Panzervernichtungstrupp Cremer 1945

  • Moinsen!


    Ich suche Infos zu Ali Cremers Panzervernichtngstrupp im April 1945 zwischen Walsrode und Hamburg. Hat jemand was zur Stärke und Gliederung?


    Beste Grüße

    Frank

    Suche alles zur 2. Marineinfanteriedivision und zur 5. FallschJgDiv

  • Hallo Frank,


    aufgestellt in Hamburg als Marine-Panzervernichtungs-Bataillon, später Wachbataillon Dönitz.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Frank, hallo Mitglieder,

    ich bin da jetzt ein bisschen verwundert ??? Eigentlich erwarte ich einen MODERATOREN Beitrag, ich glaube da gibt es mehr Wissen ???

    Egal, im sehr guten Buch von Feit/ Bechtold über die Endkämpfe im Raum Uelzen-Lüneburg-Elbe-Hzgtm. Lauenburg bis Lübeck " Die letzte Front"

    sind Ausführungen und Einsätze dieses Trupps gemacht worden. Einfach mal reinlesen ( Vorsicht, man hört eigentl. nicht wieder auf ).

    Also, das Buch aus dem Helios Verlag kann ich Dir und anderen Mitgliedern wärmstens empfehlen.

    LG an Alle von Volker

  • Hallo Volker,

    danke für die Blumen. Aber in dem Buch wird die "andere" U-Boot Panzervernichtungstruppe unter Kapitänleutnant Otto Peschel behandelt. Die "Kampfgruppe Peschel" kämpfte bei Winsen/Luhe und Hoopte, während Cremer weiter (süd-) westlich im Einsatz (Buchholz, Tostedt etc.) war.


    Viele Grüße

    Andre

  • Moin,


    " Die letzte Front! habe ich gelesen Fand ich eher durchschnittlich, aber man ist verwöhnt. Da stand nichts vom Cremer drin.


    Beste Grüße

    Frank

    Suche alles zur 2. Marineinfanteriedivision und zur 5. FallschJgDiv

  • Hallo Themenstarter,


    würdeste mal einfach nach oben gucken und das Thema

    in die richtige Schreibform bringen!


    Macht einen besseren Eindruck beim "Überlesen"......:/;)

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Huba

    Changed the title of the thread from “Panzernichtungstrupp Cremer 1945” to “Panzervernichtungstrupp Cremer 1945”.
  • Guten Abend zusammen,


    Det, ich war so frei....;)


    Volker,

    Quote

    ich bin da jetzt ein bisschen verwundert ??? Eigentlich erwarte ich einen MODERATOREN Beitrag, ich glaube da gibt es mehr Wissen ???

    ich blicke das jetzt nicht, würdest du mir deine "Beschwerde" näher erläutern?

    Was ist ein Moderatorenbeitrag?

    Wie hat für dich ein "Moderatorenbeitrag" auszusehen?


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas, liebes Forum,

    so jetzt ziehe ich das mal glatt. Der von mir geschätze Andre s.o. wurde von mir versehentlich in den Moderatorenstand erhoben. Sorry, ist er nicht , nur routiniertes Mitglied aaaaber er ist der Autor des o.a. Buches. Daher dieser Spruch über das wirklich lebenswerte Buch. Ich mag fundierte Schilderungen über geschichtliche Abläufe , weniger Saga, Erzählungen o.ä. Also ich hoffe das Buch gibt interessierten Lesern die Infos die jeder lesen möchte. Mir hats gut gefallen, gerne Infos über ähnliche Bücher zumal ich die dort beschriebene Ecke persönlich kenne...und zurück zum Thema; forschen wir weiter. LG und sonnige Woche Volker

  • Hallo liebes Forum, hallo Frank,

    ich dachte schon ich werde senil aber halt ! Im erwähnten Buch ab Seite 148 ff steht sehr wohl etwas über das " Panzer Jagdkommando Cremer " Puh ich kann doch lesen...

    Die Kampfgruppe Peschel war demnach Teil von Cremers Kommando und somit wohl auch für Dich interessant !!!???

    Also, nix für ungut und schöne (heiße) Woche.

    LG Volker

  • Hallo Volker,


    da hast Du grdsl. recht. Wir haben damals aus den Quellen herausextrahiert, dass die Kampfgruppe Peschel eine der Kompanien des "Panzerjagdkommandos Cremer" gewesen sein muss. Ich war aber nach Veröffentlichung vor Ort und Zeitzeugen konnten sich tatsächlich an Peschel erinnern. Seine Kampfgruppe agierte selbständig und Cremer selber war wohl nicht da. Die Briten erkannten Cremer selber dann in der Nordheide und nicht bei Winsen in der Elbmarsch.


    Viele Grüße

    Andre

  • Moin,

    sorry für den Fehler im Themennamen, ist mir gar nicht aufgefallen. X/


    Grüße

    Frank

    Suche alles zur 2. Marineinfanteriedivision und zur 5. FallschJgDiv

  • Hallo,

    nur eine Frage am Rande für mein Verständnis. Ali Cremer hat in den letzten Kriegswochen zuerst ein ,,Panzerjagdkommando" befehligt, bevor er die Befehlsgewalt über das Wachbataillon Dönitz erhielt? Setzte sich dieses ,,Panzerjagdkommando" ebenfalls überwiegend aus U-Boot-Männern zusammen?

    MfG Wirbelwind

  • Hallo Wirbelwind, hallo Mitglieder,

    so siehts aus...das U Boot von Cremer lag in der Werft und so kurz vor der Stunde null wurden dann U Boot Männer noch zu Landtruppen. Absolut kein Einzelfall gerade Marinesoldaten und Bodenpersonal der LW kamen zu den Einheiten des Heeres und der SS. Es gab keine Schiffe bzw. Flugzeuge mehr für diese Mannschaften. Auch sog. Hermann Göring Spende der LW.

    Wer Ali Cremer mal bei Tante Google eingibt findet erstaunliche Bilder. Cremer in LW Tarndruck, Marinemütze und seine Offiziere in Heeresuniform mit U Boot Frontspange etc.

    Sein Adju. kam von der Fallschirmtruppe...und ein Foto von Peschel ist auch dabei.

    Also viele Grüsse bis bald Volker

  • Ja, Marine und Ludtwaffe versuchten, Personalüberstellungen nan Heer und SS zu vermeiden, denn die "Macht" im OKW hatte auchnwas mit Personalstärken zu tun. Da stellte man lieber eher leistungsarme Lw-Felddivisionen, Falschirmjägerverbände oder Marine-Infanterie-Divisionen auf, die man auch gerne selbst führen wollte, anstattdiese ans Heer abzugeben, um z.B. ausgebrannte Verbände wieder aufzufüllen.


    Wobei gerade die 2. MID ja auch für das Heer überraschend leistungsfähig in der Verteidigung war.


    Grüße

    Frank

    Suche alles zur 2. Marineinfanteriedivision und zur 5. FallschJgDiv

  • Hallo Frank,


    Zitat: "leistungsarme Fallschirmjägerverbände"?

    Bist Du mit den Einsatzgeschichten zB der 1.-4. Fallschirmjäger-Division vertraut?

    Der Begriff " leistungsarm" in Bezug auf " Fallschirmjäger" ist allenfalls auf die Neuaufstellungen Sommer 1944 anzuwenden, als auch nahezu ALLE neuen bzw " aufgefrischten" Heeresdivisionen naturgemäß " leistungsarm" wurden.


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Ja, ich bin mit den Aufstellungen und EInsätzen der FJD gut vertraut. Die Qualität der FJD war nach den Neuaufstellungen im September und Oktober 1944 nicht mehr zu vergleichen. Von den späten Verbänden (6.-9. FJD) nicht mehr zu reden. Besonders befasse ich mich mit der 5. FJD, die in der Normandie stückweise (unterstellt) verheizt wurde, aufgefüllt mit teils höchst untauglichem Personal, während Market Garden (also mitten in der Neuaufstellung) gegen die 82nd Airborne eingesetzt, wieder fast zerschlagen, in den Ardennen als unhomogener Divisionsverband völlig verbrannt. Dass zwei Teile, das FJR 15 und das FallschPiBtl 5, in den Ardennen gut "performed" haben lag dabei hauptsächlich am Glück, dass zum Einen gute (fähige?) Führer und Unterführer zugeteilt wurden und zum Anderen, dass diese zwei Teile noch halbwegs erfahrene Soldaten aus der Normandie mit "nach Hause" bringen konnten. Die 3. FJD enttäuschte gerade in den Ardennen auf ganzer Linie, wobei das mit der Ausstattung und dem Personal nicht verwundern konnte. Nur der Titel "Fallschirmjäger" machte halt noch keine Supertruppe. Wenn unerfahrenes Führungsperonal (und UNterführer auch) eine eher schlecht ausgebildete und dazu noch schlecht ausgerüstete Division im Kampf führen sollten, dann durfte man keine großen Sprünge erwarten.


    Gleiches gilt in meinen Augen für die Marineinfanteriedivisionen, die teils zwar tapfer kämpften (Oder und Aller), der Aufwand der Personalfindung, Ausrüstung (gerade mit Waffen) und die doch vorhandenen Probleme mit kurzen Führungswegen für mich aber den Nutzen nicht rechtfertigte. Eine Überstellung des Marine- (respektive auch des Lw-)Personals an das Heer wäre da der Lage entsprechend nutzbringender gewesen. Aber...heute kennen wir die Gesamtsituation, damals hat man das halt anders gesehen.


    Beste Grüße

    Frank

    Suche alles zur 2. Marineinfanteriedivision und zur 5. FallschJgDiv

  • Das Versagen und die Kompetenzstreitigkeiten auf höchster Führungsebene zeigte sich insb bei den Luftwaffenfelddivisionen ab 1942. Anstatt diese fast 300 000 Mann dem Heer zu überführen und dort einer ausführlichen Ausbildung zu unterziehen, kam man kaum infanteristisch ausgebildet an die Front. Dies gilt im besonderen Maße für Unteroffiziere und Offiziere, bekanntlich das Rückgrat der Truppe. Eine einzige Katastrophe, begründet durch Eifer- und Geltungssucht


    Grüße


    Offiziersenkel

  • Hallo Frank,


    vielen Dank für Deine Ausführungen, denen ich weitestgehend zustimme, insbesondere zum absoluten "Leistungs-Verfall" der Neuaufstellungen aller Wehrmachtsteile ab Spätfrühjahr/Sommer 1944.

    Vor diesem Hintergrund hatte ich mich in meiner Ausgangsfrage auch wohlweislich auf Fallschirmjäger, und auch dort bewusst auf die 1. bis 4. Fsch.Jg.Div. beschränkt.8o


    Beste Grüße

    Ingo


    PS: Zu den "späten" Verbänden der Fallschirmtruppe sollte man historisch korrekt die 6. bis 10. Fsch.Jg.Div. zählen:thumbup:

    Gerade die letztgenannte Division verfügte mit einem Anteil von ca. 50 % mehr oder weniger erfahrener Fallschirmjäger, über einen qualitativ guten Personalstamm, wie keine "alte" Fsch.Jg.Div. mehr seit Aufstellung der 3. Fsch.Jg.Div im Oktober 1943. Andererseits war diese Div. naturgemäß völlig unbrauchbar, da Material, Munition und Treibstoff nur in %-Bruchteilen vorhanden war, und hauptsächlich die "Ausbildungszeit(??) von 11 Tagen (!!) den unmittelbar anschließenden Fronteinsatz zum Verbrechen machte.