Bild einer Kaserne - um welchen Standort könnte es sich handeln

  • Hallo zusammen


    im Findbuch 12482 des deutsch-russischen Projektes zur Digitalisierung deutscher Dokumente in Archiven der russischen Förderation gibt es einen Wehrpaß von einem Olt., der 1939 u.a. in der 1. und 2. Batterie der schweren Artillerie-Ersatz-Abteilung 105 zugehörig war.


    Aber nicht nur der Wehrpaß mit offenbar allen Seiten ist erkenntlich, auch gibt es zum Ende gescannte, private Fotos, die der Offizier wohl im Wehrpass verwahrte.


    Kennt jemand den Standort dieser Kaserne?


    Besten Dank und viele Grüße

    Christoph

  • Hallo,

    wenn seine Einheiten bekannt sind, kann man die Orte im Prinzip schon einschränken. Problem bei Kasernen aus dem III. Reich ist die genormte Bauweise.

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo Christoph, hallo Rainer,


    ergänzend möchte ich hinzufügen, dass es in Lebach zwei Kasernen gab, die Hermann-Göring-Kaserne und eine bis Kriegsende nicht fertiggstellte Kaserne, die heutige Graf-Haeseler-Kaserne (Fallschirmjägerbataillon 261der Bw), die durch den Soldatenmord von Lebach im Jahre 1969 eine traurige Berühmtheit erlangt hat.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Graf-Haeseler-Kaserne_(Lebach)


    https://hv-lebach.de/Bilder/Ka…rmann-Goering-Kaserne.jpg


    Wenn das Foto also in Lebach entstanden ist, wäre es dann wohl die Hermann-Göring-Kaserne gewesen.


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo,


    der Name des Offiziers ist übrigens in der Beschreibung falsch geschrieben, er hieß Ernst Paffrath.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Nicco,


    ich kann Dir hier nicht zustimmen. Auf dem von Dir eingestellten Bild der Hermann-Göring-Kaserne sind 2geschossige Bauten zu sehen. Auf dem im deutsch-russischen Projekt eingestellten Foto ist rechts im Bild hauptsächlich 3stöckige Bauten zu sehen.


    Gruß

    Lothar

  • Hallo,


    nach den Ersatztruppenteilen im Soldbuch sollte es Lahr, Ludwigsburg oder Homburg/Saar sein, wobei ein Ort auf Seite 19 schlecht lesbar ist.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo zusammen


    vielen Dank für das Mitraten.

    Im Ausweis sind mehrere Einheiten im Laufe des Krieges und auch diverse Standorte genannt.


    4/Art.Reg 50 u. 1./Grz-Art.Reg. 105 (Seite 3 des Scans)

    5./Art.Reg 90, le. Art.Ers.Abt. 90 und ? (Seite 5 des Scans)

    Gen.-Bttr. le. Art.Ers.Abt. (mot.) 90, 1. und 2. Art.Reg. 105, Art.Reg. 90, s.Art.Ers.Abt. (mot.) 105 und le. Art.Ers.Abt. (mot.) 29 (Seite 6 des Scans)

    Hier sind zur s. Art.Ers.Abt. 105 die Standorte Mainz-Gonzenheim u. Kaiserslautern (Postwaykaserne) verzeichnet und zur le. Art.Ers.Abt. (mot.) 29 der Standort Erfurt.

    le. Art.Ers.Abt. 90 und le. Art.Ers.Abt.und die Art.Ers.Abt. 260 (Seite 9 des Scans)

    I./Heeres-Art.-Brigade (mot.) 959 auf Seite 19, mit dem von Thilo schon benannten schwer lesbaren Ort.


    Ich muss sagen, ich sehe tatsächlich zum ersten Mal einen Wehrpaß.


    Von den Bauten hätte ich fast auf Gießen getippt, die sind meines Wissens auch 3-stöckig (mir schweben die heutige als Rivers-Kaserne vor, aber Spekulatius), aber tippen ist eher was für Fußball.

    Und Gießen ist als Standort nicht verzeichnet.


    Insofern halte ich mich da eher an Euch.


    Im Wehrpaß ist explizit Kaiserslautern mit der Postwaykaserne als Standort der s.Art.Ers.Abt. (mot.) 105 angegeben. Wobei dies natürlich nichts mit dem Bild der Kaserne zu tun haben muss.


    Ich denke, es könnte baulich gesehen die Holtzendorff-Kaserne in Kaiserslautern sein. Was denkt Ihr?


    Viele Grüße

    Christoph

  • Hallo ,


    wobei ein Ort auf Seite 19 schlecht lesbar ist.

    Der Ort sollte Kornwestheim sein.

    Passt dann auch zur Art. Ers. Abt. 90 -- später dann Art, Ers. Abt. 77


    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Hallo, guten Tag.....


    kann mir jemand sagen wo diese Kaserne Stand ?


    Grüsse...

    Files

    • 6 Kopie.jpg

      (344.77 kB, downloaded 103 times, last: )

    Edited once, last by EnkelJustus: obligatorische Grußformeln ergänzt ().

  • Hallo Werja,


    willkommen im Forum der Wehrmacht. Bitte nimm Dir etwas Zeit und studiere unsere Forumsregeln, die Du mit Deiner Anmeldung hier verbindlich akzeptiert hast.


    Für Deine Frage viel Erfolg! Hast Du noch ein paar mehr Hintergrundinformationen für uns?


    Beste Grüße,

    Justus

  • Hallo Werner,


    wenn ich das richtig entziffert habe (ganz sicher bin ich mir aber nicht), handelt es sich bei der Einheit um die 2. Kompanie der Sanitäts-Ersatz-Abteilung 11 (2./S.E.A 11). Diese Einheit war in der Jäger-Kaserne im Standort Bückeburg (Wehrkreis XI) stationiert.


    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 11


    Standort Bückeburg


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo Nicco und alle anderen,

    könnte der erste Buchstabe nicht ein "H" sein?

    Gruß,

    JR

  • Hallo,


    der strittige 1. Buchstabe ist eindeutig ein H, womit wir bei einer Heeres Ersatz Abteilung wären.


    Stichwort: Frakturschrift


    Gruß


    Paul


    G-W-G'

  • Hallo Paul,


    Quote

    der strittige 1. Buchstabe ist eindeutig ein H, womit wir bei einer Heeres Ersatz Abteilung wären.

    kann sein, aber Sinn macht das nicht, es gab keine Heeres-Ersatz-Abteilung

    Gruss Dieter

  • Guten Morgen,


    Werja, hat hier weitere Bilder eingestellt,

    Bilder aus der Zeit des 2.WK

    da man LKw's sieht, sowie ein takt. Zeichen einer San- Einheit, käme eventuell die Kraftfahrer Ersatz Abteilung, oder eine San Einheit wieder in Frage....


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo,


    mit der K.E.A. 11 wären wir in Stendal. Der Bau auf dem Bild ist zwar ein Standardbau, aber die als Sichtmauerwerk ausführten Bachsteinsockel und die Sprossenfenster findet man an der Hindenburgkaserne in Stendal.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Moin zusammen


    hier etwas aus dem Tessin



    Kraftfahr-Ers.Abt. 11 * 26.8.1939 in Stendal, WK XI; 1.10.1942 geteilt; 8.4.1943 vereinigt. Als Kraft. Ers. u. Ausb. Abt. 11

    U: Div. 171; 1.10.1941 Div. 471



    Kraftfahrpark-Ers. Abt. 11 *1942 in Hannover, WK XI aus der 1941 gebildeten Kraftfahrpark-Ers. Kp. 11

    U: Kdr. Der Kraftfahrparktruppen XI



    Gruß many

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste