Flugzeugführerschule C5 Neubrandenburg

  • Suche Informationen oder Zeitzeugen von meinem

    Großvater Oberfeldwebel Wilhelm Göbel abgestürzt

    1.April 1941 bei Nachtflug Übung bei Neubrandenburg.

  • Guten Abend "Willi52",

    erstmal ein Willkommen im Forum.


    Deine Threaderöffnung ist ein Paradebeispiel dafür, wie man hier n i c h t beginnen sollte.


    Keine Anrede, kein Gruß, Forumsregel,

    kein Hinweis darauf, was du bisher recherchiert hast.


    Einfach mal ins Forum gestellt, macht mal.


    Ich hätte hier etwas für dich:


    Hilfe für den ersten Post - Willkommen im Forum der Wehrmacht


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas

    Ja da gebe ich Dir recht ,war etwas poltrig der

    Start ins Forum.

    Danke und Guten Tag an alle im Forum.

    Ich werde noch genaue Infos geben was ich

    bei der WaSt rausbekommen habe.

    Gruß Willi52 und sorry nochmal

  • Guten Aben "Willi52",


    kein Grund für einen "Bückling",

    wir bekommen das hin.;)


    Besten Dank für dein Verständnis,


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Willi,


    Quote

    Großvater Oberfeldwebel Wilhelm Göbel abgestürzt 1.April 1941 bei Nachtflug Übung bei Neubrandenburg.

    • was ist denn noch über die Umstände des Absturzes bekannt,
    • welche Funktion hatte er bei der Schule
    • ist der Flugzeugtyp bekannt den er flog
    • sind andere Einheiten bekannt bei der er war ?

    Wenn hier ein paar Daten bekannt wären kämen wir schon etwas weiter

    Gruss Dieter

  • Hallo Willi,


    da ich in der unmittelbaren Umgebung der von Dir genannten Region lebe, habe ich ebenfalls ein gewisses Interesse an dem Thema und würde gerne helfen. Ich muss allerdings zugeben, dass ich im Zusammenhang mit der Flugzeugführerschule C5 bisher noch nie von größeren Unfällen / Abstürzen gehört habe - insbesondere nicht von welchen mit "tödlichem Ausgang". Daher würde mich interessieren, ob Dein Großvater den Absturz überlebt hat? Auch würde mich der genaue Ort bzw. Angaben zur Absturzstelle interessieren. Vielleicht kannst Du bitte noch ein paar Infos geben.


    Beste Grüße aus Mecklenburg


    Falko

  • Guten Morgen,


    in den Gen.Qu-Verlustlisten "Schulen und Sonstige Verbände", BA-MA Freiburg, RL2 III/770, s.067 steht dazu unter

    der Lfd.Nr. 10 :


    1.4.1941, FFS C 5, Ju 52, 7012, 100%

    Fl.Pl. Neubrandenburg

    Fehlstart

    (F) Uffz. Marggraf, Fritz +

    (Sch) Gefr. Reinherdt, Helmut +

    (Bm) Ofw. Göbel, Wilhelm +


    Mehr habe ich nicht dazu.


    @ Willi52

    Mich interessieren die Personaldaten von Wilhelm Göbel, also Geburtsdatum und -ort, sowie die Grablage.

    Als Enkel wirst du ja über diese Daten verfügen.


    V. Grüße, Uwe K.

    "Phillipp - das ist nicht mehr die alte Gang."

    Edited 2 times, last by DR40eghs: 1. Namenskorrektur bei (F), Vertipper 2. WNr. 7012 nach Primärquelle korrigiert ().

  • Hallo Uwe,


    Du warst schneller als ich und hast die bessere Quelle bei der Hand. Ich wurde zwischenzeitlich nämlich ebenfalls beim ju52archiv.de fündig. Dort steht folgendes:


    WRN 7012, Variante Ju52/3mg5e, Kennzeichen ZN, 01.04.1941 FFS C5 Fehlstart auf dem Feldflugplatz Neubrandenburg (100% zersört), 2 Tote: Gefr. Helmuth Reihardt (Sch), Ofw Wilhelm Göbel (Bm)


    Weitere Unfälle / Abstürze mit "tödlichem Ausgang" sind zumindest im ju52archiv.de für Neubrandenburg nicht benannt.


    @ Willi52
    Ich empfehle Dir einen Anruf beim Neubrandenburger Stadtarchiv. Dort könnten tatsächlich nähere Infos vorliegen.


    Beste Grüße


    Falko

  • Danke erstmal an euch alle !!!

    Das mit dem Absturz incl.Bericht habe ich auch über die WaSt. rausbekommen.

    UFFZ.Marggraf ist kurze Zeit später auch noch verstorben.

    Als Ursache wurde ein Pilotenfehler angegeben.Im Archiv Freiburg war bei meiner Anfrage nichts.Aussage : im Archiv nur Dienstgrade ab Leutnant gespeichert.

    Meine Mutter hat ihren Vater leider nie kennengelernt und ihre Mutter ist verstorben

    als sie 12 Jahre alt war.Darum grosses Intresse an seiner Laufbahn oder eventuelle Wegbegleiter oder Kameraden.

    Sein Grab ist in 19322 Wittenberge/Prignitz.

    Was ich noch weiß er war vorher in Ludwigslust stationiert als Pilot und Bordmechaniker

    soll auch Ausbilder gewesen sein.Weitere Infos heute Abend wenn ich wieder zu Hause bin.Danke

    Gruß Willi52

  • Guten Abend

    Wilhelm Karl Göbel geboren 19.12.1909 Epterode Krs.Witzenhausen

    Grablage Städtischer Friedhof Wittenberge Grab C163

    Absturz 2km nordöstlich des Flugplatzes Neubrandenburg

    Truppenteil 13.09.1939 3.Kompanie FFS Ludwigslust,

    2./K.G.z.b.V.2 (2.Staffel Kampfgruppe zur besonderen Verwendung 2 )

    In den Papieren steht er auch als Werksmechaniker

    Die beiden anderen im Flugzeug waren Flugschüler.

    Flugzeug JU52 Werksnummer 7012

    Ausserdem gibt es noch ein Schild zu seiner Hochzeit.

    Darauf ein Schild mit Gravur 2.5.1936 Uffz.Adam und Uffz.Ochs vielleicht kann damit jemand was anfangen müssen Kameraden gewesen sein.Oder Schüler von ihm

    Er ist auch viel als Jugendlicher in der Röhn Segelflugzeug geflogen.

    Bin für jeden Tipp dankbar.

    Gruss Willi

  • Hallo zusammen,


    hier die Zusammenfassung der Recherche,


    Datum:

    01.04.1941

    Maschine:

    Ju52/3mg5e VC+ZN Werk Nr. 7012,Schaden 100%

    Verband:

    Flugzeugführerschule C 5 Neubrandenburg

    Einsatz/Verbleib:

    Nachtplatzflug, Fehlstart, Absturz 2km nordöstlich des Flugplatzes Neubrandenburg

    Besatzung:

    (F) Uffz. Marggraf, Fritz †

    (Sch) Gefr. Reinherdt, Helmut †

    (Bm) Ofw. Göbel, Wilhelm Karl * 19.12.1909 Epterode Krs.Witzenhausen

    01.04.1941 † Städtischer Friedhof Grab C163

    Prosektur:

    Die Besatzung erlitt Multitraumen die auch einzeln zum Tode geführt haben.

    Quellen:

    Gen.Qu-Verlustlisten "Schulen und Sonstige Verbände", BA-MA Freiburg, RL2 III/770, s.067 steht dazu unter der Lfd.Nr. 10

    http://www.stammkennzeichen.de; http://www.ww2.dk/air/schule/ffsc5.htm

    Flugunfallliste RLM


    @ Uwe ; du schreibst Werk Nr.7017 die andern Quellen 7012 Übermittlungs Fehler ?

    Gruss Dieter

  • Danke

    Aber kann man noch was über seinen militärischen Werdegang Laufbahn herraus bekommen ?

    Bin für jeden Tipp dankbar

    Gruss Willi

  • Guten Abend,

    WNr 7012 ist korrekt. Habe gerade in Kopie der Primärquelle noch mal nachgesehen.

    Beide Mitflieger von Ofw. Göbel sind als (Sch) eingetragen.

    (Bm) steht übrigens für Bordmechsniker.

    Uffz. Marggraf (in GQM fälschlicherweise Markgraf) war zunächst als verletzt gemeldet, dann mit Datum 6.4.41 als tot (verstorben) ergänzt.


    Achtung:

    der (F) war zwar als "Schüler" auf der C Schule geführt, war aber als vorheriger Absolvent der A/B Schule im Besitz des LF (Luftwaffe Flugzeugführerschein). Die C Schule führte weiter zum ELF (Erweiterter LF). Beides, LF und ELF gab es für Land- und Seeflugzeuge.

    Die Typberechtigungen, also die Berechtigung zum Fliegen eines bestimmten Flugzeugtyps/-Musters, wurde gesondert im LF bzw. ELF eingetragen und erforderte jeweils eine Typeinweisung.


    Gruß, Uwe K.

    "Phillipp - das ist nicht mehr die alte Gang."