Anzahl Unteroffiziere in der Ordnungs-Polizei

  • Hallo,


    kommt es mir nur so vor, oder war die Anzahl an Unteroffizieren in der Orpo deutlich höher als zB im Heer oder in der Waffen-SS?


    Grüße

  • Guten Tag "Offiziersenkel",


    solche Threaderöffnungen sind hier immer der Burner.


    Ein Einzeiler, keine Info dazu, worauf deine Anahme fusst...kein Hintergrund, warum dich das überhaupt interessiert.

    Oder ist das jetzt ein Schuss ins Blaue?:)


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo,


    anhand von Todesmeldungen oder zB anhand von Personallisten von Dienstposten o.ä. kommt mir die Anzahl von Wachtmeister, Ober-/Hauptwachmeister oder sogar Meister der Polizei überproportional hoch vor. Zumindest im Vergleich zum Heer/Waffen SS

    Also einfach aus Interesse.



    Grüße.

  • Moien,

    zuerst einmal: es gibt keine Uffz. in der Polizei!!! Entweder Wachtmeister (SB) und Meister (SB), dazu die Offiziere.

    Das hat zu einem mit dem Beamtenrecht und dem Laufbahnrecht zu tun! Die Masse der OrPo-Angehörigen waren gelernte Polizeibeamte und so in den beiden SB-Laufbahnen zu finden.

    h.

  • Hallo AviaB.33,

    oute mich wiederholt als (interessierter) Laie, daher die Frage. wofür steht SB?

    Danke und Gruß,

    JR

  • Guten Tag ans Forum und an den Anfragenden,


    vorab beantworte ich mal, wofür SB steht, nämlich für den Begriff Sammelbezeichnung.


    Wie Avia bereits sagte, gab es bei der Ordnungspolizei keine Unteroffiziere.

    Möglicherweise wurde dieser Begriff mit den Unterführern (SB) der Ordnungspolizei verwechselt.

    Das waren Wachtmeister- und Meisterdienstgrade (SB) der Ordnungspolizei, die Führungsfunktionen, zum Beispiel als Gruppenführer/Zugführer wie Unteroffiziere ohne Portepee/Unteroffiziere mit Portepee bei der Wehrmacht, wahrnehmen konnten.

    Unterwachtmeister, Rottwachtmeister und Wachtmeister hatten keine Führungsfunktionen so wie Unteroffiziere bei der Wehrmacht.

    Einen Wachtmeister der Ordnungspolizei kann man nicht mit einem Unteroffizier der Wehrmacht in einen Topf werfen, auch wenn sich die Rangabzeichen ähneln mögen.

    Und ein Oberwachtmeister der Ordnungspolizei, der ähnliche Rangabzeichen wie ein Unterfeldwebel bei der Wehrmacht hatte, musste bei der Ordnungspolizei nicht unbedingt eine Führungsfunktion

    haben.

    Rang- und Führungsstrukturen bei der Ordnungspolizei und bei der Wehrmacht mögen ähnlich sein, sind aber nicht ins Verhältnis 1:1 zu setzen.

    Soweit meine Erklärung für "einfaches Interesse".


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Peter,

    besten Dank für die Auflösung der Abkürzung!

    Schöne Grüße,

    JR

  • Augustdieter

    Changed the title of the thread from “Anzahl Unteroffoziere in Orpo” to “Anzahl Unteroffiziere in der Ordnungs-Polizei”.
  • Hallo,


    danke für die Aufklärung. Ich hatte nur einen - wie ich nun weiß - ungenauen Artikel gelesen, der den Dienstgrad von Wachtmeister aufwärts in der Orpo mit den Dienstgraden des Unteroffizierskorps von Heer und Waffen-SS gleichsetzte.


    Grüße

  • Hallo,


    ich muss da dem Peter voll und ganz Recht geben.


    Ein paar praktische Beispiele:


    Ein Hauptwachtmeister der Gendarmerie ist auf einem 3 - 4 Mann - Posten der Postenchef, ein Vergleich mit einem Feldwebel der Wehrmacht, der da

    schon Zugführer ist, hinkt.


    Ein Meister oder Obermeister der Schutzpolizei war schon stellvertretender Revierführer in einer Stadt und hatte dann meistens so um die 30 Beamte,

    der Vergleich mit einem Hauptfeldwebel hinkt genauso.


    Für den Truppendienst und vor allem für die Reservisten im Krieg schaut es anders aus.


    Einen Meister der Schutzpolizei der Reserve kenne ich nicht, auch Hauptwachtmeister der Reserve kommt in meinen Unterlagen kaum vor.

    In den Funktionsstellen finden sich in der Kriegszeit durchgehend eigentlich noch Berufsbeamte.


    Eine andere Zahl:

    ich habe in München für das Polizeipräsidium ein Verhältnis von ca. 25 gefallenen (Reserve)Offizieren zu etwa 350 gefallenen Mannschaften und Unterführern.


    Hat jemand der sicherlich mitlesenden Forumianern da Vergleichszahlen bzw. kann Aussagen zum Verhältnis diesbezüglich machen?

    Nur interessehalber....


    Gruß aus München

    Marcus

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

  • Hallo,


    ich hab leider keine Gesamtzahlen zur Hand. Als Bsp mögen aber die Verluste der 1.GebDiv im Polenfeldzug dienen: 23 gefallene Offiziere, ca 500 gefallene Uffz/Mannschaften


    Quelle: AHF


    Die o.g. Zahlen aus München sind "interessant".

    Denn aus Unterlagen der Orpo bzgl Aufstellung von Regimentern o.ä. geht hervor, dass noch bis Ende 44/Anfang 45 Zugführer zu einem nicht unbedeutenem Teil noch aus Oberleutnanten und Kompanieführer aus Hauptleuten gestellt werden konnten. Während dies in der Wehrmacht ab 1942 kaum mehr der Fall war aufgrund chronischem Offiziersmangel.


    Grüße.....

  • Guten Tag ans Forum und an den Anfragenden,


    im Gegensatz zur Wehrmacht, wo es bei den Offizieren u.a. den Leutnant, Oberleutnant und den Hauptmann gab, verfügte die Ordnungspolizei nicht nur über solche Offiziere, sondern

    auch noch über den Revierleutnant (z.B. der Schutzpolizei)/Bezirksleutnant (z.B. der Gendarmerie), den Revieroberleutnant/Bezirksoberleutnant und den Revierhauptmann/Bezirkshauptmann.

    Das waren nach bestandener Prüfung zum Revieroffizier/Bezirksoffizier aus dem Unterführerstand ins Offizierskorps übergeleitete Meister-, Obermeister und Inspektorendienstgrade.

    Die Dienstgrade Obermeister und Inspektoren wurden bei der Ordnungspolizei für diese Revier-/Bezirksoffiziere sogar abgeschafft.

    Und so verfügte die Ordnungspolizei (vermeintlich) über mehr Offiziere als die Wehrmacht.

    Bei den vergleichbaren Dienstgraden der Leutnante, Oberleutnante und Hauptleute stand sich die Ordnungspolizei gegenüber der Wehrmacht zahlenmäßig auch nicht besser.

    Frage an den leider namenlosen Enkel eines Offizieres: was sind das für Unterlagen aus dem Bereich der Ordnungspolizei, die hier erwähnt worden sind?


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Peter,

    besten Dank für die Auflösung der Abkürzung!

    Schöne Grüße,

    JR

    Hallo JR,

    SB bedeutet einfach Sammelbegriff. Also z.B. be den Dienstgraden von Wachtmeister bis Hauptwchtmeister war dann der Sammelbegriff Wachtmeister [Wachtmeister (SB)] als Grunddienstgrad. Dabei schenkte man sich einfach die Untergliederung in die restl. Dienstgrade.

    Grüße Thomas