Der Direktor des Panzermuseums Munster über "Die beste Armee der Welt"

  • Hallo zusammen,

    Hallo Jörg,


    ein so nie Diskutierten Thema auf das ultimative Extrem zugespitzt.


    Ich empfehle folgende Gebrauchsachsanweisung: Das Video ganz und in Ruhe, bis zu Ende ! , ansehen.

    und dann auf jeden Fall eine Runde, gerne auch länger, nachdenken und sich eine Meinung bilden.


    Diskutieren kann man das in unserm Rahmen nicht weil es in den der Anfangsthese zu viel Adrenalin freisetzt !


    In diesem Sinne sehe ich einer nicht stattfindende Diskussion freudig entgegen



    Auch dir ein frohes Neues !

    Gruss Dieter

  • Guten Morgen,


    ich habe mir das Video schon vor Weihnachten reingezogen.

    Habe dann lange darüber Nachgedacht.


    Ich schließe mich Dieters Meinung inhaltlich an.


    Liebe Grüße und ein frohes Neues Jahr.

    Ralf

  • Hallo Jörg,


    diese Meinung vertritt sogar Martin von Creveld, Autor und Professor der Hebrew University Jerusalem. Jahre, ja fast jahrzehnteland haben die Militäruniversitäten in verschiedenen Ländern die dt. Strategien und Taktiken gelehrt, auch in USA.

    Als Beispiel nenne ich nur die Panzerkampfgruppen...sogar während des Krieges noch von den Amerikanern kopiert.

    Die Verbrechen der Wehrmacht hat er deshalb nicht in Abrede gestellt! Er spricht auch die Historiker an.


    Gruß Karl

  • Hallo,

    nachdem im Beitrag 2 vom Administrator eine Diskussion mehr oder weniger untersagt wurde, werde ich mich hier zu nicht mehr äußern.

    Grüße
    Jörg

  • (...)

    In diesem Sinne sehe ich einer nicht stattfinden Diskussion freudig entgegen.

    (...)

    Hallo Dieter,

    das sehe ich ebenso..

    Den Beitrag zu "versachlichen" und so darzustellen, daß es auch für den mit dem Thema/den Themen nicht so sehr vertrauten "Laien" eindeutig zu verstehen wäre, ist sehr umfangreich und durch eine Diskussion in einem Forum vermutlich nicht zu schaffen - die Gefahr, vom objektiven ins subjektive zu rutschen, ist groß.

    Doch die Welt dreht sich auch so weiter.. ..und wenden uns anderen Themenpunkten zu..


    Herzliche Grüße und ein gutes neues Jahr

    Uwe

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

  • Hallo,


    scheinbar ist bisher niemanden aufgefallen, dass Herr Raths einen ebenso einfachen wie uralten didaktischen Trick anwandte. Er sprach zunächst der Länge und der Breite über eine ruhmreiche Armee, stellte sie und ihre Erfolge als einzigartig etc. dar und ließ dann, erst als er mit den Lobeshymnen am Ende war, die Katze aus dem Sack.


    Seine vorherige Darstellung bezog sich nicht auf die Wehrmacht, wie sicherlich die meisten Zuhörer zunächst annahmen, sondern auf die revolutionäre französische Armee Napoleon Bonapartes. Die bekanntlich rd. 150 Jahre vor der Wehrmacht zur Eroberung Europas aufbrach .


    Plötzlich war der Nebelschleier, der sicherlich manchen umgab, weggezogen und Raths konnte seinen kleinen Lehrvortrag über eine sachliche, differenzierte und reflektierte Beschäftigung mit der Geschichte halten. In den nicht ganz 20 Minuten des Gesamtvortrags ist es ihm auf diese Weise sehr gut gelungen Aufmerksamkeit zu bekommen für sein Anliegen die wichtigsten Grundsätze - kurz und prägnant -für eine u.a. militärische Geschichtsbetrachtung an die Frau / den Mann zu bringen. Und zudem klar zu machen, dass jeder, der hinter diesen referierten Mindeststandards zurück fällt, nicht ernst genommen werden kann.


    Eigentlich sollte man den Link an jeden historisch verbiesterten Forumsteilnehmer senden, mit der Bitte diesen Aufmerksam anzuhören und das Erfahrene zukünftig in seinen Beiträgen zu berücksichtigen.


    Ansonsten gibt es hier nichts zu diskutieren, schon gar nicht die Güte der Wehrmacht, wer das hier versucht, dem sei mitgeteilt, er hat den Vortrag von Herrn Raths in keiner Wiese verstanden.


    Beste Grüße


    Paul


    G-W-G'

    Edited once, last by Paul Spohn ().

  • Hallo Paul,


    das ist exellente Zusammenfassung:thumbup:!

    Augenscheinlich hat der/die Eine oder Andere das Rathsche Video nicht bis zum Ende sehen können8|;).....


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Guten Abend,


    was ihr so ausbreitet habe ich mit dem " lange Nachgedacht" umschrieben.

    Ich war selbstkritisch und habe mich anschließend gefragt was wohl andere darüber denken.


    Gut für alle die Aufmerksam sind und nicht bei der ersten Störung wegschalten.


    Grüße

    Ralf

  • Moin,


    ich habe heute nicht nur das Video zweimal angesehen, sondern auch noch eine (sehr sehenswerte) Buchkritik über Bremms Waffen-SS-Buch sowie über einige Panzer des Museums in Munster.
    Man kann dem Mann sehr gut zuhören.

    Insofern stimme ich Paul zu - und danke Jörg fürs Einstellen!

    LG Justus

  • Hallo,


    ich habe das Video nur die ersten paar Minuten angesehen, da ich mir dachte, das ist die übliche Lobeshymne, die ich schon genug gehört habe. Muss ich nicht nochmals hören. Daraus habe ich meinen Rückschluss gezogen...sollte man nicht machen.

    Allerdings hätte ich bereits in den ersten Minuten des Vortrages hellhörig werden müssen, als vom "Kampf der langen Linie" und "revolutionären Ansätzen der eigenen Nation" die Rede war. Das bezog sich schon auf die "Grande Armee`".


    Gruß Karl