Volkssturm-Bataillon 1/332​

  • Hallo!

    Anbei die bekannten Daten eines weiteren Vst.-Btl.:


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Bataillon 1/332


    Aufstellungsort:

    Reichsgau Baden-Elsaß


    Aufstellungszeitpunkt oder -raum:

    unbekannt


    Einheitsführer:

    unbekannt


    Einsatz:

    im März 1945 bei der Brigade Bauer beim Gren.Rgt.8 Oberrhein zusammen mit dem Volkssturm-Bataillon 1/XVII // badischen Volkssturm-Bataillon XVII am Oberrhein eingesetzt


    Inhalt eines Briefes vom 21.02.1945: Lage der 2.Kompanie in einem betonierten Bunker am deutschen Rheinufer. Zumindest die 2.Kp. (wahrscheinlich aber das ganze Btl.) kam am 20.02.45 in Fahrnau an und musste dann 45km zu Fuß über Schopfheim und Haagen nach Efringen marschieren. Bezogen wurden Bunker in den vordersten Stellungen am Rhein. Feindlicher Artilleriebeschuss von der anderen Rheinseite. Es konnte vom Bunker aus die gesprengte Rhein-Brücke bei Basel gesehen werden. Tagsüber kein Verlassen des Bunkers wegen allgegenwärtigen Fliegerangriffen möglich. Bunker-Besatzung 13 Mann


    Besonderheiten / Vermerk:

    FPN 64497 (25.11.1944 – Kriegsende), zugeteilt am 03.04.1945


    Verbleib:

    unbekannt


    Quelle:

    • Tessin (Band 14)
    • FPÜ
    • Internetfund


    Auf Ergänzungen freue ich mich!


    Grüße

    Sven


    Edit: Ergänzungen eingefügt / eingefügt (Sven30)

  • Hallo,


    .) FPN 64497 (25.11.1944 – Kriegsende), zugeteilt am 03.04.1945

    .) Es gibt hier eine kleine Diskrepanz zwischen der VBL und der FPÜ...in der VBL wird dem Volkssturm-Bataillon 1/232 die FPN 64497. Wahrscheinlich nur ein Zahlendreher in der Bezeichnung des Btl?!


    Quelle: VBL VA 3, FPÜ


    Gruß, Charly

  • Hallo!

    Es gibt hier eine kleine Diskrepanz zwischen der VBL und der FPÜ...in der VBL wird dem Volkssturm-Bataillon 1/232 die FPN 64497. Wahrscheinlich nur ein Zahlendreher in der Bezeichnung des Btl?!

    Was wird denn als Vermisstenort in der VBL angegeben?


    Grüße

    Sven

  • Hallo,


    Leider nichts genaueres...der gebürtige Österreicher (interessant dass er in einem Vst.Btl. aus dem Reichsgau Baden-Elsaß eingesetzt war. Wahrscheinlich in diesem Reichsgau wohnhaft oder ähnliches) ist mit letzter eigener Nachricht vom 12.44 / Osten angegeben.


    Gruß,

    Charly

  • Hallo,


    hier ein Feldpostbrief des Vst.Btl. 1/332, 2.Kompanie geschrieben am 21.02.1945, abgeschickt am 25.02.1945.


    .) Der Name "Seeber" wird im Absender der Volkssturm-Nummer vorangestellt...Name des Bataillons-Kommandeur? Einen Ort mit dem Namen "Seeber" konnte ich in Baden-Württemberg nicht ausmachen.

    .) der Absender gab zuerst Schopfheim als Absende-Adresse an, dies wurde jedoch auf Haagen geändert; wahrscheinlich Haagen (Lörrach). Diese Orte sind ~8km voneinander entfertn.

    .) Inhalt des Briefes: Lage der 2.Kompanie in einem betonierten Bunker am deutschen Rheinufer. Zumindest die 2.Kp. (wahrscheinlich aber das ganze Btl.) kam am 20.02.45 in Fahrnau an und musste dann 45km zu Fuß über Schopfheim und Haagen nach Efringen marschieren. Bezogen wurden Bunker in den vordersten Stellungen am Rhein. Feindlicher Artilleriebeschuss von der anderen Rheinseite. Es konnte vom Bunker aus die gesprengte Rhein-Brücke bei Basel gesehen werden. Tagsüber kein Verlassen des Bunkers wegen allgegenwärtigen Fliegerangriffen möglich. Bunker-Besatzung 13 Mann.


    Quelle: Auktionshaus Internt


    Gruß, Charly

    Files

  • Hallo!

    Inhalt des Briefes: Lage der 2.Kompanie in einem betonierten Bunker am deutschen Rheinufer. Zumindest die 2.Kp. (wahrscheinlich aber das ganze Btl.) kam am 20.02.45 in Fahrnau an und musste dann 45km zu Fuß über Schopfheim und Haagen nach Efringen marschieren. Bezogen wurden Bunker in den vordersten Stellungen am Rhein. Feindlicher Artilleriebeschuss von der anderen Rheinseite. Es konnte vom Bunker aus die gesprengte Rhein-Brücke bei Basel gesehen werden. Tagsüber kein Verlassen des Bunkers wegen allgegenwärtigen Fliegerangriffen möglich. Bunker-Besatzung 13 Mann.

    Schöner Fund, mich wundert es, dass die Postkarte wegen der Infos so durch die Zensur gegangen ist. :/


    Grüße

    Sven