Sicherungs-Regiment 196

  • Hallo!


    Anbei ein paar Ergänzungen und eine Korrektur zum Sicherungs-Regiment 196:


    Ergänzung:


    „Am 08. Juni 1944 wurden vom Kommandanten der Heeresgruppe Südfrankreich im mot. Marsch nach Châteauroux zur Bereinigung der Lage in diesem Raum eine Kampfgruppe (KG Stenger) entsandt. Zu dieser Gruppe gehörte u.a. der Stab des Sich.Rgt.196 (Kdr. Oberstleutnant Stenger), die Flak.Abt.960 (ohne 2. Battr.) verstärkt durch die 3./Sich.Rgt194. Kurzfristig war der KG zu diesem Zeitpunkt die 15./SS.Pz.Gren.Rgt.4 „Der Führer“ unterstellt und in diesem Zusammenhang wird der KG eine mögliche Beteiligung / Mitwisserschaft bei dem Massaker bei Argenton-sur-Creuse (09. Juni 1944 / 67 franz. Opfer nach Bombenanschlag und Gefangennahme deutscher Soldaten durch FFI). Die Leitung des Unternehmens bis zur Wiederherstellung der Verbindung von Hpt.Verb.Stab 588 nach Châteauroux wurde dem Befehlshaber Südwestfrankreich ´Angers´ übertragen. Am 06. Juli 1944 wurde der Stab des Sich.Rgt.196 wieder nach Poitiers verlegt, nachdem weitere Aufklärung im Raum Châteauroux ohne weitere Feindberührung verlief.Am 25. August 1944 kam es in der franz. Ortschaft Maillé zu einem Massaker an franz. Zivilisten (124 tote Zivilisten) durch deutsche Einheiten, nachdem der Kampfkommandant von Tours (Oberstleutnant Stenger / zugleich Kdr. Sich.Rgt.196) Befehl gab, gegen den Ort vorzugehen. Hierbei überschritten die eingesetzten Soldaten offenbar seine Anweisungen, wodurch es zu diesem Massaker kam. Am 3. November 1944 wurden Splittergruppen, "Walküre"-Einheiten und Festungstruppen aus dem Bereich der Heeresgruppe D in die 716.Inf.Div. eingegliedert, u.a. auch das Sich.Btl. 1009, welches aus der ehemals 1./Sich.Rgt.196 hervorging.


    Korrektur: " Im August August / September 1944 wurde das Regiment in Frankreich während der Rückzugskämpfe aus Mittel-Frankreich vernichtet und daraufhin aufgelöst."


    Kommandeur:

    Oberstleutnant Alfred Stenger: ab 24.07.1943 als Führer eingesetzt, ab 01.09.1943 Kommandeur, ab 01.12.1944 in Führerreserve HG G versetzt


    Quellen:

    -         private Dokumente (Wehrpass)

    -         Kriegstagebuch der Feldkommandantur 588 bzw. Hauptverbindungsstabes 588

    -        Konventioneller Krieg oder NS-Weltanschauungskrieg? Kriegführung und Partisanenbekämpfung in Frankreich 1943/44

    - Lexikon der Wehrmacht


    Derzeit erarbeite ich noch die Stellenbesetzungsliste des Regimentes, ein paar Namen suche ich aber noch ...lediglich einen Hauptmann Freyer (Kdr. II./Sich.Rgt.196) Oberleutnant Voigt (Kp.Chef 4./Sich.Rgt.196) konnte ich finden.


    Grüße

    Sven

  • Hallo Sven,


    Zur Stellenbezetzung des Sicherungs-Regimentes 196 kann ich noch Folgendes melden. Der Grossvater meiner Frau war ab 08.09.1944 im 10. Kompanie SR 196 (IV. Bataillon). Feldpostnummer 28637B. Sein Kp.Chef war Hauptmann Maercker.

    Aus seinem Tagebuch und Briefe nach Hause ist folgendes bekannt:

    In der Nacht von 24/25 August Beginn des Rückzugs aus Tours, über Montresor, Valencay, Vierzon, Bourges, Nevers nach Autun, das am 6.9 erreicht wurde. Am 7.9 Weiterfaht nach St. Emiland, hier von französischen Truppen angegriffen. Flucht durch den Wald. Am 10.9 gefangen genommen bei Molay. 17.-28 Sept Gefangenenlager in Chalon, danach Lager in Digoin, und vom 2.-15.10 Lager Bourbon. Letzendlich Kriegsgefangenlager Fort d'Hautevile nahe Dijon (Côte d'Or), wo entlassen am 20.Dezember 1946.

    Inzwischen hatte Hauptmann Maercker (aus Colmar) ihn bei seiner Frau als vermisst gemeldet am 16.10.


    Grusse

    Gert