Major d. R. Otto Heister (Grenadier-Regiment 769)

  • Hallo,


    im Rahmen meiner Recherchen zur 377. Infanterie-Division entdeckte ich einen Major d. R. Otto Heister, der seit Juli 1944 als Kommandeur des Grenadier-Regiment 769 als vermisst gilt:


    RDA: Major 01.05.1942

    *01.01.1899

    WBK Berlin


    01.02.1943: [1]

    Neue Dienststelle: Reserve-Grenadier-Bataillon 188, als Kommandeur, Major d. L.


    25.06.1944: [1]

    Neue Dienststelle: Grenadier-Regiment 769, als Führer, Major d. L.


    25.06.1944: [2]

    Kommandeur II./Grenadier-Regiment König beauftragt mit der Führung des Grenadier-Regiment 769

    zum 20.08.44 (Beförderung und Ernennung?)


    Juli 1944? [2]

    als Kommandeur Grenadier-Regiment 769 gefallen, Major d. R.

    + allgemeines Fernschreiben 02.09. Kommandeur-Ersatz IV


    Juli 1944 [3]:

    vermisst bei Kamionka, siehe Anlage, Zivilberuf: Bank-Beamter


    Akten im Bundesarchiv:

    1) R 9361-II/390517

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der NSDAP / Parteikorrespondenz

    Geburtsdatum: 1.1.1899

    Unterlagenart: Sachakte, Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    2) R 9361-I/1214

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der NSDAP

    Geburtsdatum: 1.1.1899

    Unterlagenart: Sachakte, Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    Im Web [4] findet man noch, dass ein Hauptmann Otto Heister am 07.07.1942 im II./Infanterie-Regiment 386 der 218. Infanterie-Division das Deutsche Kreuz in Gold erhielt.


    Gruß

    Jörg


    Quellen:

    [1] NARA T78 R910-2250

    [2] NARA T78 R917-1511

    [3] Vermisstenbildliste DRK CC 105

    [4] http://www.tracesofwar.com/persons/6255/Heister-Otto.htm

  • Hallo Jörg,


    Otto Heister wurde in Stargard in Pommern geboren.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941