Feldpost Nr. 39066 Sütterlin Handschrift Lesehilfe

  • Guten Morgen in die Runde,


    ich hoffe Ihr könnt mir weiterhälfen, wie in einem anderen Beitrag schon erwähnt habe ich ein paar Feldpostbriefe erhalten und würde diese gern aufarbeiten. Nun habe ich zwei Exemplare vor mir liegen die von der Feldpostnummer her, ersteimal interessant klingen (39066, Feld-Kommandantur 599 V u. Reichskreditkasse Belgrad) nur komme ich leider mit der Handschrift von diesem Absender nicht zurecht.


    Kann das von euch einer entziffern und mir weiterhelfen?


    Vorab schon mal ein Herzliches Dankeschön für eure Unterstützung.


    Grüße Marc

  • Hallo,

    wie wärs mit Ob[er]l[eutnan]t. Borcherdt?

    Gruß,

    JR

    Hallo JR,

    möglich!

    ich habe den ein oder anderen Brief schon gelesen, aber mit der Handschrift komme ich leider nicht zurecht. Wenn ich da eine gewisse Zeit raufschaue sieht alles gleich aus.

    Grüße Marc

  • Meiner Liebsten,4 Tage bin ich jetzt schon fort..


    kann leider nicht jedes Wort lesen, kann ein bisschen dauern...


    melde mich wieder

    LG Tilli

  • Halllo,


    ich habe das Pferd von hinten aufgezäumt und mit der Seite zwei des Briefes begonnen. Beim Wort Front kann ich den zweiten Teil nicht lesen und habe deshalb ein rotes Fragezeichen eingesetzt. Ich bin sicher, daß die Experten es entziffern können.


    Grüße


    Wolfgang



    u. Dir alles Häßliche u. Schwere fernhalten !

    Sei zufrieden, daß ich an einer vorläufig sehr

    ruhigen Front? bin. Hier geht alles spielend

    am Schnürchen. Du kannst beruhigt schlafen.

    Sorge nur bloß dafür, daß Du nicht zu ver=

    grämt bist, wenn wir uns mal wiedersehen.

    Hoffe u. glaube fest, daß die Zeit sich bald zu

    unseren Gunsten ändert. Jetzt ist die Schlacht

    im Osten wieder losgegangen. Aber auch das

    muß gemeistert werden. - Grüße mir die

    Kinder u. Paul u. Charles. Laßt die

    Köpfe nicht hängen,

    Ich hab Euch alle sehr lieb. Meine Liebste

    nehme Ich in den Arm und halte ihr den

    Kopf bis sie ganz ruhig ist. Ich küsse Dich.


    Guido



    Front?


    Bildschirmfoto 2020-01-24 um 19.43.34.png

  • Guten Abend Wolfgang und Tilli,


    herzlichen Dank an euch.

    Dass Ihr das entziffern könnt, ich bin echt begeistert.

    Nochmals Danke!


    Grüße Marc

  • Grüß Dich Marc,


    weiter geht*s mit Seite eins des Briefes. Bei zwei Worten bin ich nicht sicher, deshalb ein rotes Fragezeichen an dieser Stelle.


    Servus


    Wolfgang


    ------


    18.1.45


    Meine Liebste!


    4 Tage bin ich „fort=

    gewesen" zu einem Unternehmen gegen

    die Banditen, wobei ich so meine Sonder=

    beschäftigung hatte. Gestern fuhr der General

    zurück. Ich starte auch genug. Mein Pkw

    hatte Schaden u. mußte reparieren.

    Hier ist eine Zweigstelle von unserem

    Stab u. da hatte ich eine Mordsfreude. Ich

    bekam hier nämlich deine Briefe v. 5.12.

    5. 17.12. Richtig bedanken kann ich mich

    erst, wenn ich wieder „zuhause“ bin. Jetzt

    ist keine Zeit. Aber einen lieben Dankes=

    kuß bekommst Du da schon. Du machst

    mir Kummer, mein Schatz, weil Du solche

    Sehnsucht hast. Ich hoffe ja doch immer noch

    stark, daß ich in 4 Wochen vielleicht bei dir

    sein kann kurz. Drück mal ganz kräftig

    den Daumen, - Diese schwere Zeit müssen

    wir tapfer durchhalten, Liebste. Glaub mir,

    mir will auch immer .Verschiedenes platzen

    aber es hielt doch nichts. Schluck es runter,

    sonst wird’s doch noch unerträglicher. Ich

    möchte so gern bei dir sein u. dich schützen


    ----


    Geändert 25.01.2010:


    Gestern fuhr der General


    Bildschirmfoto 2020-01-24 um 22.22.44.png



    Ich starte auch genug.


    Bildschirmfoto 2020-01-24 um 22.23.21.jpg

  • Der Satz könnte auch lauten:

    Ich warte auch genug.


    Anrede und Gruß, warum klappt das nicht?

  • Hallo Wolfgang,


    ich glaube das fehlende Wort auf Seite 2 heißt "Frontecke"


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Guten Morgen zusammen,


    darf ich noch ein paar Ergänzungen einbringen?


    Meine Liebste!


    4 Tage bin ich „fort=

    gewesen" zu einem Unternehmen gegen

    die Banditen, wobei ich so meine Sonder=

    beschäftigung hatte. Gestern fuhr der General

    zurück. Ich starte auch gleich. Mein Pkw

    hatte Schaden u. mußte reparieren.

    Hier ist eine Zweigstelle von unserem

    Stab u. da hatte ich eine Mordsfreude. Ich

    bekam hier nämlich deine Briefe v. 5.12.

    u. 17.12. Richtig bedanken kann ich mich

    erst, wenn ich wieder „zuhause“ bin. Jetzt

    ist keine Zeit. Aber einen lieben Dankes=

    kuß bekommst Du doch schon. Du machst

    mir Kummer, mein Schatz, weil Du solche

    Sehnsucht hast. Ich hoffe ja doch immer noch

    stark, daß ich in 4 Wochen vielleicht bei dir

    sein kann kurz. Drück mal ganz kräftig

    den Daumen, - Diese schwere Zeit müssen

    wir tapfer durchhalten, Liebste. Glaub mir,

    mir will auch immer Verschiedenes platzen.

    Aber es hilft doch nichts. Schluck es runter,

    sonst wird’s doch noch unerträglicher. Ich

    möchte so gern bei dir sein u. dich schützen


    u. Dir alles Häßliche u. Schwere fernhalten !

    Sei zufrieden, daß ich an einer vorläufig sehr

    ruhigen Frontecke bin. Hier geht alles spielend

    am Schnürchen. Du kannst beruhigt schlafen.

    Sorge nun bloß dafür, daß Du nicht zu ver=

    grämt bist, wenn wir uns mal wiedersehen.

    Hoffe u. glaube fest, daß die Zeit sich bald zu

    unsern Gunsten ändert. Jetzt ist die Schlacht

    im Osten wieder losgegangen. Aber auch das

    muß gemeistert werden. - Grüße mir die

    Kinder u. Edel u. Charles. Laßt die Köpfe

    nicht hängen,

    Ich hab Euch Alle sehr lieb. Meine Liebste

    nehme ich in den Arm u. halte ihr den

    Kopf bis sie ganz ruhig ist. Ich küsse Dich.


    Guido


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Guten Abend in die Runde,


    erst einmal möchte ich mich für meine verspätete Reaktion entschuldigen, ich war Dienstlich Unterwegs und hatte keine Gelegenheit hier zeitnah zu reagieren.


    Nochmal ein herzliches Dankeschön an alle, die hier mitgewirkt haben. :thumbsup:


    Ist der Name, wie von JR geschrieben / gelesen „Ob[er]l[eutnan]t. Borcherdt“ korrekt?


    Wenn Ihr möchtet, ich hätte noch einen Brief von dem gleichen Absender, denn würde ich aber erst hochladen wenn ich euer Ok dafür bekomme, da ich es vermeiden möchte eure Hilfsbereitschaft zu überlasten.


    Grüße Marc

  • Guten Abend, Marc,


    Borcherdt ist durchaus möglich, wirklich festlegen mag ich mich aber nicht.


    Den zweiten Brief kannst Du gerne einstellen. Du kannst sicher sein, daß die Schriftkundigen ihr Bestes geben werden ;)


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Guten Abend Diana,

    das die Schriftkundigen Ihr Bestes geben, haben sie schon mehr wie unter Beweis gestellt.

    Da ich leider nicht genau weiß, wie ich mich dafür revanchieren kann, möchte ich das hier auch nicht übertreiben.

    Grüße Marc

  • Hallo, Marc,


    ich starte mal mit dem kurzen Brief vom 29.11.44:


    Meine Liebste!

    Nimm diese kärgliche

    Gabe als Zeichen, daß ich

    an Dich gedacht habe u. be-

    müht bin, Euch Freude zu

    machen. Es kommt von Herzen

    u. hungern tue ich deswegen

    keineswegs.

    Lieben Gruß

    Guido


    Falls sich bis morgen keiner des anderen Briefes angenommen haben sollte, dann kümmere ich mich gerne darum.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,


    herzlichen Dank für die „Übersetzung“.


    Da ein Großteil der hier aktiven, mit Sicherheit auch zu den Werktätigen zählen dürfte, ist meine Erwartungshaltung mit Sicherheit nicht die, das so ein Brief innerhalb weniger Stunden bearbeitet wir. Selbst wenn das 14 Tage dauern würde, wäre ich sehr froh darüber, da ich diese Handschrift leider nicht entziffert bekomme. Vor dem ersten Brief habe ich gute 2 Stunden gesessen und nur ein paar zusammenhanglose Worde herausbekommen. Also, alles gut.


    Danke, Grüße


    Marc

  • Hallo,


    ich habe mich an der ersten Seite des Briefes versucht. Bei den zwei roten Worten bin ich mir nicht ganz sicher.

    Ich staune immer wieder, was die Schriftexpertin Diana alles lesen kann, und sie wird das auch wieder korrekt erkennen können..


    Grüße


    Wolfgang


    16. 8.1.45.


    Meine Liebste!


    Ich tue dir hiermit

    kund u. zu wissen, daß ich zu einem Lehrgang in Po=

    sen vom 21.2. bis 20,3, namhaft gemacht wurde.

    Es ist ein Ic-Lehrgang. Wenn also alles gut geht,

    hoffe ich kurz vorher – kurz – bei Euch aufzukreuzen

    und hinterher nochmal. Einen Haken hat die Geschichte,

    ich brauche einen Vertreter, der aus dem eigenen

    Haufen nicht gestellt werden kann, sondern für die

    Dauer meiner Abwesenheit kommandiert werden muß.

    Aber auch dieser Antrag ist bereits gestellt. - An sich

    sind mir Lehrgänge ein Greuel, aber aus nicht allzu

    fern liegenden Gründen freue ich mich natürlich sehr.

    Er soll übrigens auch interessant sein. Die Sache ist

    schon seit einigen Tagen im Gange, aber ehe

    die Meldung von hier nicht fort war, wollte ich

    dir doch nicht den Mund wässrig machen. Es kann

    ja auch jetzt immer noch was dazwischen kommen.

    Also hoffen wir, daß wir uns doch in absehbarer

    Zeit in unsre ausgehungerten Arme schließen

  • Hallo Lothar,


    danke für Deine Bestätigung. Die ausgehungerten Arme kamen mir sehr poetisch vor, aber es war ja Krieg und man hat sich oft sehr lange nicht gesehen.


    Gruß


    Wolfgang