Quartermaster-Einrichtungen in US-Kasernen

  • Guten Tag an das Forum,

    zwar hat mein Thema nicht direkt mit der Wehrmacht zu tun, allerdings mit Nachfolgeinrichtungen in deutschen Kasernen nach 1945.

    Es geht mir um die Dienststelle des Quartermasters, die sich zwar mit Quartiermeister übersetzen läßt, aber dennoch weiter gefaßt war.

    So gab es beispielsweise Quartermaster-Laundries, also Wäschereien für Soldaten in US-Camps. Auf einem Bauplan las ich auch vom "office des Quartermasters".


    Über Eure diesbezüglichen Erkenntnisse freut sich

    Hector

  • Hallo Hector, hallo zusammen,


    ein interessantes Thema, zu dem es eine ganze Menge Definitionen gibt. Es wäre zu viel, diese hier alle aufzuführen, deshalb der nachfolgende Link:


    Quartiermeister -Quartermaster


    Viele Grüße

    Nicco

  • Nicco, danke.

    Mir geht es ja um eine US-Kaserne.

    Aus dem empfohlenen Link habe ich herausgelesen und es so interpretiert, daß das Quartiermeisterkorps für die Aufrechterhaltung der allgemeinen Versorgung und das Materialmanagement in einer Kaserne zuständig ist.

    Da wären natürlich noch Struktur und Unterstellung der Einheit interessant.

    Grüße,

    Hector

  • Hallo Hector,

    das Quartermaster Corps der US-Army war für Nachschubaufgaben aller Art zuständig, bis hin zu den Beerdigungen und Unterkunftsfragen. Heute läuft diese Truppe vielfach unter der Bezeichnung "Supply and Services". Die Aufgaben überschnitten sich allerdings teilweise mit denen der Instandsetzungstruppe.

    Auf der anderen Seite wurden bei den US-Truppen Nachschubaufgaben auch von den "Ordnance"-Einheiten wahrgenommen, die eigentlich die Instandsetzungstruppe bildeten. So war die Aufgabe des Munitionsnachschubes und des Betriebs von Munitionsdepots lange Sache der Ordnance-Truppen.

    Eine Übersicht über die Aufgaben findest Du hier:


    https://en.wikipedia.org/wiki/…orps_(United_States_Army)

    Auf der Website von Walter Elkins findest Du eine Vielzahl von Angaben zu Quartermaster Einheiten und Dienststellen der Zeit nach 1945 in Deutschland

    http://www.usarmygermany.com/USAREUR_MenuPage14.htm

    Links auf der Seite sind die Einheiten aufgezählt, hier kannst Du die jeweiligen Btl usw. anklicken.

    Wenn ich dazu komme, kann ich Dir eine Aufstellung von Quartermaster-Einheiten der US-Army in Bayern seit 1945 zusammenstelle.

    Auch die Nachschubtruppe der Bundeswehr trug übrigens in der Heeresstruktur 1 (1956 - 1959 ) die Bezeichnung "Quartiermeistertruppe".

    Grüße

    Jörg

  • Jörg, vielen Dank für die links.

    Ich habe alle QM-Gps, Bns und Supply & Service Bns durchgesehen und nicht das Erhoffte gefunden. Ich suche eine QM-Einrichtung im Camp Dachau. Möglicherweise läuft diese aber auch über München.

    Grüße, Hector

  • Hallo Hector,

    in Dachau habe ich keine direkt als Quartermaster bezeichneten Einheiten. Nachstehend eine Liste der in Dachau, Eastman-Barracks stationierten US-Einheiten, die man im entferntesten mit Quartermaster-Truppen in Verbindung bringen kann (z.B. wegen der oben von mir geschilderten Mischung von Versorgungs- und Instandsetzungsaufgaben):


    569th Ordnance Medium Automotive Maintenance Company (1948 - 1950, nach Aschaffenburg)

    558th Medium Automotive Maintenance Ordnance Company (Juli 1949 - Aug. 1950)


    37th Transport Group – 2 Kompanien (1966-1969)

    77th Transport Company Medium Truck Cargo (1966-1969)


    71st Maintenance Battalion, B-Company – (1965-1972) wird

    22nd Maintenance Company (Direct Support) (1972 - )


    Chemical Company (-1958 -)


    80th Ordnance Battalion (1951-)

    71st Ordnance Battalion, HQ (1956 – 1958, nach Zuffenhausen, 1962 nach München)

    500th Ordnance Detachment (-1963-1966)


    Confinement Facility (Mil.Gefängnis) (-1958-1968)


    111th Labor Supervision Center (1958 - 1961 -)

    157th Labor Supervision Center ( - 1947 -)6934

    th

    Civilian Labor Group (Center) ( - 1960 -)



    In MÜNCHEN gab es folgende Quartermaster-Einheiten:


    Munich Quartermaster Depot (Dachauerstraße 130)

    2nd Quartermaster Group – Headquarter und Headquarterdetachment –
    (Texas Area – Tanklager Unterpfaffenhofen-Krailling) (-1951-1952, nach Ludwigsburg)

    99th Quartermaster Service Battalion (? - 1951 – 1953 - ?)
    15th Quartermaster Battalion (1951 -1960)
    108th Quartermaster Company (1960 – 1961 - ?)
    242nd Quartermaster
    Support & Service Battalion, HQ (Texas Area) (? -1963-1968 - ?)
    242nd Quartermaster Battalion, A-Company
    (Alabama Area, ehem. Heereszeugamt, Schleißheimer Straße) (1961-1968 - ?)
    657th Quartermaster Company Petrol
    (Texas Area) (1966 – 1968 - ?)
    7861st Army Quartermaster Service Detachment Munich (? - 1957 - ?)
    7858th Quartermaster Electric Accounting Machine Unit (1952 - 1953)
    7860th Quartermaster Electric Accounting Machine Unit (1952 - 1953)


    95th Quartermaster Battalion, 1 Kp (1957 - 1961)
    51st Quartermaster Base Depot
    (Alte Pionierkaserne, Dachauer Str. 130) (1952 - 1954-)

    522nd Quartermaster Company Supply Depot
    (Alabama Area) (? -1963-1967- ?)
    90th Quartermaster Subsistence Supply Company [1] (1952 - 1953)
    532nd Quartermaster Company (1953 - ?)
    557th Quartermaster Aerial Supply Company (1952 – 1953)
    562nd Quartermaster Co (Petrol Supply) (1951-1954)
    525th Quartermaster Co (Petrol Supply), 2nd Platoon (? - 1957 - ?)
    621st Quartermaster Service Company (1953 - ?)
    823rd Quartermaster Service Company ( - 1951 – 1953)


    Grüße
    Jörg





  • Guten Abend Jörg,

    bin von Deiner Aufstellung beeindruckt! Diese Riesenanzahl von speziellen Einheiten habe ich mir nicht vorstellen können.

    Ich frage mich, weshalb diese Ordnance und Maintenance-Einheiten ständig kamen und gingen? Diese gehörten zum Feldzeugwesen und zur Materialerhaltung. Es waren ja keine Kampftruppen oder Ausbildungseinheiten. Hast Du da eine Idee?

    Gruß, Hector

  • Hallo hector,



    Hast Du da eine Idee?

    ich könnte mir vorstellen, dass dies mit dem Koreakrieg zusammen hing. Entweder diese Einheiten sollten dort frontnahe Erfahrungen sammeln oder aber Ablösungen vornehmen.

    Darüber hinaus war in diesen Zeiten, die hier angeführt sind, die US - Army dabei ihre hohen Logistikkosten ein wenig einzudämmen. Es gab ja für die US -Army, Airforce speziell und Navy alles und meistens umsonst, mindestens aber sehr günstig. Davon profitierten auch die Deutschen und der Schwarzmarkt, speziell mit Benzin, Alkohol und Zigaretten. Das Markensystem der Army war oft unterlaufen worden.

    Mir sind in einigen späteren Jahren Versetzungen wegen Schiebereien bekannt geworden. Insbes. auf Sizilien hat das zum

    Wiederaufleben mafiöser Strukturen beigetragen.Teilweise reine Vermutung also; eben eine Idee mit teilweise realem Hintergrund


    Gruß Karl .

  • Karl, danke für diesen Denkanstoß.

    Du meinst, diese spezialisierten Einheiten hätten im Camp ihre in den USA erhaltene Grundausbildung vervollständigen können und wären dann z.B. nach Korea gegangen. Wahrscheinlich waren sie im Grunde genommen nur mit Waffen- und Gerätewartung betraut gewesen und sie sollten "mal andere Luft schnuppern"?

    Gruß, Hector

  • Ich frage mich, weshalb diese Ordnance und Maintenance-Einheiten ständig kamen und gingen?

    Hallo Hector,


    die häufigen Wechsel der US-Truppenteile haben eine Reihe von Ursachen, wobei der Austausch von ganzen Verbänden wegen Schiebereien, Schwarzhandel usw. die absolute Ausnahme gewesen sein dürfte.


    Die USA begannen bald nach Kriegsende mit der Rückverlegung der Truppen in die USA und behielten in Deutschland nur eine ganz schwache Truppenpräsenz bei. Die hier stationierten US-Truppen umfassten 1950 nur 1 Infanteriedivision, 4 Armored Cavalry-Regimenter und eine Reihe von Constabulary-Verbänden (Mischung aus Aufklärungsverbänden, Militärpolizei und Grenzschutz).


    Eine nächste Phase häufigen Wechsels gibt es dann Anfang der 1950er Jahren, begründet durch die damals einsetzende Truppenverstärkung in Deutschland, weil man ähnliche Überraschungsangriffe wie in Korea befürchtete. Ab 1951 wurden ein Armeestab, zwei Korpsstäbe und insgesamt fünf Division in der BRD stationiert, gleichzeitig musste auch der Krieg in Korea geführt werden, dadurch kam es ebenfalls zu Truppenverlagerungen.


    Dann gab es Mitte der 1950er Jahre die ''Operation Gyroscope'', ein Konzept, das eine weltweite Rotation der US-Truppen vorsah. Man versprach sich davon, eine vielseitigere Einsatzbereitschaft der Truppen, dieses Konzept hatte sich aber anscheinend nicht bewährt und endete um 1958/1959. Weitere Truppenverschiebungen gab es bis weit in die 1960er Jahre hinein im Zuge von tiefgreifenden Umgliederungen der Divisionen (PENTOMIC bzw. ROAD-Division). Weitere Verwirrung stiftet hier, das ein Teil der Verbände nicht verlegt, sondern umbenannt oder anderweitig unterstellt wurde. Beispiel: Die in Augsburg liegende 11th Airborne Division wurde im Juli 1958 deaktiviert, dafür entstand die 24th Infantry Division. Dabei wurde aber lediglich der Stab ausgetauscht, zwei Airborne Battle Groups der bisherigen 11th Airborne Division wurden unverändert der neuen 24th Infantry Division zugeteilt.


    Außerdem pflegt die US-Army eine recht undurchsichtige Praxis der Umbenennung und Umorganisation ihrer Truppenteile, so werden z.B. bisher aktive Einheiten auf einmal der Nationalgarde zugeordnet oder ganz deaktiviert (nicht aufgelöst). Auch das führte wieder zum Truppenaustausch. Auch gab es eine Phase, bei der bisher selbständig nummerierte Kompanien nun als Kompanien eines Bataillons geführt werden. Fiktives Beispiel: Das 245th Ouartermaster-Battalion bestand aus der 17th, der 78th und der 239th Quartermaster-Company. Bei der Umbenennung wurden daraus die A-, B-, C- Company der 245th Quartermaster-Battalion.


    Weitere Wechsel von Truppenteilen gab es während des Vietnamkriegs, allerdings waren hier kaum komplette Divisionen betroffen, sondern häufig die ACR, die MP-Truppenteile und viele der Korpstruppen. Diese Phase endete um 1971 mit einer grundlegenden Umstrukturierung der US-Truppen in Deutschland:

    -Aufstellung der FORWARD-Divisionen, von denen nur der Div. Stab, eine Brigade und Teile der Divisionstruppen ständig in Deutschland lagen. Die Auffüllung dieser Divisionen sollte dann im Rahmen von REFORGER erfolgen, dazu wurde aber bereits im Frieden eine zweite Brigade dieser Division im Wechsel immer für sechs Monate nach Deutschland verlegt. Hintergrund dieses Austausches war, dass man die Gesamtstärke der US-Truppen weltweit nicht erhöhen wollte, aber trotzdem stärkere Präsenz in Deutschland zeigen wollte.

    -Aufstellung der US-Brigade bzw. der 2nd Armored Div in Bremen-Garlsted.

    Die FORWARD-Div. und die Teile in Bremen sollten den Kern eines dritten amerikanischen Korps in Deutschland bilden.

    Ein letzter größerer Wechsel von Truppen fand dann um 1984/85 statt. Anlass war hier die Umgliederung der Divisionen in die HEAVY DIVISION 86, die u.a. die Aufstellung einer vierten luftbeweglichen Brigade (Air Aviation/Air Assault) für die in Deutschland liegenden Divisionen vorsah.


    Du hast oben geschrieben, dass Du eine bestimmte Einrichtung im Camp Dachau suchst. Hast Du eine nähere Bezeichnung dieser Einrichtung?


    Kommt als Standort eventuell auch Karlsfeld oder Allach in Frage? Karlsfeld liegt genau zwischen München und Dachau, gehört zwar zum Landkreis Dachau, wurde aber von der US-Army oft als Teil des Standortes München geführt. Karlsfeld wird als Standortbezeichnung oft auch für den eigentlich zu München gehörenden Ortsteil Allach verwendet. In Allach gab es im dortigen BMW-Werk eine Anzahl von „Ordnance“-Einheiten der US-Army, die neben Instandsetzungsaufgaben auch Depots betrieben und von daher durchaus mit Quartermaster-Dienststellen verwechselt werden können.


    Für Karlsfeld / Allach habe ich an US-Truppen:

    Karlsfeld Ordnance Depot (- 1947 - 1955) (Fahrzeugdepot u. Instandsetzungswerk)

    7840th Ordnance Depot Detachment ( - 1951 – 1955)

    143rd Ordnance Base Maintenance Battalion (-1947 - ?)

    148th Ordnance Reclamation & Classifikation Company ( - 1951 - )
    514th Ordnance Medium Automotive Maintenance Company ( - 1951 - )
    558th Ordnance Company (Sept. 1948 – Juni 1949)
    826th Ordnance Base Depot Company (-1947 - ?)

    7840th Ordnance Depot Detachment (-1949 - 1955)

    601st Ordnance Battallion, C-Company (-1953, nach Germersheim)

    601st Ordnance Battallion, HQ und D-Company (-1954, nach Frankreich)


    80th Ordnance Battalion, HQ (1949 - 1951)

    84th Ordnance Battalion, HQ (1951 – 1953, nach Kaiserslautern)


    Grüße
    Jörg

  • Jörg, danke für Deine umfangreichen Erklärungen. (als Beantworter mit wenigen Kenntnissen muß meine Antwort leider recht klein ausfallen).

    Offensichtlich wollte die Army nicht nur die Sowjets, sondern sich auch selbst verwirren? Ob da jemand noch einen Ober-Überblick hatte? Wahrscheinlich wäre es in diesen größeren Umbruchzeiten leicht gefallen, aus monetären Gründen eine Kompanie zu erfinden, die irgendwo untergegangen wäre.


    In meiner Ausgangsfrage ging es um die Dienststelle des QM in einem Camp. Dabei hätte mich eine militärische Einordnung interessiert. Spezielle meine ich das Camp Dachau. In Gebäudeplänen des Camps lese ich: QM-Laundry, QM-Center, QM Repair shop, QM Centralized Upholstery Shop.

    Ich habe mittlerweile die Vermutung, daß es im Camp keine übergeordnete Stelle dafür gab und diese vielleicht in München oder weiter weg angesiedelt war?

    Gruß, Hector

  • Hallo Hector,

    In Gebäudeplänen des Camps lese ich: QM-Laundry, QM-Center, QM Repair shop, QM Centralized Upholstery Shop.

    ich glaube nicht, dass mit diesen Bezeichnungen irgendwelche QM-Dienststellen oder Einheiten gemeint waren. Ich vermute, das waren reine Ortsbezeichnungen im Lageplan.
    Grüße
    Jörg

  • guten Abend, Jörg,

    das waren tatsächlich vorhandene Werkstätten und Betriebe. Mit vielen der dort tätigen Zivilbeschäftigten hatte ich ja noch gesprochen.

    Gruß, Hector

  • Hallo Hector,


    bei den Schlagworten Quartiermeister, Zivilbeschäftige und Dachau schießt mir der ehemalige Wehrmachtsgeneral Martin Unrein ein. Der tummelte sich dort doch auch als "Zivilangestellter" der U.S.-Army. Hast Du den auch im Fokus?


    Viele Grüße

    Andre

  • Guten Abend, Andre,

    der ehemalige Wehrmachtsgeneral Unrein war Chef der Labor Service-Einheiten des süddeutschen Raumes im Range eines Obersten.

    Gruß, Hector

  • Hallo Hector,

    vielen Dank für die Richtigstellung. Unrein und die Amerikaner ist ein spannendes Kapitel.


    Viele Grüße

    Andre

  • guten Morgen, Jörg,

    Deine am Donnerstag geschriebene Liste bzgl. Camp Dachau bzw. Eastman Barracks Liste ist für mich interessant, da mich auch das gesamte Camp interessiert.

    Darf ich fragen, aus welchen Quellen Du schöpfst?

    Gruß, Hector

  • Hallo Hector,


    die wesentlichen Quellen sind:


    Bundesarchiv – Militärarchiv in Freiburg:

    BW 7 Unterbringung im Wehrbereich VI (Bayern)

    BW 9 NATO-Infrastruktur

    BW 10.6 Unterbringungsangelegenheiten der US-Streitkräfte


    United States Army Europe, Headquarters: Quarterly Station Lists, 1951 – 1968.

    United States Army Europe and Seventh Army, Headquarters: Station Lists 1969- 1976.

    Diese Station Lists waren bis vor einigen Jahren online verfügbar, inzwischen sind sie anscheinend nicht mehr frei zugänglich.

    Dann gibt es noch drei Bücher, die sich mit der US-Stationierung in Europa und Deutschland befassen. Allerdings sind alle drei Werke fehlerbehaftet und halten dem Abgleich mit dem Archivmaterial nicht immer stand:

    Duke, Simon: United States Military Forces and Installations in Europe. Oxford 1989.

    Duke, Simon/ Krieger, Wolfgang: US Forces in Europe. The Early Years 1945 - 1970. Boulder, Colorado 1993.

    Nelson, Daniel A.: A History of U.S. Forces in Germany. Boulder /Colorado 1987.


    Sehr vieles lässt sich auch auf der oben schon einmal zitierten Website

    http://www.usarmygermany.com/Sont.htm

    finden. Hier gibt es eine recht gute Suchfunktion

    http://www.usarmygermany.com/S…ny.com/USAREUR_Search.htm


    Bei Eingabe von „Dachau“ als Suchwort werden z.B. 102 Einträge angezeigt.


    Grüße

    Jörg