Suche Antworten über meinen Opa

  • Hallo Dirk,


    herzlichen Dank, das könnte passen. Die beiden Orte liegen ca. 16 Straßenkilometer, bzw 12 km Luftlinie auf Sworbe auseinander.

    Die meisten der dortigen Bewohner wurden Anfang November über Windau, Danzig ins Deutsche Reich umgesiedelt.


    Torgu (Torkenhof) liegt im "Torkenhof-Riegel", letzte Kampflinie vom 20./21.11.44 bis zum 23.11.44 auf Sworbe.

    Hier war auch ein größerer dt. Soldatenfriedhof. Der Soldatenfriedhof wurde 1995? vom VdK aufgelöst, die Soldaten nach Kudjape

    (Kuressaare) auf Ösel umgebettet.


    Gruß

    Dieter

  • Hallo Dieter,


    ist dir dieser Registereintrag bekannt?


    Name: Ann Oeselg
    Mädchenname: Vinter
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 56
    Geburtsdatum: 15. Jul 1894 Saaremaa, Estland
    Sterbedatum: 11. Jul 1951
    Sterbeort: Oldenburg,
    Standesamt: Oldenburg-Stadt
    Vater: Diidrik Vinter
    Mutter: Reet Vinter
    Ehepartner: Peter Oeselg
    Urkunde Nummer: 828

  • Hallo Dirk,


    nein, der Eintrag ist mir nicht bekannt, aber sehr interessant.

    Falls Du die Info über Ancestry gefunden hast, könnte ich selber dort suchen, einfacher jedoch ist es für mich,

    wenn Du mir den download per mail zuschickst.


    Ich könnte dann umgehend mit der Enkelin in Kontakt treten. Meine Adresse kommt über PN.


    Gruß

    Dieter

  • Moin Dieter,


    habe seit unserer letzten Austausch nunmehr weitere Hinweise.


    Peeter diente - und was ich hierbei besonders finde - zusammen mit seinem Bruder in der 4./SS-Freiw.Gren.Rgt 2 (durch Umbenennung später: SS-Freiw.Gren.Rgt. 46 (estn. Nr. 2)).

    Beide sind dann intern weiter zur SS-Flak-Abt 53/20 versetzt worden.

    Hallo Dieter,


    habe hier noch einen Peter(Peeter) Oeselg *15.04.1888 gefunden. Könnte eventuelle der Vater von Peter Oeselg *11.01.1919 sein.


    Er ist aber in die USA emigriert. Hier die Dokumente dazu: Bildschirmfoto 2019-11-03 um 08.32.10.png

    Der Vater sollte Andres(Andrei) Oeselg (*03.09.1883; + 26.04.1965) sein.


    Grüße

    Christian

    Suche alles zu Esten in Polizei, Wehrmacht & Waffen-SS

  • Hallo Christian,


    auch Dir herzlichen Dank. Welche Quelle liegen deinen Ausführungen zu Grunde? Gerne auch als PN.


    Peeter ist auf Saaremaa noch 1944 verhaftet und von den russ. Behörden zu den "üblichen" 20 Jahren

    Arbeitslager verurteilt worden.

    Er ist allerdings bereits 1945 im Arbeitslager Sevvostlag (Festland gegenüber Kamtschatka) verstorben.

    Sevvostlag.03 (wikimapia).jpg

    Seine Enkelin hatte sich über die bisherigen Ergebnisse sehr gefreut. Die drei dt. Soldaten auf ihrem

    Grundstück haben wir allerdings trotz Baggereinsatz immer noch nicht finden können. Vielleicht dieses

    Jahr, sofern annehmbare Reiseerleichterungen geschaffen werden.


    Gruß

    Dieter