Gustav Kölle geboren am 14.7.1923 in Dreilingen

  • Hallo zusammen,


    der o.g. Soldat war ab 1.5.41 bei der Luftwaffe und war spätestens ab August 1943 bei der Marine. Er gehörte zu den Soldaten, die im Mai 1945 auf M 612 wegen Meuterei hingerichtet wurden.

    Vielleicht weiß jemand etwas über seine Zeit bei Luftwaffe. Ihm sollen zwei Abschüsse (Spitfire) zugerechnet worden sein. Ein Datum dazu habe ich leider nicht.


    Schöne Grüße


    Heinz-Jürgen

  • Hallo zusammen,

    zur Ergänzung seines Lebenslaufes hier noch einige Daten aus den Gerichtsakten.


    1.5.41-bis Mai 43 Luftwaffe

    8.43-9.43 12.Landungsflottille

    9.43-8.44 15.Landungsflottille

    8.44-12.44 2.SStA

    12.44-1.45 3.Stabsabteilung A.d.S.

    1.45-2.45 2.Sicherungsdivision Stabsabteilung

    2.45-2.45 2.MEA

    2.45-3.45 MarFestBat 363

    ab 23.3.45 5.KLAU M 612


    Schöne Grüße


    Heinz-Jürgen

  • Hallo Heinz-Jürgen,


    das der Flugzeugführer war, glaube ich weniger, aber er ist auf dem Ehrenmal in Eimke Kreis Uelzen verzeichnet. Gleich nebenan ist der Fliegerhorst Faßberg. Vielleicht ein Ansatz.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo zusammen,


    hier der Eintrag von Gustav Kölle beim Volksbund:


    Nachname: Kölle

    Vorname: Gustav

    Dienstgrad: Obergefreiter
    Geburtsdatum:14.07.1923
    Geburtsort: Dreilingen
    Todes-/Vermisstendatum: 05.05.1945

    Todes-/Vermisstenort: auf Reede vor Sonderburg


    Gustav Kölle ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sönderborg neuer Friedhof.

    Endgrablage: Block D Reihe 7 Grab 58

    Beste Grüße!
    Dirk