Fundstücke

  • Schönen guten Morgen,


    ich habe 2 Fundstücke vom Dachboden und wäre froh wenn Ihr mir was drüber sagen könnt.


    Grüße Günni

  • Tag allerseits,


    es handelt sich um das Infanteriesturmabezeichen und das Kriegsverdienstkreuz ohne Schwerter (II. Klasse).


    Grüße

    Bert

  • Hallo,

    bei dem ISA auf den Foto handelt es sich um die "klassische" Ausführung in "silber" für Soldaten der "echte" Schützenkompanien in "nicht motorisierten" InfDiv u Gebirgsjägerregimentern.

    Soldaten in 13./IG und 14./ PzJägKompanien in "Fuß-Divisionen" sowie Soldaten in motorisierten Infanteriedivisionen erhielten das ISA in " Bronze".


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Wahnsinn. Danke für die Infos. Hat das Infanteriesturmabezeichen und das Kriegsverdienstkreuz auch einen Wert? Wisst Ihr da noch was drüber?

  • Hallo Günni,


    Wertbestimmungen werden hier im Forum grundsätzlich nicht vorgenommen, siehe Forumsregeln. Dafür existieren die einschlägigen Sammlerforen.


    Gruß

    Yannik

  • Hallo an alle Forumsmitglieder,

    eigentlich wurde schon alles gesagt. Das Infanteriesturmabzeichen wurde (siehe Prägung auf der Rückseite) von Fa. Gebrüder Schneider / Wien in Zink hergestellt. Der Nadelhaken fehlt, wohl aus der Quetschung gefallen was bei späteren Stücken aus Zink öfter vorkommt.

    Diese Fa. hat, unter anderem auch Flugzeugführerabzeichen hergestellt, daher kennt man häufig diese auffällige Kennzeichnung. Das Abzeichen wurde für die Teilnahme an 3 Sturmangriffen verliehen, diese Angriffe wurde zu Beginn des Krieges genauer kontrolliert und gelistet, wobei dieser Umstand im späteren Verlauf des Krieges doch auch aufgeweicht wurde. Mir liegt die Dokumentation eines Zahlmeisters vor, der nach der kämpfenden Truppe vorrückte und auch das Abzeichen verliehen bekommen hat. Wie gesagt, späteres Stück aus dem billigen Ersatzmaterial Zink.


    Das Kriegsverdienstkreuz II. Klasse ohne Schwerter macht eher den Eindruck eines Stückes aus Buntmetall o.ä. Hier fehlt das Band mit dem schwarzen Mittelstreifen (dünn weiss und rot links u.rechts). Die Vergabe erfolgte für Kriegsverdienst allerdings ohne Kampfhandlungen bzw. Feindkontakt. Das Verleihungsspektrum war weit gefächert. Neben BDM Frauen / HJ Mitgliedern und sonstigen Gliederungen kamen auch z.B. Beamte / Bahnmitarbeiter / Rüstungsarbeiter usw. bei vorliegenden Voraussetzungen in den Genuss der Auszeichnung. Eine typische Massenauszeichnung im Dritten Reich, wenn auch etwas geringer vergeben als die Auszeichnung mit Schwertern.

    Puuh, etwas Randwissen ohne ins Detail zu gehen. Ich würde mal auf dem Dachboden weiter stöbern, gibt es Hinweise auf Beliehene bzw. Träger dieser Auszeichnungen ? Vielleicht ergibt sich für Dich ein neues Hobby bzw. Sammelgebiet wenn noch mehr auftaucht ? Man darf gespannt sein...alles Gute von Volker