Kriegsverbrechen des faschistischen Italien

  • Hallo Foristen.


    Nach seiner Besetzung Albaniens griff Italien Ende 1940 von dort aus Griechenland an.


    Gab es auf griechischem Gebiet in der Zeit bevor der deutsche Angriff am 6. April 1941 erfolgte, italienische Kriegsverbrechen?


    Hierzu konnte ich bisher nichts finden, während die (ungesühnten) Kriegsverbrechen Italiens des Abessinienfeldzuges recht gut dokumentiert sind.


    Grüße und schöne Pfingstfeiertage
    elcaro

    elcaro interessiert sich sehr für die SS-Pz.Nachr.Abt. 1 LSSAH

  • Hallo Elcaro, hallo zusammen,


    unter italienischer Besatzung und Ausbeutung verhungerten unzählige Griechen - wobei daran auch die britische Seeblockade ihren Anteil hatte. Italienische Truppen plünderten, vergewaltigten und verübten Massaker nach Partisanenangriffen, zum Beispiel in dem Dorf Domenikon, wo am 16. Februar 1943 Soldaten der 24. Infanteriedivision "Pinerolo" 150 Zivilisten ermordeten.

    Die breite italienische Öffentlichkeit mag sich dessen auch heute noch nicht voll bewusst sein. Ein Tabu ist das Massaker aber längst nicht mehr. Etliche jüngere italienische Historiker konfrontieren ihr Land schonungslos mit den Weltkriegsverbrechen. Und das große Polit-Magazin Espresso schrieb im Jahr 2008: "An jenem Tag verwandelten sich die italiani brava gente in Bestien." Das Massaker steht auch im Mittelpunkt des Dokumentarfilms "La guerra sporca di Mussolini" (Der schmutzige Krieg Mussolinis).


    Quelle: Süddeutsche Zeitung, SZ.de, 27.März 2015


    https://en.wikipedia.org/wiki/Domenikon_massacre


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo zusammen!


    Nicco


    Wenn ich die Eröffnung richtig verstanden habe, geht es hier um den Griechisch-Italienischen Krieg (Oktober 1940-April 1941).


    @Thema


    Die historiographische Suche nach italienischen Kriegsverbrechen im Zweiten Weltkrieg setzte überhaupt erst vor rund 20 Jahren ein und konzentrierte sich zunächst auf den afrikanischen Kriegsschauplatz. Mittlerweile liegen zwar auch einige Beiträge zur Besatzungsherrschaft in Griechenland vor, der hier diskutierte Zeitraum bleibt allerdings - soweit ich das Feld überblicken kann - ein Desiderat der Forschung.


    Santarelli weist in ihrem wichtigen Forschungsbeitrag zur entgrenzten Kriegsgewalt des faschistischen Italiens zwar darauf hin, dass die italienische Frühjahrsoffensive 1941 von zahlreichen Exzessen gegen die Zivilbevölkerung begleitet wurde, geht jedoch nicht näher auf sie ein (vgl. Santarelli, 2004, S. 287). Als Quellengrundlage dienen ihr die Ermittlungsakten der Nationalen Hellenischen Behörde für Kriegsverbrechen (ONHCG 1946: 80 ff.).


    Es ist also davon auszugehen, dass im Zuge des Griechisch-Italienischen Krieges italienische Kriegsverbrechen verübt wurden. Zur Qualität und Quantität dieser Taten liegen jedoch keine wissenschaftlichen Erkenntnisse vor.


    Literatur:


    Santarelli, L. (2004). Muted violence: Italian war crimes in occupied Greece. Journal of Modern Italian Studies, 9(3), 280–299.


    MfG

    Whoever saves one life, saves the world entire.
    Talmud Jeruschalmi

    Edited once, last by Huba ().

  • Hallo Nicco,

    deine Antwort bezieht sich zwar nicht auf den von mir angefragten Zeitraum, ist aber jedenfalls gerne als Ergänzung sehr willkommen. Auch daraus ergibt sich die Frage nach Sühne. Ist dir (und anderen) dazu etwas bekannt?

    Grüße elcaro

    elcaro interessiert sich sehr für die SS-Pz.Nachr.Abt. 1 LSSAH

  • Hallo Rote-Kapelle,

    es geht mir tatsächlich primär um den Griechisch-Italienischen Krieg. Daraus wären ja mögliche Reparationsleistungsforderungen an Italien abzuleiten, die das heutige Griechenland ([imho zu Recht] nach Eintritt Deutschlands in den Balkankrieg) nur an die BRD richtet.

    Ich will mich gerne in deine Quellenangaben einlesen und bleibe dankbar für weitere @all-Beiträge.

    Grüße elcaro

    elcaro interessiert sich sehr für die SS-Pz.Nachr.Abt. 1 LSSAH

  • Hallo zusammen!

    Folgendes will ich hier zitieren:

    „Der bekannteste Massenmord dieser Art fand am 16. und 17. Februar 1943 in den Dörfern rund um Domenikon in der Nähe des Olymp statt. Damals erschossen Soldaten der 24. Infanterie-Division Pinerolo 175 Menschen, was aber nur die Spitze des Eisbergs darstellte, denn viele der weiteren Exekutionen des Frühjahrs und Sommers 1943 wurden niemals dokumentiert. Dennoch konnte die Historikerin Lidia Santarelli nachweisen, daß die italienischen Besatzungstruppen über 400 Dörfer zerstörten, wobei Tausende Zivilisten ums Leben kamen. Pläne der griechischen Regierung, hierfür Reparationen von Rom zu fordern, verliefen allerdings sämtlich im Sande.
    Quelle: unzulässiger Link entfernt

    Ich bleibe weiter sehr interessiert an Antworten auf die Frage nach Reparationen.

    Grüße elcaro

    elcaro interessiert sich sehr für die SS-Pz.Nachr.Abt. 1 LSSAH

    Edited once, last by Augustdieter ().

  • Hallo Elcaro, hallo zusammen,


    Italien hat einen Friedensvertrag mit Griechenland abgeschlossen, der 1948 ratifiziert wurde. Darin verpflichtete sich Italien u. a., die Inseln des Dodekanes, zu der Rhodos gehört, an Griechenland abzutreten und Reparationen in Höhe von 105 Millionen Dollar zu bezahlen.


    Friedensvertrag mit Italien


    Pariser Friedenskonferenz


    Viele Grüße

    Nicco