Bilder vom Feldzug In Frankreich

  • Hallo Alle,


    Bin Franzose ( Elsässer ) und kaufe Fotos vom Feldzug in Frankeich.( habe schon 2-3 Thema geschrieben über Penmarch in der Bretagne)


    Habe ein Foto gekauft das in Tours aufgenohmen wurde in 1940. Werde es posten etwas später.( Wohne neben Tours)


    Aber zuerst habe ich eine Frage: Auf Internet habe ich mehrere Fotos gesehen, aber möchte vor kaufen wissen was auf der Rückseite steht.

    Sicher das Ort (oder Gegend) am Anfang und dann Vornahme von den Kameraden??

    Wer kann wir das erste Wort ( in Rot) lesen ???

    Vielen Dank

    JM alias Cosette

    Files

    Grüße aus Frankreich

    Jean-Marie


    Wer ein Krieg überlebte, kann vielleicht auch einer Pandemie überleben! :)

  • Guten Tag!

    Ich würde sagen, dass das erste Wort (M)einheit sein könnte, die Abkürung für 'Meine Einheit'.

    Danach folgen die Unterschriften der Angehörigen dieser Einheit. Die Namen könnten Ebert, dann drei Mal Unbekannt, Winterfeldt und Böhm lauten.

    Beste Grüße,

    M.

  • Moin,


    Beim ersten Namen dürfte es sich um Ehlert handeln.

    Winterfeldt und Böhm würde ich zustimmen.

    Der 4. Fabricius?


    Gruß

    Andreas


    Ich hätte jetzt gesagt dass es sich bei dem roten Wort ebenfalls um einen Namen handelt, da er ebenfalls abgehakt wurde.


    Wegen der unterschiedlichen Stiftfarben und Schriftstile würde ich sagen dass hier jeder seinen Nachnamen selbst auf die Rückseite geschrieben hat.

    Herzlichen Dank an alle die mir bei meinen Fragen und Anliegen geholfen haben.


    Ich wünsche euch viel Erfolg bei den eurigen.


    Gruß

    Andreas

    Edited once, last by Maulaff ().

  • grüß euch,

    Ich hätte jetzt gesagt dass es sich bei dem roten Wort ebenfalls um einen Namen handelt, da er ebenfalls abgehakt wurde.


    Wegen der unterschiedlichen Stiftfarben und Schriftstile würde ich sagen dass hier jeder seinen Nachnamen selbst auf die Rückseite geschrieben hat.

    Dieser Meinung schließe ich mich an.

    Ich nummerier die Zeilen mal durch:

    1. ??

    2. Ehlert

    3. ?Buhnel?

    4. Rohr

    5. Fabricius

    6. Winterfeldt

    7. Böhm


    lg, Waltraud

  • Hallo Maulaff!

    Natürlich Ehlert und nicht Ebert.

    Beste Grüße

    M.

  • Hallo,

    Vielen Dank Maxe, Maulaff, WMeier fur euere Infos.


    Der Mann das das Foto gemachr hat , hat am selben Tag (oder in einer kurze Zeit ) viel Fotos gemacht von seiner Einheit;

    Auf jedem Fofo steht in rot das selbe Wort ( Meinheit?) darum glaubte ich es war das Ort wo er die Fotos gemacht hat.

    Die Einheit gehört zu einer Panzer Division...( auf alle Fotos sind Panzer)


    Und glaube jetzt auch, dass seine Kameraden jeder selber sein Namen auf die Rückseite geschrieben hat.

    Alle Fotos haben den roten Namen aber nicht auf alle steht etwas anderes.


    Wenn ich die Fotos kaufen kann??? kommen sie auf diese Page.



    Jetzt habe ich eine Frage: Sehr viele Fotos ( Tausende oder viel mehr..) wurden won den Soldaten der Wehrmacht im Feldzug in Frankreich.gemacht

    Wie ist das möglich:?


    - Hatte jeder dritte oder vierte ein Foto Apparat? In Fr war es sehr selten zu dieser Zeit ein Fotoapparat zu haben.


    -.Wie wurden dann diese Foto entwckelt? In Frankreich ?( aber alle Geschäfte waren zestört) oder hatte die Truppe ein "Atelier" um die Fotos zu entwicklen????)


    -Oder wurden sie später in D entwickelt?


    A+

    JM alias Cosette


    PS In einem andere "Artikel" hat jemand gefragt ob ich von Elsass bin, habe darauf geantwortet, muss aber dazu schreiben das ich Deutsch geboren bin! .....!8)


    -

    Grüße aus Frankreich

    Jean-Marie


    Wer ein Krieg überlebte, kann vielleicht auch einer Pandemie überleben! :)

  • Moin,


    Ich hab dir mal kurz ne Seite mit verschiedenen Kameras rausgesucht.

    Leider steht nicht bei allen die Stückzahl dabei.

    Es sind ja auch nicht alle in Deutschland geblieben sondern wurden ja auch exportiert.

    Vielleicht hat hier einer mehr Daten zu den Produktionszahlen. (Vielleicht finde ich auch noch was)


    https://2wkvisuell.hypotheses.org/647


    Kameras waren zumindest Anfang der 30er Jahre nicht für jeden erschwinglich. (Ende der 30er sahs schon anders aus)

    Ich habe Familienzweige die fast keine Fotos Anfang der 30er gemacht haben, da sie sich einen Fotoapparat und die Entwicklung der Bilder nicht leisten konnten.

    Andere wiederum waren betuchter und hatten jede Menge Fotos gemacht.


    Wie viele Soldaten (privat) einen Fotoapparat dabei hatten weiß ich ebenfalls nicht.

    Auch nicht wie das mit dem Nachschub von Filmen aussah.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen dass ein Vorgesetzter begeistert wäre wenn "seine" Soldaten nur am Fotografieren statt am Marschieren wären:).


    Zur Entwicklung habe ich verschiedenes gelesen.

    Teilweise wurden die Filme wohl vor Ort entwickelt und teilweise zum Entwickeln "nach Hause" geschickt.

    sie auch hier:

    Entwicklung von Fotos im Krieg


    Ich müsste mal auf die Rückseite meiner Bilder schauen ob dort ein Wasserzeichen oder Firmenzeichen eingeprägt ist.

    Ich denke aber nicht.

    Meist ist hier nur handschriftlich die Nummer des Fotos, die Anzahl der bestellten Fotos o.ä. angegeben.

    Ich habe aber Porträitfotos die in Paris angefertigt und dort im Atelier entwickelt wurden.

    Soviel ich weiß waren solche Fotos beliebt und dann wohl auch eine Einnahmequelle für die dortigen Geschäfte.


    Gruß


    Andreas

    Herzlichen Dank an alle die mir bei meinen Fragen und Anliegen geholfen haben.


    Ich wünsche euch viel Erfolg bei den eurigen.


    Gruß

    Andreas

  • Hallo zus.


    ja, im Westfelzug 1940 wurde sehr viel von den Soldaten selbst fotografiert, die Filme meist in die Heimat geschickt

    und dort entwicklet und abzügen gemacht. Dann gab es "Fotografen" die ihre Bilder sogar auf Blättern aufklebten

    mit Nummern versahen und das in Ihrer Kompanie usw. herumgereicht haben, damit jeder der wollte, sich

    Abzüge bei ihm bestellen konnte.

    Andere haben ihre Bilder lose herumgereicht und jeder der wollte hat seinen Namen notiert (wie oben sichtbar).


    Ich denke dass die Vorgesetzten das private Fotografieren vielleicht sogar gut fanden und es gibt nicht wenige Bücher von

    auch kleineren Einheiten, die den Kampfweg 1939-41 beschrieben und mit Fotos der daran teilnehmenden Soldaten illustierten.


    So auch ein Büchlein von der Nachschubtruppe der 88.ID in dem einige änhliche Bilder drin sind

    die ich auch von meinem Großvater bekam. Eines ist sogar identisch.


    Andere bedienten sich mit PK-Fotos, wenn keine eigenen Bilder da waren.


    Grüße, ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.

  • Hallo ZAG,


    danke für die Auskünfte.


    Hatte nur das Bild im Kopf dass die Hälfte der Kompanie plötzlich zum Knipsen ausschert.

    Heute wären es wahrscheinlich alles Selfies.:)


    Cosette

    Ich hab mal kurz bei meinen Fotos nachgesehen.

    Auf einem sind folgenden Daten vermerkt:

    Ein Atelier aus Paris: MA PHOTO, 160 Rue de la convention, PARIS XV


    Gruß

    Andreas


    Was mich noch interessieren würde.

    Was zeigt eigentlich die Vorderseite des Fotos?

    Sind dort die sechs/sieben Personen abgebildet die auf der Rückseite stehen oder handelt es sich hierbei um die Besteller des Fotos die dann auch abgehakt wurden?

    Herzlichen Dank an alle die mir bei meinen Fragen und Anliegen geholfen haben.


    Ich wünsche euch viel Erfolg bei den eurigen.


    Gruß

    Andreas

  • Hallo Alle,


    Danke ZAG und Maulaff fûr die letzten Erklärung.


    Verstehe jetzt besserwie das alles ging mit den Fotos am Anfang des Krieges.

    Die meisten Filme wurden sicher nach Hause gesendet und dort entwikelt.


    Aber dann es ein kleiner Probleme mir der Zensur: die könnten die Bilder nicht sehen....nur wenn Die Familie wieder die Bilder nach dem Front sendete.


    ZAG: was bedeudet PK-Fotos??


    Maulaff: habe gesucht , dieses Atelier in der Rue de la Convention gibt es nicht mehr. ABER ein berühmtes Atelier ist in der Gegeng vom Métro Convention

    https://www.photo-up.fr/fr/pages/atelier-photo-52.html

    Kann sein das das Atelier nach dem Krieg in enen grösseren Raum umsiedelte.


    Das Berühmste Atelier in Paris ( und fast der ganzen Welt) ist dieses:


    https://www.studio-harcourt.com/le-studio-harcourt


    Die haben alle bekannte Fim und Theater Schauspieler fotographiert ( nicht nur von Fr aber auch US , sicher D)

    Jetzt kostet ein "normaler Bild ( Portrait) zwischen 2000 € und 3000€.

    Kann aber viel teuerer werden..


    Auf der andere Seite sieht man zwei zestörte Panzer ( D glaube ich) Sind keine Soldaten auf dem Bild. Alle Bilder der Serie sind mit Panzer und viel mit Soldaten dazu.

    Aber dieses Bild gehört zu eine serie fotografiert von dem selben Man der immer das rote Wort schrieb manchmal allein, manchmal mit andere Nahmen.( auf einem anderen Bild sind 13 Nahmen darauf, davon sicher 4 oder 5 die auch auf dem Fotos sind,das ist gesendet habe.


    Darl leider der Recto nicht kopieren ( das Foto ist im verkauf auf E Bay) und kopierschutz...

    aber kann Euch den Link geben :!:


    https://www.ebay.fr/itm/Milita…ksid=p2060353.m1438.l2649



    BITTE BITTE : Kein Gebot machen auf diese Serie , ich möchte sie kaufen 8)  (ein Bild ist schon bei 28€ und es wird sicher viel höher gehen.)


    A+

    Jean-Marie alias Cosette



    PS habe ein "Idée" Der man hat fotografiert, die Fotos wurden in D entwikelt, die Bilder kamen zuück, der Man machte ein "Album " und dises ging durch die Kompagnie. Jeder der ein Bild môchte, schrieb ( oder schreibte?? :O) sein en Nahmen auf die Rückseite und er bekam später ein Abzug...

    Grüße aus Frankreich

    Jean-Marie


    Wer ein Krieg überlebte, kann vielleicht auch einer Pandemie überleben! :)

    Edited once, last by Cosette ().

  • Hallo Jean-Marie,


    Danke für den Link.

    Ich denke mal dass es sich hier wirklich um die Namen der Besteller handelt.

    Habe mir den Rest der Serie allerdings noch nicht angesehen.

    Ich drück dir die Daumen dass du die Fotos bekommst.


    PK steht für die Propagandakompanie.

    ( Fotografen für die Propaganda)


    Gruß

    Andreas

    Herzlichen Dank an alle die mir bei meinen Fragen und Anliegen geholfen haben.


    Ich wünsche euch viel Erfolg bei den eurigen.


    Gruß

    Andreas

  • Maulaff ,


    Danke! :]



    PS Ich bin aus Fr, so bin ich etwas bl....: Maulaff hat das etwas zu bedeuten mit dem Maul zu viel auf??(

    Grüße aus Frankreich

    Jean-Marie


    Wer ein Krieg überlebte, kann vielleicht auch einer Pandemie überleben! :)

  • Hallo Alle,


    Ich habe auf ca 10 Fotos der Serie ein Gebot gemacht.

    Das Ende der Verteigerung ist am Mittwoch ab 20h 15 für die Serie..

    Leider kann ich nicht vor meinem Komputer sein ab Mittwoch Morgen : Wir fahren zu unserem Ferien Haus in Penmarch. Dort habe ich kein Box für Internet und es gibt keine freie Internet ( Penmarch ist verloren am Ende einer Halb Insel,, ist das Ende der Welt...) Finistère bedeudet "Ende der Erde"...)

    So werde ich nur alles sehen 8 Tage später. Nehme aber mein Laptop mit, vielleicht in einem grossen Geschäft bekomme ich eine "Connection"


    Hoffe etwas kaufen können, mache auf zwei Bilder ein Max...!

    Mein Alias auf E Bay ist jeanmarie5899, so könnt Ihr sehen ( vor mir wie das läuft) ..


    Aber jetzt kopiere ich das Foto der Besatzung von Tours:Natürlich interessiert das nur ein Einwohner von Tours
    Ich wusste das der Zentrum von TOURS total Kaput war am Ende des Krieges aber glaubte es kam von den Bombardierung in 1944.

    Scheint aber sein von Bombardierung den Allierten in 1940 um die Brücke uber der Loire zu zestören: die Brücke ist im Zentum und es gab keine andere Brücke weit ( im Norden 40 km, im Westen 80 km)

    .


    Jetzt auch noch ein Foto von Paris. Ihr wisst Alle das die Kathedrale Notre-Dame de Paris am 15 4 2019 in Brand war.

    Besonders das der Gerüst und der Turmspitze veschwunden sind.

    Aber zum Glück8) in 1940 wurde Sie viel fotografiert!...


    A+

    JM alias Cosette


    PS Cosette hat ein Verbindung mit Notre-Dame ( Siehe Victor Hugo)



    TOURS en 1940 verso002.jpgTOURS en 1940001.jpgNotre Dame en 1940 verso002.jpgNotre Dame en 1940001.jpgTOURS en 1940 verso002.jpgTOURS en 1940001.jpgNotre Dame en 1940 verso002.jpgNotre Dame en 1940001.jpg

    Grüße aus Frankreich

    Jean-Marie


    Wer ein Krieg überlebte, kann vielleicht auch einer Pandemie überleben! :)

    Edited once, last by Cosette ().

  • Tag allerseits,


    generell zum Fotografieren während des Krieges: Knapp war Vieles im Krieg und meist nur auf Marken zu bekommen in Deutschland. Roll- und Kleinbildfilme für Fotoapparate gab es in Deutschland

    bis Kriegsende (fast) überall problemlos zu kaufen. Die Deutschen fotografierten damals alles, den Soldaten auf Heimaturlaub, kaputte Häuser nach Luftangriffen. Soldaten, die eine Kamera beim Fronteinsatz

    dabei hatten, fotografierten was das Zeug hielt. Es gab damals Verbote, was nicht fotografiert werden durfte (zerbombte Häuser in Deutschland nach Luftangriffen beispielsweise). Die Deutschen hielten

    sich kaum daran. Die wenigsten Deutschen besaßen damals eine vernünftige Kleinbildkamera. Meist hatte man nur die klobig AGFA-Box, die unter 15 RM kostete. Solche Apparate nahm man kaum an

    die Front mit. Meist waren es Unteroffiziere und Offiziere, die auch in Frankreich ihre Fotos machten. Entwickelt wurde meist im Deutschen Reich. Filme und Entwicklungsmaterial waren kriegsmäßig von schlechter Qualität. Das beweisen die Bilder aus dieser Zeit. Interessant auch, was es in Frankreich nach 1940 in Kaufhäusern noch zu kaufen gab, nämlich Fotoapparate und da griffen die deutschen

    Soldaten zu. Nachgeholfen wurden bei diesen Käufen mit Nahrungsmitteln aus Wehrmachtsbeständen, die der französischen Zivilbevölkerung ab 1943 schon massiv fehlten.


    Grüße

    Bert

  • Hallo Alle,


    Bekomme Morgen oder übermorgen 8 Fotos mit Panzer in FR beim Feldzug.

    Habe von diesn Fotos schon etwas geschrieben...


    Grüsse

    JM

    Grüße aus Frankreich

    Jean-Marie


    Wer ein Krieg überlebte, kann vielleicht auch einer Pandemie überleben! :)

  • Hallo,

    Habe die Bilder bekommen..

    Grüsse

    Johann-Marie

    Grüße aus Frankreich

    Jean-Marie


    Wer ein Krieg überlebte, kann vielleicht auch einer Pandemie überleben! :)

  • Hallo,

    Nach 5 Monate geht es weiter....


    Ich habe 9 Fotos alle von selben Mann aufgenohmen ( was auf der Rückseite steht prüft was ich schreibe)

    Der Mann ( einfacher Soldat, unter Offizier, Offizier??) gehörte zu einer Panzer Division .

    Diese Division ging nach der Schlacht von Dunnenkirchen nach Süden, kehrte ostlich um Paris, ging noch etwas weiter und nach dem Waffenstillstand kehrte zurück nach D. Der Eingang in D war Saarbrûcken.

    Was ich da schreibe wurde entdeckt auf einem franzôsischen Forum, von 3 Fotos wurde das Dorf (Stadt) identifiziern 100% Darunter besonders das letzte Foto in Saarbrücken mit dem triumphal "retour"


    Die Fotos sind im ZEIT Oder...


    • Erste Foto:von Merville ( Nord Fr)
    • Rückseite vom ersten Foto:
    • Zweites Foto: In NOGENT SUR SEINE
    • Diese Kurve heute



    Geht Weite...

    Cosette

  • Geht Weiter


    Auf diesem Foto von 1940 kann man das Schild NOGENT lesen


    Pancarte Nogent.jpg



    Und das letzte Foto identifiziert in Saarbrûcken.


    d Galerie Elitzer 140 recto001.jpg



    Rückseite:


    d1 galerie Elizer 1940 verso.jpg


    Die Galerie Elitzer gib es Heite noch, aber nicht am selben Platz. Der Besitzer der Galerie hat mir ein E Mail gesendet.


    Und weiter kommen die Fotos die nicht identifiziert wurden.


    Cosette

    Grüße aus Frankreich

    Jean-Marie


    Wer ein Krieg überlebte, kann vielleicht auch einer Pandemie überleben! :)

  • Fotos immer von der selben Panzer Division:



    Rückseite

  • Rückseite vom Gruppe:





    Rückseite