Volkssturm-Einheiten - Antworten, Hinweise, Fragen u.s.w.

  • Hallo allerseits!


    Ich möchte nochmal kurz einen Überblick über die Arbeit hier im Sub-Forum bzgl. des Volkssturms wiedergeben, von dem, was bisher erreicht wurde:

    • bekannte Volkssturm-Einheiten: 1219
    • Volkssturm-Einheiten mit Mehrfach-Bezeichnungen: 230 (Einheiten mit Ordungszahl und Aufstellungsort oder Einheitsführer)

    Derzeitige "Spitzenreiter" sind die folgenden Reichsgaue:

    1. Ostpreußen mit 165 Vst.-Btle.,
    2. Niederschlesien mit 97 Vst.-Btle.,
    3. Mark Brandenburg mit 87 Vst.-Btle.,
    4. Berlin mit 72 Vst.-Btle. sowie
    5. Sudetenland mit 65 Vst.-Btle.

    ... des Weiteren hatten wir mind. 10 Zusammenführungen von einzelnen Volkssturm-Einheiten, wo wir aufgrund von Recherchen diese zu einer Einheit zusammenfügen konnten.


    Grüße

    Sven

    Suche alles über die 91. Luftlandedivision und 77.Infanterie-Division

  • Weisung zur Vereidigung des Bremer Volkssturmes am 12.November 1944


    Hallo,


    nachfolgend eine Abschrift der Weisung zur Durchführung und den Ablauf der Vereidigungsappelle des Volksturmes am 12.November 1944 in der Stadt Bremen.

    Quelle: Staatsarchiv Bremen


    Gruß, J.H.


    Seite 1:


    NSDAP-Kreisleitung Bremen Bremen, den 7.11.44

    -Kreisstabsführer- Hollerallee 75



    An alle Ortsgruppen


    In der Anlage geht den Ortsgruppen das Programm für die Durchführung der Totengedenkfeier und der Vereidigung am 12.November 1944 zu.


    1. Die Appelle finden statt:


    8.00 Uhr Rablinghausen : Schulhof der Schule Rablinghausen (Nicht Platz vor dem Hochbunker)


    9.00 Uhr Huckelriede : Exerzierhalle Huckelriede, bei gutem Wetter Exerzierplatz


    10.30 Uhr Hemelingen : Ehrenmal vor dem Rathaus (nicht Schulhof der Schule Glockenstr.)


    12.00 Uhr Horn : Sportplatz an der Bergstr.


    14.30 Uhr Wasserturm : Schulhof der Schule a.d. Helgoländerstr.


    15.30 Uhr Bremen-Mitte : Grosser Saal der Glocke (nicht Domshof)


    2. Zum Appell in der Glocke stellen die Ortsgruppen Altstadt, Herdentor, Roland je 20 Männer des Volkssturmes, die Ortsgruppen Fedelhören, Fehrfeld, Ostertor, Steintor je 80 Männer des Volkssturmes;

    die Ortsgruppen Findorff, Grolland, Hohentor, Huchting, Neuenlande, Neustadt-Nord, Neustadt-Süd, Arsten, Pagentorn, Peterswerder, Schwachhausen, Weidedamm je 50 Männer des Volkssturmes ab, die durch einen Kompanieführer geschlossen dorthin zu führen sind und um 15.00 Uhr geschlossen in den Saal einrücken. Ausserdem stellen die an der Feierstunde in der Glocke beteiligten Ortsgruppen noch je 40 Partei- und Volksgenossinnen (Frauenschaft usw.). Die Ortsgruppen Altstadt und Herdentor je 20 Frauen.


    3. Verantwortlich für die Vorbereitungen der übrigen Appelle sind die Ortsgruppen, in deren Bereich die Appelle durchgeführt werden. Für die Aufstellung, die im Schreiben v. 31.10.44 namhaft gemachten Bataillonsführer. Für die Teilnahme der übrigen Bevölkerung an diesen Appellen ist Sorge zu Tragen.


    4. Fahnen: Für die Vereidigung stellen die Ortsgruppen, in deren Bereich der Appell durchgeführt wird, je 1 Ortsgruppenfahne (Kornett und 2 Begleiter) ab, die neben dem Rednerpult Aufstellung nimmt.


    5. Musikzüge: Da Mangel an spielfähigen MZ herrscht, kann nicht für jeden Appell ein MZ gestellt werden. Die vorhandenen MZ sind wie folgt einzusetzen: Huckelriede – MZ der Wehrmacht. Horn – MZ der Polizei. Wasserturm – MZ Weserflug. Glocke – Staatsorchester. Der HJ-Bann 75 Bremen stellt für jeden Appell einen Fanfarenzug.


    6. Die Wehrmacht ist bei den Appellen durch je einen Zug vertreten.


    7. Über den Verlauf der Feierstunde in der Glocke gibt die Kreisleitung besondere Weisungen.


    8. Bei Ausfall von Appellen durch Fliegeralarm erfolgen nähere Weisungen für die betr. Ortsgruppen durch den Drahtfunk.



    gez. Escher

    Brigadeführer


    Seite 2:


    Durchführung des Totengedenktages und der Vereidigung des Volkssturmes am 12.November 1944


    1. Fanfarenruf


    2. Meldung des angetretenen Volkssturmes an den Kreisleiter durch den für die Aufstellung verantwortlichen Bataillonsführer.


    3. Ansprache des Kreisleiters (… Wir schreiten jetzt zur Vereidigung)


    4. Der Bataillonsführer tritt an das Rednerpult.

    Kommando: "Volkssturm stillgestanden!" "Vereidigungskommando marsch!" (Daraufhin tritt von jeder Ortsgruppe ein Volkssturmmann links bzw. rechts neben die Fahne)


    5. Auf den weiteren Befehl : "Wir heben die Hände zum Schwur!"

    heben alle zur Vereidigung die rechte Hand hoch, die neben der Fahne stehenden legen die linke auf die Fahne und alle sprechen die Eidesformel laut und deutlich nach.

    Der Eid, vorgelesen vom Bataillonsführer, lautet:

    "Ich schwöre bei Gott diesen heiligen Eid, dass ich dem Führer des Großdeutschen Reiches, Adolf Hitler, bedingungslos treu und gehorsam sein werde. Ich gelobe, dass ich für meine Heimat tapfer kämpfen und lieber sterben werde, als die Freiheit meines Volkes preiszugeben."


    6. Kommando: "Vereidigungskommando marsch!" "Rührt euch!"

    Die vorgetretenen Männer der Ortsgruppen rücken wieder auf ihren Platz.


    7. Schlusswort des Kreisleiters und Gruss an den Führer


    Abrücken der Volksstürme in den Ortsgruppenbereich.

  • Ausführungsbestimmungen zum Erlass des Führers zur Bildung des Deutschen Volkssturmes


    Hallo,


    nachfolgend eine Abschrift der von Bormann verfassten 2.Ausführungsbestimmungen zur Bildung des Volkssturmes, aus der ein paar Grundlagen zu den Gau-/Kreis-Stabsführern und der Gliederung, Stärke, Anzahl der Aufgebote usw. des Volkssturmes hervorgehen.

    Quelle: Staatsarchiv Bremen

    Gruß, J.H.



    _A_ b_ s_ c_ h_ r_ i_ f_ t_


    Reichsleiter M. B o r m a n n, Führerhauptquartier


    Betr.: 2.Ausführungsbestimmungen zum Erlass des Führers über die Bildung des deutschen Volkssturmes

    ____________________________________________________________________________


    Die Gauleiter und Kreisleiter sind für die Führung, die Erfassung, den Aufbau und die Gliederung des Deutschen Volkssturmes verantwortlich.


    I. Führung


    1.) Meine Anordnung Nr. 277/44 wird dahin erweitert, dass auch die Kreisleiter einen Gehilfen zu bestimmen haben. Die Gehilfen der Gauleiter und Kreisleiter sind vorerst nur mit der Führung der Geschäfte zu beauftragen. Ihre Bestätigung behalte ich mir vor.


    Die Gehilfen führen die Bezeichnung Gau-(Kreis-)Stabsführer.


    2.) Die Gauleiter und Kreisleiter sind für die richtige Auswahl geeigneter Bataillons-, Kompanie-, Zug- und Gruppenführer verantwortlich.


    3.) Als Führer im Deutschen Volkssturm sind zuverlässige und standhafte Nationalsozialisten auszuwählen, die sich möglichst in diesem Kriege an der Front Erfahrungen im infanteristischen Einsatz erworben haben. Sie müssen sich in einer Führerstellung so bewährt haben, dass eine restlose Erfüllung ihrer Führeraufgabe im Deutschen Volkssturm erwartet werden kann.


    II. Erfassung


    1.) Durch die Erfassung sollen alle waffenfähigen Männer einer Verwendung im Deutschen Volkssturm zugeführt werden.


    2.) Die Männer der vom Führer aufgerufenen Jahrgänge werden an ihrem Aufenthaltsort durch die Ortsgruppe der NSDAP listenmässig erfasst. Alle hierfür geeigneten Unterlagen sind heranzuziehen (Haushaltskartei der NSDAP, Karteien der Einwohnermeldeämter und Ernährungsämter u.a.). Bei der Erfassung der 16- bis 18-jährigen bedient sich die Ortsgruppe der Hitler-Jugend. Die Erfassungslisten müssen Angaben enthalten über: Namen, Vornamen, Geburtsdatum, Wohnung, Telefonanschluss, Arbeitsstätte, erlernten und ausgeübten Beruf, Mitgliedschaft und Zugehörigkeit zur NSDAP, ihren Gliederungen und angeschlossenen Verbänden, Zugehörigkeit zu anderen Organisationen (DRK, TN u.a.), Wehrdienst, Waffenkenntnis, Kriegsteilnahme, Auszeichnungen und letzten Dienstgrad.


    3.) In Erfassungsappellen werden die aufgerufenen Männer ihrer Einsatzfähigkeit und Abkömmlichkeit entsprechend den Aufgeboten zugeteilt. Die als Volkssturmsoldaten Untauglichen werden ausgeschieden.


    Diejenigen Männer, deren Einsatzfähigkeit wegen ihres Gesundheitszustandes zweifelhaft ist, werden ohne Berücksichtigung anderer ärztlicher Atteste durch einen vom Kreisleiter bestimmten Arzt gemustert.


    4.) Die erfassten Männer werden durch die Kompanie- und Bataillonsführer zum Dienst in den Einheiten des Deutschen Volkssturmes herangezogen. Durch die Kompanien wird ihnen ein Soldbuch ausgestellt. Mit der Aushändigung des Soldbuches ist der Aufgerufene als Volkssturmsoldat verpflichtet.


    5.) Durch Einberufung zur Wehrmacht erlischt die Zugehörigkeit zum Deutschen Volkssturm. Durch die Zugehörigkeit Wehrpflichtiger zum Deutschen Volkssturm dürfen die Einberufungen zum Wehrdienst keine Verzögerung erleiden.


       III. Aufbau


    1.) Der Deutsche Volkssturm setzt sich aus vier Aufgeboten zusammen. Diese Unterteilung hat nur für die interne Organisation Bedeutung, sie tritt nach aussen nicht in Erscheinung.


    2.) Das erste Aufgebot des Deutschen Volkssturmes umfasst, soweit im folgenden nichts anderes bestimmt ist, alle zum Kampfeinsatz tauglichen Angehörigen der Jahrgänge 1928 – 1884, deren Verwendung ohne Gefährdung lebenswichtiger Funktionen in der Heimat möglich ist. Die zur Besetzung der Schutzstellungen aufgestellten Einheiten gehören zum ersten Aufgebot.


    3.) Das zweite Aufgebot des Deutschen Volkssturmes umfasst, soweit im folgenden nichts anderes bestimmt ist, alle zum Kampfeinsatz tauglichen Angehörigen der Jahrgänge 1928 – 1884, die in kriegswichtigen Betrieben, im Nachrichten- oder Transportwesen oder in anderen lebenswichtigen Funktionen in der Heimat tätig sind und deshalb nicht zum ersten Aufgebot gehören. Bei der Gliederung des zweiten Aufgebotes und der Dienstgestaltung ist auf die kriegswichtigen Aufgaben der Betriebe Rücksicht zu nehmen. Im Einverständnis mit den betreuenden Dienststellen der Wirtschaft und mit den Mittelinstanzen der Sonderverwaltungen ist für eine elastische Organisation des zweiten Aufgebotes zu sorgen. Nähere Anweisungen hierüber ergehen gesondert.


    4.) Das dritte Aufgebot des Deutschen Volkssturmes umfasst alle Angehörigen der Jahrgänge 1928 – 1925, soweit sie noch nicht zum aktiven Wehrdienst einberufen sind.


    5.) Das vierte Aufgebot des Deutschen Volkssturmes umfasst alle zum Kampfeinsatz nicht mehr Tauglichen, die zu Wach- und Sicherungsaufgaben verwendet werden können.


    IV. Gliederung


    1.) Der Deutsche Volkssturm gliedert sich in folgende Einheiten:


    a) Gruppe (Durchschnittsstärke 1/9)


    b) Zug (3 bis 4 Gruppen)


    c) Kompanie (3 bis 4 Züge)


    d) Bataillon (4 Kompanien)


    Im Volkssturm gibt es weder große Stäbe noch eine Etappe.


    2.) Den Einheiten des Deutschen Volkssturmes entsprechend werden folgende Dienstgrade eingeführt:


    a) Volkssturmmann


    b) Gruppenführer


    c) Zugführer


    d) Kompanieführer


    d) Bataillonsführer


    Alle Angehörigen des Deutschen Volkssturmes sind Volkssturmsoldaten.


    3.) Die Gruppenführer werden vom Kompanieführer, die Zugführer vom Bataillonsführer, die Kompanieführer vom Kreisleiter und die Bataillonsführer vom Gauleiter ernannt. Ihre Ernennung ist eine vorläufige, die Bestätigung erfolgt nach Bewährung.


    4.) Die Gliederung des Deutschen Volkssturmes entspricht der gebietlichen Organisation der NSDAP. Die Geschlossenheit der Ortsgruppe, soweit möglich auch die der Zelle und des Blockes soll erhalten bleiben.


    Auch bei der Gliederung des zweiten Aufgebotes darf hiervon nur in besonderen Fällen abgewichen werden.


    5.) Die Einheiten werden ohne Rücksicht auf die Zugehörigkeit der Volkssturmsoldaten zu den Gliederungen der NSDAP oder zu anderen Organisationen zusammengestellt. Spezial- und Berufskenntnis sind bei der Einteilung zu beachten.


    6.) Einheiten von Gliederungen der NSDAP oder Verbänden sind grundsätzlich nicht geschlossen in den Deutschen Volkssturm zu übernehmen. Spezialeinheiten der Gliederungen der NSDAP oder anderer Organisationen werden nach Massgabe der militärischen Ausführungsbestimmungen des Reichsführers-SS als BdE. zur Erfüllung von Sonderaufgaben im Deutschen Volkssturm übernommen. Die Stadt- und Landwacht bleibt solange bestehen, bis ihre Aufgaben durch die Einheiten des Deutschen Volkssturmes übernommen werden.


    V. Bekleidung und Ausrüstung


    1.) Alle Volkssturmsoldaten ohne Unterschied des Dienstgrades stellen ihre Bekleidung und Ausrüstung selbst.


    2.) Als Bekleidung sind alle Uniformen sowie wetterfeste Sport- und Arbeitsanzüge geeignet. Auf festes Schuhwerk und auf Mäntel ist besonders Wert zu legen. Die Ausrüstung muss sich auf das Notwendigste beschränken. Sie soll, wenn auch behelfsmäßig, umfassen: Rucksack, Decke, Kochgeschirr, Brotbeutel, Feldflasche, Trinkbecher und Eßbesteck.


    Im Bedarfsfalle muss die Nachbarschaftshilfe in Anspruch genommen werden.


    3.) Die Gauleiter stellen alle entbehrlichen Gegenstände an Uniformen und Ausrüstungsgegenständen den Einheiten des Deutschen Volkssturmes zur Verfügung.


    4.) Die Uniformen der Partei und ihrer Gliederungen sind auf eine feldverwendungsfähige Farbe umzufärben. Nähere Richtlinien mit Farbmustern gehen den Gauleitern noch zu.


    5.) Die Volkssturmsoldaten tragen folgende Dienstgradabzeichen:


    Der Gruppenführer einen silberfarbenen Stern

    Der Zugführer zwei silberfarbene Sterne

    Der Kompanieführer drei silberfarbene Sterne

    Der Bataillonsführer vier silberfarbene Sterne


    6.) Alle Volkssturmsoldaten tragen im Dienst die vom Reichsführer-SS als BdE. herausgegebene Armbinde mit dem Aufdruck „Deutscher-Volkssturm-Wehrmacht“.




    gez. M. B o r m a n n

  • Hallo zusammen,


    beim Ordnen meiner Unterlagen habe ich diesen Befreiungsausweis vom Volkssturm gefunden:


    Volkssturm 12/61/4

    Volkssturmmann Hermann Wittberger, Hoffnungsthal
    (Die Befreiung erfolgte aufgrund einer ärztlichen Bescheinigung, die mir auch vorliegt)


    Quelle: Flohmarkt / eigenes Archiv

    Bei Interesse bitte dem passenden Volkssturm zuordnen...

    Gruß

    Manni

  • Hallo,

    nachdem wir das Thema Offiziere des Heeres beim Volkssturm schon einmal hatten,

    möchte ich gerne hier den Befehl dazu einfügen.


    Berater für Volkssturm.jpg


    Quelle: Nara R79 R5 Wehrkreis III und IV Berlin frame 127.


    servus

    uwys

    Keine Macht den doofen!

  • Hallo,

    aus einer Aktennotitz:


    0386.jpg


    Volkssturm Kampf Bataillon Krull, Verteidigungsabschnitt Berlin, mit mindestens drei Kompanien.

    Mehr hab ich dazu leider nicht finden können, ist aber noch nicht gelistet oder?


    Quelle: Nara R79 R5 Wehrkreis III und IV Berlin frame 386


    servus

    uwys

    Keine Macht den doofen!

  • Hallo Sven,

    die von mir genannte Rolle ist bei John auf dem Server und enthält, zumindest im ersten Abschnitt,

    eine Menge Daten über den Volkssturm im Verteidigungsabschnitt Berlin.

    Die 10 Volkssturm Pionier Bataillon sind auch aufgeführt, mit den Namen der Führer.

    Bei Gelegenheit werde ich später diese noch raussuchen.


    servus

    uwys

    Keine Macht den doofen!

  • Hallo!

    Bei Gelegenheit werde ich später diese noch raussuchen.

    Danke dir, würde mich freuen! :thumbup:


    Grüße

    Sven

    Suche alles über die 91. Luftlandedivision und 77.Infanterie-Division

  • Hallo zusammen,

    diese Aktennotiz hatten ir schon beim VS- Bataiilon 3/ 115. Dazu gab es aber noch mehr Schriftverkehr, ich finde ihn im Moment nur nicht. Vielleicht findet ja jemand anders den Rest oder er ist auf der NARA- Rolle. Dann wäre es schön wenn man ihn hier einstellen könnte.


    Vielen Dank und viele Grüße

    Nic

  • Hallo,

    ich habe hier einen Hinweis auf ein

    Volkssturm-Kampfbataillon Schünke, kann darüber jedoch

    nichts in der Liste finden.

    Wurde dieses Bataillon schon einmal erwähnt?

    Vermutlich wurde es ja unter einer Nummer aufgestellt und erst

    später in Kampfbataillon umbenannt.


    servus

    uwys

    Keine Macht den doofen!

  • Hallo!

    Wurde dieses Bataillon schon einmal erwähnt?

    Nein, erwähnt wurde es bis dato noch nicht ...


    Vermutlich wurde es ja unter einer Nummer aufgestellt und erst später in Kampfbataillon umbenannt.

    Alle regulären Vst.-Btl. wurden unter einer Nummer (Bsp.: Vst.Btl. 1/1) aufgestellt, jedoch waren die Bezeichnungen irgendwann zu kompliziert, so dass man sich diese kaum noch merken konnte und man beließ es bei einfachen Bezeichnungen, wie z.Bsp. nach dem Einheitsführer. Bei dem Begriff "Kampfbataillion" würde ich jetzt keine allzuhohe Wertigkeit reinlegen, zumal eigentlich ALLE Vst.Btl. von Anfang an als "ein Volk in Waffen" gesehen wurden, außerdem merkte man ziemlich früh, dass es an den Waffen mangelte ...


    Grüße

    Sven

    Suche alles über die 91. Luftlandedivision und 77.Infanterie-Division

  • Hallo Endzeit-Jan,


    muss denn hier wirklich der Traffic künstlich mit 25(!!)einzeiligen Posts aufgebläht werden, um die rudimentären Angaben eines (!) einzigen Buchs zu verwursten=O:(:!::?:

    Ein einziger Post mit allen Angaben hätte ausgereicht. Sven pflegt bekanntlich mit grossem Erfolg doch alle neuen Daten bei den betreffenden Bataillonen ein:)


    Gruss

    Ingo

  • Hallo,

    hätte vermutlich gereicht.

    Da ich aber nur nebenbei bei den Volkssturm Btl. etwas mache,

    pflege ich die Dinge die ich finde immer gleich zu posten.

    Sollte das ungewollt sein dann muss ich versuchen das anders zu lösen.


    servus

    uwys

    Keine Macht den doofen!

  • Hi uwys,


    bist doch gar nicht gemeint =) , sondern Endzeit-Jan;
    gut zu sehen in der Liste der ungelesenen Beiträge.


    Adventsgrüße,

    Kordula


    Edit: mehr als 20 Einzeiler - huuuh

    Slava Ukraini!

  • Hi

    Ich mach das ebenfalls so.

    Aber gut. Dann eben so.

    Habe für Berlin aus diesem Buch weitere VS-Btl. gefunden.

    Bis auf dem Verteidigungs-Abschnitt habe ich nichts.


    VS-Btl.Schünke "A"

    VS-Btl.Fischer "A"

    VS-Btl.Wositzka "A"

    VS-Btl.3/309 "C"

    VS-Btl.3/511 "C"

    VS-Btl.3/517 "C"

    VS-Btl.3/521 "C"

    VS-Btl.3/303 "D"

    VS-Btl.3/316 "D"

    VS-Btl.3/215 "E"

    VS-Btl./Ka.Gru.Förster

    VS-Btl.3/181 "F"

    VS-Btl.3/609 "F"

    VS-Btl.Radeland "F"

    VS-Btl.3/403 "G"

    VS-Btl.3/407 "G"

    VS-Btl.3/421 "G"

    VS-Btl.3/569 "G"

    VS-Btl.3/603 "G"

    VS-Btl.3/713 "H"

    VS-Btl.3/813 "H"

    VS-Btl.3/869 "H"

    Rundfunkeigene-VS-Kp. "Z"

    VS-Btl.3/103 "??"

    VS-Btl.Ritter von Halt "??"


    mfg Jan

    Suche alles über die Endkämpfe, III.SS-Panzerkorps, 11.SS-Pz.Gren.Div.Nordland und die letzten Gliederungen von Divisionen, Kriegsgliederungen der Armeen

  • Hallo!


    Danke für die neuen Infos, bin schon am Einpflegen ... gibt es von Berlin zufällig eine Karte mit den bekannten Verteidigungs-Abschnitten?


    Grüße

    Sven

    Suche alles über die 91. Luftlandedivision und 77.Infanterie-Division