Arte am 21/ 1 Abend "Sollen wir Auschwitz bombardieren?"

  • Hallo alle,


    Hat jemanden den Dokumentarfilm auf Arte (Fernsehen) gestern Abend angeschaut?

    Der Titel " Sollen wir Auschwitz bombardieren?"

    Haben sich die Amerikaner und Engländer "gefragt"


    Sehr lehrreich ...und dann noch (ganz schlimm zu schauen) "Dr Clauberg und die Frauen vom Block 10 " ( in Auschwitz)


    Ich weise nicht ob Arte in D gut gesendet wird?

    Grüße aus Frankreich

    Jean-Marie


    Wer ein Krieg überlebte, kann vielleicht auch einer Pandemie überleben! :)

  • Moin,


    ja, ich sah den Dokumentarfilm auf Arte. Aus heutiger Sicht stellt sich die Frage, ob die Allierten die Dimension der Massentötungen im industriellen Maßstab verstanden haben. Ich weiß es nicht. Und der Beitrag "Clauberg und die Frauen vom Block 10" ebenso entsetzlich, gerade für Kieler.


    Beste Grüße


    Horst

  • Guten Abend,


    es war offenbar ein historisches Dilemma höchster Dramatik, in der die Alliierten bei der Frage nach einer Bombardierung von Auschwitz steckten. Im Bericht wird deutlich: Niemand hatte sich das Ausmaß dieses industriellen Massenmordes vorstellen können. Auch nicht die deutsche Bevölkerung.


    Sehr bedrückend.


    Viele Grüße,

    Justus

  • hallo,

    so, wie ich das im Film verstanden habe, kam zwar nur ein Kurzbericht in den USA an, der aber zu intensiven Diskussionen führte. Die Air Force argumentierte zunächst, sie bräuchte alle Flugzeuge um die Landung in der Normandie zu unterstützen. Zudem sei es unmöglich, aus Tausenden Metern Höhe lediglich die Krematorien zu treffen. Beim Bombardieren hätte es ganz sicher eine sehr große Anzahl an getöteten Gefangenen gegeben. Sie hatten Angst, die Deutschen würden deswegen die "Ermordung" von ungarischen jüdischen Auschwitz-Häftlingen, um die es während dieser Monate 1944 ging, den Amerikanern in die Schuhe schieben. Weiterhin gab es wohl auch einige Politiker, so ist es mir aus der Dokumentation in Erinnerung, die eine militärische Aktion zugunsten dieser (großen), zur Vernichtung bestimmten Gruppe, nicht schneller durchführen wollten.

    Gruß, Hector

  • Hallo,


    anknüpfend an Hactor: Ich habe den Film leider nicht gesehen und weiß nicht, was alles angesprochen wurde. Vor einigen Jahren kursierte aber die Meinung, man hätte die Transportwege/Bahn/Straßen etc. bombardieren sollen.

    Meiner Meinung nach hätte dies allerdings nur eine Verzögerung der Transporte verursacht und evtl. dazu geführt, dass man die Juden in den laufenden Transporten in den Viehwaggons hätte wahrscheinlich verhungern/erfrieren/ersticken lassen.


    Gruß Karl

  • Karl,

    auch die Zerstörung der Gleise kam zu Sprache. Man wußte allerdings, wie schnell diese von den Deutschen bisher (andernorts) repariert worden waren.

    Gruß, Hector

  • Hallo,


    Bin ganz einverstanden mit den Beiträgen von hector.

    So habe ich es verstanden.

    Die Amerikaner waren nie für die Bombardierung, einige Engländer waren fast davon überzeugt aber die Amerikaner hatten die Macht in diesem Krieg (glaube ich...) und hatten vielleicht auch keine Flieger die so weit bombardieren könnten.

    Grüße aus Frankreich

    Jean-Marie


    Wer ein Krieg überlebte, kann vielleicht auch einer Pandemie überleben! :)

  • Moien,

    B-17 und B-24 konnten Auschwitz bequem erreichen und wieder zu ihren Basen in England zurück kehren. Technisch gesehen also kein Problem.

    Im Pro hatte ich mal Akten in den Händen, in denen ein Mosquito-Angriff auf die Krematorien geplant waren. Sollte analog der Angriffe auf das Gestapo Hauptquartier in Kopenhagen bzw. auf das Gefängnis in Amiens durchführbar gewesen sein.

    h.