Kriegsgefangenenschaft in Norditalien - 4. Division, 4. Fallschirm-Artillerie-Regiment, II Bataillon, 4. Kompanie

  • Hallo, zusammen


    Ich bin auf der Suche nach Informationen zu der letzten Einheit und der Kriegsgefangenschaft meines Vaters und würde mich freuen, wenn ich weitere Infos bekomme oder Hinweise darauf, wo ich mich schlau machen könnte.

    ·      Paul Heinrich Averbeck, geboren am 29.05.1918 in Münster

    ·      Verstorben 1962 (daher habe ich bis auf ein paar Postkarten kaum Informationen über meinen Vater.)

    ·      Den größten Teil des Krieges befand sich mein Vater auf Sizilien/Kreta/Sardinien in Nordafrika und Athen als Funker im Seenotrettungsdienst

    ·      Laut WASt Meldung vom 29.08.1944: 3. Batterie Fallschirm-Artillerie-Regiment 11. Er bekam auch dort eine neue verschlüsselte Erkennungsmarke.

    ·      Diese Einheit muss noch im September 1944 in Groß-Born/Pommern Truppenübungsplatz gelegen haben. Dorthin existiert eine Postkarte, die mit dem Zusatz „V.-B. Kursus“ versehen ist. Ich kann nicht herausfinden, was V.-B. Kursus bedeutet. Meines Wissens hatte sich mein Vater zu einer Fallschirmspringerausbildung gemeldet, ist aber dann als solcher nicht mehr eingesetzt worden.

    ·      Laut WASt am 04.05.1945 in englische Gefangenschaft geraten in Pergine/H (wobei ich nicht weiß, was die WASt mit „H“ meint. Meines Erachtens liegt Pergine in Italien. Dass er in Norditalien in Gefangenschaft geriet, wird auch in der Familie erzählt.)

    ·      Laut WASt letzte Einheit (bei der Gefangennahme): 4. Division, 4. Fallschirm-Artillerie-Regiment, II Bataillon, 4. Kompanie

    ·      Eins der letzten Dokumente, die ich noch habe ist ein Entlassungsschein, den ich als Anlage beifüge. Über die dort im Stempel genannte „Disbandment Controlunit 42“ habe ich auch keine Infos herausfinden können.

    Als Quellen habe ich bisher die Infos der WASt, die aber nur rudimentär sind und Kannapin, Norbert, Die Deutsche Feldpostübersicht 1939-1945. Das letzte Werk gibt mir aber keine Auskünfte über den o.a. Zeitraum.


    Also insgesamt große Lücken, die ich hoffe mit Hilfe dieses Forums füllen zu können.

    Schon vorab schon einmal herzlichen Dank!

    Freundliche Grüße

    Paul Heinrich

  • Grüß Gott Paul,


    V.B. -Kursus, könnte ein ,,Vorgeschobener Beobachter-Kursus " sein.

    Diese waren in der Regel zu zweit, vor den eigenen Linien eingesetzt und beobachteten/meldeten/leiteten das eigene Feuer der Artillerie

    https://www.nachrichtentruppe.…hter-artilleriebeobachter


    Hier der Eintrag zur 4. FJD, im Lexikon dazu,

    http://www.lexikon-der-wehrmac…mjagerdivisionen/4FJD.htm


    Hier die Orte in Italien der Division,

    http://194.242.233.149/ortdb/o…=10&submit=Daten+absenden


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Guten Abend, Eumex,

    schönen Dank! Das ist schon einmal hilfreich.

    Diese "V.B." Abkürzung ist eine interessante Überlegung, da sich mein Vater nun in einem Artillerie Regiment befand.

    Besonders der letzte der drei Links ist ebenfalls interessant.

    Mal sehen, ob ich damit weiterkomme.

    Herzlichen Dank und Gruß nach Bayern

    Paul Heinrich

  • Hallo Paul,


    Quote

    Laut WASt Meldung vom 29.08.1944: 3. Batterie Fallschirm-Artillerie-Regiment 11. Er bekam auch dort eine neue verschlüsselte Erkennungsmarke

    ....und wie lautete die MOB Nr. (verschlüsselte Erkennungsmarke)

    Gruss Dieter

  • Hallo Dieter,

    sie lautete 217 371 / 123, Ausgabe laut Meldung vom 29.08.1944.

    Das ist die Info laut WAST. Sie fügt auch die Einheit dazu: 3. Batterie Fallschirm-Artillerie-Regiment 11 (Die Einheit unterstand dem I. Fallschirmkorps in Italien)

    Das ist so in sich auch irgendwie schlüssig, da mein Vater die Kriegszeit im Wesentlichen in Italien verbracht hat.

    Schönen Dank

    Paul Heinrich

  • Hallo Paul,


    das Fallschirm-Artillerie-Regiment 11 wurde erst im März 1945 aufgestellt und bestand auch nur aus einer Abteilung

    Ab dem 10. März 1945 unterstand die Abteilung dem Generalkommando I. Fallschirm-Korps das wiederum

    der 10. Armee. Eingesetzt war diese im Raum südlich Bologna auf den Höhen Monte Calderaro, Monte Grande,

    Monte Cerere bis Imola und von dort aus nach Norden verlaufend bis Lugo. Bis 10.04.1945 nur geringe Gefechtstätigkeit

    danach beginnende Alliierte Großoffensive.


    Quote

    4. Division, 4. Fallschirm-Artillerie-Regiment, II Bataillon, 4. Kompanie

    das stand so in der WASt Auskunft ?

    Gruss Dieter

  • Guten Morgen, Dieter,


    das ist mal eine tolle Information und die Einsatzorte passen zu dem Ort seiner Gefangennahme in Pergine. Woher hast Du diese Informationen? So etwas ha ich weder im Tessin noch im Kannapin gefunden. Tessin ist übrigens weiterhin ein Buch mit sieben Siegeln. Ich versteh` den Aufbau nicht.

    Aber hierfür erst einmal vielen Dank!!!


    Interessant ist, dass nach Deinen Angaben das Fallschirm-Artillerie-Regiment 11 erst im März 1945 aufgestellt wurde. Laut Meldung vom 29.08.1944 (Angabe der WASt) wurde mein Vater zum 29.08.1944 bei der 3. Batterie Fallschirm-Artillerie-Regiment 11 gemeldet und bekam an dem Tag auch seine neue Erkennungsmarke.


    Zum Zitat: Ja, genau so stand das in der Angabe der WASt. Das soll die Einheit gewesen sein, in der sich mein Vater zum Zeitpunkt seiner Gefangennahme befand. Ich möchte ja nicht an der WASt herumnörgeln, aber in der Beantwortung meiner damaligen Frage sind so einige formale Fehler drin, die auf fehlende Sorgfalt (?) hinweisen. Noch einmal: keine Kritik an der WASt, man sollte froh sein, dass es diese Stelle gibt.


    Dank für Dein Interesse!!!

    Gruß

    Paul Heinrich

  • Hallo Paul,


    das mit dem "Datum" hat folgende Bewandtnis. Eine WASt Datum mit dem Zusatz lt. Meldung vom heist immer das sich das tatsächliche Datum im Rahmen von 6 Monaten (+3/-3 Monaten) bewegen kann.


    Das heist in diesem Fall das das früheste Datum nach dem VB-Lehrgang sein kann. Je nach Länge des Lehrganges im September 1944 in Groß-Born wird er danach zu einem Ersatztruppenteil gekommen sein

    aus dem dann das Fallschirm-Artillerie-Regiment 11 im März 1945 aufgestellt worden ist.


    Quote

    , aber in der Beantwortung meiner damaligen Frage sind so einige formale Fehler drin, die auf fehlende Sorgfalt (?) hinweisen.


    in der Regel ist die WASt gewissenhaft und die Auskunft beruhen auf der Truppenmeldung, wenn von da "Mist" kommt steht der "Mist" auch in der Auskunft


    Um jetzt weiter zu kommen müsste man wissen welcher Einheiten zur Aufstellung des Fallschirm-Artillerie-Regiment 11 herangezogen wurden

    Files

    Gruss Dieter

  • Hallo Dieter,

    nochmals schönen Dank! Ich wollte der WASt auch wirklich nichts Böses. Wie gesagt, ich bin froh, dass man heutzutage überhaupt noch Informationen dieser Zeit bekommt.

    Kannst Du mir noch sagen, welche Quellen Du verwendest, wenn Du z.B. Informationen wie oben über Kampfhandlungen im Raume Bologna nennst?

    Gruß und Dank

    Paul Heinrich

  • Hallo zusammen,


    ich hätte da mal eine Frage, wenn ich Pergine bei google maps eingebe, lande ich östlich von Trient (Südtirol). Ist das der richtige Ort? (da versteh ich nicht wie das zu den Angaben von Augustdieter passt?)


    Sollte es sich wirklich um das Pergine Valsugana handeln, würde das sehr gut zur 4. FJD passen, dort sammelte die Division Anfnag Mai 1945.


    daflocki007

  • Hallo df,


    mein Angaben beziehen sich auf März 1945 vor der letzten alliierten Offensive in Norditalien. Der beschriebene Raum beziehe sich auf das

    Generalkommando I. Fallschirm-Korps zu dem auch die 4. Fallschirmjäger-Division gehört hat.

    In soweit ist das rund.

    Was offensichtlich noch nicht rund ist, ist die Existenz der Einheit selber, es gab wohl zwei Fallschirm-Artillerie-Regimenter 11

    nacheinander die unterschiedliche Wurzeln und Verbleib haben. Also noch weiterer Forschungsbedarf

    Gruss Dieter