Buchreihe "Die deutschen Divisionen 1939 -1945"

  • Hallo zusammen,


    ich habe mal eine Frage zu der Buchreihe Die deutschen Divisionen von Schmitz/Thies/Wegmann/Zweng aus dem Biblio Verlag. Von der Buchreihe sind mir die ersten vier Bände mit den Einträgen zu den Divisionen 1 - 25 bekannt. Ich habe im Netz recherchiert, aber nie einen Hinweis gefunden, dass die geplanten Folgebände der Reihe erschienen sind. Weiß jemand, ob weitere Bände der Reihe erschienen sind? Zusätzlich würde mich interessieren, ob und wieso die Reihe eingestellt worden ist? Vielen Dank.


    Grüße

    Alex

  • Guten Abend,

    der Verlag ist anscheinend laut Eintrag im Handelsregister seit 2016 erloschen:


    HRA 6576: Biblio Verlag GmbH & Co. KG, Bissendorf, Auf dem Busch 2, 49143 Bissendorf. Ausgeschieden als Persönlich haftender Gesellschafter: Biblio Verlag Verwaltungs GmbH, Osnabrück (AG Osnabrück HRB 1074). Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen.


    https://www.webvalid.de/compan….+KG,+Bissendorf/HRA+6576


    Die Restbestände werden anscheinend vor allem über VDM vertrieben

    https://www.vdmedien24.de/Biblio-Verlag_2

    Grüße
    Jörg

  • Hallo Alex,


    im Biblio Verlag Osnabrück, später Bissendorf sind nur diese 4 Bände des Werkes erschienen. Somit teilt diese Buchreihe das Schicksal einiger Biblio-Projekte, unvollendet geblieben zu sein.

    Ich hatte seit den späten siebziger Jahren Kontakt zum Inhaber und Geschäftsführer Wolfram Zeller gehabt.

    Ein Problem war, dass er immer zu viele, vielbändige Projekte gleichzeitig veröffentlichen wollte.

    Nun ist "unsere" Literatur kein "Verkaufsschlager" und gerade die guten Titel des Biblio Verlags hatten häufig extrem niedrige Auflagen von 200-300 Expl. , so dass die Verkaufspreise häufig sehr hoch waren.

    Dazu kam, dass der Verlag häufig nur 2-3 MitarbeiterInnen beschäftigte und somit die Bucherstellung oft quälend lange dauerte.

    Man kann es gut an den qualitativ hochwertigen Verlagskatalogen der 80er und 90er Jahre verfolgen, wie viele Jahre (manchmal sogar ein Jahrzehnt!) man auf einzelne Bände von der Ankündigung bis zur Auslieferung warten musste!


    Beste Grüsse

    Ingo

    Edited once, last by Atlantis ().

  • Hallo Jörg, hallo Ingo,


    vielen Dank für die ausführlichen Antworten und Informationen. Schade zu hören, dass diese Reihe nicht vollendet werden kann. Das Kartenwerk in diesen Bänden ist sehr umfangreich und gibt einen schnellen Überblick über den Einsatz der vorgestellten Divisionen. Dieses Werk alleine ist eine Mammutaufgabe, aber ich habe auch wahrgenommen, dass der Biblio Verlag viele Projekte hat. Ich dachte aber auch, dass der Verlag größer gewesen sein müsste.


    Ist den bekannt ob die Autoren der Reihe ihr Werk noch fortgesetzt haben und es nur nicht veröffentlicht werden konnte?


    Grüße

    Alex

  • Guten Morgen,

    alles richtig bisher. Atlantis hat das gut dargestellt. Ich bin auch einer der Leute, die von Zeller für eine Riesenreihe gewonnen wurden.

    Passiert ist nichts außer viele, sehr viele angenehme Gespräche.

    Leider kommt natürlich auch dazu, dass in unserem Thema die Spezialisten aus Militär und Militärarchiv Freiburg allein aus Altersgründen nicht mehr schreibfähig sind oder schon längst ihren anderen unendlichen Weg genommen haben. Bei Zeller sammelten sich zum Kaffee früher die Wollenden mit großen Ambitionen. Die sind nun leider weg. Zudem waren diese auch immer zu genau. Sie wollten - wie Zeller - immer das Ultimo. Sie waren zumeist dabei auch unfähig, eine realistische Zeitplanung für sich zu erstellen. Und genau: Zeller hat sich immer verzettelt. Dazu kam ja seine Zeitschriftenauswertung für die großen Nationalbibliotheken. 2- 3 Mitarbeiterinnen auf braun-monochrom-Bildschirmen von Handy-Größe. Aber es war immer sehr angenehm.

    Nun ist die Konkursmasse beim VDM Verlag, der immer alle Restverlage und Überproduktionen aus dem gesamten Geschichts- und Modellbau Bereich in Deutschland aufkauft.

    Fortgesetzt wird da wenig. Das entspricht nicht dem Verlagsprofil.


    Der Lauf der Zeit, schade, aber Realismus. Langsam sterben wir aus.

    Die schlecht tätowierten RTL 2 Proleten mit teuren Handys haben die Macht schon lange übernommen.

    Ich mache weiter, bis die Hände nicht mehr tippen können.

    Und dann ist auch mal gut.


    VG

    Michael

  • "Der Lauf der Zeit, schade, aber Realismus. Langsam sterben wir aus.

    Die schlecht tätowierten RTL 2 Proleten mit teuren Handys haben die Macht schon lange übernommen.

    Ich mache weiter, bis die Hände nicht mehr tippen können.

    Und dann ist auch mal gut."


    Moin Michael,


    du bist 56 Jahre jung, und hast noch sehr viel Zeit, um alles was dir wichtig ist auch zu berichtigen.


    Dein Hinweis auf "schlecht tätowierte RTL 2 Proleten" ist nicht akzeptabel, gar nicht.

    Das hört sich für meinen pers. Geschmack verdächtig nach Auslese, Minderwertigkeit, und z.B. "Elite" an.

    Warum die Moderation solche Ausdrücke/Sätze hier stehen lässt, das erschliesst sich mir pers. leider nicht?


    Für jeden kleinen Scheiss, eine fehlende Anrede, einen fehlenden Gruß, wird hier eingegriffen, wenn ein "Experte" wie Du

    hier so etwas ablässt, dann ist Schweigen im Walde der Moderation, das ist erbärmlich!


    Gruß


    Micha

    Phantasie ist auch eine Begabung

    Edited 2 times, last by Holzkopf ().

  • Guten Tag,

    Dein Hinweis auf "schlecht tätowierte RTL 2 Proleten" ist nicht akzeptabel, gar nicht.

    das sehe ich ganz anders, natürlich ist das akzeptabel. Das ist nichts anderes als freie Meinungsäußerung. Die ach so tolle "Political correctness", die inzwischen leider in allen Lebensbereichen krakenhaft um sich greift, führt absurderweise dazu, das sich keiner mehr traut, Wahrheiten auszusprechen, wie es Michael hier dankenswerterweise getan hat. Recht hat er!
    Dieses Erschrecken und die darauffolgende reflexartige Behauptung, das irgendetwas nicht akzeptabel wäre, ist zunehmend auch ein Ausdruck der heutigen Überempfindlichkeit, ja geradezu Weinerlichkeit, in weiten Kreisen der Gesellschaft.

    Diese Diskussion sollte aber bitte vom Thema "Biblio-Verlag" abgetrennt werden, sonst führt das wieder in Abgründe.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jörg

  • Moin Jörg,


    das obige Zitat ging mir bitte quer, meine pers. Meinung.

    Nicht meine Absicht, das Thema zu torpedieren...


    Abgründe sehe ich hier bitte nicht, diese zu ergründen, das ist vielleicht ein Thema?


    Gruß


    Micha


    P.S. Das "Kleinreden" der alten Begriffe, der damaligen Gewohnheiten, all das ziehe ich mir bitte nicht an!

    So etwas verbietet sich heutzutage, wir alle wandeln hier immer wieder, in einem immer noch sehr sensiblen Grenzbereich.


    * Ich sehe auch die Überheblichkeit, die zusammengesucht, eine kleinen Teil der modernen Geschichte ausmacht, nicht nur zu dem

    Thema der Arbeitsdienste.

    Phantasie ist auch eine Begabung

    Edited 2 times, last by Holzkopf ().

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen. Nach den Informationen entnehme ich, dass an der Buchreihe auch Autoren beteiligt waren, die im Bundesarchiv gearbeitet haben. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das dies fortgesetzt werden kann. Insbesondere die Erstellung der Karten erfordert ja einen vertieften Zugang zu KTB‘s etc.

    Gibt es eigentlich momentan einen Verlag der die angestrebten Umfänge des Biblio Verlages verlegen könnte? Vielleicht ist die Zeit für solche monumentalen Werke auch insgesamt vorbei?


    Grüße

    Alex

  • Hallo Alex,


    wie Du vermutest, ist die Zeit (zumindest in Deutschland) für solche Großprojekte wohl entgültig vorbei.

    Zwar versucht sich z.B. noch Veit Scherzer mit seinem "Militair-Verlag" an entfernt vergleichbaren "Großprojekten". Aber auch dort stockt der Fortgang der Buchreihen ganz erheblich.

    Extrem hohe Herstellungskosten kollidieren mit Kleinstauflagen und einen sehr überschaubaren Käuferkreis.

    In der Vergangenheit waren Universitätsbibliotheken u.ä. Institutionen häufig "sichere Abnehmer". Aber die Ankaufspolitik scheint sich verändert zu haben....


    Mit nachdenklichen Grüßen

    Ingo

  • Hallo Ingo,


    vielen Dank für die Informationen. Wahrscheinlich verlegt sich solch eine Aufarbeitung dann ins Internet, auf private Homepages. Dennoch sind Mammutprojekte auch dort nur schwer abzuarbeiten. Ich möchte niemanden zu nahe treten, dennoch sehe ich auf balsi.de die Schwierigkeiten solch ein Projekt zu stemmen.

    Eine quasi nebenberufliche Aufarbeitung wird aber nie die Zeit aufbringen, die es benötigt um dem ursprünglichen Anspruch der Reihe gerecht zu werden. Ich habe mich vorgestern mit einem Händler in einem Antiquariat unterhalten und er meinte auch, dass das Interesse an diesen Themen stark zurückgegangen ist.


    Grüße

    Alex

  • Moin Jörg,


    ich stehe nach wie vor zu meinem Beitrag, das obige Verunglimpfen der "schlecht tätowierte RTL 2 Proleten" geht in die Richtung "Volksverhetzung".


    Es liegt mir fern, daraus eine große Sache zu machen, aber ich kann immer noch sehr wohl verschiedene Beiträge unterscheiden.

    Wie Du das siehst, das ist nicht relevant, deine Aussage ist lediglich ein Kommentar.


    So etwas sollte hier im FdW nicht geduldet werden, erstaunlich, daß der obige Beitrag immer noch zu lesen ist.


    Gruß


    Micha

    Phantasie ist auch eine Begabung

    Edited once, last by Holzkopf ().

  • Guten Abend Michel,

    Quote

    Es liegt mir fern, daraus eine große Sache zu machen,

    somit ist das Thema erledigt, vielen Dank für dein Verständnis.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Micha,


    ich bin mir über das Prozedere nicht sicher. Soweit ich weiß liest Thomas jeden Beitrag, entsprechend auch den Beitrag von Jörg. Ich würde dich bitten, dich direkt an einen Moderator bezüglich des Beitrages von Jörg zu wenden. Vielen Dank.

    @Admins, Moderatoren: ich hoffe, dass ich meine Kompetenzen mit meinem Beitrag nicht überschritten habe.


    Vielen Dank.


    Edit: Überschnitten mit der Antwort von Thomas. Vielen Dank für die klärenden Worte.


    Grüße

    Alex

  • Guten Abend Alex,


    Kompetenzen? Alles gut.

    Ich lese jeden Beitrag, nur muss ich auch die Zeit dafür haben,

    ich "darf" morgen und Sonntag arbeiten, da wird es arg eng mit dem "Lesen".

    Aber sei versichert, ich lese alles.


    Alex,

    sollten dir Probleme im Forum bekannt sein, sollte dir etwas nicht passen, nur zu, melden.



    Michel ist wohl mein Schicksal, er, ein Urgestein des Forums, mehrmals gesperrt,

    von mir wieder zugelassen...ein Mensch, der eine Chance verdient hat.

    Ansagen gab es auch schon, aber es ist "unser" Michel, ich bin da sehr geduldig.


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Abend Thomas,


    vielen Dank für deine Worte. Ich werde deinen Hinweis zum Melden berücksichtigen.


    Ich hoffe, dass das Thema ab Post 11 nochmals aufgegriffen wird. Bisher fand ich die Beiträge zum Biblio Verlag und weiterführend zu großen Buchprojekten sehr interessant.


    Grüße

    Alex

  • Hallo zusammen,


    Ich wollte noch eine kurze Anmerkung im Umfeld unserer Diskussion machen bezüglich unserer Forschungsarbeit.

    Durch mein spezifisches Forschungsgebiet und dem Abschluss einiger Bereiche hatte ich mich entschlossen, dem Bundesarchiv in Berlin meine Sammlung anzubieten. Ich verfüge über einige komplette Archive von Bezirken und Gauen des RAD. Entstanden sind diese durch zum Teil 40 Jahre Zusammentragen von Erinnerungen und Erlebnissen, Originalunterlagen, Ausweise, Befehle und sehr wichtige Darstellungen von politischen und militärischen Zusammenhängen durch ehemalige höchste Führer des RAD. D.h., ein wesentlicher Teil sind Ausarbeitungen nach 1945. Die Informationen sind aber meiner Meinung für das Verständnis des RAD wichtig. Ohne sie wäre eine Organisationsgeschichte nicht möglich.Dazu habe ich eine Reihe von originalen Kriegstagebüchern.

    Nun das BArch: man sagte mir, dass man in Berlin eigentlich keinerlei Interesse an meinen Sachen habe. Das BArch hätte den offiziellen Auftrag bekommen, sich nur noch um die Geschichte der Bundesrepublik zu kümmern und das ganze Militärzeugs vor 45 nicht mehr zu nehmen.

    Da man nur meine KTB haben will, stehen die anderen Sachen zur Disposition, also blaue Tonne.

    Für mich ist das sehr traurig, steht aber im direktem Verhältnis zum Aufgeben der obigen genannten Großprojekte.

    Conclusio: wir müssen uns alle Gedanken machen, was aus unseren Forschungen wird, was aus den physikalischen Hinterlassenschaften wird.


    Ich wollte damit nur kurz auf die aktuellste Rückmeldung aus Berlin hinweisen, die 1 Woche alt ist.


    Und nun noch was extra.

    Huba, nicht der uns allen bekannte Michel war der Übeltäter mit seinem Spruch. Michel ist unschuldig. Ich wars, Clan01. Leider bin ich ein Mensch, für den Ironie wichtig ist.

    Dass dies zu Schnappatmung führt, konnte ich nicht ahnen.

    Ich werde das lassen.

    Ich bin z.B.in keinen anderen sozialen Medien, da ich dies dort auch feststellen musste.

    Ich werd mich hier aber mehr zurückhalten.


    Und ich würde mich freuen, wenn wir endlich wieder zum Thema kommen, denn die Zukunft von Projekten und Veröffentlichungen müssen wir alle gut durchdenken. Denn viele von uns werden vor der Frage stehen, was aus ihrer Forschung mal wird.


    VG

    Clan01

  • Hallo Clan01


    warum das Barch in Berlin? Warum nicht Freiburg?


    Nicht auseinandereißen, KTBs behalten, als kompletten Nachlaß verkaufen.


    ... den Nachlaß zB. im axishitory-forum anbieten,

    oder sich mit renomierten Auktionshäusern in Verbindung setzen und dann komplett verkaufen lassen. (zB. ratisbons)

    oder weitze... (so ereicht man auch Interessierte im Ausland)


    nichts übereilen ...


    Uwe

  • Hallo zusammen,


    ich denke auch, dass die Papiere und Forschungsergebnisse zusammengehalten werden sollten. Einmal aufgeteilt ist eine Zusammenführung und Aufarbeitung kaum möglich. Schade, das seitens der Archive kein großes Interesse an diesen Ausarbeitungen besteht.

    Ein Verkauf würde aber auch nicht unbedingt zu einer Veröffentlichung führen. Im Fälle des RAD Nachlasses würde ich eher zu einer Veröffentlichung im Internet raten. Hier im Forum gibt es ja auch Experten zum RAD, die die Dokumente sicherlich auch gut in ihre Forschungen einarbeiten können.


    Grüße

    Alex

  • Guten Tag,

    ich stehe nach wie vor zu meinem Beitrag, das obige Verunglimpfen der "schlecht tätowierte RTL 2 Proleten" geht in die Richtung "Volksverhetzung".

    ....

    Wie Du das siehst, das ist nicht relevant, deine Aussage ist lediglich ein Kommentar.

    Und ich stehe weiterhin in vollem Umfang zu meinem Beitrag.
    Du hast nicht darüber bestimmen, ob meine Aussagen zu irgendwas relevant oder nicht relevant sind - vor allem unter Berücksichtigung der Tatsache, das Du zum eigentlichen Thema dieses Threads keinen substantiellen Beitrag geliefert hast.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jörg