unbekanntes "V.Gren.Rgt."

  • Hallo allerseits!


    Mir liegt ein Soldbuch eines Soldaten vor, der 21.06.1944 zur Luftwaffe eingezogen wurde und über die 10./Fallschirmschule IV zur 6./V.Gren.Rgt. gekommen ist. Das Problem ist hier, dass die Ordnungszahl des letztgenannten Rgt. offenbar vergessen wurde, zumindest steht hier keine (siehe Anhang). Des Weiteren weiß ich nur, dass der Soldat am 06.12.21944 verwundet wurde und hiernach direkt zum Luftwaffenlazarett 1/XII in Andernach kam.


    Im gesamten Soldbuch steht nichts über das mir unbekannte "V.Gren.Rgt." drin und ich vermute, dass der Soldat im Westen eingesetzt war, wegen Andernach. Daher hoffe ich, dass mir jemand von euch weiterhelfen kann. Meine letzte Hoffnung wird der Verbleib 10./Fallschirmschule IV (Übergang zum Heer) sein. Wer kann mir da weiterhelfen?


    Grüße

    Sven

  • Hallo Sven,


    "V.Gren.Rgt." könnte Volksgrenadier-Regiment bedeuten.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo!


    Ja, danke ... sehe ich auch so, auch wenn ich hier eher ein "unechtes" Volks-Gren.Rgt. vermute, sprich ein Gren.Rgt. in einer Volks-Gren.Div., ist aber nur eine Vermutung.


    Grüße

    Sven

  • Hallo Sven!


    Wenn als Grundlage das Gren.Ers.Btl. 72 genommen wird, müsste es sich doch um die 46.ID und nachfolgend um die 46.VGD handeln.


    Gruß

    Christian

  • Hallo!

    Danke für den Hinweis ... die nächste Frage welches der drei Gren.Rgt. könnte gemeint sein?!


    Grüße

    Sven

  • N'Abend!

    wie sieht es mir der 183. VGD aus? Auch da war das Gren.Ers.Btl. 72 für den Ersatz zuständig und die Division war im Westen eingesetz

    ... eine berechtigte Anmerkung, aber für mich drückt sich momentan noch die folgende Frage auf: was war zuerst da, die Zuweisung zum Feldtruppenteil des Heeres oder zum Ersattruppenzteil des Heeres (zumal der Soldat von der Luftwaffe kam)?


    Sprich: wurde ggf. der Ersatztruppenteil ggf. erst viel später eingetragen und gibt es somit keinen sicheren Rückschluss auf den Feldtruppenteil?


    Grüße

    Sven

  • Hi

    Wenn er in ein Lazarett nach Andernach kam wird er wohl irgendwo dort verwundet worden sein.

    Welche Divisionen standen zu diesem Zeitpunkt dort?

    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo Jan!


    Der Soldat wurde am 6. Dezember 1944 verwundert und kam (gem. Stempel) per Lazarettzug in Andernach an. Sämtliche deutschen Verbände standen zu dem Zeitpunkt noch am Westwall und somit zwischen 150 bis 200 Kilometer vom Rhein entfernt. Daher meine Vermutung mit der Westfront ...


    Zusatz: Anbei der Auszug vom Aufenthalt im Lazarett.


    Grüße

    Sven