Urgroßvater im dt.-franz. Krieg 1870/71

  • Guten Tag allseits,


    angehängt ist das Bild meines Urgroßvaters, der sich - lt. Überlieferung -

    seine Orden im deutsch-französ. Krieg 1870/71 verdient haben soll.


    Qualität des Bildes ist nicht gut; habe von einer Photokopie gescannt;

    das Original bekomme ich möglicherweise, ist aber nicht sicher.

    Also versuche ich es, ob jemand etwas erkennen kann.


    Vielen Dank schon einmal.

    Grüße, Kordula


    PS: Bilder von rechts nach links; sollte umgekehrt sein <X .

  • Moin,

    zu den Auszeichnungen (von li. nach re.):

    1.) EK 1870/71 mit dem "Jubiläumseichenlaub" anlässlich des 25. Jahrestages zum Sieg über Frankreich

    2.) Kriegsdenkmedaille 1870/71 mit zwei Gefechtsspangen

    3.) Centenarmedaille

    für 4. & 5. reicht mein rudimentäres Ordens-Wissen leider nicht aus.


    Gruß

    Christian

    Suche alles zu Esten in Polizei, Wehrmacht & Waffen-SS

  • Hallo Kordula,


    dem Helm nach Infanterie, preußisches Kontingent.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hi Christian,

    danke - habe zu den von Dir identifizierten Orden nachgelesen;

    "durchgestiegen", wie's aussieht, bin ich schonmal beim EK:


    1.) EK 1870/71 mit dem "Jubiläumseichenlaub" anlässlich des 25. Jahrestages zum Sieg über Frankreich


    = EK2, gestiftet 1870, verliehen 47.812 mal

    Eichenlaub: gestiftet am 18. August 1895 (lt. Angaben hier am 18. Juli 1895)

    ein aus drei Eichenblättern bestehendes silbernes Laub (offiziell Weißmetall) mit der Jubiläumszahl 25, zu tragen auf dem Ordensband des EK II (alles aus Wiki).


    Scan dazu aus Wiki; das Eichenlaub hat keinen "Stiel" wie beim Urgroßvater -

    herrjeh nochmal, doch ziemlich kompliziert <X .



    Hi Thilo,

    danke zum Helm = "dem Helm nach Infanterie, preußisches Kontingent."

    Jetzt ist stöbern in den Unterlagen angesagt; vll. findet sich näheres dazu.



    So, jetzt reicht's (mir) erst mal, jetzt wird gekocht.

    Grüße, Kordula



    PS: die Centenarmedaille hieß beim gemeinen Volk Zitronenorden;

    das gefällt mir gut 8) .

  • Hallo und herzliche Grüsse ins Forum, ich mische mich mal ein,

    dieses Bild, nach 1897 entstanden ,Stiftung der Centenarmedaille, zeigt den Träger mit folgender Spange:

    Ek2 von 1870 mit Jubiläumseichenlaub von 1895, das Eichenlaub musste privat gekauft werden. Dann die Denkmünze von 1870\71 mit zwei Gefechtsspangen. Dann die Centenarmedaille. Es folgt m.E. eine Stufe des bayerischen Verdienstordens mit Schwertern und dann aus Anhalt den Hausorden Albrechts des Bären. Genauere Infos bietet das Web aber nach Betrachtung der Bilder komme ich zu diesem Schluss. Der Träger hat die beiden letzten Auszeichnungen einfach hinter die Centenarmedaille gesetzt, obwohl m.E. diese beiden vor den Zitronenorden gehören. Also Foto um 1900.

    Alles Gute und bis dann Volker

  • Hi Volker uaa.,


    hatte das Thema aus den Augen verloren;

    danke Dir für Ergänzungen; werde zu dem, was Du schreibst,

    z.B. daß das Eichenlaub privat gekauft werden mußte, oder

    zu den 2 Gefechtsspangen, auch, daß das Photo erst um 1900

    gemacht worden sein dürfte, nachlesen.

    Vll. weiß auch in der Familie noch jemand irgendwas.


    Jetzt habe ich in alten Unterlagen folgendes gefunden:

    -- K. b. Kjkr u. Lt a.D.


    Leutnant a.D. habe ich verstanden, aber die Abk. davor?

    Vll. kann jemand das auflösen.



    Vor den o.a. Angaben gibt es noch eine Information, die hier

    eher uninteressant, für uns in der Familie aber neu ist:

    -- (altkath., dann ev.).

    Wir glaubten bisher, alle wären immer Protestanten gewesen;

    wie man sich doch irren kann.


    Sonntagsgrüße,

    Kordula

  • Hallo Kordula,


    gibts eine Bezug nach Bayern?


    K. b. Kjkr Königlich bayerischer ....


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Guten Abend,
    k.b. - königlich bayerisch, "Kjkr" ist der "Kammerjunker", Das war einer der unteren Hoftitel, meistens für junge Adlige, die sich eine Zeitlang am Königshof aufhielten, um dort Erfahrungen zu sammeln und Beziehungen zu knüpfen. Pflichten waren damit meistens nicht verbunden. Neudeutsch würde man heute vielleicht "Netzwerkarbeit" sagen.
    In Bayern wurde die Ernennung zum Kammerjunker normalerweise im Regierungsblatt und später im bayerischen Gesetz- und Verordnungsblatt bekannt gemacht, Beispiel von 1840 ist beigefügt.

    Grüße
    Jörg

  • Hi Thilo + Jörg,


    in Würzburg lebte die Familie überwiegend oder immer mal wieder;

    so ganz klar ist das nicht, weil in den Unterlagen nur die Eckdaten,

    nicht aber die "Lebensläufe" verzeichnet sind.


    Mein Großvater (ebenso wie zwei seiner Geschwister - 6 an der Zahl)

    ist in Würzburg geboren.


    Danke, Jörg, für den Scan. In welchem Alter etwa erhielt man diesen

    "unteren Hoftitel" des Kammerjunkers?



    Dank Eurer Hinweise kann ich jetzt auch andere, entsprechende

    Abkürzungen verstehen - alles preußisch:

    -- mein Großvater K. pr. OLt a.D.

    -- ein älterer Bruder K. pr. Major a.D.

    -- der jüngste Bruder K. pr. Lt. a.D.


    Grüße, Kordula

  • Hallo,

    In welchem Alter etwa erhielt man diesen "unteren Hoftitel" des Kammerjunkers?

    Etwa mit 23 - 26 Jahren, meistens am Ende des Studiums. Man findet diese Ernennung zum Kammerjunker oft gleichzeitig mit dem Eintritt in die oder Vorbereitung auf die (höhere) Beamtenlaufbahn, z.B. als Rechtspraktikant oder Akzessist (heute würde man Assessor sagen).
    Die bayerische Staatsbibliothek hat inzwischen unter dem Arbeitstitel "Bavarica" eine Unzahl von Gesetzes- und Verordnungsblättern sowie Hof-, Staats- und Amtshandbücher digitalisiert, die zu einem großen Teil auch online nach Namen und Stichworten durchsucht werden können.
    https://bavarica.digitale-samm…search-simple/static.html
    Vielleicht versuchst Du dort mal Dein Glück mit dem Namen Deines Urgroßvaters.

    Grüße
    Jörg

  • Hallo KKn, hallo Kordula,

    Du hast ja nun schon eine Menge über Deinen Vorfahren erfahren. Nun bringst Du weitere Familienmitglieder ins Spiel...spannend,

    gibts von denen auch Uniformfotos ? Ich würde mich freuen...:)

    LG Volker

  • Hi Jörg,


    danke für den Link auf die bayer. Digitalisate.

    Sind ja wirklich erstklassig aufgearbeitet, komfortabel zum Suchen,

    Downloads seitenweise oder abschnittsweise, als PDFs oder Scans.

    Habe ein wenig gebraucht zu verstehen, wie das organisiert ist.


    Beginne ebenfalls zu verstehen, wie z.B. die Verordnungsblätter

    des Bayer. Königshauses oder die Hof- und Staatshandbücher

    im 19. Jh. aufgebaut waren.



    Habe den Urgroßvater gefunden -

    Beginnt mit einem Eintrag zum Gymnasium; da ist er erwähnt,

    weil er wegen Krankheit länger gefehlt und das Klassenziel

    nur im unteren Drittel erreicht habe.


    -- Kammerjunker wird er mit 20 Jahren.

    -- Als Unterlieutnant ist er 2x aufgeführt, wann er das wurde

    + wie, ist nicht verzeichnet (hab's bisher nicht gefunden).


    Ebenfalls mit 20 J. wird ihm die Erlaubnis erteilt zur Annahme

    und zum Tragen des RK 1. Classe des herzoglich-anhaltischen

    Gesammthaus-Ordens Albrecht des Bären.

    (Den hattest Du, Volker, ja oben schon angeführt;

    jetzt ist das bestätigt - wie toll.)


    Das war's erstmal.

    Ob andere Suchparameter noch was bringen - mal sehen.



    Hi Volker,


    freut mich, daß Du fremde Familiengeschichten spannend findest;

    meist interessiert man sich ja eher für die eigene Familie ...

    Uniformen gibt's, Links kommen nach =) .


    Grüße, Kordula

  • Hi Kordula,

    freut mich für Dich. Wenn Bilder kommen bin ich immer dankbar...freue mich auf weitere spannende Nachrichten.;)

    LG Volker

  • Hi Volker,


    Uniformen leider nur vom Großvater,

    keine von den Brüdern (Major a.D. + Lt. a.D.).


    Großvater, K. pr. OLt a.D.

    als Kadett, wann, ist nicht bekannt: klick1

    1941 - vor "Barbarossa": klick2

    "im Osten", nichts genaues bekannt: s. Post vor dem Kadett


    Grüße, Kordula

  • Guten Tag den Uniforminteressierten,

    und allen anderen ebenso,


    noch ein Bild gefunden, dürfte jedoch nicht mein Urgroßvater sein,

    sondern sein Vater - also mein Ururgroßvater.


    Bild rückseitig nicht beschriftet, auch sonst keine Hinweise,

    ausgenommen, daß es in einer Mappe eben zum Vater lag.


    Diesen Ururgroßvater habe ich ebenfalls mehrfach in den

    bayerischen Digitalisaten gefunden - was für ein Glück!


    1. Bild in voller Schönheit

    2. Bild Helm + Orden


    Ob sich genug erkennen läßt?


    Grüße, Kordula

  • Ob sich genug erkennen läßt?

    Hallo Kordula,


    das ist ja ein sehr schönes Bild! Dein Ururgroßvater scheint bei den K.u.K. Dragoner gedient zu haben?

    Gruß Viktor

  • Hi Viktor,


    das wäre ja ganz was neues - bei den Österreichern.

    Wenn ja, müßte doch irgendwo irgendwas dazu stehen,

    vll. sogar in der Familie bekannt sein.


    Laß' uns abwarten, was die Fachmänner sehen.


    Ja, ein schönes Bild; hing zusammen mit anderen

    (nach denen ich natürlich nun auch suchen werde =) )

    im Zimmer der Großeltern.


    Grüße, Kordula

  • Grüß Gott Kordula,


    Glückwunsch zum Achtausender !!


    Falls Österreich zutrifft und danach sieht mir der Doppeladler auf dem Helm aus, wende dich an das Österreichische Staatsarchiv, dort sind Unterlagen über Soldaten bis 1918 gelagert.

    https://www.oesta.gv.at/-/kriegsarchiv


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Moin Kordula,


    sehr interessante Fotos, gerade die beiden letzten Aufnahmen deines Ururgroßvaters, so etwas sieht man selten! :thumbup:


    Auf dem Bild 2 und dem Bild 3 trägt dein Urgroßvater den preussischen Infanterie-Offiziersdegen 1889, bezeichnet als IOD89,

    wenn ich das richtig erkannt habe.


    Auf den zwei Fotos deines Ururgroßvaters stützt sich der Mann wohl auf einen sobez."Raupenhelm" in der Paradeausführung,

    dies ebenfalls ohne Gewähr..?

    Über den Säbel mit Portepee kann ich leider nichts sagen, mangels entsprechender Fachliteratur?

    (Die Experten werden mehr sagen können...)


    Danke fürs Einstellen!


    Gruß


    Micha


    P.S. Vergleichbare "Raupenhelme", auch Österreich, findet man z.B. hier: https://socialboor.com/tag/raupenhelm

    Phantasie ist auch eine Begabung