französische Kriegsgefangene beim Arbeitseinsatz

  • Hallo,

    Ich habe auf unserem Dachboden ein Bild gefunden welches, nach Aussage meiner Tante und Vater, ein damaliger französischer Kriegsgefangener gemalt hat.

    Er war mit anderen Franzosen in einem Saal der Gaststätte in unserem Ort einquartiert und half auf dem Bauernhof meiner Urgroßeltern mit. Er schenkte es ihnen als Dank, weil es ihm dort sehr gut erging. Auf diesem Hof lebe ich heute noch und das Bild hing jahrelang auf dem Dachboden in einer Abstellkammer.


    Auf der Rückseite des Bildes steht folgendes:

    "Richard

    Descamps

    Paris

    5 éme Thieme Secretariat

    19 oder 17 ebd"


    Ob das letzte eine 17 oder 19 ist, kann man nicht erkennen.

    Kommt man irgendwie an Daten von Kriegsgefangenen in Deutschland um vielleicht mehr über diese Person zu erfahren? Vielleicht findet man ja noch Familienangehörige.

  • Moin Bobby, willkommen in FdW,


    das Bild wurde auf Hartfaserplatte gemalt, das sieht man, da Du die Rückseite fotografiert hast.

    Ich vermute, es handelt sich um den Namen und die damalige Adresse des Malers, in Paris?


    Was ist denn bitte das Motiv des Bildes, könntest Du die Vorderseite auch noch abfotografieren?


    Gruß


    Micha

    Phantasie ist auch eine Begabung

    Edited once, last by Holzkopf ().

  • Vielen Dank für die Begrüßung.


    Dass es seine damalige Adresse ist, kann gut möglich sein.

    Es scheinen aber Abkürzungen zu sein. Jedenfalls findet man nicht viel.

    Bei 5. éme landet man in der "Town Hall of Paris"

    Also wenn jemand das entziffern würde, wäre ich schon ein Schritt weiter.

    17. Oder 19. Ebd scheinen Stadtteile zu sein, aber weit weg vom 5. éme.

    Also da stehe ich noch bei Null.


    Das Bild könnte eventuell den Fluss die Oder zeigen. Im Hintergrund die Bruchkante. Die Landspitze im Gewässer könnte eine Buhne seine. Aber alles nur Vermutungen. Ich wohne in der Nähe von Seelow, daher die Vermutung.


    Gruß

    Philipp

  • Moin Philipp,


    danke für das Einstellen, ich beschäftige mich ein wenig mit dem Thema der Malerei, und dein Bild wurde vermutlich nicht von einem

    sog. "akademischen Maler" gemalt, eher von einem Autodidakten, einem Amateur, in diesem Fall von dem Kriegsgefangenen.


    Eine Suche nach Richard Descamps führte bisher leider zu keinem Ergebnis, zumindestens hier,

    der Rahmen des Bildes stammt vermutlich aus den späten 1960er, oder den frühen 1970er Jahren.


    Hiesige "Heimatmaler" malten in der Regel auf Hartfaserplatten, von den Nachkriegsjahren bis in die 1980er Jahre,

    malen auf Leinwand konnten sich nur wenige Künstler leisten, aber das mindert die Werke nicht.


    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Recherche, auf weitere Erkenntnisse deinerseits bin ich sehr gespannt...


    Gruß


    Micha


    Phantasie ist auch eine Begabung

  • Hallo Philipp, hallo Micha,


    5. éme ist das 5. Arrondissement in Paris:


    5. Arrondissement


    Thieme Secretariat

    19 oder 17 ebd"

    führt zu keinem Erfolg. Möglicherweise sind diese Bezeichnungen auch nicht richtig wiedergegeben. Ich kann es zwar auch nicht besser entziffern, aber da es offensichtlich keine Straßennamen sind gibt es nur zwei Möglichkeiten, entweder falsch intepretiert oder die Bezeichnung bedeutet etwas anderes. Vielleicht hat es etwas mit der Universität zu tun, denn immerhin liegt die Pariser Uni in diesem Stadtbezirk. Mit dem Namen alleine wird man auch nicht weiterkommen. Ob es heute noch Informationen über französische Kriegsgefangene von 1940 bis 1945 gibt mag ich zu bezweifeln.


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo Phiipp,


    Richard Descamps ist am 23.06.1900 in Gheluwe ( Belgie ) gebohren,

    kam 1940 in den Frontstalag 151 bei Montargis ( Loiret ) in Kriegsgefangeschaft.

    Kannst du ein besseres Bild von der Adresse, ohne das rote Licht, Einstellen.

    denn ich entziffere :

    Richard Descamp

    Paris

    5 Avenue Secretan

    19ème

    Anbei ein Link mit den Straßennamen vom 19ème Arrondissement :


    http://www.parisrues.com/rues19/19-toutes-les-rues.html


    Grüße

    Fredy

    Files

    • 002.jpg

      (273.71 kB, downloaded 26 times, last: )

    Suche alles auf die Grenadier-Brigade-Cottbus (aus den Ersatztruppen "Großdeutschland")

  • Danke für die Tipps und Hilfe.


    Fredy, woher weißt du das?

    Die Adresse ist nur mit Bleistift auf der Rückseite geschrieben. Ich versuche heute Abend mal ein besseres. Habe dort schon viel mit Kontrast und Farbe probiert, dass man überhaupt etwas lesen kann.



    Gruß

    Philipp

  • ... Kommt man irgendwie an Daten von Kriegsgefangenen in Deutschland um vielleicht mehr über diese Person zu erfahren? Vielleicht findet man ja noch Familienangehörige ...


    Hallo,


    Du könntest beim ITS in Bad Arolsen anfragen, ob dort etwas zu der Person oder ihren Familienangehörigen bekannt ist. In den Datenbanken/Personenverzeichnissen der Arolsen Archives gibt es einen weiteren Eintrag für einen Richard Descamps, dessen Personendaten aber von Fredys Daten abweichen und der wohl im Mai 1942 in einem Lager des KL Neuengamme starb. https://www.arolsen-archives.org/


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Moin Nicco,


    dein sicher gut gemeinter Link gibt den evtl. damaligen Wohnort des vermutlichen Malers Richard Descamps in

    der Stadt Paris aus, was bedeutet das denn heute noch, nach so vielen Jahren..?


    Gruß


    Micha

    Phantasie ist auch eine Begabung

  • Hallo Micha,


    schön, wieder von dir zu hören. ;)


    Kommt man irgendwie an Daten von Kriegsgefangenen in Deutschland um vielleicht mehr über diese Person zu erfahren? Vielleicht findet man ja noch Familienangehörige.

    In der 5 Avenue Secrétan in Paris befindet sich heute das Hotel Libertel Canal Saint-Martin. Möglicherweise kann man dort etwas über Richard Deschamps selbst oder über eventuelle Nachkommen bzw. Familienangehörige in Erfahrung bringen. Zugegeben eine sehr kleine Chance, nach der langen Zeit, aber immerhin ein Ansatz. Aus diesem Grund habe ich den Hinweis auf diese Adresse gegeben.


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo,


    eine Anfrage beim Kreisarchiv könnte lohnen, für den Arbeitseinsatz waren die Arbeitsämter zuständig, außerdem wurden über Ausländer im Kreisgebiet Karteien mit Lichtbild usw. geführt.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941