Verständnisfrage zu Ersatz-Einheiten

  • Hallo Forum,


    es mag seltsam klingen, aber kann mir jemand bitte sagen, welche Funktion die Ersatz-Einheiten hatten ?:(

    Konkretes Beispiel: mein Vater war ab Februar 1940 beim III./schw.Art.Reg. (mot.) 109.

    Lt. WASt dann ab Mai 1942 bei der 5.Batt.schw.Art.ErsAbt (mot) 109 mit Standort Brünn.

    Was waren die Aufgaben einer Artillerie-Ersatz-Abteilung? War sie ebenso im Einsatz wie alle anderen Truppenteile oder sozusagen auf "standby", um als Ersatz tätig zu werden.

    Und wurden die Ersatz-Abteilungen ebenso den AOK oder Armeekorps unterstellt ?


    Danke und Grüße

    Harald

  • Hallo Harald,


    um es noch einmal einfach darzustellen:

    Ersatz-Truppenteile hatten den Auftrag, den (personellen) Ersatz für

    die zugehörigen Feldtruppenteile bereitzustellen.

    Zu Beginn des Krieges wurde das System (noch) idealtypisch eingehalten:

    Mit der Mobilmachung wurde zu jedem Feldtruppenteil ein Ersatztruppenteil

    aufgestellt; also "Infanterie-Regiment XY" --> "Infanterie-Ersatz-Bataillon XY"

    oder "Artillerie-Regiment YZ" --> Artillerie-Ersatz-Abteilung YZ".

    Der Einfachheit halber verblieben die Ersatztruppenteile oft in den Kasernen-

    anlagen der ausgerückten Feldtruppenteile.

    Da das Ziel war, den Feldtruppenteilen den feldverwendungsfähigen Soldaten

    zuzuführen, wurden Rekruten und Gediente nicht nur zu den Erstztruppenteilen

    einberufen, sondern hier auch untersucht, ausgerüstet und ausgebildet. Dazu

    verfügten die Ersatztruppenteile über entsprechendes Stammpersonal.

    Im Laufe des Krieges wurden die Ersatztruppenteile auch zum "Parkplatz" für

    Verwundete/Genesende, die noch nicht wieder frontverwendungsfähig waren.

    Diese wurden dann auch als Ausbildungspersonal eingesetzt.


    Im Verlauf des Krieges wurde dieses System jedoch zunehmend durchbrochen,

    bis hin zur Endphase, wo dann auch Ersatztruppenteile an die Front geworfen

    wurden.


    Gruß

    Rudolf (KINZINGER)

  • Hallo JR und Rudolf,


    danke für eure sehr guten Erklärungen bzw. Linkverweise.

    Habe soweit die Funktion verstanden.


    Ich frage mich bloß, wenn mein Vater (lt. WASt)

    - ab 4.5.42 bei der 5.Batterie Schwere Artillerie-Ersatz-Abteilung (mot.) 109 / Brünn und danach

    - ab 15.1.43 beim PzGrReg10 war,

    dann hatte er doch 8 Monate keinen echten Kampfeinsatz, sondern Ausbildung/Schulung etc. (denn er war nicht verwundet oder verletzt).


    Gibt es die Möglichkeit herauszufinden, ob sich die 5.Batterie Schwere Artillerie-Ersatz-Abteilung (mot.) 109 in diesem Zeitraum nur in Brünn aufgehalten hat oder ob sie sich doch im Einsatz befunden hat ?


    Gruß

    Harald

  • Hallo Sven und auch andere Interessierte,


    danke für die erweiterte Erklärung, das Prinzip habe ich sicher verstanden.


    Mein Problem ist bloß, dass sowohl die II./schw.Art.Abt. (mot) 109 als auch die III./schw.Art.Abt. (mot) 109 als Ersatztruppenteil immer nur die "schwere Art.Ersatz-Abt. (mot) 109" angegeben haben

    (Quelle: U.Kleinert / Organisationsgeschichte der deutschen Heeresartillerie im II. Weltkrieg). Und diese beiden Abteilungen waren an unterschiedlichen Orten zu unterschiedlichen Heeresgruppen bzw. AOKs zugeteilt bzw. diesen unterstellt.


    Wie kann ich daher wissen, für welche Abteilung der Ersatztruppenteil zu einem bestimmten Datum eingesetzt war?

    Das ist möglicherweise eine knifflige Frage, wirkt sich aber auf Einsätze aus, wo mein Vater dabei gewesen sein soll.


    Kann mir da jemand eine gute Auskunft geben ?


    Danke und Grüße

    Harald

  • Hallo,

    der Autor Deiner Quelle ist hier im Forum aktiv. Vielleicht hilft er weiter?

    Gruß,

    JR

  • Hallo,

    der Autor Deiner Quelle ist hier im Forum aktiv. Vielleicht hilft er weiter?

    Gruß,

    JR

    Hallo


    ist doch gar nicht nörig, die Antwort gab es doch schon weiter oben und ist sehr simpel:


    Zu Beginn des Krieges wurde das System (noch) idealtypisch eingehalten:

    Mit der Mobilmachung wurde zu jedem Feldtruppenteil ein Ersatztruppenteil

    aufgestellt; also "Infanterie-Regiment XY" --> "Infanterie-Ersatz-Bataillon XY"

    oder "Artillerie-Regiment YZ" --> Artillerie-Ersatz-Abteilung YZ".


    demzufolge hatten alle 109er Abteilungen einen gemeinsamen Ersatztruppenteil.


    PS: es war noch nie von Vorteil, wenn zu einer Person diverseste Threads eröffnet wurden ...


    uwe

  • Hallo Uwe,


    danke für die Erklärung.

    PS: es war noch nie von Vorteil, wenn zu einer Person diverseste Threads eröffnet wurden ...

    Da stimme ich grundsätzlich zu.

    Aber manche Fragen ergeben sich erst bei intensiveren Recherchen, wenn man etwas in die Tiefe geht.


    Aber ich versuche mich zu bessern...


    Gruß Harald

  • Guten Tag Harald,

    es war immer schon ein Problem, dass "Neulinge" bei jeder neuen Erkenntnis einen weiteren Thread dazu eröffnen.

    Dann gab es dazu Antworten, wieder etwas "Neues" erfahren, nächster Thread dazu eröffnet.


    Genau das meint Uwe,

    so bleibt nichts zusammen was zusammengehört....ein Kardinalfehler.

    Sicher kann man, wenn es von der Ausgangsfrage zuweit abweicht, einen neuen Thread eröffnen,

    eine Verlinkung auf den eigentlichen Thread wäre durchaus hilfreich.


    Aus Erfahrung sage ich dir, alte "Hasen" haben keinen Bock darauf,

    das Forum nach Threads zu durchsuchen, die du erstellt hast, nur um dir eine passende Antwort zu geben.

    Was wurde in den diversen Threads an Infos von dir gegeben, was konnte schon alles eruiert werden,.....


    Ich wette, Uwe hätte auch hier nichts geschrieben, wenn nicht seine erstklassige Arbeit erwähnt worden wäre.


    Quote

    Da stimme ich grundsätzlich zu.

    Das ist schonmal gut.;)


    Quote

    Aber ich versuche mich zu bessern...

    Und das ist auch gut, obwohl das Kind schon im Brunnen liegt...


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Tag Thomas,


    ich kann die Argumentation total nachvollziehen. Wer will schon zig Threads durchsuchen, um eine Antwort geben zu können.


    so bleibt nichts zusammen was zusammengehört....ein Kardinalfehler.

    Macht es seitens der Administratoren Sinn, die Threads nachträglich zusammenzuführen ?


    Und das ist auch gut, obwohl das Kind schon im Brunnen liegt...

    Ich will vermeiden, dass das Kind auch noch ertrinkt ;)


    Grüße

    Harald

  • Hallo Harald,

    Quote

    Ich frage mich bloß, wenn mein Vater (lt. WASt)

    - ab 4.5.42 bei der 5.Batterie Schwere Artillerie-Ersatz-Abteilung (mot.) 109 / Brünn und danach

    - ab 15.1.43 beim PzGrReg10 war,

    dann hatte er doch 8 Monate keinen echten Kampfeinsatz, sondern Ausbildung/Schulung etc. (denn er war nicht verwundet oder verletzt).

    Gehe davon aus das er in diesen Zeitraum die Offiziersausbildung hatte!

    Offz.JPG


    Hier in diesen Post hatte ich dir schon einmal den Hinweis gegeben: Da dein Vater Offizier war solltest du beim BMA Freiburg eine Anfrage stellen.

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

  • Guten Abend Harald,


    Quote

    Macht es seitens der Administratoren Sinn, die Threads nachträglich zusammenzuführen ?

    nein, weil sich alle Posts in den Threads, die zusammengefügt werden, zeitlich, je nach Erstellzeitpunkt, einsortieren würden,

    Folge wäre ein heilloses Durcheinander der Posts zweier, oder mehrerer Threads.

    .

    Mattes schreibt dir hier:

    Quote

    Hier in diesen Post hatte ich dir schon einmal den Hinweis gegeben

    und genau daran erkennst du die Problematik dieser vielen Threads zu einem Thema.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Matthias,


    Gehe davon aus das er in diesen Zeitraum die Offiziersausbildung hatte!

    danke, ich hatte immer nur die Ausbildung zum Leutnant im März 1943 im Kopf. Natürlich war auch davor noch was.

    Ich werde BMA Freiburg kontaktieren.


    Grüße Harald

  • Hallo Harald,


    du kannst auch davon ausgehen das er OA (Offiziersanwärter) war.

    Daher würde auch das Rudnja wiederum passen da er vermutlich als OA zum Stab/A.R. 109 kommandiert wurde.

    Zu Eignung, Einarbeitung, Vorbereitung für die Offizierslaufbahn.

    Daher dann vermutlich auch die Versetzung zum Ersatz-Bataillon.

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

  • Hallo Thomas, :thumbup:! stimmt genau ...


    Hallo Harald & Matthias,


    es gab 1942 kein Artillerie-Regiment 109, nur noch einen Regimentsstab z.b.V. und selbständige Abteilungen - eine Kommandierung zu einem z.b.V. Stab erscheint mir unwahrscheinlich, ist aber nicht gänzlich auszuschließen ... ebenso die im Parallelthread angesprochen Versetzung von der III./109 zur II./109 - die Abteilungen hatten im Felde nichts miteinander zu tun ....


    gemäß meinem Literaturtip zur III./109:


    -       29.05.1942 – Verlegung von Heeresgruppe Nord in die Heimat zur Auffrischung in Korneuburg (nicht in Brünn!)

    (dein Vater hatte seine Abteilung also schon früher verlassen)

    -       29.06.1942 – Verladen und Abfahrt nach Richtung Charkow


    jetzt kommt wieder das Problem, das querlesen zwischen den Threads ....


    Theorie:

    die III./109 war definitiv bei Heeresgruppe Nord im Einsatz (die WAST-Auskunft für April 1942 falsch), Haralds Vater wird Mitte März 1942 in die Heimat versetzt zu einem Offz.Lehrgang - kommt hier am 18.03.1942 in Roduja vorbei - Transport wird zusammengestellt/ oder Vorbereitungslehrgang im rückwärtigen Gebiet oder sowas, in der Heimat 4 Wochen Urlaub und Anfang Mai 1942 zur Ersatz-Abteilung nach Brünn.

    (letzte Meldung wo 7./109 auftaucht am 4.4.1942)


    PS: unbedingt die WASt nochmals kontaktieren und nachrargen, was genau in der Meldung vom 04.041942 drinstand - um was es ging, welcher Bezug ....


    Uwe

  • Hallo Uwe,


    ja es ist alles nur eine Vermutung meinerseits.;)


    Ohne Nachfrage bei der WASt und beim BMA kommen wir nicht so richtig weiter.


    ===============================================================


    Hallo Harald,


    Ich habe einen Lt. d.R. Kurt Müller gefunden.


    Müller.JPG


    Das was nicht passt sind der Beruf und das Geburtsjahr.

    Die anderen Daten stimmen im großen und ganzen mit deinen Verwandten überein.

    Vermutlich gab es zwei Kurt Müller im Lazarett Wien und beim Pz.Gren.Ausb. u. Ersatz-Bataillon 10.

    Irgendwo habe ich auch gelesen das während des Aufenthalt im Lazarett für die Offiziere eine "Fortbildung" statt gefunden hat.

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

  • Hallo Matthias,


    das wäre natürlich toll, wenn es der richtige wäre.

    Ich meine so wie Du, dass das GebJahr 1914, Beruf Chemiker und Bez.Kdo Innsbruck insgesamt nicht passen.


    Vielleicht wurden mehrere Müller (Name war ja auch damals nicht so selten) im Lazarett behandelt, allerdings 2x mit Vornamen "Kurt" wäre echter Zufall.

    Lt. WASt hatte er einen Offizierlehrgang 7.5.-9.5.1943 in Wien II, Hotel Dianabad. Das wird mit ziemlicher Sicherheit stimmen, denn auch das Reservelazarett

    war in Wien II, Große Mohrengasse, sozusagen gleich um die Ecke. Alle diese Adressen kenne ich auch aus meiner Kindheit, die ich im II. Wiener Bezirk verbracht habe. =)


    Erst am 28.6.43 (lt. WASt) wurde er zum PzGrErsBat10 versetzt, dazwischen war vermutlich entweder Erholung/Gesundung oder Fortbildung angesagt.


    Ich habe bei WASt bzw. dem BA schon im Juli für aktuellere Informationen angefragt, das ist noch offen.


    Grüße Harald