Volkssturm-Bataillon 1/289

  • Hallo,


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Bataillon 1/289


    Aufstellungsort:

    Triberg / Reichssgau Baden-Elsaß


    Aufstellungszeitpunkt:

    Anfangs December 1944


    Einheitsführer :

    Btl.Kdr. Hauptmann d.R. (und SA-Sturmbannführer) Reinhold Seeber (bis Mitte Dec.1944)

    Btl.Kdr. August Blum (Jahrgang 1900, Gefreiter im 1wk) (ab Febr.1945)

    6.Kompanieführer: Hauptmann d.R. Ludwig Schmidt (Dec.1944 bis 1945 (Krank))

    6.Kompanieführer: Josef Burger (ab Febr.1945)

    6.Kompanie, Zugführer Wilhelm Haug


    Einsatz:

    Die 6.Kompanie aus der Stadt Triberg wurde am 20. April 1945 um 18:00 Uhr alarmiert. Gefechtsstand im Brauerei Martin. Die Kompanie wurde verstärkt mit Volkssturm-Bataillon Trollinger (aus Karlsruhe) und Panzerjagdzug (Leutnant) Collet. Volkssturm-Bataillon Trollinger bekam am frühen Morgen des 21. April den Befehl, über Sommerau-St.Georgen nach Königsfeld vorzustoßen. Die 6.Kompanie wurde am 22 April um 13 Uhr abgelöst. Die wenigen Waffen (Gewehre und Panzerfausten) gesammelt, und die Männer nach Hause geschickt. / 200 französische Zivilarbeiter und 100 männliche Russen kamen aus Richtung St.Georgen nach Triberg. Am 23.April gab Bataillonsführer Blum an Kompanieführer Burger einen Auftrag diese Leute weiter transportieren zu lassen. Da die Volkssturmsoldaten bereits (Sonntag 22. April) nach Hause geschickt worden waren, war dieser Auftrag schwierig. Blum und Burger stellten etwa fünfzig Volkssturmmänner zusammen, welche den Transport nach Furtwangen begleiten und bewachen sollten. Etwa 15 Uhr wurden weitere 134 Russen (aus Gegend Hirzwald) eingebracht. Damit hatte Triberg kurz vor der feindlichen Besatzung in seinen Mauern ca. 700 bis 800 Ausländer. 300 Kriegsgefangenen Russen waren am Abend nach Furtwangen weitergeleitet durch 18 Volkssturmmänner (Mit Zugführer Wilhelm Haug). Die französische Zivilarbeiter und polnischen Kriegsgefangenen wurden in Triberg gelassen.


    Besonderheiten / Vermerk:

    Eine Kompanie aufgestellt aus Stadt Triberg (6.Kompanie)

    Eine Kompanie aufgestellt aus Schonach-Schönwald

    Eine Kompanie aufgestellt aus St. Georgen-Stadt

    Eine Kompanie aufgestellt aus St. Georgen-Land

    Ab Mitte April 1945 noch zwei extra Kompanien und ein Panzerjagdzug (Leutnant Collet)


    Verbleib:

    6.Kompanie in Triberg.


    Quelle:

    "Ausweglos" - Hermann Riedel (Seite 145-150)


    Mfg, Rick.


    Edit: Reichsgau hinzugefügt / Ergänzungen eingefügt / eingefügt

    Edited 2 times, last by Sven30 ().

  • Hallo!


    Danke für dein neues Vst.-Btl. für unsere Rubrik ...

    Die Kompanie wurde verstärkt mit Volkssturm-Bataillon Trollinger (aus Karlsruhe) und Panzerjagdzug (Leutnant) Collet.

    Volkssturm-Bataillon Trollinger bekam am frühen Morgen des 21. April den Befehl, über Sommerau-St.Georgen nach Königsfeld vorzustoßen.

    Gibt es zu diesem Vst.-Btl. noch mehr Infos? Möchtest du hierzu einen weiteren Thread aufmachen?


    Grüße

    Sven

  • Hallo,
    Ich habe noch gefunden:


    200 französische Zivilarbeiter und 100 männliche Russen kamen aus Richtung St.Georgen nach Triberg.

    Am 23.April gab Bataillonsführer Blum an Kompanieführer Burger einen Auftrag diese Leute weiter transportieren zu lassen.

    Da die Volkssturmsoldaten bereits (Sonntag 22. April) nach Hause geschickt worden waren, war dieser Auftrag schwierig.

    Blum und Burger stellten etwa fünfzig Volkssturmmänner zusammen, welche den Transport nach Furtwangen begleiten und bewachen sollten.

    Etwa 15 Uhr wurden weitere 134 Russen (aus Gegend Hirzwald) eingebracht. Damit hatte Triberg kurz vor der feindlichen Besatzung in seinen Mauern ca. 700 bis 800 Ausländer.

    300 Kriegsgefangenen Russen waren am Abend nach Furtwangen weitergeleitet durch 18 Volkssturmmänner (Mit Zugführer Wilhelm Haug). Die französische Zivilarbeiter und polnischen Kriegsgefangenen wurden in Triberg gelassen.


    Quelle: "Ausweglos" - Hermann Riedel (Seite 154-155).


    Kann jemand im ersten Beitrag folgendes ändern:

    "6.Kompanie, Zugführer Haug" im "6.Kompanie, Zugführer Wilhelm Haug".


    Danke.

    Mfg, Rick.