SS-Pz.Gren.Ausb.u.Ers.Btl 1 LAH

  • Lieber Alex,vielen Dank fuer die Information der beiden Kameraden.Nun kann ich die Daten und die Grablag der beiden in meinem Album mit reinschreiben.
    Lieber Freund nochmals vielen Dank fuer die Information.
    Lieber Alex sei vielmals Gegruesst von mir.


    Erwin

  • Hallo Erwin, Hallo Alex,
    ups, da habe ich wohl meinen Einsatz verpasst ;) , aber ich muss ehrlich sagen, dass es gut ist, dass Alex weiterhelfen konnte, ich hätte hier sowieso passen müssen!! ;)


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Erwin,
    nach etwas längerer "Pause" wollte ich Dich noch einmal "sanft" daran erinnern, daßß ich gerne noch von Dir lesen würde, vor allem über die Zeit beim SS-Pz.Gren.Ausb.u.Ers.Btl nach Deiner Verwundung und zur Aufstellung des Rgt "Falke" ;)


    Bitte, wenn es möglich ist, berichte weiter :]


    Herzliche Grüße Dein Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Lieber Roland,im Augenblick bin ich etwas behindert denn meine rechte Hand ist angeschwollen und da geht das schreiben nicht so richtig.
    Hier die Aertzte sagten mir wenn sie mir Tabletten geben wuerden dann koennte ich sterben.Nun meine Antwort war ich glaube ich werde eher verhungern ohne Tabletten.Ich konnte mir ja kein Mittagessen machen,nun geht es schon etwas besser.Wenn meine Hand wieder inordnung ist dann werde ich wieder schreiben.Ich will die linke Hand nicht ueberfordern.Ich lebe alleine meine Frau ist vor 2 jahren gestorben.So ist das nunmal im Leben.
    Alles Gute und viele Gruesse an ALLE
    Erwin

  • Lieber Erwin,
    danke für die, wenn auch schlechten, Nachrichten! Gesundheit geht auf jeden Fall vor, da kann Geschichte auf jeden Fall warten!! Lass Dir Zeit und wenn Du meinst, Du bist wieder "einsatzfähig", dann meld Dich einfach ;)


    Beste Genesungswünsche und herzliche Grüße
    Dein Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Erwin,

    Quote

    ....Lass Dir Zeit und wenn Du meinst, Du bist wieder "einsatzfähig", dann meld Dich einfach ;) ...


    ich wollte mich einfach nur in Erinnerung bringen und hoffe, dass Du wieder einsatzfähig bist, mich würden immer noch besonders die Erinnerungen an die Zeit beim E-Bataillon und nachher beim Regiment "Falke" interessieren!!! ;)


    Herzliche Grüße Dein Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Erwin,
    da ich weiß, dass Du immer wieder mal einen "Blick ins Forum" wirfst ;)

    Quote

    ich wollte mich einfach nur in Erinnerung bringen und hoffe, dass Du wieder einsatzfähig bist, mich würden immer noch besonders die Erinnerungen an die Zeit beim E-Bataillon und nachher beim Regiment "Falke" interessieren!!! ;)


    das Interesse ist nach wie vor ungebrochen!!! Und ich fände es sehr,sehr schade, wenn Dein Bericht über Deine Zeit beim SS-Pz.Gren.A.u.E.Btl. 1 und später "Falke" verloren gingen ...  :(


    Herzliche Grüße Dein Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo,
    Frage: hat das ss pz gren a u e btl 1 etwas mit der LAH zu tun?
    Gruß René-Frank

    Danke und Gruß
    René-Frank

  • Hallo René-Frank,


    ein herzliches Willkommen hier im Forum :]


    Ja, das SS-Pz.Gren.Ausb.u.Ers.Btl. 1 ist im Mai 1943 aus dem bisherigen Ersatz-Bataillon LSSAH hervorgegangen...


    Zunächst für den Ersatz für die Leibstandarte zuständig, wurden Rekruten aber später nach ihrer Ausbildung auch an andere Feldeinheiten der Waffen-SS abgegeben...


    Herzliche Grüße Roland



    PS: ich sehe gerade meine "Bitten" an Erwin, doch seinen Bericht zu beenden... leider ist nie was daraus geworden...  :(


    Dann hoffen wir, dass das Buch mit seinen Erinnerungen seinem Bericht entsprechen wird...

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo zusammen,


    ist zwar schon lange her, die Frage, aber hier ein paar Angaben zur 4. Kompanie SS-Ers.Btl. LSSAH Juni 1940



    Otto Foerschner (Förschner), Jahrgang 1920 Dürrenzimmer in Bayern, verpflichtete sich im Alter von 20 Jahren für 12 Jahre bei der Reichswehr, zuletzt Oberleutnant, ging nach Ablauf der Zeit zur SS-VT und wurde am 9.9.1934 als SS-Ostuf. übernommen. Als Lehrer unterrichtete er an der SS-Führerschule Tölz, am 30.1.1936 zum SS-Hstuf. befördert, kam als Kp.Chef zu den Standarten „Germania“ und „Der Führer“, und bei der Mobilmachung und Aufstellung des SS-Ersatz-Bataillons LSSAH als Chef der 4. (MG)-Kp., was es bis zur Aufstellung der SS-Division „Wiking“ blieb. Dort übernahm er als Kompaniechef die 1.Kp. SS-Rgt. „Westland“ (ab 1.8.40?)

    Teilnahme am Russlandfeldzug, früh verwundet und Verlust des rechten Auges. Anschließend zum SS-Ers.Btl. „Westland“, wo er Anfang 1942 zum SS-Stubaf. bef. wurde.

    Vorgesetzte beurteilten seine Fähigkeit, zukünftig Truppen zu kommandieren, schlecht, und er wurde als Kommandeur des Wachsturmbannes des KL Buchenwald versetzt, anschließend verschiedene Positionen und Stellen, Anfang 1945 Lagerführer im KL Kaufring, Nebenlager des KL Dachau.

    Ende April 1945 durch amerikanische Truppen gefangengenommen, im „Dachau“-Prozess am 13.12.1945 wegen Verbrechen an Häftlingen zum Tode verurteilt und am 28.5.1946 gehängt

    (Thomas vanHassel, Drei Offiziere, drei Schicksale. Nachforschungen zu einem Foto aus Berlin-Lichterfelde 1940, DMZ Zeitgeschichte Nr. 33 Mai-Juni 2018, S. 56 – 57, Foto S. )



    Foto „Juni 1940“ mit SS-Hstuf. Otto Foerschner, Chef der 4. E (M.G.) Kp. SS-Ers.Btl. LSSAH, mit Ärmelstreifen der „Leibstandarte“, sowie den Zugführern,

    SS-Ostuf. Hans Scharff und

    SS-Ostuf. Alois Thaler, beide ohne den Ärmelstreifen.

    (da Thaler am 28.6.1940 versetzt wurde, muss das Foto also v o r diesem Zeitpunkt aufgenommen worden sein)


    Hans Scharf, geb. 6.9.1903 Kassel-Harleshausen, war Mitglied der SS und der NSDAP, lebte in Berlin, seit 1930 verheiratet. Drei Kinder, Berufssoldat. Von 1922 bis 1934 in der Reichswehr, u.a. 16. (Jäger)/Inf.Rgt. 15 Marburg, zuletzt als Oberfeuerwerker an der Artillerie-Schule,

    erst am 18.2.1940 als Sturmbannführer der Allg.-SS (u.a. Leiter der Abt. I im Amt VII (amt für Sicherungsaufgaben) im SS-Hauptamt) mit dem Rangdienstalter v. 12.9.1937 als SS-Ostuf. d.Res. in die Waffen-SS übernommen, wurde er zu einer Ausbildungs-Einheit kommandiert, um das militärische Handwerkszeug zu lernen, war im Juni 1940 Führer des II. Zuges der 4.Kompanie,

    ab 1.8.1940 zur 12.Kp. SS-Regiment „Westland“, am 1.4.1941 zum Stab des SS-Art.Rgt. 5, als Führer der Stabs-Bttr., dann Fhr einer schw. Bttr, schließlich Ib im Rgt, als Stubaf. als Ib in der 5.SS-Pz.Div., 9.11.44 SS-Ostubaf., 10.2.45 DK in Silber, bei Kriegsende Quartiermeister des IV. SS-Pz.Korps.

    (Thomas vanHassel, Drei Offiziere, drei Schicksale. Nachforschungen zu einem Foto aus Berlin-Lichterfelde 1940, DMZ Zeitgeschichte Nr. 33 Mai-Juni 2018, S. 56 – 57)


    Alois Thaler, geb. 28.9.1909 Bruneck, Südtirol, 1935 Heirat, selbständiger Kaufmann, im ital. Heer bei den Alpini, von 25.7.35 – 13.3.36 mit einem ital. I.R. in Afrika, Abessinien, zuletzt Oberleutnant d.R. in einer MG-Kompanie, am 1.1.1940 mit dem Dienstgrad eines SS-Ostuf. in die Waffen-SS eingetreten, am gleichen Tag nach Berlin-Lichterfelde versetzt, um in einer Ausbildungseinheit den Dienstbetrieb in der deutschen Wehrmacht zu erlernen, Führer des III. Zuges der 4. (MG)-Kp.,

    am 28.6.1940 bereits zum SS-Ers.Btl. „Germania“ versetzt, wo er die 1.Kp. führte, anschließend Chef der 12.Kp. SS-IR 7 bei der SS-Div. „Nord“, am 26.4.1942 schwer verwundet (Verlust eines Beines), nach langer Genesungszeit wieder zur Truppe, 1944 wegen der Sprachkenntnisse nach Italien, Milizia Armata und 29.Waffen-Gren.Div. der SS (ital. Nr. 1), am 2.5.1945 durch ital. Partisanen hingerichtet.

    (Thomas vanHassel, Drei Offiziere, drei Schicksale. Nachforschungen zu einem Foto aus Berlin-Lichterfelde 1940, DMZ Zeitgeschichte Nr. 33 Mai-Juni 2018, S. 56 – 59)

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo zusammen,


    eine Frage auf diesem Wege: beim “Aufräumen” bin ich gerade über zwei Feldpostbelege “gestolpert” (Fundstelle Ebay vor einiger Zeit)

    Anscheinend hatte der Ersatzsturmbann LSSAH bzw. dessen Stürme im Oktober - November 1939 eigene Feldpostnummern:



    Feldpostnummer 32398
    (Mobilmachung-1.1.1940) 1. Sturm SS-Ersatz-Trupp
    (1.10.1940-27.2.1941) gestrichen
    (1.3.1942-7.9.1942) 4. Fahrkolonne Infanterie-Divisions-Kolonne 336
    (8.9.1943-22.4.1944) 31.1.1944 gestrichen
    (25.11.1944-Kriegsende) Regimentsstab u. Einheit Panzergrenadier-Regiment Jüterbog
    (25.11.1944-Kriegsende) 24.2.1945 Regimentsstab u. Einheit Polizei-Waffenschule III.



    Feldpostnummer 38526

    (Mobilmachung-1.1.1940) 2. Sturm SS-Ersatz-Trupp,

    (1.10.1940-27.2.1941) gestrichen,

    (30.7.1941-28.2.1942) Gefechts-Kompanie Luftnachrichten-Versuchs-Regiment,

    (25.11.1944-Kriegsende) 26.3.1945 Gefechts-Kompanie Luftnachrichten-Lehr- u. Versuchs-Regiment.



    Feldpostnummer 34746

    (Mobilmachung-1.1.1940) 3. Ersatz-Sturm SS-Ersatz-Truppe,

    (28.4.1940-19.9.1940) 3. Sturm SS-Ersatz-Truppe,

    (1.10.1940-27.2.1941) gestrichen,

    (1.3.1942-7.9.1942) Feldgendarmerie-Trupp 216,

    (8.9.1943-22.4.1944) 28.1.1944 Feldgendarmerie-Trupp 272,

    (25.11.1944-Kriegsende) 25.1.1945 gestrichen.



    Feldpostnummer 30915
    (Mobilmachung-1.1.1940) 4. Sturm SS-Ersatztruppe
    (28.2.1941-29.7.1941) gestrichen
    (1.3.1942-7.9.1942) 2. Kolonne d.8. Kompanie Wirtschafts-Kraftwagen-Transport-Regiment z.b.V.629
    (25.11.1944-Kriegsende) 13.1.1945 gestrichen



    Feldpost-Beleg für 1. E-Kp. vom 10.10.1939, Beleg für 4.MG-E-Kp. v. 27.11.1939...

    Ob der Stab eine Feldpostnummer hatte, konnte ich leider nicht herausfinden!



    Warum erhielten die Ersatz-Kompanien eigene Feldpostnummern? Und vor allem wie lange???

    In den mir vorliegenden Berichten aus 1939 werden diese Feldpostnummern n i c h t erwähnt??



    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump