11. Artillerie-Regiment 234

  • Hallo,



    das BArch teilte mir in einer Auskunft mit, dass einer meiner Großväter am 07. Februar 1945 Angehöriger der 11./Artillerie-Regiment 234 war. Meines Wissens nach gehörte die 11. Batterie zur IV. Abteilung des Artillerie-Regiments 234.

    Nach den Informationen im Lexikon der Wehrmacht soll die IV. Abteilung des Artillerie-Regiments 234 bis Kriegsende dem Artillerie-Regiment 309 der Infanterie-Division „Berlin“ unterstellt gewesen sein. Die Informationen sind jedoch teilweise widersprüchlich:

    Eintrag LdW zum Artillerie-Regiment 234: … Bereits (im) Februar 1945 wurde das Artillerie-Regiment 234 an der Oder wieder aufgestellt. Dabei wurde die I. Abteilung aus der I. Abteilung vom Artillerie-Regiment 303 gebildet. Dazu wurde anfangs noch eine IV. Abteilung gebildet. Die beiden Abteilungen wurden dann bei der Division Berlin eingesetzt…

    Eintrag LdW zum Artillerie-Regiment 309 der Infanterie-Division Berlin: Das Artillerie-Regiment 309 wurde am 1. Februar 1945 in Berlin, im Wehrkreis III, aufgestellt. Das Regiment wurde mit einem Regimentsstab und einer I. Abteilung zu drei Batterien aufgestellt. Die Abteilung war am 5. Februar 1945 als leichte Artillerie-Abteilung Augsburg der Infanterie-Division Berlin nach Jüterbog, ebenfalls Wehrkreis III, zugeführt worden. Eine zweite und dritte Abteilung sollten durch die Luftwaffe mit 8,8-cm Flak gebildet werden. Das Regiment sollte auch eine IV. Abteilung aus der IV. Abteilung vom Artillerie-Regiment 234 erhalten…



    Ich möchte gerne wissen, ob die 11. Batterie bzw. die IV. Abteilung des Artillerie-Regiments 234 bis Kriegsende tatsächlich dem Artillerie-Regiment 309 der Infanterie-Division „Berlin“ unterstellt war und wo die Batterie bzw. die Abteilung eingesetzt wurde.



    Nach eigenen Angaben geriet mein Großvater am 2. Mai 1945 bei Dömitz/Elbe in amerikanische Kriegsgefangenschaft.

    Im Voraus Dank für Eure Bemühungen.



    Gruß,



    Thomas

  • Hallo Thomas,


    ich nehme an, dass die IV. Abteilung des AR 234 im Rahmen der 163. Infanterie-Division bzw. 3. Marine-Infanterie-Division zum Einsatz kam. Ab 20.04.1945 wurde diese Abteilung aus dem Verteidigungsbereich Swinemünde verlegt per Eisenbahntransport in den Raum Zehdenick zum Einsatz ostwärts und nördlich Oranienburg.

    Der Gefechtsstand des Rgt. war am NW-Ausgang Kyritz in der Nacht vom 1. zum 2. Mai 1945. Ab 2. Mai früh wurde die Absetzbewegung nach Westen befohlen. I. und IV. Abteilung sollen in Bad Wilsnack noch einmal Stellung beziehen, was nicht gelang. Danach Flucht über die Elbe.


    Liebe Grüße

    Matthias

  • Hallo,


    der in der Übersicht genannte Kdr. der IV. Abteilung Hauptmnann Wellenberg wird auch vom Kdr. des AR 234 bzw. MAR 3, Oberst Heilmann genannt: "Vom Regiment sind neben meinem Stab, von dem mir der gute Lt. Bock und Lt. (W) Lehmann fehlen, die Abteilungskommandeure Rannenberg und Wellenberg mit je vier bis fünf Offizieren ihrer Abteilungen da" [2. Mai, Kino Arendesee)


    Liebe Grüße

    Matthias

  • Hallo Matthias,


    Deine Angaben sind sehr detailliert. Könntest Du bitte noch freundlicherweise die Quelle für die Informationen benennen?


    Gruß


    Hardy

  • Guten Abend!


    Danke für Euer Interesse und eure Hilfe.


    schwarzermai : Liegen dir Erkenntnisse vor, ob das AR 309 mit der 4.Abteilung des AR 234 bis Kriegsende der Division Berlin unterstellt war?

    Muss ich ungefähre Einsatzorte dann den KTB‘s des CI. Armeekorps entnehmen?


    Kann mir jemand zu dem Foto im Anhang helfen? Was bedeutet „bod.“ rechts neben der römischen 4?

    Bestand die 4. Abteilung AR 234

    aus der 10. und 11. und bod (?) Batterie zu je 4x 15cm Haubitzen?


    Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen!


    Thomas

  • Augustdieter

    Changed the title of the thread from “11./Artillerieregiment 234” to “11. Artillerie-Regiment 234”.
  • Grüß Gott Thomas,


    bod, damit dürfte ,,Bodenständig" gemeint sein

    Die Geschütze hatten eventuell keine Zugfahrzeuge zum Ziehen/schleppen,oder fest eingebaut in Stellungen


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Hardy,


    die Quelle ist: Von Potsdam zum Polarkeis und zurück, Der Weg der 163. Inf.Division, Teil III Rückzug und Untergang.


    Liebe Grüße

    Matthias