Unbekanntes Feldgeschütz im zweiten Weltkrieg

  • Liebe Foristen,


    vielleicht erkennt jemand von euch dieses Geschütz.


    - teilzerstört in Marschstellung

    - metallene Lafette (Guß, genietete Profile) mit Holzspeichenrädern mit Metallbeschlag

    - aufgrund der Bauform vmtl. Anfang 20. Jhd.

    - großes Kaliber ca. 155mm (Feldartillerie)

    - Westfeldzug, vermutlich Frankreich, aber auch Belgien möglich

    - Aufnahme ca. 1941

    1941.jpg


    Ich habe leider diesen Geschütz-Typus nirgendwo finden können und bin über Hinweise dankbar.

    Grüße

    THWler


    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutzdienst (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung und Verarbeitung der Historie mit dem Ziel einer öffentlich zugänglichen Publikation unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Guten Tag ans Forum und an den Anfragenden,


    von der Bauart sieht die abgebildete Artilleriewaffe aus wie eine schwere Feldhaubitze, die es bei den Armeen verschiedener Staaten oft im Kaliber 15 cm gab

    und deren Konstruktionen meist aus dem Ersten Weltkrieg stammen.

    Habe in meiner Literatur leider kein eindeutiges Vergleichsbild finden können.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo zusammen,


    Ich glaube Schorsch hat des Rätsels Lösung gefunden. Vermutlich war die 1902er sFH noch im 1.Weltkrieg eingesetzt und blieb ala Beutestück in Belgien oder Frankreich.


    Danke für die tolle Hilfe.

    Grüße

    THWler


    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutzdienst (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung und Verarbeitung der Historie mit dem Ziel einer öffentlich zugänglichen Publikation unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Hallo,


    Deutschland mußte nach dem 1. Weltkrieg Geschütze als Reparationsleistung abgeben, z.B. ging das Nachfolgemodell 15-cm-schwere Feldhaubitze 13 (Feldhaubitze 02 mit größerer Rohrlänge) als Obusier de 150 L/17 an Belgien und als 15cm SFh an die Niederlande.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,



    Auch eine sehr schlüssige These. Der Geschütztyp ist jetzt klar. Belgien und Frankreich kommen als Ort m. E. beide in Frage. Ein weiteres Bild mit dem TN-Mann habe ich aus Caen in der Normandie.


    Gibt es detailierte Listen über die Art der Reparationen an Belgien oder Frankreich nach dem 1. Weltkrieg?


    Dank und Gruß

    THWler

    Grüße

    THWler


    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutzdienst (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung und Verarbeitung der Historie mit dem Ziel einer öffentlich zugänglichen Publikation unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Grüß Gott THWler !

    Ein Vorname wäre wohl besser.

    Ich hab eine Frage an dich: weißt du wer der Soldat auf dem Bild ist,

    steht auf der Rückseite was oben.

    Ich frage weil er eine Ähnlichkeit mit einem Onkel von mir hat der in Frankreich war, allerdings bei einer Motorradkompanie ( Reich )

    Höfliche Grüße

    Helmut

    Helmut

  • Hallo Helmut,


    Mir ist kein Name bekannt; aufgrund des Alters, Auszeichnung und Rangs (TN-Mann), handelt es sich vmtl. um eine 1940 notdienstverpflichtete Zivilperson im Dienste der Technischen Nothilfe (TN). Aufgrund des Zeitraums und der Region im Mai 1941 gehört dieser TN-Mann einer TN-Abteilung einer TN-Einsatzgruppe im Westen an, die ab Juni 1941 als Technische Abteilung (später Bataillon) in die Wehrmacht übernommen wurde. Von da an war er also Soldat und Pionier; das passt leider gar nicht zu den Daten deines Onkels.


    Beste Grüße

    THWler

    PS: Vorname(n) sind vorhanden, machen aber die Identifizierung sehr leicht, was dienstlich nicht immer von Vorteil ist.

    Grüße

    THWler


    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutzdienst (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung und Verarbeitung der Historie mit dem Ziel einer öffentlich zugänglichen Publikation unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Grüß Gott THWler,


    Helmut /Waage 43,meint eigentlich den SS-Soldaten neben dem Geschütz, nicht den TN Angehörigen !


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Eumex,


    Es handelt sich bei der Person neben dem Geschütz um einen TN-Angehörigen in der TN-Felduniform von 1940 (Zahnrad im linken Kragenspiegel, dreieckige Armscheibe TN-Adler), keinen SS-Mann. Die Person hinten im Bild scheint ein Zivilist zu sein und war nicht gemeint.


    Grüße

    THWler

    Grüße

    THWler


    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutzdienst (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung und Verarbeitung der Historie mit dem Ziel einer öffentlich zugänglichen Publikation unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Grüß Gott THWler !

    Ich habe den Adler am li. Arm gesehen und dachte es sei ein Angehöriger

    der SS. So genau wie du hab ich das nicht angeschaut.

    Bedanke mich für die Antwort. Das mit den Vornamen ist erledigt für

    mich, sehe ich ein, du wirst deinen Grund dafür haben.

    Mit lieben Grüßen

    Helmut

    Helmut

  • Hallo THWler,


    ich bin kein Moderator, aber warum machst Du mit Deiner Suche hier keinen Thread auf?

    Im Netz gibt es ja einiges, z. B. zum Luftschutz, aber darüber hinaus .......



    Gruß Karl

  • Hallo Karl,


    Bei dem Umfang meiner Sammlung zur TN würde das den Rahmen hier sprengen (tausende Bilder, Dokumente, etc.). Es gibt da aber noch enorm viel zu erforschen, was aber aus Zeitgründen nur nach und nach geht. Ich arbeite das seit Jahren durch und an Ausarbeitungen zu den Themenbereichen.


    Ich kann mir aber gut vorstellen, das LdW und auch das FdW noch mit mehr Inhalten dazu zu bereichern.


    Zum Geschütz hat sich auf jeden Fall die Suche wieder gelohnt.


    Grüße in die Runde

    THWler

    Grüße

    THWler


    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutzdienst (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung und Verarbeitung der Historie mit dem Ziel einer öffentlich zugänglichen Publikation unter wissenschaftlichen Maßstäben.