Postschutz in Uniform ?

  • Hallo zusammen,

    habe dieses Foto bekommen. Der Ärmelaufnäher scheint in Richtung Postschutz zu gehen? Der Absender des Fotos war Mitte/Ende der 1930er Jahre Postinspektor in Hamburg.

    Handelt es sich hier um eine Einheit im Bereich Postschutz? Die Rangabzeichen erinnern mich an NSKK, NSFK, SA, das wird es aber wohl nicht sein? Kenne mich mit Postuniformen der Zeit leider nicht aus und würde mich über Hinweise bzw. eine Bestimmung der Uniform freuen.

    Gibt es Abbildungen mit Rangabzeichen des Postschutzes?

    Danke euch!

    JR

    Abzeichen1.jpgAbzeichenD.jpg

  • IR75

    Changed the title of the thread from “Fernmelder der Post?” to “Postschutz in Uniform ?”.
  • Hallo,

    das Metal Abzeichen für die Deutsche Reichspost (Postschutz) sieht so aus.

    Postschutz.jpg


    Ich denke mal das wird dann für das Stoff Abzeichen so hinkommen wie auf deinem Bild.


    Quelle: Brüggemann-Rowedder

    Deutschland im Spiegel seiner Abzeichen 1930-45


    servus

    Manfred

    Keine Macht den doofen!

  • Guten Tag ans Forum und an "JR",


    falls die Internetpräsenz von "Uniform Insignia" (http://www.uniforminsignia.org/ ) bekannt ist, kann man sich dort die DGA vom Postschutz ansehen.

    Über die Suchfunktion auf "Germany 1933-1945 (Third Reich) und dort auf "Postal Police" (Postschutz).

    Reicht zumindest, um mal einen Eindruck zu gewinnen.


    Im übrigen wurde der Postschutz im März 1933 aufgestellt. Seine Aufgabem bestanden darin, die Einrichtungen der Post zu schützen und für die Sicherheit der Postämter und sonstiger Postanlagen im Reichsgebiet zu sorgen. Bis 1942 unterstand der Postschutz dem Reichspostministerium. Mit Zustimmung Hitlers wurde der Postschutz im März 1942 in die Allgemeine SS übernommen und hieß nun SS-Postschutz. Die Postschutz-Angehörigen trugen Uniformen in Feldgrau, daran Kragenspiegel und besondere Ärmelabzeichen. Orange war quasi die "Waffenfarbe" des Postschutzes.. Nachdem der Postschutz zur Allgemeinen SS gekommen war, trug man dieselbe Uniform weiter, nun jedoch mit den SS-DGA am Kragen.

    Das als kurze Einführung zur Uniformierung des Postschutzes.


    JR, das Gruppenfoto vom Postschutz ist genauso toll, wie meiner Kenntnis nach auch eher selten.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Peter,

    merci beaucoup! Den link kannte ich noch nicht. Dank Deiner Wegbeschreibung kann ich nun auch die Dienstgrade zuordnen.

    Zentral sitzt ein Oberführer, links daneben ein Bezirksführer. Der Oberführer heißt Janeke. Da der Oberführer der höchste angegebene Dienstgrad auf der Tafel beim link von dir ist, könnte es mindestens der höchste Postschützer in Hamburg gewesen sein. Rückseitig sind übrigens alle Namen der abgebildeten Postschützer vermerkt. Der ehemalige Eigentümer wohnte, wie geschrieben, in Hamburg in den 1930er Jahre. Allerdings spricht der hügelige Hintergrund gegen HH. Vielleicht ein Lehrgang.

    Schönen Abend,

    JR

    Postschutz Hamburg Nach 1933R. Kopie.jpg

  • Guten Morgen!

    Hier noch zwei Fotos aus meiner Sammlung, die wohl auch Postschutzler zeigen, wenn auch in dunkleren Uniformen und mit Schiffchen.

    Der einzelne ist Truppführer. Die Soldaten auf dem Gruppenbild tragen das Postschutzabzeichen nicht auf dem Ärmel.

    Gruß,

    JR

    Postschutz1akl.jpgPostschutz2 Kopie.jpg

  • Grüß Gott JR,


    der rechte Soldat in der zweiten Reihe von oben, trägt ein Abzeichen am linken Ärmel, leider kann ich es nicht genau erkennen


    Auffallend, etliche Wehrsportabzeichen .....


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Guten Tag ans Forum,


    ergänzend möchte ich die (laut Wikipedia) acht vorhanden gewesenen Postschutz-Schulen mit ihren Standorten aufführen:


    -Bad Lippspringe

    -Geesthacht - Düneberg

    -Hofgeismar

    -Kelheim

    -Naumburg (Saale)

    -Zeesen

    -Hirschberg (Riesengebirge)

    -Sternberg (Mecklenburg).


    Füge noch ein Foto vom Eingangsbereich der Postschutzschule Zeesen mit einem Lehrgangsteilnehmer hinzu.


    Mit freundlichen Grüßen aus der NOrmandie


    Peter

  • Hallo Eumex und Peter,

    danke für eure Ergänzungen und das schöne Foto. Für mich besonders interessant die Postschutzschule Geesthacht.

    Die vielen Wehrsportabz. erkläre ich mir durch die hohe Mitgliedsrate von SA Angehörigen im Postschutz. Das "Abzeichen" am Ärmel links, Eumex, sind die Finger der rechten Hand des hinter ihm stehenden Kameraden. Kann man aber nur bei starker Vergrößerung des Originals sehen.

    Schönes Woende!

    JR

  • Grüß Gott JR,


    dachte ich mir fast schon, nach meinem Beitrag, entweder Finger , weil ja das Postschutzabzeichen am anderen Ärmel angebracht war.

    Bekanntlich sehen ja viele Augen mehr.....:thumbup:

    Die Wehrsportabzeichen , können auch von daher kommen, weil man ja schlecht an Kriegabzeichen (EK, KVK usw) ran kam und irgendwas soll ja dran sein an der Uniform........


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Eumex,

    das war sicher ein Motivationsgrund! So wie später bei der Bundeswehr das Sportabzeichen, damit im Vergleich zu den Nato-Partnern auch was auf der Jacke war.

    Schöne Grüße,

    JR