Zerstörter russische Panzer KW2?

  • Hallo zusammen,

    habe vor kurzem das angehängte Foto bekommen. Nach meinen Recherchen könnte es sich hier um einen KW2 Panzer handeln, der wohl nur 1941-42 in einer Stückzahl von 330 Einheiten gebaut wurde. Seine Wirkung war anscheinend nicht überzeugend genug, um höhere Stückzahlen zu rechtfertigen.

    Aber vielleicht können Experten mehr dazu sagen, als ich mit meinem WIki-Wissen in dieser Sache?

    Schöne Grüße,

    JR

    KW2 Russischer Panzer Bj 1941_1942kl.jpg

  • Servus,

    da existieren noch ein paar Fotos dieses KW2. Scheint ein beliebtes Fotomotiv gewesen zu sein.


    Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 Foto 5 Foto 6

    Foto 7 Foto 8 Foto 9 Foto 10 Foto 11 Foto 12

    Foto 13 Foto 14 (Farbe)


    Dieser KW2 dürfte am 24. Juni 1941 bei Raseiniai abgeschossen worden sein.


    Hier ein Video über den Kampf der 6. Panzerdivision gegen die 2. russische Panzerdivision bei Raseiniai / Litauen.


    Noch eine weitere Internetseite

    Gruss, Holger

    Edited 2 times, last by Sunninger ().

  • Moin Holger,

    danke für die Auswahl. Da es ein massiger und seltener Panzer war haben sicher viele Soldaten ein Andenkenfoto von dem KW2 gemacht. Leider steht bei den Fotos nicht dran, wo der Panzer stand.

    Schönen Tag,

    JR

  • Hallo Zusammen


    Hier auch noch paar Bilder eines anderen KW-2 bei Smolensk


    Quelle: Internet

    Files

    • kw2.jpg

      (84.87 kB, downloaded 77 times, last: )
    • kw2.1.jpg

      (36.65 kB, downloaded 62 times, last: )
    • kw2.2.jpg

      (92.12 kB, downloaded 66 times, last: )
    • kw2.3.jpg

      (44.26 kB, downloaded 60 times, last: )
    • kw2.4.jpg

      (74.95 kB, downloaded 66 times, last: )
  • Hallo


    und noch ein paar. Man sieht diese seltenen Panzer wurde öfters Fotografiert.


    Quelle: Internet


    Gruß Stefan

  • Hallo Stefan,

    danke für die Ergänzungen. Er wurde auch in intaktem Zustand erbeutet und als Beutepanzer von den deutschen Truppen verwendet.

    Gruß,

    JR

  • guten Tag, IR,

    zwar trat der KW1 wesentlich öfter auf, doch so selten war der KW2 auch nicht. Wer regelmäßig bei ebay unter "Fotos Russland" nachsieht, wird dort einige sehen können.

    Gruß, Hector

  • Hallo Hector,

    gerade weil etwas selten ist, bekommt es oft überproportional Aufmerksamkeit. Daher gibt es eben auch eine entsprechende Anzahl Fotos. Meines Wissens wurden nur 330 KW2 gebaut. Ich würde das selten nennen. Aber das ist natürlich relativ. Vom T-34 wurden laut Wikipedia übrigens 61366 Einheiten gebaut.

    Schöne Grüße,

    JR

  • Hallo zus,


    der eingangs gezeigte KW-II stand bei Pleskau (abgeschossen vermutl. durch 1.PD) , ich habe auch mehrer Bilder von dem.

    Am Turm und der Kanone wurde im lauf der Zeit mehrfach gekurbel, Granate in Kanone rein, oben auf, mit Kreide beschrieben usw.

    Ein Bild habe ich kurz nach der Einnahme mit einem Gefallenen vorne drauf.

    Auf der Rollbahn standen noch weitere abgesch. KW-I, T-28 und T-26, BA-10.

    Ein wahrlich "populäres" Fotomotiv.


    Ein KW-II wurde für eine Beuteschau Herbst 1941 durch Berlin gefahren und mit anderen russ. Kriegsgerät ausgestellt.

    Es gab darüber einen Zeitungsartikel, den ich leider nicht mehr finde, mit dem Motto: Einer kam durch !

    Kaum vier Jahre später war es dann wirklich soweit....


    Grüße, ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.

  • Freut mich,

    übrigens hat der KW-II einen Durchschuss durch die 15cm Kanone, schau mal genauer.

    Kaliber 5 cm ??

    Das sieht man nicht alle Tage.

    Grüße, ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.

  • Hallo Zag,

    danke für den Hinweis. War mir nicht klar, weil das Loch so ebenmäßig ist. Sind die Löcher im Turm dann auch Einschläge von Projektilen?

    Danke und schöne Grüße!

    JR

    aaakl.jpg

  • Hallo JR,


    die zwei Einschläge schauen nach 8,8cm Flak aus, 7,5cm Pak gab es ja noch nicht.

    Mit dem Treffer in der Kanone (kleineres Kaliber) war der Koloss quasi wehrlos.


    Entweder er wurde bereits vorher Bewegungsunfähig geschossen (Verlust der rechten Kette, Laufrollen usw.)

    hat dann aber weitergeschossen und ist dann erst an der Kanone getroffen worden.


    Oder diese wurde vorher getroffen, und es wurde von unseren nicht bemerkt,

    und die haben weiter mit allem was sie hatten draufgehalten.


    Immerhin habe ich ja ein gefallenes Besatzungsmitglied auf einem Bild, also haben die vermutlch wirklich bis zum Ende gekämpft.


    Diese KW-Panzer hatten ja Dimensionen ähnlich wie unsere späteren Tiger.

    Und wir hatten oft nur Panzer II, III, paar IV mit 7,5cm Stummelkanone.


    Grüße, ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.

  • Nabend ZAG,

    danke sehr für die Erklärung. Macht aus dem Bild für mich gleich eine Geschichte.

    Schöne Grüße,

    JR

  • ...der eingangs gezeigte KW-II stand bei Pleskau (abgeschossen vermutl. durch 1.PD)...


    ...Auf der Rollbahn standen noch weitere abgesch. KW-I, T-28 und T-26, BA-10...

    Hallo!


    Kann man das irgendwie richtig "festnageln" mit Pleskau?


    An diesem sehr bekannten Panzer habe ich nämlich auch recht lange "herumgeschraubt" und Pleskau erschien mir irgendwann am wahrscheinlichsten.


    Allerdings wird der Panzer ("im Netz") öfter auch mit Rossienie oder Ostrow in Verbindung gebracht.

    (und die oben erwähnte Rollbahn-Szene mit den vielen abgeschossenen Panzern ist etwas nördlich von Ostrow und hat mit diesem KW-II nichts zu tun glaube ich).


    Also: Kann man Pleskau ein für alle mal "beweisen"? Würde mich wirklich sehr interessieren.


    MfG

  • Hallo zus,


    diesen KW-II habe ich aus versch.Quellen und versch. Ansichten im Laufe der Jahre mehrfach gescannt und dazu irgendwo Pleskau gelesen und in meinem Dateinamen vermerkt.

    Kann heute nicht mehr sagen wo.


    Und "meinen" KW-II habe ich in zwei Ansichten, zusammen mit den anderen oben aufgeführten Panzern (noch ein anderer KW-II ) auf einer Album-Doppelseite.

    Daher nahm ich an, dass die nicht weit weg von einnander gestanden haben (könnten...)


    Auf einer gesannten Aufname, direkt von vorn, sieht man im Hintergrund ein Bauernhaus mit angebauter Scheune, paar Bäume und die Rollbahnam Horiziont verschwinden.

    d.H. Pleskau STADT kann das nicht sein, sondern evtl. am Rand, vorher oder nachher - "Beweisen" kann ich es nicht.


    Im Takograd Heft von J.Vollert ist eine Farbaufnahme und zwei sw.

    .....Ende 1941 abgeschossen.... (seite 2)

    .....Rollbahn westliches Russland....(Seite 28)

    ....ohne Ortsangabe (seite 34)


    Grüße

    ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.