2.Kp.Festungs-Maschinengewehr-Bataillon 53 und 9.Kp.Panzer-Grenadier-Regiment 104

  • Hallo,


    Habe bei den Nachforschungen über meinen Opa zwei Quellen gefunden, die ich gerne hätte, also ktb Einträge um genau zu sein.


    Leider habe ich keinen Zugang zu diesen ktb und weiß auch nicht, wie man sich diese Auszüge beschaffen kann. Könnte mir jemand von euch helfen, an diese ktb Quellen zu kommen?


    mein Opa hat in Metz gekämpft, nämlich in der 2. Maschinengewehrkompanie Festungs Maschinen- Gewehr Bataillon 53. Darüber aber ich so gut wie gar nichts im Internet gefunden, jedoch diesen spärlichen Verweis auf des KTB Quelle: OKH/Org. Abt. KTB, 02.12.1944.


    Dann war er auch noch in der 9. Kompanie Panzer-Grenadier-Regiment 104. Eine weitere Quelle, die ich gerne habe möchte ist diese: 21st Pz.Div. Ia, .Ktb..Anlage Nr.9 8.1.113 - 31.3.1:3 33 135/2. Dieses KTB deckt den Zeitraum, in dem mein Opa verwundet wurde.


    Hoffe dadurch mit meinen Nachforschungen weiterzukommen.


    Viele Grüße


    Stefan

  • Guten Tag Stefan,


    ganz ehrlich,

    bei der Anzahl der von dir eröffneten Threads macht sich (fast) keiner mehr die Mühe alles zu lesen,

    der Überblick geht absolut verloren.


    In wievielen Threads geht es jetzt schon um "2. Maschinengewehrkompanie Festungs Maschinen- Gewehr Bataillon 53"?


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Stefan,


    so ein Zufall.

    Ich habe selbst am Wochenende nach Unterlagen zu einem anderen Festungs-MG-Bataillon gesucht.

    Von Deiner gesuchten Einheit selbst hat sich nichts erhalten. Weder im Bundesarchiv in Freiburg, noch bei der NARA in Washington noch bei CAMO in Moskau gibt es Akten von einem dieser Bataillone. Die zudem auch lediglich nur wenige Wochen bestanden haben.

    Trotzdem sind diese Einheiten ja nicht aus der Luft entstanden.

    Die Aufstellungsverfügung wurde im OKH, Organisationsabteilung Referat I H (die waren für die Heerestruppen zuständig) am 06.08.1944 erstellt. Gefunden habe ich diese Verfügung auf der Rolle T78 R418 bei NARA. Die Verwendungsbereitschaft war für den September befohlen. Der von Dir o. a. Eintrag am 2.12.44 macht da m.E. keinen Sinn. Vielleicht stellst Du dies mal hier ein, damit evtl. der Zusammenhang klar wird.

    Vielleicht hat hier jemand im Forum die Personalveränderungen, Versetzungen von Offizieren für diesen Zeitraum (Aug./Sept. 44).

    Ich habe diese nur für 1943. In diesen Personalveränderungen müssten dann die Offiziere auftauchen, die in diesem Bataillon waren. Allerdings sind dann viele viele Seiten durchzuarbeiten, wenn es die Personalveränderungen noch irgendwo gibt.

    Viele Grüße.

    Noch ein Tipp: Die Zusammenfassung der einzelnen Threads macht Sinn, wenn eine Person gesucht ist.

    Michael

  • Hallo Michael,


    Danke für die interessante Info. Woher weisst du, dass in den Archiven nichts mehr erhalten ist? Viel ist ja noch nicht digitalisiert und liegt noch dort und muss von Hand durchforstet werden?


    Ich hänge mal an, was ich da gefunden habe. Aber du hast recht, es gibt fast nichts zu dem Bataillon. In dem Buch «Metz 1944: Patton`s fortified nemesis» von Steven J. Zaloga geht aus einer Karte hervor welche Einheiten wo in Metz gekämpft haben, darunter auch Festungs MG Batallionen 48 und 53. Die genannte Festung Fort Saint-Privat ist auch bekannt unter dem Namen «Feste Prinz August von Württemberg». In Verbindung mit der Karte ist auch die Quelle angegeben, die ich gelb auf dem Screenshot markiert habe. Dort soll er gekämpft haben.


    Mein Opa war selbst nur Unteroffizier, so wird man wohl nicht viel über ihn finden. Bei Wikipedia habe ich dies gefunden:

    Kommandant des Forts Prinz August von Württemberg war zu diesem Zeitpunkt der Sturmbannführer der Waffen-SS und Major der Schutzpolizei Werner Matzdorff (1912–2010), Wohl wissend, dass das Fort nicht lange würde standhalten können, führte er eine unnachgiebige Verteidigung und machte keinerlei Anstalten die Waffen zu strecken. Am 20. November hielt das Fort immer noch.


    An dieser Stelle kommt kommen einige Fragen auf hinsichtlich des Datums der Vermisstenmeldung meines Grossvaters, dem 18.11.1944. Warum Opa vermisst wurde, obwohl das Fort immer noch gehalten wurde... Es fehlt auch eine Antwort auf die Frage, warum Opa als Wehrmachtssoldat unter einem Waffen SS Kommando gekämpft hat...?


    Ich bin neu im Forum hier und dachte wenn ich spezifisch nach den beiden genannten Einheiten suche, dann ist einfacher darauf zu antwortet als auf ein allgemeinen Thread, den ersten, den ich hatte...


    Viele Grüsse,


    Stefan

  • Augustdieter

    Changed the title of the thread from “Ktb 2. Maschinengewehrkompanie Festungs Maschinen- Gewehr Bataillon 53 und 9. Kompanie Panzer-Grenadier-Regiment 104” to “2.Kp.Festungs-Maschinengewehr-Bataillon 53 und 9.Kp.Panzer-Grenadier-Regiment 104”.
  • Hallo Stefan,


    dem 18.11.1944. Warum Opa vermisst wurde, obwohl das Fort immer noch gehalten wurde...

    das ist ganz einfach warum er vermisst von seinem Bataillon gemeldet wurde :


    Am 18. November 1944 ergab sich eine Kolonne von rund 100 Soldaten der 462. Volks-Grenadier-Division an die Amerikaner.

    In der Nacht des 22. November 1944, desertieren Männer vom Fort Saint-Privat, die unter dem Befehl vom Oberstleutnant SS von Matzdorf waren, und ergeben sich an die Amerikaner.


    Grüße

    Fredy

    Suche alles auf die Grenadier-Brigade-Cottbus (aus den Ersatztruppen "Großdeutschland")

  • Am 18. November 1944 ergab sich eine Kolonne von rund 100 Soldaten der 462. Volks-Grenadier-Division an die Amerikaner.

    In der Nacht des 22. November 1944, desertieren Männer vom Fort Saint-Privat, die unter dem Befehl vom Oberstleutnant SS von Matzdorf waren, und ergeben sich an die Amerikaner.

    Hei Fredy,


    ich denke mal, das ist eine Info aus einem KTB?


    Stefan

  • Hallo Stefan,


    ich habe die Info, das nichts in den Archiven ist, weil ich selbst die Findbücher NARA und CAMO durchgesehen habe. Außerdem habe ich im Findbuch Invenio vom Bundesarchiv geforscht. Aber wie gesagt, von den Einheiten selbst, ist nichts überliefert.

    Deshalb habe ich dann das KTB der Organisations-Abteilung durchgesehen und dort wenigstens etwas gefunden.

    Viele Grüße.

    Michael

  • ich habe die Info, das nichts in den Archiven ist, weil ich selbst die Findbücher NARA und CAMO durchgesehen habe. Außerdem habe ich im Findbuch Invenio vom Bundesarchiv geforscht. Aber wie gesagt, von den Einheiten selbst, ist nichts überliefert.

    Deshalb habe ich dann das KTB der Organisations-Abteilung durchgesehen und dort wenigstens etwas gefunden.

    Hallo Michael,


    ja, das habe ich mir schon gedacht, dass da nichts mehr von übrig ist. Es war sicherlich eine chaotische Situation beim Rückzug aus Metz.

    Du hast, geschrieben, du hättest etwas in den KTB gefunden? Hast du die Auszüge der KTB? Das wäre sehr interessant zu sehen.


    Stefan

  • Hallo,


    habe die folgende Kriegsaufstellung gefunden, in der auch das 104. Panzergrenadier Regiment auftaucht. Weiss jemand, wie man die Zahlen zu deuten hat, die bei der 104. auftauchen (60, 60, 70)?


    Viele Grüsse,


    Stefan

    Files

    • 0561.jpg

      (105.35 kB, downloaded 15 times, last: )