


    Noch ein Hinweis:

    - die in der Gräberkartei (Ancestry) bzw. beim VDK gelisteten Lw-Soldaten (nur die habe ich betrachtet) mit Status 'auf See geblieben', sind allesamt juristisch nicht vermisst, sondern noch zu Kriegszeiten 'als tot' (gefallen) erklärt worden, d.h. der Status wurde geändert. Dies erklärt, wieso in den genannten Datenlisten (-banken) manche eigentlich 'vermissten' in die Datenbasis aufgenommen sind und andere (die große Mehrheit, geschätzt > 98%) eben nicht. Für die Statusänderung gab es Gründe, da sie auf Antrag der Familie durchgeführt wurde (Wiederverheiratung der Ehefrau, Waisenrenten, ..., usw.).


    Zum Gruße, Uwe K.

    "Was sprechen die Diesel, Johann? - Die Diesel sind zufrieden, Herr Kaleu."

  • Hallo an alle,


    danke für Eure Infos und Mühe.


    Ja, ich weiß das in den Listen auch andere Leute drin stehen.

    Jedoch starben die noch im Zusammenhang mit Restkampfhandlungen,

    oder wie bei Prommersberger bei der Überfahrt (Rückreise) zum Festland

    nach Athen, wo Sie von einem U-Boot durch Beschuss versenkt wurden.

    Ich nehme das für mich mit dazu, auch wenn es nicht direkt mit der Kampfhandlung

    zu tun hat, er aber direkter Kombanttant war und vom Ort des Geschehens kam.


    und Uwe, kannst du etwas zu den als vermisst geführten Fallschirm- und Gebirgsjäger der

    DRK-Bildsuchliste sagen. Wie verhält es sich da? Letztendlich sind diese sicher gefallen,

    da sie ja nicht mehr auftauchten. Zum Beispiel hab ich einfach mal vier in den Anhang gestellt.

    Fliege war zumindest in der 10./LLSR


    Gruß Henry

  • Hallo Maddo,


    zu Arthur Moeller gibt es einen Eintrag beim VDK.

    Er wird dort als vermißt geführt.

    Warum die Vermißten nicht alle in der Online Datenbank des VDK erfasst sind,

    ist für mich auch nicht klar.

    Eine Variante wäre, dass Sie als Vermißte ja nicht Tot sind und deshalb nicht

    zum Klientel des VDK gehören. Der kümmert sich ja zuerst mal um Grablagen.

    Zu anderen sind sicherlich noch nicht alle Namen in der Datenbank erfasst.

    Da werden in der nächsten Zeit noch einige 100000 folgen.


    Da heißt es Geduld haben und bei einzelnen Schicksalen gezielt nachfragen.


    Gruß Roland

    Files

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo Henry,


    > und Uwe, kannst du etwas zu den als vermisst geführten Fallschirm- und Gebirgsjäger der

    > DRK-Bildsuchliste sagen

    Nein, kann ich nicht.


    1. Gilt mein Interesse den Fliegenden Besatzungen der Luftwaffe, einschl. den bei Flugunfällen beteiligten Fluggästen oder Bodenpersonal der Fliegenden Verbände. Damit fühle ich mich völlig ausgelastet. Die Fallschirmjäger- oder Gebirgstruppen würden mich als Daten-Einzelkämpfer völlig überfordern. Alle anderen Waffengattungen sind gelegentlicher "Beifang" (z.B. eigene Familienforschung, lokale Ereignisse).

    2. Bin ich kein Jurist. Ich kann hier keine Definition geben, wann jemand als Gefallener oder als Vermisster klassifiziert wird.

    3. Ich habe das Gefühl du hast die Vorstellung, der Volksbund habe die Pflicht alle vermissten oder gefallenen Soldaten in seiner Datenbank aufzunehmen. Der VB hat aber eine klar definierte Aufgabe, und wird dafür - über die Spenden und Mitgliedsbeiträge hinausgehend - aus der Steuerkasse finanziert. Ich selbst bin übrigens ebenfalls förderndes Mitglied beim VB.


    Die Gräberdatenbank wurde ursprünglich erstellt zur Verwaltung der vom VB betreuten Kriegsgräber, insbesonders für die

    - Erstellung der an jeder Kriegsgräberstätte ausliegenden Liste der Grabstätten (Friedhofslisten), denn bei Zubettungen ist alles neu alphabetisch zu sortieren. Aus EDV-Tabellen ausdrucken geht bekanntlich effizienter als alles neu von Hand abtippen.

    - Zur Abrechnung der Kosten mit der Staatskasse - der VB erhält fixe Summen aus der Staatskasse für die Grabpflege. Aus den EDV-Tabellen lassen sich ganz einfach die erforderlichen Zahlen generieren.

    - Die über den ursprünglichen Zweck der EDV-Tabellen hinausgehende Nutzung in Form einer Internet-Gräberdatenbank ist eine clevere PR-Idee beim Volksbund.

    - Für die EDV-gestützte Beantwortung von Anfragen der Angehörigen zu den Grablagen.


    Es wäre ggfls. öffentlich zu Diskutieren, ob der VB seine Aufgaben in Richtung einer vollständigeren Dokumentation erweitern sollte - und ob der deutsche Steuerzahler zur nötigen Finanzierung bereit ist. Daran habe ich aber meine Zweifel.


    Viele Grüße, Uwe K.

    "Was sprechen die Diesel, Johann? - Die Diesel sind zufrieden, Herr Kaleu."

  • Hallo zusammen,


    danke für Eure Antworten.

    Ist wohl wirklich eine falsche Annahme meinerseits,

    hätte gedacht, dass beim VdK alle Soldaten erfasst werden.

    Zumindest irgendwann.

    Deine Begründungen sind aber einleuchtent.

    Vorranginges Ziel ist die Kriegsgräberpflege und Anlegung

    neuer Gräber bei Auffindung von Soldaten.

    Das der VdK gute Arbeit leistet steht für mich ausser Frage.



    Gruß Henry

  • Hallo zusammen,


    ich habe die letzten Namen vom Block 3 eingetragen.


    siehe hier


    Block 4 folgt demnächst.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.