Oberstabsveterinär Dr. Norbert Mertgen (377. Infanterie-Division)

  • Hallo,


    in einer Liste „Ungeklärte Verluste 25.01.-05.03.1943“ der 377. Infanterie-Division ist Oberstabsveterinär Dr. Mertgen eingetragen als „versetzt zur 75. Infanterie-Division“ [1].


    Weiter ist bekannt:


    Norbert Erich Wilhelm Mertgen [2]

    *01.07.1904 in Dalldorf-Borsigwalde

    Eltern: Kaufmann Wilhelm Mertgen und Mutter: Emilie Mertgen geb. Stoldmann, wohnhaft Ernstr. 7

    Randvermerk: 1. Heirat Nr. 40/1936 Rengsdorf, Kr. Neuwied


    Tierärztliche Hochschule zu Berlin:

    1933: Dissertation „Ein Beitrag zur Behandlung der durchgehenden Vorderwandhornspalte“, 31 Seiten


    Adreßbuch der Deutschen Tierärzte:

    1931: Mertgen, Dr. Norbert, Berlin-Borsigwalde, Ernststr. 23. Approbation 1930

    1935: Mertgen, Dr. Norbert, Berlin-Spandau, Potsdamer Str. 47. Approbation 1930


    Adreßbuch Berlin:

    1932: Dr. med. vet., praktischer Tierarzt, Potsdamer Str. 21

    1934: Dr. med. vet., praktischer Tierarzt, Potsdamer Str. 21

    1937: Dr. med. vet., praktischer Tierarzt, Spandau, Seegefelder Str. 16



    Gruß


    Jörg



    [1] NARA T312 R2174 (377. Infanterie-Division)

    [2] Geburtsregister Dalldorf (heute Berlin)

  • Hallo Jörg,


    lt Verlustliste der Veterinäre im 2. Weltkrieg vermißt seit April 1945 in der Niederlausitz als Obstabs- u. Div.-Vet, der 275. Volks-Gren-Div. (gemeint ist wohl 275. ID).


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,


    hier die Daten vom Bundesarchiv:


    Mertgen, Norbert, Dr.

    R 9361-II/706245

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der NSDAP / Parteikorrespondenz

    Geburtsdatum: 1.7.1904

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: VBS 1 / 1080010021

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    Gruß

    Jörg