Kaiser Wilhelms Telegramm vom 17.6.1940

  • Tag allerseits

    Zum deutschen Sieg über Frankreich im Mai erhielt Adolf Hitler von Wilhelm II. am 17. Juni 1940 folgendes Glückwunschtelegramm:


    Quote
    „Unter dem tiefergreifenden Eindruck der Waffenstreckung Frankreichs beglückwünsche ich Sie und die gesamte deutsche Wehrmacht zu dem von Gott geschenkten gewaltigen Sieg mit den Worten Kaiser Wilhelms des Großen vom Jahre 1870: ‚Welche Wendung durch Gottes Fügung‘. In allen deutschen Herzen erklingt der Choral von Leuthen, den die Sieger von Leuthen, des Großen Königs Soldaten, anstimmten: ‚Nun danket alle Gott‘“


    Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918–1945. Serie D, Band 9: Die Kriegsjahre. 18. März bis 22. Juni 1940.–

    Eine persönliche Antwort Hitlers an „Seine Majestät Kaiser Wilhelm II, Doorn, Holland“ folgte am 24. Juni 1940.


    Grüße

    Bert

  • Hallo Bert,


    der nächste runde, also der 80igste Jahrestag wäre erst in rd.sechs Monaten, darum zwei Fragen, was willst Du mir am 11.12.19 mitteilen und wie lautete die Antwort von AH.


    Beste Grüße


    Paul


    G-W-G'

  • Grüß Dich Paul,


    der "Führer" bedankte sich artig bei seiner kaiserlichen Hoheit für das besagte Telegramm. Den Text kann ich Dir leider nicht zur Verfügung stellen. Ein Jahr später starb der Ex-Kaiser der Deutschen.

    Der "Führer" veranlasste, dass er mit militärischen Ehren bestattet wurde. Der Kranz des "Führers" soll überaus groß gewesen sein.


    Grüße

    Bert

    Edited once, last by Jahrgang39 ().

  • Hallo,


    der "Führer" sprach den "Kaiser" übrigens in seinen Schreiben mit "Majestät" an.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Tag allerseits


    Als die Wehrmacht Mai 1940 ihre Offensive im Westen mit dem Überfall auf die Niederlande eröffnete, kam es am nördlichen Rand der „Operation Sichelschnitt“ in der Nähe von Utrecht zu einer eigenartigen Begegnung. Eine Gruppe deutscher Infanteristen drang bis zum Landsitz eines weißbärtigen 81-jährigen Herrn vor, der die Soldaten vor seinem Haus begrüßte, mit Erfrischungen bewirtete und sich von einem Offizier die militärische Lage erläutern ließ. Der Wortlaut der Reaktion ist nicht überliefert, man darf aber vermuten, dass der dargestellte Frontverlauf mit einem „Donnerwetter, meine Herren!“ kommentiert wurde. Vier Wochen später, nach der Kapitulation Frankreichs, schickte Wilhelm II. ein Telegramm an Hitler, um ihn zu dem „von Gott geschenkten gewaltigen Sieg“ zu beglückwünschen.


    Dazu

    https://www.cicero.de/kultur/d…nzollern-und-hitler/36988


    Grüße

    Bert

  • Tag allerseits,


    am 4.Juni 1941 starb Wilhelm II.


    Ehrendes Angedenken für den toten Kaiser passte der deutschen Regierung nicht ins Konzept. Joseph Goebbels notierte in sein Tagebuch: "Wilhelm II. ist gestorben. Frostige Kommentare bei uns. Keinem zu Lieb und keinem zu Leid."

    Nach Ansicht des Propagandaministers hätte er "eine viel härtere Abfuhr" verdient. "Aber immerhin, er ist tot. Er hat seine Zeit viel zu lange überlebt." Die russische Exilantin und Wahlberlinerin Marie "Missie" Wassiltschikow hielt missbilligend fest, die Nachricht vom Tod des letzten Kaisers werde "mit bemerkenswerter Zurückhaltung gebracht".


    Dazu

    https://www.welt.de/kultur/his…chen-Kaiser-nachrief.html


    Grüße

    Bert

  • "Der "Führer" veranlasste, dass er mit militärischen Ehren bestattet wurde. Der Kranz des "Führers" soll überaus groß gewesen sein."


    Moin Bert,


    ein interessantes Thema hast du oben angesprochen, dazu nur kurz.

    Der Trauerkranz von Hitler war groß, siehe die beiden Fotos im Dateianhang.

    (Eine Suche nach z.B. den Stichworten "mourning wreath hitler" wirft einige Bilder aus...)


    Hier ein kurzer Film aus damaliger Zeit, die Trauerkränze sind dort zu sehen:

    Begräbnis von Kaiser Wilhelm II https://www.youtube.com/watch?v=ChL7UnwXLgM



    "...der "Führer" bedankte sich artig bei seiner kaiserlichen Hoheit für das besagte Telegramm. Den Text kann ich Dir leider nicht zur Verfügung stellen."


    Den Text von Hitlers Dankesschreiben an den Kaiser habe ich leider noch nicht gefunden, vielleicht hat jemand hier im Forum

    weitere Informationen, warten wir es einfach ab, hat ja keine Eile..?


    Gruß


    Micha





    Files

    • Wreath 01.jpg

      (236.76 kB, downloaded 19 times, last: )
    • Wreath 02.jpg

      (324.18 kB, downloaded 17 times, last: )
  • Hallo zusammen,


    die Antwort Hitlers vom 25.6.1940 lautet:

    "Euer Majestät danke ich für die anläßlich der Kapitulation Frankreichs der deutschen Wehrmacht und mir persönlich ausgesprochenen Glückwünsche.

    Ich hoffe, daß dieser Sieg bald eine Krönung findet, die dem großdeutschen Reich die Möglichkeit der vollen Entfaltung aller Kräfte der deutschen Nation sichert.

    Adolf Hitler


    Quelle: Ilsemann "Der Kaiser in Holland", Band 2, Seite 345.


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Moin Ingo,


    danke für den Text, sehr aufschlußreich, zu dem Thema Hitler und das Haus Hohenzollern blieb sicher nicht nur bei mir selbst

    ein spezielles Foto in Erinnerung, das Hitler mit dem "Kronprinzen" zeigte:


    "Der braune Kronprinz" https://www.zeit.de/2015/33/ho…lsozialismus-adolf-hitler

    Foto stammt aus dem Jahr 1933, der Gesichtsausdruck von Hitler spricht Bände...


    Aber das wäre dann wieder ein ganz anderes Thema, belassen wir es bei diesem kleinen Hinweis.


    Gruß


    Micha