• Hallo

    Bei uns heißen die UO`s ohne Portepe Chargen so wie die Gefreiten.
    Die mit Portepe Unteroffiziere.

    Ich habe einen Kurs zum Gefreiten gebraucht namens Vorbereitende Kaderausbildung (Vbk), zum Korporal (Chargendienstgrad) gemacht der Nannte sich Unteroffiziersanwärterkurs.
    Zum Zugsführer den Chargenkurs und zum Wachtmeister den Fach UO Kurs (San) mit anschließenden Diplom.

    Meine Frage meinte zu welchen Dienstgraden gab es welche Kurse.

    Liebe Grüße

    SanUO

  • Könnten wir bitte einmal die Bundeswehr aus den Diskussionen über die Wehrmacht heraus halten?! Die Wehrmacht arbeitete mit Stellengruppen die bestimmte Positionen erforderten.

    Quote

    Meine Frage meinte zu welchen Dienstgraden gab es welche Kurse.


    Ich dachte das hätte ich mit meinem post beantwortet.
    Man brauchte keinen Kurs um zum Unteroffizier befördert zu werden. Man musste die in der Grafik angegebenen Dienstzeiten absolviert haben UND es musste eine Planstelle in der Kompanie frei sein.
    Andere Unteroffiziere wurden nach Durchlauf der verschiedenen Lehrgänge zum UO befördert.
    Beispiel Funkmeister:
    a) Volksschule, Mittelschule- höhere Schule. Grundlegende Kenntnisse der Fernsprech-, Funk-, Elektrotechnik
    b) Allgemein üblicher Eintritt in das Heer - möglichst Nachrichtentruppe, Truppendienst etwa 1 1/2 Jahre. Gefreiter, Unteroffizier.
    c) Kommandierung zur Heeresnachrichtenschule: Dauer der Sonderausbildung 9 Monate
    d) Nach erfolgter Abschlußprüfung nach Maßgabe freier Stellen Ernennung zum Funkunteroffizer, Funkunterfeldwebel, Funkmeister, Oberfunkmeister, Stabsfunkmeister, Brieftaubenunteroffizier, Brieftaubenmeister, Oberbrieftaubenmeister, Stabsbrieftaubenmeister.
    e) Nach 12 jähriger Dienstzeit Übernahme als technischer Beamter des Heeresnachrichtenwesens ode Ausscheiden aus dem HEeresdienst ud Möglichkeit der Einstellung als Beamter der Reichspost

    \Christoph

  • Ja nur war kein Kurs erforderlich um Uffz. zu werden sondern nur um eine besondere Dienststellung zu erreichen. Auch als Obergefreiter (da ja auch in St.Gr.G.) konnte man nach dem Gruppenführerkurs eine Gruppe befehligen. Und als UO musste man nicht unbedingt schon den Gruppenführerkurs haben um zum UO befördert zu werden.

    \Christoph

    PS: BIn gerade in der Bibliothek und arbeite mich durch deine KStN Liste. Mal sehen was noch alles erhalten ist.

    Edited once, last by ChristophA (February 27, 2007 at 11:13 AM).

  • Hallo Forenmitglieder, hätte nicht gedacht, daß diese Frage so eine Resonanz auslöst. In einem Post von Christoph A wird der Rang des Brieftaubenunteroffiziers als Spezialausbildung beschrieben. Gab es bei der Wehrmacht noch Brieftauben, ich dachte das wäre noch eine Errungenschaft aus der Zeit Napoleons.
    Gab es da auch spezielle Rangabzeichendafür (Schulterklappe mit Taubenschiss :D)?
    Gruß Andreas

  • Quote

    Original von IronPig
    Soweit ich weiß war der Unterfeldwebel damals ein ganz normaler,gängiger Dienstgrad,der in der Rangfolge heute dem Stabsunteroffizier gleichkommt.

    Genau so war es... :D

    Bloß laßt bitte das Wort "Rang" weg, die gibts nämlich nur im Theater ;).

    ---> Dienstgrad ! ;)

    "Die Sehnsucht nach der Heimat wächst mit dem Quadrat der Entfernung."
    (In Memorie of Jürgen Oesten † 05.08.2010)

  • Der "jemand" war ich. Ufw. wurde von B_aus_MV korrekt erklärt.

    Hallo Christoph,

    Der Link scheint nicht mehr zu funktionieren, hättest du einen neueren zu den Beförderungs Vorraussetzungen?

    Grüße,

    Wolfrum.

    Suche alles zur 9.SS Panzer-Division "H" sowie der SS-Pz.A.A.9 "H".

    Informationen zum Kriegsende in Mecklenburg "Raum Ludwigslust-Parchim" sind auch gerne gesehen.

  • Hallo Wolfrum,

    es wundert mich nicht, daß der Link nicht mehr funktioniert. Der Beitrag ist aus 2007 ... also 16 Jahre alt!

    Gruß Christian

    Dankbar für Informationen über: (Pz)PiBtl 51, PzPiErsBtl. 19, PiBtl 675 (116 PD), PiBtl 203 (203 ID)

  • Hallo Wolfrum,

    es wundert mich nicht, daß der Link nicht mehr funktioniert. Der Beitrag ist aus 2007 ... also 16 Jahre alt!

    Hallo Hennesmeiser,

    Ja das habe ich auch gesehen, aber ich habe auch auf dem Profil von Christoph gelesen, daß er vor ein paar Monaten online war, dies gibt mir die Hoffnung, für doch noch einen repost der Dateien.

    Grüße,

    Wolfrum.

    Suche alles zur 9.SS Panzer-Division "H" sowie der SS-Pz.A.A.9 "H".

    Informationen zum Kriegsende in Mecklenburg "Raum Ludwigslust-Parchim" sind auch gerne gesehen.