Volkssturm-Einheiten - Antworten, Hinweise, Fragen u.s.w.

  • Hallo,

    wenn ich das richtig verstanden habe wäre dieser thread der Ort Hinweise zu Volksturm-Btln. zu geben.

    Habe gestern bei einem Trödler einen Briefumschlag gefunden, der einen Poststempel von Stettin trägt, vom 07.04.1945. Adresiert an einen Empfänger in Dahme in Holstein. Interessant ist der Absender-Vermerk: Ein Stabzahlmeister des Volkssturm-Btls. Kutschinski aus Stettin, Postleitstelle Lindenhof.

    Vielleicht ja hilfreich?

    Schöne Grüße,

    JR

  • Hallo!

    vor einiger Zeit las ich über ein VS- Bataillon "Siemensstadt" in Berlin. Aufgestellt bzw. ausgerüstet wurde es in Berlin- Treptow in der Reiterkaserne und kam u.a. im Raum Kausldorf, Biesdorf und Lichtenberg zum Einsatz.

    Ist das bekannt oder muss ich mir noch mal raussuchen wo ich das gelesen habe?

    Das von dir genannte Vst.-Btl. ist bisher noch nicht bekannt, zumindest nicht als "Namens-Einheit". Wenn du möchtest, dann kannst du mit den dir bekannten Daten einen eigenen Thread eröffnen, in dem wir dann alles zu der Einheit sammeln und auswerten können! :)


    Habe gestern bei einem Trödler einen Briefumschlag gefunden, der einen Poststempel von Stettin trägt, vom 07.04.1945. Adresiert an einen Empfänger in Dahme in Holstein. Interessant ist der Absender-Vermerk: Ein Stabzahlmeister des Volkssturm-Btls. Kutschinski aus Stettin, Postleitstelle Lindenhof.

    Ein schöner und seltener Fund eines zeitgenössischen Dokumentes. Wenn du möchtest, dann kannst du mir den dir bekannten Daten und Fakten (inkl. Scan des Briefes) einen eigenen Thread eröffnen, in dem wir weitere Infos sammeln und auswerten. :)


    Grüße

    Sven

  • Hallo Sven,

    vielleicht ist ja folgende Auflistung für dich von Interesse.


    Lg Andre


    Oberste Führung des Deutschen Volkssturmes.

    - Leiter der Parteikanzlei (Bormann) mit Arbeitstab Deutschen Volkssturm (Stabsführer: Friedrichs)

    - Befehslhaber des Ersatzheer (Himmler) mit Führungsstab Deutschen Volkssturm (Stabsführer: Berger)

    Chef des Stabes Führungsstab: Oberst (später Generalmajor) Hans Kissel

    Inspekteur für die Schiessausbildung (Schepmann)

    Inspekteur für die motor techn. Ausbildung (Kraus)

    Auflistung von Gaue & Gauleiter unter Angabe der Anzahl der Kreise und der Anzahl der Ortsgruppen.


    BADEN:

    Adresse (1944): Gauleitung Baden der NSDAP, Straßburg, Gauhaus, Pioniergasse 2-20

    Tel: 29620

    Gau Gebiet: Land Baden & Zivilverwaltungsgebiet Elsaß

    Gauleiter & Reichsverteidigungskommissar: Robert Wagner (auch Reichstatthalter und Chef der Zivilverwaltung in Elsaß): 25.

    März 1925 - Mai 1945.

    Stellvertretender Gauleiter: Befehlsleiter Hermann Röhn

    Anzahl Kreise: 27 / Anzahl Ortsgruppen: 1.040


    BAYREUTH (bekannt als Bayerische Ostmark bis 1942):

    Anschrift (1944): Gauleitung Bayreuth der NSDAP, Bayreuth, Maxstr. 2

    Tel: 2651

    Gau Gebiet: Regierungsbezirk Niederbayern & Regierngsbezirk Oberpfalz (Sitz: Regensburg)

    und Teil des Regierungsbezirkes Ober- und Mittelfranken (Sitz: Andach).

    Gauleiter & RVK: SA-OGruf./SS-OGruf. Dr. Fritz Wächtler: 1935-19. Apr. 1945.

    Stellvertretender Gauleiter: SS-Brigf./SS-HStuf. dR (W-SS) Ludwig Ruckdeschell:

    Kreise: 39 / Ortsgruppen: 1.531


    BERLIN:

    Gauleiter: Dr. Paul Joseph Goebbels:

    Stellvertretender Gauleiter:

    Kreise: 10 / Ortsgruppen: 269


    DANZIG-WESTPREUßEN:

    Anschrift: Gauleitung Danzig-Westpreußen der NSDAP, Danzig, Jopengasse 19

    Tel .: 25641

    Reichsgau Danzig-Westreußen.

    Gauleiter: SS-OGruf. Albert Forster:

    Stellvertretender Gauleiter: Gerhard Seeger:


    DÜSSELDORF:

    Adresse: Gauleiting Düsseldorf der NSDAP, Düsseldorf, Alte-Garde-Ufer 3

    Gau Gebiet: Südliche Regierungsbezirkhälfte Düsseldorf.

    Gauleiter: SA-Gruf. Friedrich Karl Florian:

    Stellvertretender Gauleiter: Hauptdienstleiter Karl Overhues:

    Kreise: 7 / Ortsgruppen: 156


    ESSEN:

    Gauleiter: SA-OGruf. Josef Terboven:

    Schauspielgauleiter: SS-OGruf. Fritz Schlessmann: April 1940 - Mai 1945.

    Stellvertreter: Fritz Schlessmann:

    Kreise: 9 / Ortsgruppen: 180


    FRANKEN:

    Gauleiter: SA-OGruf. Julius Streicher:

    Schauspielgauleiter: Karl Holz: 1940-Apr. 1945.

    Stellvertreter: Karl Holz:

    Kreise: 18 / Ortsgruppen: 193


    HALLE-MERSEBURG:

    Gauleiter:

    SS-OGruf. Joachim-Albrecht Eggeling:

    Stellvertreter:

    Kreise: 17 / Ortsgruppen: 683


    HAMBURG:

    Gauleiter: SS-OGruf. Karl Kaufmann:

    Stellvertreter: Harry Henningsen: 1933-1944 (gestorben, 1944)

    Kreise: 19 / Ortsgruppen: 195


    HESSEN-NASSAU:

    Gauleiter: Jakob Sprenger:

    Stellvertreter:

    Kreise: 26 / Ortsgruppen: 1.279


    KÄRNTEN (Kärnten):

    Adresse: Gauleitung Kärnten der NSDAP, Klagenfurt, Miesstaler Str. 1

    Tel: 1701

    Gau Gebiet: Reichsgau Kärnten, einschließlich Oberkrain (bestehend aus Landkreise Krainburg, Radmannsdorf, Stein und Feldkirch)

    Gauleiter: SS-OGruf. Dr. jur. Friedrich Rainer:

    Stellvertreter: Oberdientleiter Friedrich Thimel:

    Kreise: 8 / Ortsgruppen: 222


    KÖLN-AACHEN (Köln-Aachen):

    Anschrift: Gauleitung Köln-Aachen der NSDAP, Köln / Rhein, Claudiusstr. 1

    Tel: 90451

    Gau Gebiet: Regierungsbezirke Aachen & Köln.

    Gauleiter: NSKK-OGruf. Josef Grohé:

    Stellvertreter: SS-Brigf./SS-UStuf. dR (W-SS) Richard Schaller:

    Kreise: 18 / Ortsgruppen: 287


    KURHESSEN (Bebaut als Hessen-Nassau-Nord bis 1934):

    Adresse: Gauleitung Kurhessen der NSDAP, Kassel, Humboldstr. 8 1/2

    Gau Gebiet: Preußische Provinz Kurhessen (ehemals Regierungsbezirk Kassel der preußischen Provinz Hessen-Nassau), ohne

    Stadtkreis Hanau und Landkreise Hanau, Geinhausen, Schlüchtern und Herrschaft Schmalkalden.

    Gauleiter: SS-Gruf. Karl Gerland (Schauspiel): Herbst 1943-1945.

    Karl Weinrich: 1928 - Herbst 1943.

    Stellvertreter: Hauptdienstleiter Max Solbrig:

    Kreise: 15 / Ortsgruppen: 332


    MAGDEBURG-ANHALT:

    Gauleiter: SA-OGruf. Rudolf Jordan:

    Stellvertreter: Hauptdienstleiter Rudolf Trautmann:

    Kreise: 18 / Ortsgruppen: 560


    MAINFRANKEN (Mainfranken):

    Gauleiter: NSKK-OGruf./Reg.Präs. Dr. med. Delle. Otto Hellmuth:

    Stellvertreter:

    Kreise: 14 / Ortsgruppen: 317


    MARK BRANDENBURG:

    Gauleiter: NSKK-OGruf. Emil Stürtz:

    Stellvertreter:

    Kreise: 31 / Ortsgruppen: 1.582


    MECKLENBURG:

    Gauleiter: SS-OGruf. Friedrich Hildebrandt:

    Stellvertreter:

    Kreise: 13 / Ortsgruppen: 589


    MOSELLAND:

    Gauleiter: NSKK-OGruf. Gustav Simon:

    Stellvertreter:

    Kreise: 18 / Ortsgruppen: 725


    MÜNCHEN-OBERBAYERN (München-Oberbayern):

    Gauleiter: SA-OGruf. Paul Giesler: SA-OGruf. Adolf Wagner

    Stellvertreter:

    Kreise: 25 / Ortsgruppen: 562


    REICHSGAU NIEDERDONAU (Untere Donau):

    Gauleiter: SS-OGruf. Dr. med. Hugo Jury:

    Stellvertreter:

    Kreise: 24 / Ortsgruppen: 926


    NIEDERSCHLESIEN (Niederschlesien):

    Gauleiter: SS-OGruf. Karl Hanke:

    Stellvertreter:

    Kreise: / Ortsgruppen:


    REICHSGAU OBERDONAU:

    Gauleiter: SS- / SA-OGruf. August Eigruber:

    Stellvertreter:

    Kreise: 16 / Ortsgruppen: 548


    OBERSCHLESIEN (Oberschlesien)

    Gauleiter: SA-Gruf. Fritz Bracht:

    Stellvertreter:

    Kreise :: / Ortsgruppen:


    OST HANNOVER ( Osthannover )

    Gauleiter:

    Otto Telschow:

    Stellvertreter:

    Kreise: 16 / Ortsgruppen: 453


    OSTPREUßEN (Ostpreußen)

    Gauleiter: Erich Koch:

    Stellvertreter:

    Kreise: 37 / Ortsgruppen: 613


    POMMERN (Pommern)

    Gauleiter: SA-OGruf. Franz Schwede-Coburg:

    Stellvertreter:

    Kreise: 31 / Ortsgruppen: 974


    SACHSEN (Sachsen)

    Gauleiter: SA-OGruf. Martin Mutschmann:

    Stellvertreter:

    Kreise: 27 / Ortsgruppen: 1.420


    REICHSGAU SALZBURG

    Gauleiter:

    SS-OGruf.u.Gen.d.Pol. Dr. med. Gustav-Adolf Scheel:

    Stellvertreter:

    Kreise: 5 / Ortsgruppen: 139


    SCHLESWIG-HOLSTEIN

    Gauleiter: SA-OGruf. Hinrich Lohse:

    Stellvertreter:

    Kreise: 21 / Ortsgruppen: 793


    SCHWABEN (Schwaben)

    Gauleiter: SS- / SA-OGruf. Karl Wahl:

    Stellvertreter:

    Kreise: 15 / Ortsgruppen: 637


    REICHSGAU STEIERMARK (Steiermark)

    Anschrift: Gauleitung Steiermark der NSDAP, Graz, Landhaus

    Tel .: 83000/113/200

    Gauleiter: SA-OGruf. Dr. jur. Siegfried Uiberreither:

    Stellvertreter: Hauptdienstleiter SS-Oberf. Dr. jur. Tobias Portschy:

    Kreise: 17 / Ortsgruppen: 322


    REICHSGAU SUDETENLAND

    Adresse: Gauleitung Sudetenland der NSDAP, Reichenberg, Peter-Dornhäuser Str. 2

    Tel .: 3753/57

    Gauleiter: SS-OGruf. Konrad Henlein:

    Stellvertreter: Dienstleiter Hermann Neuberg:

    Kreise: 39 / Ortsgruppen: 3.164


    SÜD-HANNOVER-BRAUNSCHWEIG (Süd-Hannover-Braunschweig)

    Anschrift: Gauleitung Süd-Hannover-Braunschweig der NSDAP, Hannover, Gaubefehlstand, Schützenpl. 5,

    tel. 44291-94

    Gauleiter: SS-OGruf. Hartmann Lauterbacher:

    Stellvertreter: August Knop:

    Gau-Gebiet: Identisch mit Regierungsbezirk Hannover (ohne Landkreis Grafschaft Schaumburg) und Regierungsbezirk Hildesheim und Land Braunschweig.

    Kreise: 26 / Ortsgruppen: 782


    THÜRINGEN (Thüringen)

    Adresse: Gauleitung Thüringen der NSDAP, Weimar, Adolf-Hitler-Str. 7

    Tel: 6191

    Gauleiter: SS- / SA-OGruf. Fritz Sauckel, MdR:

    Stellvertreter: SS-Brigf. Heinrich Siekmeier, MdR:

    Gau Gebiet: Identisch mit Land Thüringen, Regierungsbezirk Erfurt, Preußen, und Lankreis Herrschaft Schmalkalden.

    Kreise: 21 / Ortsgruppen: 1.363


    REICHSGAU TIROL-VORARLBERG

    Adresse: Gauleitung Tirol-Vorarlberg der NSDAP, Innsbruck, Landhaus (Erweiterungsbau)

    Tel: 6311, 6331

    Gauleiter: NSKK-OGruf. Franz Hofer:

    Stellvertreter: Befehlsleiter Herbert Pfarrer:

    Kreise: 10 / Ortsgruppen: 208


    REICHSGAU WARTHELAND

    Anschrift: Gauleitung Wartheland der NSDAP, Posen, Schlossfreiheit 11,13

    Gauleiter: SS- / NSKK-OGruf. Arthur Greiser:

    Stellvertreter: Befehlsleiter Kurt Schmalz:


    WESER-EMS

    Anschrift:

    Gauleiter: SS-OGruf. Paul Wegener:

    Stellvertreter:


    WESTFALEN-NORD

    Anschrift:

    Gauleiter: Staatssekretär Dr. Alfred Meyer:

    Stellvertreter:


    WESTFALEN-SÜD

    Anschrift:

    Gauleiter: SS-Gruf. Albert Hoffmann: 19. Jun. 1943 - Mai 1945.

    Stellvertreter:


    REICHSGAU WIEN

    Anschrift:

    Gauleiter: SA-OGruf. Baldur von Schirach: August 1940 - Mai 1945.

    Stellvertreter: SS-Brigf. Karl Scharizer:


    WÜRTTEMBERG-HOHENZOLLERN

    Adresse:

    Gauleiter: SS-OGruf. Wilhelm Murr:

    Stellvertreter:


    AUSLANDSORGANISATION (AO)

    Anschrift:

    Gauleiter: Staatssekretar / SS-OGruf. Ernst-Wilhelm Bohle:

    Stellvertreter:

    Auf Gau-Ebene: Gaustab des Deutsch. Volksstürme unter dem Gaustabsführer


    BADEN: Kreisleiter (Oblt) Maier

    BAYREUTH: Gauhauptstellenleiter (Major) Josef Stigler

    BERLIN: SA-Ogruf (Major) Günther Graentz

    DANZIG-WESTPREUßEN:?

    DÜSSELDORF: SA-Gruf Franz Bock

    ESSEN: SA-Staf Franz Engels

    FRANKEN: SA

    -Gruf Dechant HALLE-MERSEBURG: Generalleutnant Schwub

    HAMBURG: NSKK-Ogruf (Major) Proehl

    HESSEN-NASSAU: SA-Staf Schädlich

    KÄRNTEN (Kärnten): SA-Brif Glosow

    KÖLN-AACHEN (Köln-Aachen): SA-Oberf Schulte

    KÜRHESSEN: Abschnittsleiter Christofzik

    MAGDEBURG-ANHALT: SA- Grufzik MAGDEBURG-ANHALT Heinz

    MAINFRANKEN (Mainfranken): SA-Oberf. Hans Olpp

    MARK BRANDENBURG: Gauorganisateur Martin Koch

    MECKLENBURG: Forstmeister von Arnswaldt

    MOSELLAND: kom. Gauorganisationsleiter (Oblt) Michael Broesl

    MÜNCHEN-OBERBAYERN (München-Oberbayern): SA-Gruf Hofmann

    REICHSGAU NIEDERDONAU (Untere Donau): Gaupersonalamtsleiter Willi Fahrion

    NIEDERSCHLESIEN (Niederschlesien): Kreisleiter Paul Kupisch

    Reichsgau Oberdonau (Obere Donau): SA-Staf Faller

    Oberschlesien (Oberschlesien): NSKK-Brif (Hptm) Luschert

    OST HANNOVER (East Hannover): Gauorganisationsleiter Rudolf Ruchle (Btl.-kdr.)

    Ostpreussen (Ostpreußen): Oberbereichsleiter Knuth

    POMMERN (Pommern): SS-Brif Paul Eckardt

    SACHSEN (Sachsen): SA-Brif (Sachsen) Paul Artur Rabe

    REICHSGAU SALZBURG: Gebietsführer (Hptm) Adolf Neutatz

    SCHLESWIG-HOLSTEIN: SA-Brif (Major d. R.) Köhler

    SCHWABEN (Schwaben) Ortsgruppenleiter Hans Geiser

    REICHSGAU STEIERMARK (Steiermark): SA-Gruf (Hptm) Nibbe

    REICHSGAU SUDETENLAND: SA-Gruf (Oblt) Mayr

    SÜD-HANNOVER-BRAUNSCHWEIG ( Südhannover -Braunschweig): Gauorganisationsleiter Kaiser

    THÜRINGEN (Thüringen): SA-Führer Georg Feig

    REICHSGAU TIROL-VORARLBERG:?

    Reichsgau Wartheland: SS-Gruf u Genlt der Pol Reinefarth

    WESER-EMS: Kreisleiter (Oblt) Helmut Seidel

    WESTFALEN-NORD: SA-Gruf Fassbach

    WESTFALEN-SÜD: Hauptgefolgschaftführer (Hptm) Setzer

    WESTMARK: SA-Gruf (Lt) Caspary

    Reichsgau WIEN: Major Hans Magoi

    WWÜRTTEMBERG-HOHENZOLLERN: SA-Staf (Hptm) Dr. Heinz Spies


    Quelle für obrige Daten: www.feldgau/volkssturm.com

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo,


    ich habe noch einen Hinweis zu einem VS-Bataillon gefunden:


    "Das Volkssturm-Bataillon Sternberg verteidigte einen ganzen Monat lang seine Bunkerstellungen, während die Front längst 60 km weiter westlich an der Oder lag."

    Das dürfte aber nicht dieses hier sein: Volkssturm-Bataillon 15/269 // Volkssturm-Bataillon Sternberg


    Aus der gleichen Quelle hätte ich einen kurzen Hinweis zum Volkssturm-Eisenbahner-Bataillon 74. Soll der hier rein?


    Quelle: "Der II. Weltkrieg - Der totale Krieg"


    Grüße


    Uli

    *** Suche alles zum 22. SS-Panzergrenadier-Regiment (10. SS-Panzerdivision "Frundsberg") und R.A.D. 2/214 Oedt. Wer hat Informationen zum Schützen-Regiment 69 (1941)? Wer hat Informationen zur Flugzeugführerschule Crailsheim (1943-45)? Danke! ***

  • Hallo Sven.

    Ein paar Zeilen zum Volkssturm in Alpen /Kreis Wesel

    Auszug aus dem Tagebuch eines Alpener Bewohners :


    Mittwoch 18.10 1944

    ........Hitler ruft heute den "Volkssturm " ins Leben, Himmler spricht am Rundfunk. Alle Männer von 16-60 Jahren werden zu den Waffen gerufen. Jeder Baum, jeder Strauch, jeder Graben, soll bis zum äußersten gegen den anstürmenden Feind im Osten und im Westen verteidigt werden, Wenn es nötig wird,sollen selbst Mädchen und Frauen zu den Waffen gerufen werden............


    Samstag 11.11.1944

    ...........Vorige Woche Samstag mußten alle männlichen Bewohner von Alpen von 16-60 Jahren auf dem Parteibüro vorstellig werden. Es wird der vom Führer Adolf Hitler ins Leben gerufene Volkssturm zusammengestellt. Nach dem Aufruf von Hitler zu urteilen, hat der Volkssturm die Aufgabe, die deutschen Grenzen gemeinsam mit der Wehrmacht zu verteidigen. Als Vorbild diene die Freiheitskriege 1813-15 gegen Napoleon I. Ausgerüstet wird der Volkssturmmann mit einer Armbinde und einem Gewehr, ferner soll der Volkssturmmann mit Panzernahkampfwaffen ausgerüstet werden. Auf dem Parteibüro wurden die Personalien von jeden einzelnen festgestellt und aufgeschrieben, Durch schriftlichen Bescheid der Partei wurden wir hier in Alpen vorgeladen.......


    Sonntag 19.11.1945

    .........Um 10:45 Uhr wurde der Volkssturm auf den Führer Adolf Hitler vereidigt. Wir mußten uns im Saale von Terheggen versammeln. Es waren nach meiner Schätzung etwa 180 Männer aus Alpen,Huck und Drüpt im Alter von 16-60 Jahren. Nach Verlesung der Anwesenheitsliste durch Ortsgruppenleiter Bergmann marschierte eine Abordnung von Soldaten des Flugplatzes mit der Fahne ein. Die Fahne der Ortsgruppe Alpen war schon im Saal. Das Rednerpult,sowie der Hintergrund des Saales, waren mit Hakenkreuzfahnen und einem Hitler-Bild geschmückt. Neben dem Hitler-Bild standen die die Fahne der Ortsgruppe und die Kriegsfahne. Danach betrat Major Bünau, der Kommandant des Flugplatzes,den Saal; er wurde vom Ortsgruppenleiter Bergmann begrüßt, Wir standen in soldatischer Haltung in Fünferreihen im Saal. Eine Rede jedoch wurde von keiner Seite gehalten, sondern wir marschierten zum Ehrenmal, wo die Vereidigung stattfinden sollte. wir haben dort etwa eine halbe Stunde gestanden; es sprach der Ortsgruppenleiter und Major Bünau. Major Bünau ermahnte, treu zum Führer zuhalten und nie zuwanken oder vor dem Feinde zu weichen, wenn wir als Volkssturmmänner zum Einsatz kämen, den wenn der Feind den herrlichen linken Niederrhein in Besitz bekäme, wäre der Krieg für uns verloren. Ausgerüstet würden wir sehr wahrscheinlich mit Uniform und bekäme die modernsten Waffen. Sodann wurde die Vereidigung auf den Führer vorgenommen. Sechs Volkssturmmänner legten die linke Hand auf die Kriegsflagge und alle erhoben die rechte Hand zum Schwur und sprachen die Vereidigungsformel nach, welche Major Bünau vorsprach. Nach der Vereidigung wurde der Volkssturmführer des Sturmes Alpen vorgestellt. Es ist der Förster, welcher seit einigen Jahren auf der Bönninghardt wohnt mit Namen Navotnie. Nächsten Sonntag von 8-12 Uhr soll der erste Dienst sein.Während der ganzen Veranstaltung kreisten feindliche Jäger über uns, zum Glück in großer Höhe. Bombenabwürfe und Flakfeuer konnten das Fest nicht stören, es ist schon so eine Art Feuertaufe, wie Major Bünau sagte. Aber ich habe doch manchen Kopf der Volkssturmmänner besorgt sich zum Himmel wenden gesehen und manches Auge blickte unter dem Rand des Stahlhelmes der Soldaten ebenfalls unauffällig nach oben, um sich zu vergewissern, was der Tommy über uns machte.


    Anmerkung : Gemeint ist der Einsatzhafen Bönninghardt


    Sonntag, 28.01.!945

    ......Heute sammelt der Volkssturm "Ruhr", Gruppe-Alpen Kleidungsstücke, Uniformen, Schuhzeug, Lumpen, altes Eisen usw. Zuerst hat die Schuljugend gesammelt, dann die Wehrmacht und jetzt der Volkssturm. Im Radio wird fast stündlich diese Sammlung als empfohlen, besonders wo jetzt unzählige Flüchtlinge aus dem Osten des Reiches ins Innere Strömen..............


    Sonntag, 04.02.1945

    ....... Um 9 Uhr müssen wir zum Volkssturmdienst antreten. Auf dem alten Schulhof wird sich gesammelt. Essind etwa 80 Mann, alles durcheinander gewürfelt, Alte und Junge, Kranke und Gesunde, sogar einige mit steifen Arm und Bein. Im andauernden Regen marschieren wir zum Schießstand am Forsthaus. Dort liegen auf dem dort aufgestellten Tisch zwei Panzerfäuste und ein Panzerschreck; also Waffen für den Volkssturm, Ein Feldwebel vom Flugplatz erklärt uns den Umgang und Gebrauch mit diesen gefährlichen Dingern, Na ja, ich bin der Ansicht, daß 80% von den Volkssturmmännern mit diesen Waffen nicht fertig werden. Nach etwa 1 1/2 Stunden Unterricht im Regen waren wir alle durch und durch naß und dann ging es in Matsch und Dreck nach Hause...............


    Freitag, 23.02.1945

    Von !2 Uhr bis morgen !2 Uhr,also 24 Stunden, habe ich Wache vom Volkssturm an der alten Mühle neben der Burg ( Heute Hauptverbandsplatz ) Die Wache besteht aus 9 Personen und einem Wachführer. Unsere Aufgabe ist es Ausschau nach Luftlandetruppen, Lastenseglern und feindlichen Panzern zu halten. Wir sind in Zivil und ohne Waffen. Alle zwei Stunden werden wir abgelöst.Eine Wache besteht aus jeweils zwei Mann.Es ist diesiges und regnerisches Wetter. Die Nahe Front bei Uedem ist lebhaft.


    Samstag, 24.02.!945

    ...........Gerhard Deckers und ich stehen unsere letzten zwei Stunden Wache an der alten Mühle von 8-10 Uhr. Jabos erscheinen schon etwas nach 8 Uhr. Nach 9 Uhr kommen die für uns gefährlichen zweimotorigen leichten Kampfverbände und nehmen Kurs auf Alpen. Wir sehen schon im Geiste die Panik in Alpen, wenn dort die Bomben fallen. Der Ort liegt im hellen Sonnenschein vor uns. Plötzlich dreht das Führungsflugzeug nach Süd-Ost ab und der Verband lädt in der Gegend von Rheinberg seine Bomben ab. Es folgen so noch 3 leichte Verbände. Wir sehen in der nächsten Umgebung überall die gewaltigen Rauchpilze der einschlagenden Bomben.


    Anmerkung : Mit Burg, ist die Jugendburg Heribert Howarde gemeint die auf dem Bergrücken oberhalb des Ortskerns stand,die bei gutem Wetter eine Sicht fast bis hin zum Rhein ermöglichte.


    Damit enden die Einträge zum Volkssturm


    Quelle: Archiv Gemeinde Alpen


    Das Tagebuch wurde damals von meinem Nachbarn, als Erbe des Autors Albert Deckers , dem Gemeindearchiv Alpen übergeben. Fast zu hundert Prozent wurden die Kriegsgeschehnisse in Alpen und der Umgebung wiedergegeben, andere Teil sind jedoch nicht öffentlich, und zwar in dem Buch:


    325 Jahre

    Junggesellen-Schützenverein

    1680 Alpen 2005

    Seiten 92 bis 135

    Herausgegeben Herbst 2007


    Bisschen OT:

    In dem Tagebuch wird am 25.11.1945, vermerkt, das eine Stuka im Anflug auf den Flugplatz wohl eine kleine Bombe und eine Kiste Brandmunition über dem Anbau meinem Nachbarhauses " Verloren " hat. Die teils angekokelten Sparren kamen vor ein paar Jahren bein Renovierungsarbeiten zum Vorschein.


    Grüße aus Alpen

    Uwe

  • Hallo allerseits!

    vielleicht ist ja folgende Auflistung für dich von Interesse.

    Danke Andre für die Ergänzungen! :thumbsup:


    "Das Volkssturm-Bataillon Sternberg verteidigte einen ganzen Monat lang seine Bunkerstellungen, während die Front längst 60 km weiter westlich an der Oder lag."

    Das dürfte aber nicht dieses hier sein: Volkssturm-Bataillon 15/269 // Volkssturm-Bataillon Sternberg

    Wie kommst du darauf?

    Aus der gleichen Quelle hätte ich einen kurzen Hinweis zum Volkssturm-Eisenbahner-Bataillon 74. Soll der hier rein?

    Wenn du da genaue Infos hast, dann setzt es dorch bitte als eigener Thread rein, durch die Zeit und weitere Beiträge können wir hierzu auch sammeln ...


    Heute sammelt der Volkssturm "Ruhr", Gruppe-Alpen

    Hierzu kannst du doch gerne eine eigenen Thread aufmachen, ist der Reichsgau Essen (6), denke mal dazu lässt sich noch was finden ...wenn du noch andere Vst.-Btl. in deiner Quelle finden solltest, gerne auch zu denen! ;)


    Grüße

    Sven

  • Hallo Sven,

    hier zum Thema eine weitere Auflistung.


    Lg Andre


    Volkssturms-Kreisstab-Führung

    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Aachen
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Alfeld
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Allenstein
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Altburgund

    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Altena
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Altenkirchen
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Altötting
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Alzenau
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Amstatten
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Rapp
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung
    Angervolkssturms-Kreisstabfuhrung Angermünde
    Volkssturm-Kreisstabführung Anklam

    Volkssturm-Kreisstabführung Ansbach
    Volkssturm-Kreisstabführung Arnsewalde
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Aschaffenburg
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Aue
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Augsburg
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Aussig
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bad Kissingen
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bad Mergentheim
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bad Neustadt / Saale
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bad Salzungen
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Baden
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bamberg
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bärn
    Volkssturm-Kreisstabführung Bartenstein
    Volkssturm-Kreisstabführung Bautzen
    Volkssturm-Kreisstabführung Bayreuth
    Volkssturm-Kreisstabführung Belgard
    Volkssturm-Kreisstabführung Belgrad
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bendsburg
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Berent
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bergheim
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bergzabern
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Beuthen
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bialystok
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Biedenkopf-Dillenburg
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bielefeld
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bielitz
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bingen
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Birnbaum
    Volkssturm-Kreisstabführung Bischofteinitz
    Volkssturm-Kreisstabführung Bitterfeld
    Volkssturm-Kreisstabführung Böblingen
    Volkssturm-Kreisstabführung Bocholt
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bochum
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bonn
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Borken
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bottrop
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Brandenburg
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Braunschweig
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bremen
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Breslau
    Volkssturm-Kreisstabfuhrung Brieg
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Briesen
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Brilon
    Volkssturm- Kreisstabführung Bromberg
    Volkssturm-Kreisstabführung Bruck und Laitha
    Volkssturm-Kreisstabführung Bruck und Mur
    Volkssturm-Kreisstabführung Brünn
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Brunzlau
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Brüx
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Brzezany
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Budweis
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Bütow
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Cammin
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Castrop
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Celle
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Chelm
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Chemnitz
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Cholm
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Cloppenburg
    Volkssturm- Kreisstabführung Coburg
    Volkssturm-Kreisstabführung Colm
    Volkssturm-Kreisstabführung Cosel
    Volkssturm-Kreisstabführung Coswig
    Volkssturm-Kreisstabführung Cottbus
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Crossen
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Dachau
    Volkssturm-Kreisstabfuhrung Danzig
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Deggendorf
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Delitzsch
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Demmin
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Dessau
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Deutsch Gabel
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Deutsch Krone
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Diedenhofen
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Dietfurt
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Dinkelsbühl
    Volkssturm-Kreisstabführung Dinslaken
    Volkssturm-Kreisstabführung Dippoldiswalde
    Volkssturm-Kreisstabführung Dirschau
    Volkssturm-Kreisstabführung Döbeln
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Dobromil
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Donaueschingen
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Dorpat
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Dortmund
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Dramburg
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Dresden
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Duderstadt
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Düren
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Düsseldorf
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Dux
    Volkssturms-Kreisstabfuhrung Dzisnienskiego


    weitere folgen morgen.


    Quelle für obige Daten: www.feldgau/volkssturm.com

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hierzu kannst du doch gerne eine eigenen Thread aufmachen, ist der Reichsgau Essen (6), denke mal dazu lässt sich noch was finden ...wenn du noch andere Vst.-Btl. in deiner Quelle finden solltest, gerne auch zu denen! ;)


    Grüße

    Sven

    Hallo Sven.


    Werde ich machen.


    Und, ich werde morgen mal meine nette Bekannte im Archiv Alpen anschreiben ob zumindest zur "Gruppe Alpen" noch etwas verwertbares zu finden ist.

    Leider ist hier in den Kriegswirren Anfang März viel verloren gegangen, teils durch Kriegseinwirkungen und auch, ich will das jetzt nicht verurteilen, durch Fremdarbeiter und zurückgelassene Kriegsgefangenen die hier am linken Niederrhein teilweise plündernd und brandschatzend herumzogen .

    Archiv Alpen ist ein wenig weit weggeholt, läuft mehr oder weniger nebenbei im normalen Rathausbetrieb. Aber ich denke als Wasserträger des selbigen habe ich da noch etliche Steine im Brett-


    Grüße Uwe

  • Hallo!

    ... danke dir, aber leider bringen uns solche Listen hier nicht weiter, weil wir Infos dazu brauchen. Die Liste der Vst.-Btle. hier im FdW soll im Endeffekt dem LdW ähnlich sein, dass man anhand eines Linkes zu weiterführenden Infos kommt. Solche Listen, wie von dir dargestellt kenne ich aus dem Internet, aber bringen einen Suchenden, Heimatforscher oder sonstigen Interessierten leider nicht weiter, außer der Kenntnis, dass eine solche Einheit irgendwo und irgendwann mal für einen unbekannten Zeitraum unter nicht weiter bekannten Umständen aufgestellt wurde ...


    Grüße

    Sven

  • Hallo Sven,

    ok und Danke für deine Einschätzung.

    Stimmt natürlich, da in den letzten Wochen des Krieges alles möglich war.


    Lg Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Moin Andre,


    ich halte deine Copy/Paste Aktionen solcher "Listen" aus anderen Internetforen für nicht geeignet zu diesem Thema.


    Die Ersteller in dem obigen Forum werden so etwas ganz sicher nicht wertschätzen, verständlich.

    Die allg. Abschreiberei, z.B. auch hier aus dem FdW, ist ein immer wiederkehrendes Thema,

    so etwas sollte hier im Forum bitte nicht passieren.


    Nicht falsch verstehen, du weißt, wie ich das meine...


    Gruß


    Micha

  • Hallo Sven30,

    das VS- Bataillon Siemensstadt hat evtl. die Nummer 3/ 115. So geht es aus Texten im axis- Forum hervor. Leider ist mein Englisch nicht so gut dass ich das alles übersetzen könnte.

    https://howlingpixel.com/i-en/Volkssturm - hier steht unter der Überschrift "Battle of Berlin" einiges geschrieben (bitte nach unten scrollen).

    Ich suche weiter die nicht- digitale Quelle zum VS- Bataillon Siemensstadt.


    Viele Grüße

    Nic

  • Hallo!

    das VS- Bataillon Siemensstadt hat evtl. die Nummer 3/ 115. So geht es aus Texten im axis- Forum hervor. Leider ist mein Englisch nicht so gut dass ich das alles übersetzen könnte.

    https://howlingpixel.com/i-en/Volkssturm - hier steht unter der Überschrift "Battle of Berlin" einiges geschrieben (bitte nach unten scrollen).

    Ich suche weiter die nicht- digitale Quelle zum VS- Bataillon Siemensstadt.

    Danke für den Hinweis, aber ich kann es mir gerade ehrlich nicht vorstellen, dass ein Herr Joseph Goebbels sich dazu bereit erklärt hatte,ein Volkssturm-Bataillon zu übernehmen, zumal er selsbt Gauleiter von Groß-Berlin war ...


    Die allg. Abschreiberei, z.B. auch hier aus dem FdW, ist ein immer wiederkehrendes Thema,

    Soviel ich weiß haben die Ersteller der Quellen genauso nur abgeschrieben und machen daraus auch kein Gehemnis, u.a. sämtliche sämtliche Namen und Bezeichnungen der Volksturm-Bataillone aus der VBL.


    Grüße

    Sven

  • Hallo Nic,

    Quote

    Leider ist mein Englisch nicht so gut dass ich das alles übersetzen könnte.

    https://howlingpixel.com/i-en/Volkssturm - hier steht unter der Überschrift "Battle of Berlin" einiges geschrieben

    Sei nicht traurig wegen Deinen Englischkenntnissen. Scroll mal bis zum Ende des gut gemachten Artikels für wikipedia, da kommt das Kapitel "Sprachen".

    Klick auf die Zeile "Deutsch" und 'O Wunder', der ganze Artikel verwandelt sich von Anfang bis Ende in gutes Deutsch.

    Noch eine Ergänzung: Die Wehrmachts- Offiziere im Volkssturm- Bataillon Reichsgau 34 Thüringen, Nordhausen behielten ihre Wehrmachts- Rangabzeichen ohne die schlabbrige Armbinde.

    Gruss nach Berlin von jostdieter.

    "Et jibt Solche un Solche, un die Letzteren sin die Schlimmsten". (Berliner Volksmund).

  • Sven

    Es stimmt das 3/115 in der Literatur auch das Bataillon Siemensstadt genennt werd. Das Bataillon wurde damals aufgestellt mit der Unterstützung (und Geld) der Siemensstadt Industrie und war damit eine sehr gut ausgerüstete VS-Einheit.
    die 1945 Quellen sprichen im Regel nur vom 3/115.

    Grüsse

    Peter

    Ich suche immer Berliner Volkssturm- und Schlacht um Berlin Dokumenten wie SB, WP, Zeitungen, Befehle, Bescheinigungen usw ...

  • Sven

    Prima!

    Grüße


    Peter

    Ich suche immer Berliner Volkssturm- und Schlacht um Berlin Dokumenten wie SB, WP, Zeitungen, Befehle, Bescheinigungen usw ...

  • Hallo allerseits!


    Anbei zwei kleine Anmerkungen bzgl. der allegemeinen Gliederung:


    Reihenfolge der Bezeichnungen:

    Wegen der Bezeichnung hinsichtlich der Einheitlichkeit bitte nur die folgende Reihenfolge beachten: zuerst die allgemeine Bezeichnung (nummerisch) und danach die individuelle Bezeichnung. Der Hintergrund ist der, dass zuerst immer eine konstante Bezeichnung stehten sollte, sprich eine einmalige und feste Bezeichnung wie die Ordnungszahlen (Bsp.: Vst.-Btl. 1/1). Danach soll die individuelle Bezeichnung stehen, sprich eine Bezeichnung die durch den Einheitsführer oder den Aufstellungsort geprägt ist (Bsp.: Vst.-Btl. Berlin oder Müller). Das Problem bei der zweiten Bezeichnung ist jedoch, dass sich die Bezeichnung nach dem Kdr. ändern kann (u.a. bei Tod des Kdr. oder bei Wechsel), wohingegen die nummerische Bezeichnung gleich blieb. Somit bleibt die konstante, numerische Bezeichnung in der Liste immer vorne stehen.


    Angabe der Reichsgaue:

    Bitte bei Möglichkeit die Reichsgaue angeben, besonders bei Aufstellungsorten, die es entweder auf dem Gebiet des damaligen Deutschen Reich mehrfachs gab (Bsp.: Bartenstein im Reichsgau Baden-Elsaß und Ostpreußen, Landsberg im Reichsgau München-Oberbayern und Mark Brandenburg) oder die so klein waren, dass die nicht jedes Mitglied automatisch einem Reichsgau zuordnen kann.


    Danke euch allen auch nochmal für die Unterstützung!!! :thumbsup:


    Grüße

    Sven

  • Hallo Diana


    Häkeln soll eine entspannende Wirkung haben;)


    Jetzt zur ernsthaften Frage

    Wurde der Volksturm immer als Batallion aufgestellt?

    Den gerade in kleineren Orten kamen bestimmt nicht genug Männer für ein ganzes Bataillon zusammen!

    Ich will jetzt keinen seperaten Bereich für Kompanien auf machen, ist eine reine Verständnisfrage!


    Gruß Arnd

  • Hallo, Arnd,


    Deine Frage habe ich mal in den dafür vorgesehenen Thread verschoben; der andere war lediglich eine Ankündigung zu den Ausarbeitungen von Sven und seinen Mithelfern. Hier findest Du evtl. schon eine Antwort auf Deine Frage, oder aber sie wird noch kommen.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)