Uria Arnold

  • Hallo alle zusammen,


    nun hab ich mich doch mal dazu entschlossen, hier im Forum beizutreten. Ich bin also neu hier und deshalb "Gnade" wenn was nich richtig ist.


    Ich beschäftige mich schon seit langem mit der Wehr-, Kriegszeit meines Großvaters " Uria Elias Daniel Arnold ". Von diesem hab ich 2 Fotoalben - reichlich bestückt und zum Glück nahezu alle hinten beschriftet.

    Trotzdem lässt natürlich das ganze viele Fragen offen. Er ist 1972 verstorben und somit hatte ich keine Gelegenheit, persönliche Informationen zu bekommen.

    Durch die WAST weis ich das er:

    laut Meldung vom 15.09.1939 I.Gruppe (Zerstörer)1.Staffel Lehrgeschwader 1


    laut Meldung 1941 IV. Gruppe Nachtjagd-Geschwader 1 - Bodenpersonal-


    laut Meldung 28.10.1941 I.Gruppe 1 Staffel Nachtjagd-Geschwader 3

    Dienstgrad

    laut Meldung vom 03.08.1943 Oberfeldwebel

    war.


    Mehr liegt nicht vor. Anhand von Fotos können aber weitere Bewegungen nachgewiesen werde. Z.B. Stade, Barth, Vechta, Saint Marie Belgien, Frankreich Le Havre und Paris, Stuttgart Echterdingen, Erding.


    Für´s erste hätte ich aber mal eine Personelle Frage.

    Im Fotoalbum hab ich ein Bild mit der Notiz.


    Major Peters,


    Mit einer rückseitigen Widmung.

    Bilder stelle ich ein.


    Wer kann mir denn zu diesem Major Peters mehr sagen.

    Er war der Flugzeugführer und Kommandeur meines Großvaters. Dieser war später selbst Pilot, ich weis aber nicht was er bis dahin gemacht hat. Bordschütze? Und hoffe über die Schiene "Peters" mehr über die Einsätze zu erfahren.


    Das soll mal mein erster Anfangsbeitrag sein. ;)Ich wünsche allen noch einen schönen 2. Advent.

    Viele Grüße aus Bayern

    Thomas

    Files

    Mehr über meine Recherchen gibt's im Benutzerprofil

  • Hallo Thomas,

    laut der Widmung war Dein Opa "1. Wart" der Kommandeursmaschine des Major Peters. 1.Wart ist in etwa der "Chef des technischen Wartungstrupps" .


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo,


    es handelt sich um


    Major Helmut Peters, * 7.10.1910


    1942 war Peters Kommandeur der Erg.Gr./NJG 1, am 1.11.42 in III./NJ.Sch. 1 (Nachtjagdschule 1) umbenannt.


    Gruß, Uwe K.

    "Was sprechen die Diesel, Johann? - Die Diesel sind zufrieden, Herr Kaleu."

  • Danke Ingo,

    für die rasche Antwort.

    Hast du vielleicht eine Idee wie man an die Laufbahn bis zum Wart kommen könnte? Gibt es die Möglichkeit im Bundesarchiv Informationen bei den Fliegerhorsten zu finden?


    Fotos gibt es viele aber eben keine Dokumente. Seine Hauptstationen waren Stade, Barth und Werneuchen. Hab mir jetzt mal das Buch "Nachtjäger vor den Toren Hamburgs" bestellt. Bin aber natürlich um jeden Tip dankbar..


    Grüße Tom

    Mehr über meine Recherchen gibt's im Benutzerprofil

  • Hallo Experten


    Eine Frage zum Major.

    Was sind das für Auszeichnungen über und unter der Ordensspange?

    Wenn ich richtig sehe ist auf dem zweiten Platz, auf der Ordensspange, ein kleiner Adler zu sehen, welcher Orden ist das?



    Gruß Arnd

  • Guten Abend Arnd,


    der kleine Adler ist ein Dienstauszeichnung der Luftwaffe, die gab es für 4, 8, 12,18, 25 Jahre

    Oberhalb ist die Frontflugspange

    https://de.wikipedia.org/wiki/Frontflugspange

    unterhalb Flugzeugführerabzeichen

    http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Orden/lw-ffa.html

    sowie das Ital.Flugzeugführerabzeichen/siehe Anhang

    und EK I .KL.


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Eumex


    Vielen Dank für deine schnelle Antwort!

    Wieder ein Stück dazu gelernt!


    Gruß Arnd

  • Hallo,


    vielen Dank für die raschen Antworten an alle. :thumbup:


    Grüße Thomas

    Mehr über meine Recherchen gibt's im Benutzerprofil

  • Hallo Thomas,


    aus der Zeit, als Hptm. Helmut Peters Staffelkapitän der 1./NJG 3 in Vechta wurde (von 07.10.1940 - 01.11.1941), gibt es jede Menge Fotos von sich uns seinen Kameraden in dem Werk von Ludwig von Eimannsberger: Zerstörergruppe A Histoy of V./(Z) 1 - I./NJG 3 1939 - 1941 erschienen im Schiffer Publishing Ltd. - Verlag. In dem Buch befinden sich natürlich auch jede Menge Abbildungen von weiteren Angehörigen der I. Gruppe NJG 3. Darunter auch die Bilder über den Einsatz der 1. Staffel NJG 3 auf Sizilien (daher die Verleihung des ital. Flugzeugführerabzeichens). Ferner kann ich Dir die Buch-Reihe von Michael Meyer/Paul Stipdonk: Zerstörer- und Nachtjagdverbände Band 1-3 erschienen im VDM Verlag empfehlen. Auch hier finden sich weitere Abbildungen. Diese Buchreihe kann man auch über Fernleihe einsehen.


    Daneben besitze ich jede Menge weitere Bilder mit Personen der I. Gruppe NJG 3 sowie der I.Gruppe (Zerstörer)1.Staffel Lehrgeschwader 1. Wenn Du mir also ein Foto von Deinem Großvater zukommen lassen könntest, bin ich gerne bereit zu schauen, ob er darunter ist. Als Chronist des FH Vechta interessiert mich natürlich, ob sich evtl. in den Fotoalben Bilder befinden, die auf dem Fliegerhorst Vechta entstanden sind. Interessant sind für mich natürlich die Bildrückschriften aus dem obigen Zeitraum oder mit der "Vechta". Gerne auch als PM.


    Weitere Fragen beantworte ich gerne.


    Freundliche Grüße


    Jan-Bernd

    Suche alles zum Thema Fliegerhorst Vechta + Ahlhorn!

  • Hallo Jan-Bernd und FdW Team,


    danke für deine Nachricht. Hier mal Bilder von meinem Opa. Geboren am 14.04.1914

    Auf den Bildern mit mehreren Personen ist es der linke, auf Bild zwei der Rechte . Zwischen 1937 und 1941 aufgenommen. Was ich so überflogen habe war noch nichts von Vechta dabei. Dort war er mit Leistenbruch im Lazarett. Den Namen von dem Rechten Soldaten auf dem 4. Bild würde mich interessieren.

    Die Bücher werd ich mir auf jedenfalls anschauen.
    Danke dafür und Grüße

    Tom

  • Hallo,

    die Aufnahmedaten (und Orte) der 5 Bilder dürften einige Jahre auseinander liegen. Denn vom Obergefreiten zum Oberfeldwebel wird man nicht so schnell befördert.

    Zumindest zu den Dienstgraden kann ich etwas sagen. Jeweils die Bildnummer ist von links nach rechts gerechnet.

    Bild 1: Oberfeldwebel - das ist das letzte Bild in dieser Reihe

    Bilder 2, 3 und 5 - hier ist der Opa als Obergefreiter abgebildet

    Bild 4: hier ist er schon Unteroffizier. An der linken Brustseite trägt er ein Tätigkeitsabzeichen des Fliegenden Personals - möglicherweise ein Fliegerschützen-Abzeichen (wegen der Auflösung/Ausleuchtung eher spekulativ).

    Aufgrund der vorherigen Tätigkeit als 1.Wart (= Bodenpersonal/technisches Personal, Flugzeugwart) liegt nahe, dass er als 3. Mann (Bordmechaniker/-schütze) in der Bf 110 mitflog als die Besatzungen der '110 von 2 auf 3 Mann erweitert wurde. Das erfolgte bei Einführung der Bord-Funkmessanlagen, weil sich der Bordfunker neben der Bedienung des FuG 202 nicht auch noch um die Beobachtung und Absicherung des rückwärtigen Luftraums kümmern konnte.

    V. Grüße, Uwe K.

    "Was sprechen die Diesel, Johann? - Die Diesel sind zufrieden, Herr Kaleu."

  • Hallo Uwe,


    danke dafür. Da kann ich wieder was notieren. Stimmt vollkommen, die Bilder sind alle zwischen 1936 und 1941. Ich hab nur zwecks der Erkennung Bilder genommen, wo er etwas besser ausgeleuchtet ist. Ich hab ein Bild wo er im Fallschirm neben einer Bf110 (denk ich) steht. Somit würde auch das von dir angesprochene Fliegende Personal passen. Polenfeldzug 1939 steht hinten drauf. Wahrscheinlich wird man aber seine Funktion schlecht davon ableiten können. Und dann war er eben noch an so vielen Standorten. Das gibt noch Recherchenreiche Nächte... ;)

    Danke und Grüße.


    P.S. Wenn ich mit dem Scannen und Sortieren fertig bin, lass ich dich bei Interesse gerne mal drüber schauen.

    Files

    Mehr über meine Recherchen gibt's im Benutzerprofil

  • Hallo Tom,

    das ist eine Bf 110.

    Die Zerstörerversion wurde aber 2-sitzig geflogen. Neben dem Flugzeugführer noch ein ausgebildeter Bordfunker. Die Aufklärer flogen das Muster mit 3 Mann. Pilot, Beobachter, Funker. Und ab ca 1942/43 die Nachtjäger. Falls das Foto von 1939 und beim LG 1 ist, dann war es ein Gelegenheits- oder Ausbildungsflug, z.B. ein Werkstattflug. Oder er war Bordfunker oder Pilot.

    Wurden die Fotos evtl. nach dem Krieg, aus dem Gedächtnis, beschriftet?

    Gruß, Uwe K.

    "Was sprechen die Diesel, Johann? - Die Diesel sind zufrieden, Herr Kaleu."

  • Hallo Eumex,


    dir auch herzlichen Dank für die Info. Ja es gab tatsächlich eine Verleihung vom Führer persönlich. Eine Holztafel mit Reichsadler, Hakenkreuz. Die war bis in die späten 80'er noch in unserem Besitz. Mein Vater hat das aber alles ? Verkauft, Vernichtet . Keine Ahnung. Erst als er anfing die Bilder aus den Alben zu verkaufen bin ich eingeschritten. Spät , aber zum Glück nicht zu spät. Sonst währe garnichts mehr da.

    Da jetzt noch an was Schriftliches zu kommen wird eher eine aussichtslose endlos Arbeit, denk ich mal.


    Uwe,

    Bordfunker möchte ich ausschließen. Das war meines Wissens nie Gespräch. Eben nur einige Bilder mit : Mein Staffelkapitän,Mein Flugzeugführer usw. Pilot war er ab ca. 1943/1944. Ab Ende 43 gibt es aber keine Bilder mehr. Aber auf der Me109 und ab ca. 1944 in Erding auf der Me 262. Später ab 1955 war er einer der ersten Berufssoldaten und Pilot auf Düsenflugzeuge in Erding und bis zu seinem Tod in Leipheim. Da gibt es dann wieder Bilder.


    Die Sache mit dem nachträglichen beschriften ist natürlich auch möglich. Die Bilder sind auf drei Alben verteilt - einige der Bilder zwischen 1960 und 1969 einsortiert. Somit ist das gut Möglich.


    Lässt sich zufällig aus dem Armelabzeichen etwas aussagen? Ich hab das vergrößert.


    So viel Infos muss ich erst mal verarbeiten.:P

    Vielen Dank an alle und Grüße


    Tom

    Files

    Mehr über meine Recherchen gibt's im Benutzerprofil

  • Hallo Tom,


    bei dem Ärmelabzeichen handelt es sich um einen fünfstrahligen (Zylinder) kleinen Propeller umrandet von Eichenblättern mit kleinen Flügeln (siehe Anhang). Dieses Tätigkeitsabzeichen weist ihn als fliegertechnisches Personal aus. Die Abbildung stammt aus Ailsby, Christopher: The Luftwaffe.


    Freundliche Grüße


    Jan-Bernd

  • Hallo,


    Danke wieder mal für die aufschlussreiche Info....:thumbsup:


    Grüße

    Tom

    Mehr über meine Recherchen gibt's im Benutzerprofil

  • Hallo zusammen,


    Hier hätte ich noch eine Bf110, aufgenommen in Stuttgart Echterdingen 1943.


    Lässt sich anhand der Flugzeugmummer sagen zu welchem Geschwader die gehört?

    Bild 2: Der Flugzeugführer steht wohl links neben meinem Opa. Auf dem Bild 3 sind noch Ärmelabzeichen zu erkennen.


    Wie immer bin ich dankbar um jede rückinfo zu Geschwader oder Einheit und Pilot.


    Viele Grüße

    Tom

  • Hallo Tom,


    zum Foto der Bf 110 kann ich etwas beitragen ...


    In der Datenbank 'stammkennzeichen.de' ist das gleiche Foto als vergrößerter Ausschnitt abgebildet.


    Dort ist die Maschine als Bf 110 E-3, WNr. 2426, Stammkennzeichen KJ+ZC eingetragen (Autor: Sven C.).

    Sven list und schreibt gelegentlich auch hier im FdW.


    Der Standort Echterdingen passt zum Stab der III./NJG 101, der dort zeitweise beheimatet war. Aber einen Beweis (Primärquelle) für die Zugehörigkeit dieser Maschine zur Einheit habe ich nicht. Speziell 1944 wurden viele Maschinen vernichtet, deren Identität nicht in den Gen.Qu. Verlustmeldungen dokumentiert bzw. überliefert ist.

    Andererseits gab es in Echterdingen auch sehr vilel "Durchgangsverkehr". Die Abstellplätze der Luftwaffe, bzw. der mil. Teil des Flughafen, befand sich eigentlich im Rücken des Fotographen.


    Gruß, Uwe K.

    "Was sprechen die Diesel, Johann? - Die Diesel sind zufrieden, Herr Kaleu."