Artur Brauner verstorben (07.07.2019)

  • Hallo Micha,

    Was hier aus diesem Thread zusammengedröselt wird, das ist einfach scheusslich, empörend.

    Dafür kann ich mich nur schämen.

    Asche auf mein Haupt, ich habe das Threatthema abgelenkt, ich gelobe Besserung.


    Gruß Wolfgang

    QUOD SEVERIS METES * Für jede Information zur 296., 327. und 357. I.D. bin ich dankbar.

  • Moin im Thema,


    wenn ich weiter oben lesen muß "eine typische jüdische Eigenschaft..."

    Dann fält mir nichts mehr ein, geht gar nicht.


    Ohne Gruß


    Micha


    P.S. Es hat sich wenig verändert, noch in meiner Kinderzeit im plattdeutschen Norden, Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden Juden

    als "Joed" bezeichnet, ich erinnere das sehr gut aus der eigenen Familie.

    Wir Kinder wuchsen damit auf, die wenigen Juden waren kein Thema mehr, es gab keine Juden in der plattdeutschen Idylle.


    Ich erinnere einen damals alten Mann, der als eine Art Hauswart in einem Radioladen gleich um die Ecke angestellt war.

    Die damalige Munkelei war immer SS, es war uns Kindern verboten, den Mann anzusprechen, oder gar zu necken.

    Das Gesicht des Mannes werde ich nicht vergessen, habe ich noch heute vor meinem geistigen Auge...


    Viele Jahre später erzählte meine Oma etwas über Einsatzgruppen und den damaligen Briefboten des Radiogeschäftes.

    Der Mann mit dem schwarzen Barret, der jeden Tag die Post zum Briefkasten brachte...

    Sein Gesicht vergesse ich nicht, wo der Mann irgendwann abblieb, mir unbekannt.

    Ich vermute heute einen Kriegsverbrecher der Einsatzgruppen SD, es gibt keine Unterlagen, nichts, nicht einmal der Name ist heute bekannt.


    Sorry für das lange Ausholen.


    Nachtrag: Sehr viele Kriegsverbrecher wuden in den 1960er Jahren "gedeckelt", lebten unerkannt überall.

    Honorige Mitglieder in den damaligen Gemeinden, so erinnere ich das.

    Es gab auch einen gew. Stolz auf die ehemaligen Angehörigen, diese Leute fanden überall gute Jobs, der "Ruhm" z.B. der Waffen-SS war überall,

    es war so damals, wer das heute bestreitet, der lügt.







    Edited 2 times, last by Holzkopf ().

  • Hallo Micha,


    Artur Brauner hat mir meine Kindheit um die vielen schönen Karl-Mai-Filme bereichert, das ist doch ein wesentlich angenehmes Thema, als der Antisemitismus.


    Gruß Wolfgang

    QUOD SEVERIS METES * Für jede Information zur 296., 327. und 357. I.D. bin ich dankbar.

  • Guten Abend zusammen,


    Justus, Danke.


    Manfred,

    Quote

    Hallo Lobito,

    aber genau solche Menschen wie du die hinter jedem Wort oder jeder Redewendung sofort einen Nazivergleich suchen oder finden,

    die holen solche Klischees aus der Kiste.

    du hättest jetzt auch "Hallo Huba" schreiben können, es hätte gepasst.

    "Solche Menschen wie du", wie abwertend....sowas verbitte ich mir.


    Ich versuche seit über 10 Jahren hier zwischen den Zeilen zu lesen, zu erkennen, wer was wie meint.

    Und wenn ich nur den Hauch von Relativierung, Revisionismus meine zu erkennen, dann handel ich.

    Ich habe stets versucht das Forum frei von brauner Scheisse zu halten,

    sollte mir recht gut gelungen sein, die Sichtweise des Forums sollte jedem klar sein.

    Gerade deshalb erschreckt es mich, wie gerade hier mit dem Thema umgegangen wird.


    Michael hat den Thread erstellt, um an den Tod von Artur Brauner zu erinnern.

    Habe ich kein Problem mit, seine Vita und seine Lebensleistung gibt es her, hier im Forum genannt zu werden.

    Filme hier, Filme da, wo bleiben die Jahre der Inhaftierung, die Jahre der Todesangst?

    Und ewig begleitet uns der Holocaust, dieses unfassbare Verbrechen, aus "normalen" Menschen wurden Bestien, wie "dumm".


    Für viele Leute leider immer noch "wie dumm".


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Manfred,


    aber genau solche Menschen wie du die hinter jedem Wort oder jeder Redewendung sofort einen Nazivergleich suchen oder finden,

    die holen solche Klischees aus der Kiste.

    Ich suche keineswegs, sondern werde viel zu oft fündig; denn jede scheinbar beiläufige Bemerkung ist gefährlich, lass mal weltweit die Börsen krachen, wie 1929, dann wird der Neid auf alle, die gut mit Geld umgehen können zu dem schon gehabten Ergebnis, daß scheinbar harmlose Bemerkungen, sich zu etwas verdichten, was man für die Wahrheit hält, daher Eberhard ich halte mein eigentlich ja Eingeständnis, daß Artur Brauner Geld verdienen wollte, für ganz und gar nicht banal.


    Die Entwicklung dieses Threats zeigt mir, daß unsere heutige Gesellschaft einen dringenden Diskussionsbedarf über die Entwicklung des Antisemitismus im III. Reich hat, es reicht nicht die Nürnberger Gesetze oder Hitlers und Goebels Hassreden zu beleuchten, das war erst das Ergebnis einiger platten Bemerkungen, nicht etwa aus Politikerkreisen, die NS-Ideologie ist zusammengesammelt aus verschiedene Quellen und daher nur sehr schwer inhaltlich zu greifen.


    Gruß Wolfgang

    QUOD SEVERIS METES * Für jede Information zur 296., 327. und 357. I.D. bin ich dankbar.

  • Hallo Micha,


    um das fraglos NS-geprägte Bundesdeutschland der 60er-Jahre zu verteidigen, ich habe in Erinnerung eine Szene, die in Heilbronn im Bus abgespielt hat, ein für mich damals alter Mann in Zivil stieg zu und rief im Befehston sogleich "Hinsitzen will ich" , aber niemand räumte sein Sitzplatz, dann hörte ich von einem Fahrgast: "Nein, nein R., es ist nicht so, wie früher!", dem stimmte viele Fahrgäste zu, ich verstand nicht, was da vor sich ging, meine Mutter erklärte mir, daß der Mann ein bekannter NS-Funktionär war.


    Gruß Wolfgang

    QUOD SEVERIS METES * Für jede Information zur 296., 327. und 357. I.D. bin ich dankbar.

  • Hallo,


    ich denke, hier ist das Wesentliche gesagt.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,


    nicht ganz, ich will mich noch bei Micha in aller Form entschuldigen dafür, daß sein Threat durch meinen Einwand so fürchterlich entgleist ist.


    Gruß Wolfgang

    QUOD SEVERIS METES * Für jede Information zur 296., 327. und 357. I.D. bin ich dankbar.

  • Moin im Thema,


    Thilo hat recht, es wurde alles gesagt, geschrieben.


    Wolfgang, du mußt dich nicht entschuldigen, das schwierige Thema ist immer noch präsent, und wird es weiter sein.


    Gruß


    Micha