Ärmelband Arnheim

  • Hallo Forum,


    eine Frage zum Arnheim Ärmelband


    hatte Die RAD Abtl. 6/212 die laut aussage eines Zeitzeugen Sept.44 zur Fla 5/91 ausgebildet wurde einen Einsatz in Arnheim ?.


    Wurde der Einheit das Arnheim Ärmelband verliehen?.


    Es wurde gesagt,das sie das nach den Kampf nachträglich verliehen bekommen haben.

    Kann das so sein?.


    Gruß aus Heinsberg

    Peter

  • Hallo,

    gab es das denn überhaupt? Im LdW taucht es nicht auf. In den siebziger Jahren tauchte ein Ärmelschild Arnheim auf, was Phantasieprodukt war.

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • Guten Abend ans Forum und an den anfragenden Namensvetter,


    Arnheim-Ärmelband, was soll das sein?

    Aus der Fachliteratur ist mir von Klietmann nur eine 1979 auf den Markt gekommene Totalfälschung eines Arnheim-Schildes als Kampfabzeichen bekannt.

    Ist diese Fälschung gemeint oder wurde auch noch die Fälschung eines Arnheim-Ärmelbandes als angebliches Kampfabzeichen auf den Markt gebracht?


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Rainer und Peter,


    ich habe einen Text in einer Art Chronik bei einem Nachlass eines Älteren Herrn gesehen, der bei dieser Einheit gewesen ist, da stand das so drin.

    Wofür soll das so geschrieben worden sein.


    Ich war schon verdutzt weil ich auch noch nie was davon gehört habe.


    Gestern habe ich noch mit einen Sammlerfreund gesprochen.

    Er sagte mir das es ein Arnheim-Ärmelband wohl gegeben hat und das schon mal in einer Auktion versteigert wurde.


    Ich will so etwas nicht behaupten, weil ich nicht die Ahnung und das wissen habe und mich hier im Forum gerne von Fachleuten belehren lasse.

    ich kann aber schon ein Ärmelband von einem Ärmelschild unterscheiden:rolleyes:.


    In meinem Leben habe ich früh gelernt, Es gibt nichts was es nicht gibt, bis es einer beweisen kann.

    Deswegen liebe ich die Recherchen mit guten Fachleuten die das wissen könnten.


    Das Arnheim-Schild ist schon Anfang der 70 als Kopie von damaligen Fachleuten verkauft worden,

    Es kann sein das ich noch Verkaufslisten von denen habe.

    Ich bedanke mich bei Euch für die Antwort und würde mich freuen das mir einer die Frage mit ja oder Nein beantworten kann, der es weis.

    Die Chronik kann ja auch falsch sein.

    Sollte ich etwas von meinen Sammlerfreund erfahren werde ich das hier einbringen.


    Grüße aus Heinsberg


    Peter

  • Guten Tag ans Forum, an meinen Namensvetter und an Eumex,


    tatsächlich wurde das "Ärmelband Arnheim" hier im Forum bereits thematisiert.

    Was ich vermisse, ist eine zitierfähige Quelle, also so was wie eine Verleihungsvorschrift, einen Erlass, o.ä.

    Propagandaartikel in der gleichgeschalteten Presse während des Nationalsozialismus schön und gut, aber das dürfte letztlich keine amtliche spezielle Quelle sein.

    Orden, Ehrenzeichen und dererlei sind immer etwas Hochoffizielles gewesen.

    Darüber hinaus gab es aber auch tragbare Sachen, die "halboffiziell" oder "inoffiziell" waren und deren Verwendung geduldet wurde, z.B. das Mützenabzeichen mit dem Windhund der 116. Panzer-Division.

    Kann das "Ärmelband Arnheim" eine "halboffizielle" oder "inoffizielle" Schöpfung innerhalb des RAD gewesen sein, um deren Ansehen als Kampftruppe im Frontgeschehen gegenüber der Wehrmacht pp. gleichstellen zu wollen?

    In einschlägiger und für mich seriöser Fachliteratur habe ich Abhandlungen über verschiedene Ärmelbänder gelesen. Wieso ist dieses "RAD-Ärmelband Arnheim" nicht darunter gewesen?

    Deshalb meine bereits gestellte Frage: "Arnheim-Ärmelband, was soll das sein?"

    Wer kennt oder hat belastbare amtliche Quellen zu diesem Thema?


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Eumex, Hallo Peter,


    danke für die Info,


    Damit ist mir schon etwas weiter geholfen,


    Mal schauen was da noch zu Tage kommt.


    Sobald ich etwas neues ausgrabe oder erfahren werde ich mich melden.


    Gruß aus Heinsberg

    Peter

  • Hallo zusammen,


    ja vor dem Aufmachen eines neuen Themas sollte man im Forum suchen.

    Eigentlich haben wir das schon alles mal geklärt.

    Das Thema gehört ursächlich in den RAD-Strang.


    Offizielle Quelle: Verordnungsblatt des RAD 1944, einsehbar im Staatsarchiv Dahlem und in der Bibliothek Preußischer Kulturbesitz Berlin.

    Nummer hab ich mir nie gemerkt, da Uniformspielereien mir nicht wichtig waren.


    Das Band hat es gegeben. Wie aber schon ADieter schrieb, ist es zweifelhaft, wie viele davon wirklich ausgegeben wurden und! ausgegeben werden konnten - Verluste!

    Es handelt sich um eine offizielle, aber rein RAD-interne Verleihung.

    Dass solch ein Band auf dem Markt im Original auftauchen könnte, halte ich für unwahrscheinlich.

    Den alten Herren mit seinen Erinnerungen kenne ich persönlich, sein Privatdruck mit den Erinnerungen werde ich noch beim Bücherflohmarkt in dieser Woche zum Verkauf anbieten.


    Wir reden hier über eine Marginalie für knapp 100 Mann.

    Auch das Fahnenband wird wohl selten Gelegenheit gehabt haben, bei einer Vereidigung an der Abteilungsfahne zu glänzen.

    Das Arnheim-Schild ist natürlich Blödsinn, das VoBlt. des RAD kenne ich komplett.

    Die Rshew-Bänder hat es aber wirklich gegeben - habe ich auf Fotos.


    Das Thema ist eigentlich schließungswürdig, da offiziell bestätigt, in der Realität kaum existent.


    Und noch was ergänzt: wir reden hier über die 5. / FA 591.

    Oben ist ein / falsch gesetzt, Zeitzeuge hin oder her.


    VG

    Michael

    Edited once, last by clan01 ().

  • Hallo Michael,

    Vielen Dank für deine Ausführliche Info, leider war ich noch nicht zufrieden mit dem was ich schon im Forum gelesen habe.


    Ich finde gut was Ihr an wissen weitergebt, mit Euren Angaben kann ich für mich das Kapitel abhacken.

    Nochmals Danke ans Team und den Kommentaren die ich bekommen habe.

    Der Fehler im Text ist von mir:sleeping: war ich bestimmt nicht voll Konzentriert Sorry.


    Grüße aus Heinsberg

    Peter

  • Hallo zusammen,


    Quote

    Und noch was ergänzt: wir reden hier über die 5. / FA 591.

    und die Abteilung lohnt es sich näher zu betrachten.


    gemischte Flak-Abteilung 591 (v)

    Aufgestellt im April 1943 durch den Luftgau VI mit:

    Stab/gem.591 aus dem Stab/848

    1. gem.591 neu, aufgelöst Sept. 1944; neu gebildet aus der 4./112

    2./gem.591 neu [RAD 6./214]

    3./gem.591 neu [RAD 11./212]

    4./gem.591 neu, aufgelöst Sept. 1944; neu gebildet aus der 3./572

    5./gem.591 aus der 1./848 [RAD 6./212]

    6./gem.591 aus der 2./848


    01.11.1944 dem Stab/Flak-Regiment 20 (16. Flak-Division) unterstellt

    01.12.1944 dem Stab/Flak-Regiment 111, (16. Flak-Division) unterstellt

    [bestehend aus Stab, 2.u.3., 5.u.6./gem.591]


    Die Abteilung war von der Beweglichkeit "verlegbar" verfügt also über keine eigenen Zugfahrzeuge und war

    auf Unterstützungen von so genannten Flak Transport Bttr´en angewiesen.

    Die Bttr´en wurden zum Schutz von festen Einrichtungen Bücken usw. in festen Stellungen eingesetzt.


    Das damals so herausgestellte heroisch, was mit dem Ärmelband unterstrichen wurde, war eigentlich viel Glück

    und nicht heroisch. Die numerische und materielle Überlegenheit der Alliierten zum Zeitpunkt hätte gereicht

    die Front schneller aufzurollen. Das Ergebnis kann man ein paar Monate später an der Oder sehen so lief es normal.


    Damit können wir das Thema schließen

    Gruss Dieter