Walter Ruster; SS-Aufklärungsbataillon 12, 12. SS-Panzergrenadier-Division "Hitlerjugend"

  • Hallo,


    Ich habe letztes Jähr viele Briefe gekauft. Diese Briefe wurden während des Krieges von Sturmann Walter Rüster geschrieben. Ich habe dieses Briefe übersetz und weiss, dass er während des Krieges nicht gestorben ist. Er wäre in der 90ern gestörben.


    Dank Seiner Feldpost-Number, ich weiss, dass er ein Fährer war. Er Fahrt ein SDKFZ 231 in die erste Kompanie des Aufklarung Abteilung 12 des HJ Division.


    Ich würde gerne wissen, ob einer von Ihnen jemals von diesem Soldaten gehört hat und ob es eine Möglichkeit gab, ein Bild von ihm zu finden.


    Vielen Dank


    Julien

  • Hallo Julien,


    herzlich willkommen hier im FdW.


    Kannst Du uns bitte ein paar mehr Hinweise zum gesuchten Walter Rüster geben! Eventuell aufgeführte Orte, Geburtsdatum, weitere Personen, die Feldpostnummer etc.....

    Grüße

    Dirk

  • Näturlich, jä !


    Hier sind die informationen, die ich habe:


    Vorname: Walter


    Name: Ruster


    Geburtsdatum: 26.02.1926


    Geburtsort: Wiebelskirchen


    Familienanschrift: Gustav Ruster, Wiebelskirchen, Ostertalstrasse 18.


    Dienstgrad: Sturmmann


    Militärische Einteilung: I.AA.HJ


    Er war in Heilbronn Lager und wurde am 17.11.45 ins Lager Darmstadt Verlegt.


    Ich weiß auch, dass er an den Kämpfen in der Normandie teilgenommen hat. Und nach seinen Briefen weiß ich, dass dies sein Panzer auf diesem Bild ist

  • Hallo Julien,


    schon viel besser. Hast Du noch die Feldpsotnummer für uns?


    Eventuell war sein Vater der Gustav Adolf Ruster der am 13.05.1900 in Wiebelskirchen geboren wurde. Er war zwei mal verheiratet und verstarb 23.11.1958 in Ottweiler.

    Grüße

    Dirk

  • Danke DirKk,


    ja, ich habe vergessen vorher zu geben. Es ist: 58286 B


    58286

    (12.3.1943-7.9.1943) Stab,1.-5. Kompanie u. Kolonne

    SS-Panzer-Aufklarungs-Abteilung 12 (H.J.),

    (8.9.1943-22.4.1944) 1.3.1944 Stab u. Einheit

    Panzer-Aufklarungs-Abteilung 12 (12. SS-Division


    In der Tat scheint es, dass es sein Vater ist

  • Hallo Julien,


    prima, denn jetzt werden sich bestimmt die Militär-Experten und Feldpostnummern-Spezis dazu melden.


    Oft werden solche Brief-Konvolute nach dem Ableben der oder des Angehörigen verkauft oder sie geraten über die Entrümpelung in den Verkauf.

    Schön dass Du Dich für die Geschichte und insbesondere für dieses Schicksal interessierst.

    Geschichte begreift man am besten an der eigenen Familiengeschichte.

    Grüße

    Dirk

  • Vielen Dank !


    Ich interessiere mich für diese menschliche Reise und bin seit mehr als einem Jahr damit beschäftigt, die Briefe zu übersetzen, um das Leben dieses Soldaten von 1943 bis 1948 zu verstehen, als er aus den Gefangenenlagern kam. Es ist aufregend! Und das Ergebnis meiner Herangehensweise wäre, ein Bild von ihm während dieses Konflikts zu finden.

  • Hallo Julien,


    hast Du mal versucht zu den Angehörigen Kontakt aufzunehmen ? Wenn noch einer Bilder dazu besitzt dann eher die Verwandten und Angehörigen. Trau Dich ruhig und sage wer Du bist, sag woher Du diese Briefe hast und worin Dein Interesse besteht. Sag auch das es kein Enkeltrick ist! Du weißt was ich meine?! Meine Erfahrung ist, wenn man höflich und ehrlich ist, man auch die Auskunft bekommt die man erhofft.

    Grüße

    Dirk

  • Hallo liebe Admin´s


    bitte mal die Überschrift in Ruster abändern und gleichzeitig diesen Post wieder löschen! Danke dafür!

    Grüße

    Dirk

  • Guten Abend,


    Quote

    bitte mal die Überschrift in Ruster abändern

    das kann der liebe Admin machen,


    gleichzeitig möchte der liebe Admin, adressiert an "Julfr",

    darauf aufmerksam machen, dass hier Regeln gelten.

    Eine davon ist die Anrede und der Gruß, in jedem Post.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Huba

    Changed the title of the thread from “Suche über Walter Rüster Aufklarung Abteilung 12 HJ Division” to “Suche über Walter Ruster Aufklarung Abteilung 12 HJ Division”.
  • Hallo,

    Hauptscharführer August Zinsmeister führt Walter Ruster, in einem Brief von 1975 an Hubert Meyer, als Panzerfahrer der 1.(Pz.Späh) AA12 "HJ" auf (Quelle: Bundesarchiv).
    Gruß,

    andernach

  • Hallo,


    Andernach, hast du der Weblink zu diesem Brief ?


    Ich weiß, dass Ruster während der Kämpfe in der Normandie seinen panzerspähwagen Zinssmeister aufnimmt, dessen Rüstung einige Minuten zuvor beschädigt wurde.


    Hier ist, was Ruster seinen Eltern über diesen Kampf am 07.08.1944 erzählt:


    "Ein Erlebnis will ich kurz schildern. Auf der Hauptstraße Caen-Trouville fahre ich mit meinem Panzer Sicherung. Mein Schütze schoss auf englische Infanteristen // und [wir] machen sie restlos zur Sau. Die Tommies haben die Straße besetzt. Wir fahren durch die französische Linie auf ein Dorf. Alle sichern nach [hinten]. An einer Straßenecke sehe ich ein Geschützrohr, das langsam zurückrollt. Ich stoße ab und fahre rück[wärts] mar[…]. Der französische Panzer verfolgt uns, es war einer vom Typ (Shermen). Es kannte mir mit […G] sch[…]. An der Kanone hatte er scheint’s eine […]. Wir gehen in die deutsche [Linie] stiften. Dort standen Panzer, die schossen ihn dann ab. Diesen Moment vergesse ich nie. Der war keine 10 m weg."



    Dieses Zeugnis ist identisch mit dem von Zinssmeister, der auch diese Kämpfe erzählt


    Gruss,


    Julien

  • Hallo Julien,


    vielen Dank für diesen tollen Einblick in den Feldpostbrief.


    Benutzt Du ein Übersetzungsprogramm? Zinsmeisters "Rüstung" wurde beschädigt und Ruster "stößt ab (und fährt rückwärts)"?

    Wenn Du kein deutscher Muttersprachler bist möchte ich Dir keinesfalls zu nahe treten, aber das passt nicht.

    Die "französische Linie" und der "französische Panzer" machen mich ebenfalls stutzig, insb. da vorher noch von englischer Infanterie und dem Tommy gesprochen wird. Standen dort die freien Franzosen? Ich weiß es aus dem Kopf nicht.


    Ich weiß aber das es hier Fachleute gibt die den Brief in der ggf. alten deutschen Schrift entziffern und Dir auch Deine Lücken schließen können.


    Übrigens, es scheint so als ob der Herr Ruster kein EK2 in der Normandie bekommen hat. Wenigstens nicht von der eigenen Division.


    Viele Grüße

    Andre

  • Hallo Andre,




    Vielen Dank für ihre Antwort.


    Ich bin kein Deutscher, aber Franzose, ich versuche das Beste zu geben.


    Diese Übersetzungen wurden von einem Fachmann angefertigt. Ich bin kein Deutscher, deshalb war es zu schwierig, diese Briefe selbst zu übersetzen. Aber diese Person hat wahrscheinlich Fehler gemacht, die die militärischen Worte nicht unbedingt kennen.

    Zum bei spiel, ist es nicht "französiche Linie", aber "Feindliche Linie".


    Darüber hinaus sind die Schriften nicht unbedingt gut lesbar, die Zeit hat ihre Arbeit getan


    Ich bin mir dieser Probleme bewusst und habe in meiner persönlichen Übersetzung ins Französische die notwendigen Korrekturen vorgenommen.


    Vielen dank für ihre Information über die EK2.


    Gruss


    Julien

    Files

    • img473.jpg

      (116.73 kB, downloaded 65 times, last: )
  • Hallo Julien,


    ich wünschte meine französischen Sprachkenntnisse wären nur annährend so gut wie deine Deutschkenntnisse.


    In dem Magazin "Normandie 1944 - No. 3" von Mai/Juni 2012 aus dem Heimdal-Verlag ist ein Artikel über die Aufklärungsabteilung der "HJ" abgedruckt. Diese Heftreihe berichtet immer sehr informativ aus der Sicht aller beteiligten Parteien ausschließlich über die Schlacht in der Normandie. Leider nur in französischer Sprache, aber das sollte Dich ja nicht stören. :)


    Viele Grüße

    Andre

  • Hallo!

    Ich bin gerade durch Zufall, bei einer Internet Recherche, auf diesen Eintrag gestoßen.

    Die Brief sind von meinem Großvater.

    Leider habe ich keine Bilder mehr von meinem. Großvater, aus dieser Zeit.

    Viele Grüße