Wie heißt der Ort heute wo mein Großvater gefallen ist

  • Hallo,


    ich weiß von meinem Großvater dass er im Panzerregiment 4 war und durch eine Fliegerbombe am 17.8.1941 gestorben ist.


    Das soll in Arovka (60 KM südwestlich von Dnjepopretrovsk) gewesen sein. Das Feldgrab soll in Bogodarovka (50 KM südwestlich von Dnjepopretrovsk) gewesen sein.


    Anbei die Parte von meinem Großvater.


    Leider finde ich über den Ort Arovka nichts im Internet.


    Kann mir da jemand weiterhelfen.


    Im Voraus vielen Dank!


    Lg Armin

    PS Sollte ich im falschen Unterforum geschrieben haben, bitte um Verschiebung ins richtige.

  • Hallo Armin,


    herzlich willkommen hier im Forum der Wehrmacht!


    1. Mit der Ortssuchmaschine von JewGen habe ich eine Position für ein Bogodarovka südwestlich von Dnjepropetrovsk gefunden.

    Auf der Deutschen Karte X 49

    http://igrek.amzp.pl/details.php?id=11803371

    http://maps.mapywig.org/m/Germ…9_Alexandrija_II.1942.jpg

    findet man ein Novo-Bogdarowka oder Novo-Bogdanowka. (Das r/n ist von einer schwarzen Linie verdeckt).

    Leider haben sich die Namen in dieser Gegend oft verändert. Außerdem gab es oft mehrere Schreibweisen (russisch, ukrainisch, etc.) oder Bezeichnungen. Zudem gab/gibt es eine Menge von Übertragungsfehlern.

    "Novo-" heißt einfach "Neu-".


    Ich habe aber einige Orte auf dem Kartenausschnitt gefunden, die grob auf ein "Arovka" passen könnten. Du kannst aber selbst noch genauer suchen:


    2. Hier gibt es Bilder eines Bogodarovka von 1904:

    https://kehilalinks.jewishgen.…raine/photoplaceindex.htm


    3. Vielleicht finden wir ja noch Gefechtsberichte mit deutschen Kartenskizzen, auf denen ausdrücklich ein "Arovka" zu sehen ist.



    Viele Grüße

    Bernhard

  • Vielen lieben Dank für den Tipp. Bin erst am Beginn meiner Recherche und habe noch nicht so den Durchblick wo ich was finden könnte. Danke nochmals!


    Lg Armin

  • Hallo zusammen


    im KTB der 13.Panzer Division sind so gut wie keine Karte für den gesuchten Zeitpunkt. Erst im KTB der III.Pz.K sind einige Karten.

    Ich hänge sie an.

    Den zweiten Ort hab ich bis dato nicht finden können. Selbst auf Karten im Maßstab 1:100.000 nicht.

    Wenn man sich diese beiden Karten als Anhalt nimmt und dann die X49 Alexandrija Karte daneben, so erkennt man, daß auf dieser

    Karte aus Bogodarovka Borokowka geworden ist, siehe Karte drei



    Quelle: T314 R186 III.Pz.K.

    Files

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

  • Vielen lieben Dank für Deine hilfreichen Informationen!!! Lg Armin


    Auch Dir vielen Dank für Deine Recherche und Infos! Lg Armin

  • Hallo


    ich muss mich berichtigen.

    Habe eine bessere ,deutlichere Karte im KTB des III.Pz.K. gefunden.

    Borowkowka ist nicht Bogodarovka .


    Quelle ist wie oben T314 R186

    Files

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

  • Danke für Deine Mühe und Unterstützung!

  • Hallo Stefan,


    nochmals Danke für den Tipp mit dem Volksbund.


    Von denen habe ich einen anderen Ort genannt bekommen.


    Todes-/Vermisstendatum:
    17.08.1941

    Todes-/Vermisstenort:
    Annowka


    Lg Armin




  • Hallo Bernhard,


    vorweg ich finde das sensationell wie schnell und hilfreich hier im Forum geholfen wird, vielen Danke :-)


    Zusatzfrage: Wie finde ich die Orte zB in Google Map, oder ist der Ansatz zu "naiv" ?. Losuwatka habe ich gefunden. Oder ist das schwer möglich. Du hattest ja angeführt, dass sich die Bezeichnungen oft geändert haben und auch die Schreibweise eine Rolle spielt.


    Deine Angaben passen wirklich gut zu meinen Ausgangsmail: ...Das soll in Arovka (60 KM südwestlich von Dnjepopretrovsk) gewesen sein. Das Feldgrab soll in Bogodarovka (50 KM südwestlich von Dnjepopretrovsk)...

    Diese Infos stammen aus dem Brief des Leutnant und Kompanieführers Reuk? an meine Großmutter.


    Danke nochmals und lg Armin

  • Hallo Armin,


    ich gehe, wenn ich Orte suche, die verschwunden sind oder umbenannt wurden, meist folgendermaßen vor:


    Methode I

    1. Ich suche einen nahegelegenen größeren Ort ein, dessen Lage ich kenne, hier z. B.: WERCHNEDNEPROVSK

    2. Diesen Namen gebe ich in diese Ortssuchmaschine ein: https://www.jewishgen.org/databases/gazetteer/gazetteer.php

    3. Ich notiere mir die Koordinaten des großen Ortes, hier z. B.: 48 39 34 20 und trage sie in die Suchmaschine ein.

    4. Dann gebe ich in die Ortssuchmaschine den gesuchten kleinen Ort ein, hier z. B.: Annowka (auf "sounds like" stellen!)

    5. Wenn die Suchergebnisse angezeigt werden, auf "Distance/Direktion from..." klicken --> Ergebnisse werden nach Entfernung zum bekannten großen Ort angezeigt.

    6. Wenn man auf "G" klickt, wird die Lage der alten Orte angezeigt.


    Leider hatte ich in unserem Fall Annowka bisher keinen Erfolg.


    Methode II

    Alte Karte und aktuelle Karte nebeneinander legen oder überlagen.

    Anbei das Ergebnis, das man aber noch verfeinern kann.


    Viele Grüße

    Bernhard

  • Weltklasseerklärung!!! Auch was Du Dir "antust" um mir zu helfen. DANKE!!


    Da sind sehr viele hilfreiche Hinweise dabei. Mein Vater kommt heute auf Besuch, der wird sich sicher freuen, dass ich ihm neue Infos geben kann :-)


    Schönes Wochenende Armin

  • Hallo Armin,


    vielen Dank für Dein hochmotivierendes Lob. Da macht die "Detektivarbeit" (als Hobby:)) noch viel mehr Freude!

    Anbei noch eine grobe Überlagerung, die man noch verfeinern könnte. Schaut Euch die Lage auch mal per Google Maps im Satellitenbild an.


    Viele Grüße, auch an Deinen Vater

    Bernhard

    Files

  • Hallo zusammen


    Bernhard_63


    anbei einige Seiten (3) aus dem KTB des III. Panzer Korps

    Sind etliche Ortsangaben vorhanden, hoffe, daß es weiterhilft.


    Quelle: T314 R184 Bild808+809+811

  • Danke von mir und meinen Vater an @alle, speziell an Bernhard, Uli, Stefan und Eumex


    Eure Erklärungen, Links, Kartenmaterial (Original und überarbeitete) haben sehr geholfen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Bild von Bernhard (X 49 1942 Annowka r50,jpb) zutreffend sein muss.


    Zusatzfrage, weil ich ein Newbie auf dem Gebiet bin. Auf Grund der Feldpostnummer 11995 und Erinnerungen von meinem Vater, weiß ich, dass mein Großvater im Panzer Regiment 4, 6. Kompanie war. Dank Euch weiß ich, dass im Frühjahr 41 das Panzer Regiment 4 von der 2. Panzerdivision in die 13. Panzerdivision integriert wurde.


    Gibt es weitere Recherchemöglichkeiten, Seiten, Links...


    Gekauft habe ich mir die Bücher:

    Die Geschichte der 2. (Wiener) Panzer-Division

    Die 2. Panzer-Division: Bewaffnung , Einsätze, Männer

    Die 13. Panzer-Division 1935-1945 sowie

    Der Schicksalweg der 13. Panzer-Division 1939-1945 (ist am Postweg)


    Eilt nicht :-)


    Lg Armin


  • Hallo Armin


    neben dem KTB der 13.Panzer-Division kommen auch die KTB's von Heeresgruppe,Armee und Armeekorps

    siehe hier: http://www.lexikon-der-wehrmac…divisionen/Gliederung.htm

    Um herauszufinden, welche KTB in Frage kommen, nimm Dir die Seite des Lexikons und dann dies hier:

    http://www.maparchive.ru/

    da findest Du die richtigen Rollen. Das nächste Problem ist, wer hat sie bzw wie beschafft man sich diese.

    Kann teuer werden, pro Rolle 125$

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

  • Wieder einmal Danke!

  • Update und nochmals Danke an alle!!


    Jede Antwort von Euch hat mich ein Stück weitergebracht...angefangen vom Volksbund, Kartenmaterial, wie man Orte findet, ... bis hin zu den KTB`s.


    Mit Eurer Hilfe und den dazugehörigen Links konnte ich jetzt den genauen Todesort meines Großvaters identifizieren.


    Die Ortsangaben vom Brief an meine Großmutter vom Leutnant dürften nicht so gestimmt haben und auch, dass er durch eine Fliegerbombe umgekommen ist, dürfte nicht der Wahrheit entsprechen.


    Vom Volksbund wurde mir der Ort genau gekennzeichnet und da stand auch drinnen, dass er durch einen Brustschuss getötet wurde.


    Uli : der Link mit den KTB war super hilfreich. Ich hatte das Glück, dass alle Rollen, die für meine Recherchen notwendig waren, frei zugänglich im Internet zum Downloaden waren. Waren zwar ein paar GB, dafür sehr umfassend.


    Nachdem ich mich durch die KTB`s durchgearbeitet hatte, konnte ich genau lokalisieren wo das Panzerregiment meine Großvaters am 17.8. war. Diese Daten stimmen auch mit der Nachricht vom Volksbund zusammen. Fliegerangriffe wurden an dem Tag keine dokumentiert.


    Im Anhang, welches Annowka das richtige ist.


    Nochmals danke und Respekt vor Eurem Wissen und Eurer Hilfsbereitschaft.


    Lg Armin

    Files

    • Annowka.jpg

      (219.84 kB, downloaded 53 times, last: )