Stabsbatterie I/506

  • Hallo,


    leider finde ich eine Einheit nicht, egal wo ich suche.

    Das Bundesarchiv als Nachfolger der WASt hat mir mitgeteilt:

    Der gesuchte Verwandte war

    am 02.4.1944 in der 2.Kp. PzJg Abt. 292,

    am 03.4.1945 war er in der Stabsbatterie I/506,

    seit 03.4.1945 ist er bei Osnabrück vermisst.

    Während die PzJg wohl 1944 noch in Westrussland rum machten, kann ich seine letzte Einheit nicht finden.

    Der Vermisste selbst erklärte damals, er sei im Fla-Ersatz-und Ausbildungs Btl 52 in Delmenhorst gewesen. Dieses Btl gehörte zum XXXI. Armeekorps und der 480. Division, welche ab März 1945 im Wesergebiet eingesetzt war. Die Aussage lässt sich verifizieren. Aber die Stabsbatterie I/506 ?

    Hat jemand einen Tipp ?


    Grüße

    Altdammer

  • Hallo Altdammer,


    Willkommen im Forum.

    also, laut Tessin kommt eigentlich nur die Heeres-Flakartillerie-Brigade 506 in Frage. Der Stab dieser Brigade und die II. Abteilung waren in Dänemark (Kolding). Die I. Abteilung in Delmenhorst, zuletzt bei der 1. Fallschirmarmee.

    Delmenhorst stimmt also mit Deinen obigen Angaben überein. Außerdem wurde die Brigade aus ehemaligen Fla-Bataillonen gebildet.

    Deine Angabe oben zum XXXI. AK kann so aber nicht stimmen. Delmenhorst gehörte zum stellvertretenden Generalkommando X. AK (Wehrkreis X). Außerdem muss es lauten Division Nr. 480. Schaue bitte mal im Lexikon unter Division Nr. 480. Dort findest Du dann auch das Fla-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon.

    Viele Grüße.

    Michael

  • Hallo Michael,


    seltsam, meine Antwort von Gestern 23:30 Uhr findet man hier nicht.

    Danke für die Hinweise. Inzwischen habe ich wieder rumgeschnüffelt und mir nochmal etwas zum Ruhrkessel angesehen, und den erweiterten Vortrag von Waldemar Becker zu den Kämpfen zwischen Eggegebirge und Weser gelesen. Tatsächlich schloss der Kessel im Osten von Osnabrück bereits in der letzten Märzwoche 1945. Außerdem berichtete die gesuchte Person, sie sei im Februar/März 1945 bei Wesel eingesetzt gewesen.

    Die vom Bundesarchiv genannte Abteilung I/506 kann gemäß diesen Schilderungen zur eingeschlossenen Model-Truppe gehört haben, die sich am 03.4.45 irgendwann am östlichen Rand des Ruhrkessels befand. Dort gab es laut W. Becker bemerkenswerte deutsche Truppenstärken, u.a. ein Armeekorps mit 1650 Mann davon 160 Offiziere, eine Division mit 120 Mann usw. Man hatte einzelne Panzer und sonstige Fahrzeuge, keinen Sprit, keine Munition, oder Beides. Die deutschen Führungsstäbe logen sich gezwungenermaßen gegenseitig in die Taschen. Deren Zuständigkeit/Kommando wechselte im Tagesrhytmus. Dabei wurde westlich vor einer Kleinstadt, mit einer Truppenstärke von zwei Zügen, eine Verteidigungsstellung aufgebaut. Ob man Munition hatte ist unklar. Die 12th US-Army Group kam aber von Osten über eine unbewachte Landstraßen-Brücke in die Stadt. Bei diesen Umständen ist hinsichtlich der I/506 alles möglich.

    Es gibt noch einen anderen Hinweis auf die gesuchte Person: Die 12th US-Army Group stellte der Person noch vor ihrer Auflösung am 01.8.1945 ein Personal Data Sheet aus. Dort wurde angegeben sie gehöre zur Unit RE 311 852 De. Verwendung Fla. Auch diese Einheit finde ich nicht.


    Grüße

    Altdammer