Foto - Wo in Berlin 1945 ? u. Welche Waffengattungen ?

  • Hallo Freunde


    Ich recherchiere schon einige Jahren den Kampf um Berlin.


    Dieses Bild habe ich jetzt in meiner Sammlung. Das Bild zeigt deutsche Kriegsgefangene "irgendwo" in Berlin.

    Die Hochbahn (Brücke?) könnte vielleicht helfen den Ort zu bestimmen. Wer kann helfen?




    Weiter sieht man verschiedene deutsche Uniforme. Kann vielleicht Jemand damit Waffengattungen usw bestimmen?


    Grüße


    Peter

    Files

    Ich suche immer Berliner Volkssturm- und Schlacht um Berlin Dokumenten wie SB, WP, Zeitungen, Befehle, Bescheinigungen usw ...

  • Hallo Peter,


    der Fotograf könnte an der Kreuzung Joachimsthaler-/Kantstraße stehen, mit Blick in die Kantstraße.



    Gruß


    Ulf


    Kantstraße.jpg

    Edited once, last by Ulf71 ().

  • Hallo zusammen, Hallo Peter!


    Danke für das dramatische Bild.

    Mit der Ortsbestimmung wird es schwierig, da solche Hochbahngleise häufig in Berlin sind. Es könnte durchaus im Prenzlauer Berg sein, aber es läßt sich meiner Meinung nach leider nicht genau bestimmen.


    beste Grüße von Kathrin

  • Hallo,


    auch das U-Bahn Viadukt Ecke Schönhauser Allee / Danziger Straße könnte es sein.........


    Gruß Frank

  • Hallo,


    im Hintergrund, hinter dem Viadukt scheint ein Platz bzw, eine weitere große Kreuzung zu liegen.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hi allseits,


    die Kantstraße dürfte ausscheiden; sie wird nur von einer Hochbahn "überquert",

    und zwar am Bahnhof Zoo; und sie ist - als ehemalige Prachtstraße - zu breit.


    Ob auf Ulfs AK der Photograph auf der Kantstraße steht oder in sie hineinblickt,

    ist mir nicht klar; gibt es einen Hinweis, wie alt diese AK ist?


    Zwischen Kantstr. + Kurfürstendamm verläuft die S-Bahn-Linie Bahnhof Zoo

    Richtung Halensee (Wannsee). Da gibt es zu beiden Seiten Wohnhäuser -

    die S-Bahn durchschneidet quasi die Wohnviertel. Die "einfachen" Stützpfeiler

    würden passen.


    Eine weitere Hochbahn mit dichter Bebauung drumherum wäre die Linie 1 -

    etwa ab Bülowstraße Richtung Warschauer Straße; allerdings sind dort die

    Stützpfeiler andere = ausladend, mit Verzierungen - sehr imposant.


    Zu den ehemals ostberliner Bezirken kann ich leider gar nichts sagen;

    bin typische "Westpflanze" - bis heute <X .



    Auf dem eingestellten Bild ist mir noch die Straßenbeleuchtung aufgefallen

    (rechts oben). Auch danach ließe sich suchen.



    Sehr spannend das Bild - danke.


    Grüße, Kordula

  • Hallo Kordula,


    im Anhang ein Luftbild (1928) mit dem von mir in Betracht gezogenen Standort des Fotografen und der Blickrichtung.

    es könnte aber auch eine Durchfahrt der parallel zu Kantstraße verlaufende Trasse sein z. B. Uhlandtstraße obwohl das mit den Pfeilern nicht so wirklich identisch aussieht.


    Gruß


    Ulf


    Kantstraße 1928.jpg

    Edited 3 times, last by Ulf71 ().

  • Hallo Ulf,


    interessant ist aber auch der Text des von Dir eingestellten Fotos.

    Der Versuch, deutscher Worte mit kyrillischen Buchstaben zu schreiben!.

    " Vielen Dank für ihr liebenswürdiges Schreiben ":S


    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Hallo,


    mittlerweile rücke ich von der Kantstraße und Umgebung ab. Die Schicklerstraße wäre mein neuer Favorit, der Blick geht von der damaligen Alexanderstraße, heutige Stralauer in die Schicklerstraße. Unmittelbar vor der Bahnbrücke kreuzt die Dircksenstraße, an der Ecke stand auch ein Litfaßsäule.


    Gruß


    Ulf

  • Hallo,


    ich vermute dieses Foto zeigt die Kreuzung einer Straße mit dem S-Bahn Viadukt zwischen Ostbahnhof und Bahnhof Charlottenburg (Länge12km). Wobei ich davon ausgehe, dass die Situation unmittelbar nach der Kapitulation aufgenommen wurde. Die letzten Kämpfe fanden in Berlin Mitte statt, bezogen auf den S-Bahn-Viadukt zwischen Jannowitzbrücke und Friedrichstraße. Von der Strassenbreite, der Massivität der Bebauung und dem Mittelpfeiler in der Straße her käme die Friedrichstraße selber in Frage.


    Gruss


    Paul


    G-W-G'

  • Hallo,


    nein, dieser Blick geht von der Achse Holzmarktstraße/Stralauer Str in die Brückenstr., links der Bahnhof Jannowitzbrücke. Richtig wäre ein 90Grad Rechtsschwenck in die Stralauer Str. Aber auch hier ist und war die Bebauung nur vier und nicht fünfgeschossig und der Strassenlichtraum ist zu groß!


    Gruss


    Paul


    G-W-G'

  • Hallo Peter,


    nein, eine Einfahrt nördlicher. Ich bin mir mittlerweile sogar sehr sicher. Im Stadtplan-Deutschland.org-Forum habe ich eine Zeichnung des mutmaßlichen Gebäudes auf der rechten Bildseite gefunden. Man kann es m. E. auch ganz gut identifizieren.


    Schicklerstraße 3-5


    Das Bild habe ich hier mal gespeichert, falls es im genannten Forum verloren geht (originale Bildquelle Deutschen Bauzeitung von 1892).


    Links der Litfaßsäule die Bahnunterführung. Auch die Lampe ist auf dem Ursprungsbild unmittelbar hinter der Säule noch zu erkennen.


    Gruß


    Ulf


    streetview.jpg Schicklerstraße 3-5_Säulen.jpg Schicklerstraße 1945_1.jpg Schicklerstraße 1928 Luftbild.jpg Schicklerstraße 1945 Luftbild.jpg Litfaßsäule.jpg

    Edited once, last by Ulf71 ().

  • hallo Paul

    Ich hatte diese Nachfrage auch im "Fundforum" eingestellt.


    Dort kam auch eine reply mit der Bestimmung " Friedrichsstrasse ". Diese Bestimmung war auf die "original text" basiert einer Russische website.

    DA85C79F-3D0D-4DBB-8116-F92E27320D91.jpeg

    Doch gab es dort auch Forum Mitglieder die "Friedrichsstrasse" nicht für richtig hielten.


    Deine Meinung ist also eine Art von Bestätigung ?


    Bitte um weitere Meinungen/Bestätigungen


    Recht vielen Dank!


    Peter

    Ich suche immer Berliner Volkssturm- und Schlacht um Berlin Dokumenten wie SB, WP, Zeitungen, Befehle, Bescheinigungen usw ...

  • Hallo zusammen!


    Hallo Peter, aber Frankfurter Allee könnte doch stimmen, dort ist genau so ein Hochbahngleis. für die S-Bahn. Die Bebauung ist allerdings neu, aber das kann ja durchaus nach dem Krieg abgerissen worden sein.


    beste Grüße von Kathrin

  • Ulf

    Hut ab!!! - Klasse Arbeit!

    Vielen Dank an alle Forum Freunde Ulf, Kathrin, Frank, Kordula, Thilo, LudwIg, Paul und abermals Ulf

    Schönes Wochenende

    Peter

    Ich suche immer Berliner Volkssturm- und Schlacht um Berlin Dokumenten wie SB, WP, Zeitungen, Befehle, Bescheinigungen usw ...

  • Hallo,


    Frankfurter Allee dürfte ausfallen, Lichtraumprofil damals wie heute, stimmt nicht mit dem im Foto abgebildeten überein, ist viel zu weit.

    Schicklerstr. könnte am ehesten passen, allerdings ist die auf dem Foto gezeigte Straße irgendwie länger, als die erwähnte Schicklerstr.


    Gruss Paul


    G-W-G'

  • Hallo,


    ich meine, bis zur Vorlage besserer Beweise, kann der von Ulf vorgeschlagene Standort angenommen werden. Noch ein kleines Indiz: die Gefangenen ziehen in Richtung Osten und stadtauswärts.


    Gruß


    Paul


    G-W-G'

  • Hallo Paul

    Stimmt!

    Diese Kriegsgefangene kommen vom Alexanderplatz, hauptsächlich verteidigt von VS-u. Polizeigruppen wie die Uniformen auf dem Bild augenscheinlich bestätigen.

    Datum 30. April oder 1.Mai.

    Schönes Wochenende und vielen Dank

    Peter


    Und hier alle von Ulf angebrachte Daten zusammengefasst

    Schicklerstraße alles.jpg

    Ich suche immer Berliner Volkssturm- und Schlacht um Berlin Dokumenten wie SB, WP, Zeitungen, Befehle, Bescheinigungen usw ...

    Edited once, last by WARNACH ().