Volkssturm-Bataillon IV Saarlautern

  • Bezeichnung:
    Volkssturm-Bataillon IV Saarlautern


    Aufstellungsort:

    Reichsgau Westmark


    Aufstellungszeitpunkt:

    Einberufung am 12. Novemver 1944


    Einheitsführer:

    unbekannt


    Einsatz:

    unbekannt


    Besonderheiten / Vermerk:

    FPN 67209 (7.11.1944-Kriegsende) zugewiesen am 05.01.1945, aufgestellt zur 4 Kompanien / Der einzige Vermisste des Volkssturm-Bataillon IV Saarlautern (VBL, Band VC 68 / kein Eintrag beim VDK) schickte seine letzte Nachricht im Februar 1945 aus dem Bereich Wallerfangen (westlich Saarlautern / Saarlouis) aus dem Bereich der 719.Inf.Div., wodurch eine Unterstellung zu der Einheit zu vermuten ist. / Stärke: bei der Gemeinde Wallerfangen wurde von einer Gruppe Männer in Zugstärke gesprochen, für Dillingen von ca. 80 Mann


    Kein Eintrag beim VDK


    Verbleib:

    unbekannt


    Quelle:

    • FPÜ
    • Antwort der Gemeinde Saarlouis-Roden (lfde. Nr. 32 der Rundfragen im Landesarchiv Saarbrücken)
    • VBL, Band VC 68
    • VDK
    • Buch: "Krieg am Westwall 1944/45 " von Edgar Christoffel


    Gruß, Charly


    Edit : Ergänzungen eingefügt / eingefügt (Sven30)

    Edited 7 times, last by Sven30 ().

  • Hallo,


    hier habe ich wieder das Problem, dass dieselbe FPN mit 20.03.1945 dem Stab u. 1.-4.Kp. Volkssturm-Bataillon 40/5 zugewiesen wurde. Dieses Btl. stammt zwar auch aus dem Gau Westmark, es ist aber nicht bekann ob es dasselbe Btl. ist wie das "IV Saarlautern". Extra Eintrag dafür anlegen?


    Gruß, Charly

  • Hallo Sven,


    zu diesem Volkssturmbataillon Saarlautern kann ich eine (kleine) Ergänzung beitragen, die ich in der Rundfrage über die Schicksale der saarländischen Gemeinden und ihrer Bevölkerung im 2. Weltkrieg gefunden habe.


    Diese Rundfrage der Kommission für Saarländische Landesgeschichte und Volksforschung wurde in den Jahren 1955 bis 1959 an alle saarländischen Gemeinden verschickt, um die kriegsbedingten Lücken im Quellengut zu dieser Zeit so gut wie möglich zu schließen. Die Frage 36 in diesem 65 Fragen umfassenden Fragebogen lautete: Bestand im Orte eine Volkssturmeinheit? Wenn ja: Einzelheiten über Stärke, Bewaffnung, Ausrüstung usw. angeben.


    In der Antwort der Gemeinde Saarlouis-Roden (lfde. Nr. 32 der Rundfragen im Landesarchiv Saarbrücken) heißt es auf der Seite 026: 1944 wurde ein Volkssturmbataillon aufgestellt von 4 Kompanien. Ausrüstung und Bewaffnung waren nicht vorhanden. Ende November 44 löste sich der Volkssturm von selbst auf ohne in Erscheinung getreten zu sein.


    Ähnliche Antworten liegen mir auch aus Fragebogen von benachbarten Gemeinden vor, wobei aber unklar ist, ob die dort erwähnten Volkssturmtruppen organisatorisch zu diesem Bataillon Saarlautern gehört haben oder ob sie in den Gemeinden eigenständig aufgestellt wurden, zumal für die Gemeinde Wallerfangen z. B. von einer Gruppe Männer in Zugstärke gesprochen wird, für Dillingen von ca. 80 Mann!


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo!

    In der Antwort der Gemeinde Saarlouis-Roden (lfde. Nr. 32 der Rundfragen im Landesarchiv Saarbrücken) heißt es auf der Seite 026: 1944 wurde ein Volkssturmbataillon aufgestellt von 4 Kompanien. Ausrüstung und Bewaffnung waren nicht vorhanden. Ende November 44 löste sich der Volkssturm von selbst auf ohne in Erscheinung getreten zu sein.

    Der einzige Vermisste des Volkssturm-Bataillon IV Saarlautern (VBL, Band VC 68 / kein Eintrag beim VDK) schickte seine letzte Nachricht im Februar 1945 aus dem Bereich Wallerfangen (westlich Saarlautern / Saarlouis) aus dem Bereich der 719.Inf.Div., wodurch eine Unterstellung zu der Einheit zu vermuten ist.


    Wie kann die VBL und die Aussage bzgl. der Auflösung in Einklang gebracht werden?! Gab es nun einen Einsatz oder nicht? Denke mal, die VBL wird Recht haben ...


    Grüße

    Sven

  • Hallo Sven,


    sehe ich auch so, dass die VBL korrekt ist und das Batl. vermutlich der in diesem Abschnitt eingesetzten 719. Inf. Div. unterstellt war. M.W. war ein Teil der Westwall-Anlagen vom Volkssturm besetzt - vor allem die nicht von den direkten Kampfhandlungen im Dezember 1944 betroffenen Anlagen der so genannten "Hilgenbach-Stellung" nördlich Dillingen.


    Diese Fragebogen wurden zum Teil von Personen ausgefüllt, die selbst keine militärischen Erfahrungen hatten oder gar nicht aus dem Ort kamen, für den sie den Fragebogen ausfüllten (Antwortet wurden durch Nachfragen im Ort gesucht). Insofern sind diese Aussagen grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen und sollten m. H. weiterer Unterlagen verifiziert werden.


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo!


    Anbei ein paar weitere Infos zum Volkssturm-Bataillon IV Saarlautern:


    Aufstellungszeitpunkt:

    Einberufung am 12. Novemver 1944


    Quelle:

    • Buch: "Krieg am Westwall 1944/45 " von Edgar Christoffel

    Grüße

    Sven