Oberstleutnant Konrad Hofmann

  • Hallo zusammen,


    bei meinen Recherchen zu den Soldaten der 167. VGD, rücken die Kommandeure der einzelnen Grenadier-Regimenter der Division in den Vordergrund. Nach meinen Recherchen zu OBLT Franz Rendel, hätte ich auch ein paar Fragen zum Kommandeur des Grendier-Regiments 339, OBLT Konrad Hofmann.


    Anbei die mir bekannten Informationen zu Konrad Hofmann (Quelle: NARA T-78, R-901, F-2189f)


    Name: Hofmann

    Vorname: Konrad

    Geboren: 31.10.1914

    RDA: 01.01.45 (39b), aktiv

    Auszeichnungen:

    14.10.1941: EK II

    15.02.1942: EK I

    14.08.1942: Frontflugspange für Aufklärer in Silber

    14.08.1942: Frontflugspange für Aufklärer in Gold

    02.09.1942: Ehrenpokal

    14.11.1942: Infanterie-Sturmabzeichen

    23.02.1944: Deutsches Kreuz in Gold

    Wehrkeis: XVII (NARA T-78, R-901, F-2190)

    Friedens-Truppen-Teil: G.R. 135


    Die folgenden Kommandos und Nachweise konnte ich bisher finden:

    Datum Bemerkung Quelle
    01.01.1938 Leutnant NARA T-78, R-901, F-2189
    01.06.1940 Oberleutnant NARA T-78, R-901, F-2189
    01.08.1942 Hauptmann NARA T-78, R-901, F-2189
    1943 - 1944
    Kommandeur Infanterie-Ersatz-Bataillon I./135 als Major Lexikon der Wehrmacht
    01.10.1943 Major NARA T-78, R-901, F-2189
    01.02.1944 - 26.08.1944
    Kommandeur II. Jäger-Regiment 40 NARA T-78, R-901, F-2189
    28.08.1944 Bewertung: Über Durchschnitt (verdient Beachtung) NARA T-78, R-901, F-2189
    15.10.1944 Führer Grenadier-Regiment 339 (167. VGD) NARA T-78, R-901, F-2190
    31.10.1944 Am 09.10.1944 Grenadier-Regiment 339 (167. VGD) übernommen.
    NARA T-78, R-901, F-2190
    30.11.1944 bei 167. VGD wegen vorzugsweiser Beförderung und Eignung zum Regiments-Kommanduer angefragt NARA T-78, R-901, F-2190
    04.12.1944 Truppe meldet "geeignet"; Vorschlag auf vorzugsweise Beförderung an Gru. IC abgegeben NARA T-78, R-901, F-2190
    01.01.1945 Oberstleutnant NARA T-78, R-901, F-2189


    Soweit die direkt nachweisbaren Informationen. Bei meinen Recherchen bin ich auch auf einen Artikel des Nordbayrischen Kurier gestoßen. Dort steht geschrieben, dass der Einsatz des Volkssturms in Kulmbach im April 1945 von einem Oberst d.R. Konrad Hofmann vorbereitet worden ist. Hier wird der Dienstgrad als Reserveoffizier angegeben, dennoch meine Frage in die Runde: Ist bekannt, ob es sich dabei um ein und den gleichen Konrad Hofmann handelt?


    Zusätzlich ist bei Wikipedia als Kommandeur der Unteroffiziersschule der Luftwaffe in Appen als Kommandeur für den Zeitraum von 1968 - 1971 ein Oberst Konrad Hofmann angegeben. Ist hier vielleicht auch ein und die selbe Person gemeint?


    Gibt es darüber hinaus noch weitere Informationen zu Konrad Hofmann?


    Vielen Dank.


    Grüße

    Alex

  • Hallo zusammen,


    anbei weitere Ergänzungen zu den Daten von OBLT Konrad Hofmann.


    Datum Bemerkung Quelle
    03.12.1942 Grenadier-Regiment 135 (Bem.: Zur Wiedereinarbeitung in den Truppendienst)
    NARA T-78, R-917, F-1655
    08.04.1943 Zum Kommandeur des I. Bataillons des Grenadier-Regiments 135 ernannt
    NARA T-78, R-917, F-1655
    17.07.1944 Bataillons-Kommandeur II. Bataillon des Jäger-Regiments 40; Stellenbesetzung vom 15.05.1944 (Anm.: Abweichende Daten zu NARA T-78, R-901, F-2189) NARA T-78, R-917, F-1655
    22.07.1944
    Führer-Reserve OKH/ XVII (ist für 18. Regiments-Führer-Lehrgang vorgesehen) NARA T-78, R-917, F-1656
    03.08.1944 Einberufung zum 18. Regiments-Führer-Lehrgang
    NARA T-78, R-917, F-1656
    25.08.1944 Verbleib ist zu melden, da zum 18. Regiments-Führer-Lehrgang in Döberitz nicht eingetroffen NARA T-78, R-917, F-1656
    16.09.1944 vom Stellv. General-Kommando XVII. Armee-Korps Beurteilungsnotiz vorgelegt
    NARA T-78, R-917, F-1656
    03.10.1944 mit der Führung Grenadier-Regiment 339 beauftragt
    NARA T-78, R-917, F-1656


    Im Bundesarchiv konnte ich keine Archivsignatur zur Personalakte von OBLT Hofmann finden.


    Grüße

    Alex

  • Guten Morgen zusammen,


    aus einer Beurteilungsnotiz vom 28.08.1944 ergibt sich die folgende Stellenbesetzung für OBLT Konrad Hofmann:


    26.08.1939 - 24.01.1940: Ordonnanz-Offizier III. Batallion im Infanterie-Regiment 135

    25.01.1940 - 29.02.1940: Ordonnanz-Offizier Grenadier-Ersatz-Batallion I/135

    01.03.1940 - 06.12.1942: Staffel-Führer Nahaufklärerstaffel 31

    07.12.1942 - 08.03.1943: Kompanie-Führer Reserve-Grenadier-Bataillon I/135

    09.03.1943 - 31.01.1944: Batallions-Kommandeur Reserve-Grenadier-Bataillon I/135

    01.02.1944 - 26.08.1944: Batallions-Kommandeur II. Batallion im Jäger-Regiment 40

    ab 27.08.1944: versetzt in Führerreserve OKH (Wehrkreis XVII)


    Grüße

    Alex

  • Hallo zusammen,


    im Zusammenhang mit dem Werdegang von Konrad Hofmann habe ich eine Frage in die Runde: War es üblich, dass Aufklärer den Ehrenpokal erhalten haben? Ich habe online ein wenig recherchiert und eigentlich nur Informationen über Jagdflieger und den Ehrenpokal erhalten. Eine Verbindung zwischen Aufklärern und dem Ehrenpokal konnte ich nicht herstellen. Wie sahen die Anforderungen aus, bzw. führten Aufklärer auch Luftkämpfe durch?


    Vielen Dank.


    Grüße

    Alex

  • Hallo Alex,


    ein Blick in eine der Ehrenlisten der Luftwaffe zeigt, daß der Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg an fliegendes Personal nahezu jeder Art verliehen wurde.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,


    vielen Dank für die Information. Etwas OT, aber mich würde das Vorschlagsprozedere des Ehrenpokals interessieren. Wem oblag die Beurteilung, ob die Leistung besonders ist? Gibt es dazu weiterführende Quellen?


    Grüße

    Alex

  • ... Eine Verbindung zwischen Aufklärern und dem Ehrenpokal konnte ich nicht herstellen. Wie sahen die Anforderungen aus, bzw. führten Aufklärer auch Luftkämpfe durch? ...


    Hallo,


    wie Thilo schon schreibt gab es zwei unterschiedliche Inschriften der Ehrenpokale, für eine Verleihung in Frage kommende Jagd-/Kampfflieger dürften vermutlich die Version "Dem Sieger im Luftkampf", alle anderen die Version "Für hervorragende Leistungen im Luftkrieg" erhalten haben - siehe auch den Eintrag im LdW: http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Orden/lw-ep.html

    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo Johann Heinrich,


    vielen Dank für die Informationen und den Link. So wie ich es verstehe wurde die Auszeichnung für Taten oder Leistungen verliehen, die noch kein DKiG oder RK rechtfertigen würden. Bei einem Aufklärer, der auch die Frontflugspange in Gold für Aufklärer erhalten hat, wird es sicherlich die Möglichkeiten für diese hervorragenden Leistungen gegeben haben.


    Grüße

    Alex

  • Hallo,


    aus den Luftwaffe Officer Career Summaries:


    Quote

    HOFMANN, Konrad. 02.10.41 Oblt. and Beobachter in 1.(H)/Aufkl.Gr. 31, WIA in Fw 189 A-1 shot up
    by AA fire near Yartsevo/NE of Smolensk. 21.09.42 Hptm., awarded Ehrenpokal. 29.05.44 Oblt. in
    Nahaufklärungsstaffel Kroatien, appt NS-Führungsoffizier in Stab/Fliegerführer Kroatien.

    die Einträge zur Nahaufklärungsstaffel Kroatien kollidieren zeitlich mit den Angaben oben.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,


    vielen Dank für die zusätzlichen Informationen. Das Datum 29.05.1944 scheint ein Übertragungsfehler zu sein. Im Artikel der Luftwaffe Officer Career Summaries wird Konrad Hofmann bereits am 21.09.42 als Hauptmann geführt (Beförderung am 01.08.1942). Am 29.05.1944 war er bereits Major. Ich nehme an, dass es sich um 29.05.1941 oder 1942 für den Eintrag zum Oberleutnant handeln könnte.


    Grüße

    Alex

  • Hallo zusammen,

    ich habe gerade gesehen, dass das Verleihungsdatum für die Frontflugspange in Silber und Gold gleich ist. Sowas habe ich noch nie gesehen. Liegt hier vielleicht ein Fehler beim Abschreiben vor oder sollte Hofmann tatsächlich am selben Tag beide Spangen bekommen haben.

    Viele Grüße, aviatikus

  • Hallo aviatikus,


    ich habe die Daten nochmal mit der Beurteilungsnotiz vom 28.08.1944 verglichen. Dein Einwand ist absolut berechtigt, in der Karteikarte der NARA T-78, R-901, F-2189f wird das Datum fälschlicherweise zusammen geführt. Laut der Beurteilung hat OBLT Hofmann die Frontflugspange in Silber am 14.08.1942 und die Frontflugspange in Gold am 14.11.1942 erhalten. Die Verleihung der Frontflugspange in Gold fiel damit mit der Verleihung des Infanterie-Sturmabzeichens in Silber zusammen.


    Grüße

    Alex