Beförderung und Auszeichnungen Datenermittlung

  • Hallo liebes Forum,


    ich habe Post vom Bundesarchiv bekommen über Beförderungsdaten und Auszeichnugsdaten meines Urgroßvaters. Dort steht meistens m.W.v., mit Wirkung vom ...

    Bedeutet es, dass er an diesem Tag die Beförderung oder Auszeichnung erworben hat oder sie erst ab diesem Datum gültig ist?


    Danke für die Hilfe und weihnachtliche Grüße wünscht



    Emerick

  • Grüß Gott Emerick,


    die FPN M 44016 ,gehörte zur Flußräumflotille Niederlande, 1945 gestrichen.

    zu den anderen Angaben kann ich nichts beisteuern...


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Emerick,


    m.W.v., mit Wirkung vom ...

    Bedeutet es, dass er an diesem Tag die Beförderung oder Auszeichnung erworben hat oder sie erst ab diesem Datum gültig ist?

    ja, dies ist das Datum an dem die Auszeichnung oder Beförderung wirksam wird, also Gültigkeit erlangt.


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo und Danke für die Informationen.


    Also konnte die Auszeichnung auch später verliehen werden, obwohl sie theoretisch schon wirksam war? Oder wurde sie dann wirksam, als die Auszeichnung oder Beförderung ausgehändigt wurde?


    Gruß

    Emerick

  • Hallo Emerick,


    Verleihungen von Orden und Auszeichnungen sowie Beförderungen sind Verwaltungsakte und die können auch rückwirkend vorgenommen werden. D. h. die Verleihung oder die Beförderung wurde später vorgenommen, war aber für die Vergangenheit wirksam.


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo Nicco,


    das kann für Orden gelten, aber nicht für Beförderungen:

    Dafür ist das Datum der Aushändigung an den zu Ernennenden ausschlagebend. Auch im III. Reich - z. B. Beamtengesetz 1937.

    Allerdings, kann es sein, dass abweichend vom Gesetz durch Erlass d. F. Ernennungen an der Front möglich waren. Habe aber keinen Beleg dazu gefunden.

    Allerdings gab es sog. mehr oder minder improvisierte ausgesprochene Ernennungen, die entweder formlos oder in Form einer Anordnung ergingen.


    Gruß Karl

  • Hallo Karl, hallo zusammen,


    @ Karl: sei mir nicht böse, dass ich dir hier widerspreche, aber die Urkunde kann zu einem späteren Zeitpunkt, als zu dem Zeitpunkt der Wirksamkeit der Beförderung, ausgehändigt werden. Prominentestes Beispiel hierzu ist die rückwirkende Beförderung Rommels zum Generalmajor mit Wirkung vom 1.8.1939.


    Erwin Rommel


    Das Thema der posthumen Beförderung, welche defacto ja auch eine rückwirkende Beförderung darstellt, wurde hier schon einmal mit dem Verweis auf:

    Absolon, Rudolf Sammlung Wehrrechtlicher Gutachten und Vorschriften Heft 19 Seite 23 Kapitel 9, mit dem Ergebnis, dass es rückwirkende Beförderungen gab, diskutiert.


    Beförderung nach dem Tode / posthume B.


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo Nicco,


    natürlich bin ich Dir nicht böse, im Gegenteil, ich freue mich über Deine Akrivitäten hier. Nicht jeder gibt sich solche Mühe wie Du.

    Ich lasse mich hier auch belehren. Dann galten halt andere gesetzliche Maßstäbe.


    Gruß Karl

  • Hallo Karl,


    vielen Dank für deine liebe Antwort und das Kompliment. Ich freue mich sehr darüber.


    Viele Grüße und einen schönen 4. Advent

    Nicco

  • Hallo zusammen,


    die rückwirkende Beförderung hatte auch Auswirkung auf die nächste Regelbeförderung und war damit,

    zusätzlich zu der eigentlichen Beförderung, eine zusätzliche Anerkennung.

    Gruss Dieter