Teile für Bajonett K98

  • Hallo Leute

    ich suche Schrauben und Mutter für das Bajonett K98, weiss wer von wo ich welche bekomme?

    LG Gerhard

    Grüße Gerhard

  • Hallo Gerhard,


    aus zwei mach eins - besorg Dir das gleiche Modell (!!!!) des SG 84/98 in schlechterem Zustand und übernimm die Teile davon.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,

    letzte Möglichkeit wäre eben noch eine Neuanfertigung. Da sollte man aber Metallbearbeitung können.


    Grüße Fred

    Halle/Saale: Heeres- und Luftnachrichtenschule // Siebel Flugzeugwerke

  • Hallo Gerhard,


    Eine weitere Option ist der Kauf einer Reproduktion zur Ersatzteilgewinnung, die es in bekannten Militaria Shops/Versänden gibt. Die Qualität der, meist in Indien hergestellten, Bajomette ist überraschend gut für den Preis. Ansonsten gibt es bei ebay auch immer mal Ersatzteile von originalen Stücken.


    Vg

    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutzdienst (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Hallo Zusammen,


    kann mir bitte jemand bei der Identifizierung dieses Bajonetts unterstützen?


    Angeblich kam der Opa aus Frankreich mit einem Bajonett zurück. Ob es sich tatsächlich um dieses Stück handelt, ist mir nicht bekannt.


    Vorab für die Hilfe besten Dank.


    Mit freundlichen Grüßen,


    euer Winter!


    09F8370E-1E43-4C07-B97D-19E13A8A9DA2.jpeg4E5BD65B-D4ED-4ECC-956D-FDD1AD9CAC3F.jpeg198B176F-62C7-4B0E-9431-557B51D1EC28.jpegE8900AEC-8F08-4144-B9A6-E012F4E3E745.jpeg

  • Hallo Rainer,

    dass kann ich dir leider nicht beantworten, weil ich mich da absolut nicht auskenne. Es scheint aus einem Rehgeweih zu stammen. Ich mach noch mal ne Nahaufnahme (Vorder- und Rückseite). Merkwürdigerweise ist die Klinge so kurz (ca. 141mm, Breite am Rumpf = 20mm). Von einem Karabiner kann es vielleicht nicht stammen, da die ja sehr lange und dünne Klingen hatten, oder?


    Viele Grüsse, Winter.


    102F91C4-7690-4364-83F9-547ABB6BC0DF.jpeg9B5A1C68-7BD5-408A-9BAD-7309E16CAE28.jpeg

  • Hallo,

    Bajonette mit Horngriff sind mir nicht bekannt. Es ist wohl eher ein Jagdmesser.

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo Rainer,

    ein Jagdmesser als Bajonett? Es hat ja am Griff eine Vorrichtung für eine Waffe. Das wäre mir neu, dass man bei der Jagd ein Bajonett aufpflanzt. Ich kenn mich leider nicht aus. Vielleicht täusch ich mich ja.


    Jetzt hab ich gerade nachgeschaut: Solche Messer heissen auch angeblich Abfangmesser. Das hab ich aber noch nie gehört, dass man so etwas auf der Jagd auch verwendet.


    Gruss, Winter.

  • Hallo,

    Abfangmesser ist mir ein Begriff, obwohl kein Jäger. Das wird bei u. a. bei Wildschweinen benutzt, damit die schneller sterben.

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo zusammen,


    Der Knauf sieht klar nach Bajonett M84/98 (Adlerkopf, Aufnahme K98 k) aus. Da hört es dann aber auch mit den Gemeinsamkeiten auf. Richtig erkannt ist vor allem die kurze Klinge (Heft), die man aus deb Grabenkämpfen des 1. Weltkriegs übernommen hatte, aber zum Glück seltenst brauchte, und die unpassende Parierstange sowie die Hirschorngriffschalen.


    Dass Heft und Erl (also der Stahl) auch mal ein Bajonett waren, halte ich aufgrund des Knaufs für wahrscheinlich. Ich nehme an, dass das Bajonett nach dem Krieg zu einem Jagdmesser umgearbeitet wurde und wie oben beschrieben genutzt wurde.


    Viele Grüße

    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutzdienst (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Hallo,


    das dürfte ein privat beschafftes Stück aus dem 1.Weltkrieg sein. Es ist ein aufpflanzbarer Grabendolch, der Hersteller ist durch das Abschleifen schwierig zu erkennen. Trotzdem ein schönes Stück.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Zusammen,


    danke für die Antworten. Werde dieses Messer gut aufbewahren.


    Zur Pflege: wenn ich die Klinge gut einöle mit Feinmechanikeröl, dann kann ich ja nichts falsch machen, oder?


    Viele Grüsse, euer Winter

  • Hallo,


    einölen ist schon okay. Die Einlagen sind wahrscheinlich nicht aus Horn, das zersetzt sich mit der Zeit, eher Hornimitat,


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Winter,

    Frag mal hier nach:

    http://www.blankwaffenforum.de
    Zur Pflege kein WD 40 nehmen, verflüchtigt sich schnell und ist dafür nicht geeignet. Vorher reinigen mit „Never Dull“, eine feuchte Reinigungswatte die pflegsam (!) Rost und Beläge entfernt. Gibt’s online zu kaufen. Keine Stahlwolle verwenden!

    Wie gesagt, Check mal das Fachforum, die können auch das Firmenlogo identifizieren.

    Lass es uns dann mal wissen was Du rausbekommen hast.

    Viel Erfolg

    Gruß

    Andreas

    Beste Grüße, Andreas


    "Die Würde des Menschen ist unantastbar". (Art.1GG)

  • Hallo Winter,

    nach meiner Meinung ist die erkennbare Punze "2Eichhörnchen Rücken an Rücken"von Eickhorn ab 1881 eingesetzt worden.

    Also könnte es ein umgearbeitetes Bajonett mit gekürzter Klinge sein.

    mfg

    Jürgen

  • Hallo Thilo,


    zum Griff: Ich habe eine Finger-/Handbürste, da gehe ich mal mit körniger Seife und ganz wenig Wasser ran, damit ich die dunklen Stellen weg bekomme.


    Dann ist das wohl eher ein Kunststoff-Griff?-Das spricht doch dann eher für die Zeit nach dem 2. Wk.?


    Mit freundlichen Grüßen,


    Winter

  • Hallo Zusammen,


    danke für die Antworte!


    Ich gehe der Sache nach und lass es euch wissen!


    Viele Grüsse,


    euer Winter!

  • Hallo Winter,

    warte mit der Reinigung des Griffes ab bis Du Antworten auf Deine Fragen hast. Frage dann auch mal nach wie man Hirschhorngriffe am besten reinigt. Bevor Du evtl was beschädigst.

    „Blinder Eifer schadet nur“.

    Hatte auch prima Ratschläge und Hilfe beim Blankwaffenforum auf meine Fragen erhalten, tolle Fachleute dort.

    Gruß

    Andreas

    Beste Grüße, Andreas


    "Die Würde des Menschen ist unantastbar". (Art.1GG)

    Edited once, last by suum cuique: Typo ().

  • Hallo Andreas,

    ja, mach ich. Ich warte ab, was die Kollegen vom anderen Forum mir antworten. Danke dir!


    Viele Grüsse,

    Winter